Depoteröffnungen: Es dauert länger!

Da wird über Jahrzehnte versucht mehr und mehr Österreicher für das Thema Wertpapiere zu interessieren und es passiert nichts. Es bleibt ein Thema für die Nische. Mit den Verwerfungen durch COVID19 gibt es auf einmal ein großes Umdenken und einen regelrechten Run auf Wertpapierdepots. Das Volumen der Neueröffnungen vervielfachte sich bei den Online Broker um ein vielfaches – die Broker sind darauf jedoch nicht ausgelegt und speziell das Legitimieren dauert bei manchen Brokern Stunden oder gar Tage. Oder funktioniert gar nicht. Eine Bestandsaufnahme.

Video

Hier das passende Video zu den längeren Wartezeiten bei so manchem Broker:

Depoteröffnungen: Es dauert länger! ⏳ Stau bei Flatex & Co - März 2020
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Strukturen nicht ausgelegt auf hohe Zahl an Eröffnungen

Der Prozess einer Depoteröffnung ist so, dass der Antragsteller seine Daten eingibt und es danach noch zu einer Legitimation kommt. Gibt es die Person die ihre Daten eingibt auch wahrhaftig. Diese Legitimierung muss in Österreich und Deutschland z. B. über das Video-Identverfahren oder Post-Identverfahren gemacht werden. Alles also in 3D, ob der Agent über die Kamera einen sieht oder der Briefträger. In den Niederlanden beispielsweise sind die Vorkehrungen nicht so streng und es genügt der Upload eines amtlichen Dokuments, welches dann auf die Sicherheitsmerkmale geprüft wird.

Video-Identdienstleister in Deutschland total überfordert

Wir Österreicher sind bekanntlich überall ein wenig hinten und so auch bei den Depoteröffnungen in diesen Tagen. In Deutschland ist im Moment die Zahl der neuen Depoteröffnungen noch viel extremer und so sind die Video-Identdienstleister aus Deutschland mehr als überfordert. Drei wesentliche Dienstleister gibt es hier am Markt, daneben stehen die vermuteten Wartezeiten auf das lang erwartete Ident-Gespräch laut Erfahrungsberichten von Nutzern, Stand 27. März 2020.

  • WebID: anscheinend stundenlange Wartezeiten
  • IDNow: anscheinend stundenlange Wartezeiten
  • POSTIDENT (Deutsche Post): anscheinend tagelange Wartezeiten

Verschiedenste Anbieter verwenden genau diese Dienstleister und die haben im Moment kaum Kapazitäten. Bei WebID berichten Nutzer von stundenlangen Wartezeiten, selbiges bei IDNow. Beim POSTIDENT, der Video-Identifikation der Deutschen Post dürfte es noch extremer sein. Nutzer berichten davon, dass sie es tagelang probieren und nicht durchkommen.

Wer verwendet was?

In einer Recherche auf Basis von Angaben im Netz, so wie dem direkten und indirekten Nachfragen bei den verschiedenen Brokern kam zum Vorschein, dass die verschiedenen Anbieter es verschieden einfach oder schwer machen. Dieser Beitrag soll aufzeigen, welche Anbieter, welche Möglichkeiten anbieten zur Eröffnung eines Wertpapierdepots.

Bestandskunden haben es einfach bei BAWAG P.S.K./easybank bzw. Erste Bank und Sparkassen

Welche Banken bieten eine Instant-Eröffnung an für Bestandskunden?

Bestandskunden
Instant Eröffnung
BAWAG P.S.K. / EasybankJa
Erste Bank / SparkassenJa
Hello BankNein
DADAT BankNein
FlatexJa
DegiroNein
BankdirektNein

Klick, klick, klick und da ist es das Wertpapierdepot. So einfach geht das bei den Vollbanken BAWAG P.S.K./easybank und bei der Erste Bank/Sparkassen. Als Bestandskunde der bereits ein Girokonto oder ein anderes Produkt bei einer dieser Banken hat, kann dieser über einen Shop im Online Banking ein weiteres Produkt eröffnen. Dieses Produkt steht instant, sofort zur Verfügung. Kein langes Warten, sondern genau so, wie es sein soll.

Der easy shop lässt es zu, dass Bestandskunden das Wertpapierdepot bei der BAWAG P.S.K./easybank quasi instant eröffnen
Auch Bestandskunden der Erste Bank bzw. der Sparkassen haben es gut. Mit dem George Store ist es sofort möglich ein neues Produkt zu eröffnen.

So einfach geht das leider bei den anderen noch nicht. Flatex Kunden können natürlich auch, wenn sie erstmal ein Depot eröffnet haben, bis zu insgesamt vier weitere Wertpapierdepots online weitereröffnen, aber soweit einmal schaffen.

Neukunden haben es schwer

Neukunden haben es im Moment um einiges schwerer, denn oftmals wird nur Video-Ident oder Post-Ident angeboten, mit drei Ausnahmen, der BAWAG P.S.K./easybank, Erste Bank/Sparkassen und dem nicht steuereinfachen Broker DEGIRO. Hier ist auch eine Überweisung und eventuell die digitale Signatur (BAWAG P.S.K./easybank) der Schlüssel zur Depoteröffnung.

Ansonsten heißt es die Video-Legitimierung oder Post-Ident über den Briefträger zu nutzen. Das dauert aber in Corona Zeiten mehr als lange und speziell die Anbieter aus Deutschland (WebID, IDNow und POSTIDENT der Deutschen Post) haben Land unter.

Hier ein aktueller Stand vermeldet von zwei österreichischen Instituten:

  • bankdirekt.at: Mittlerweile gibt es keinen Stau mehr bei den Depotanträgen – wurden alle abgearbeitet.
  • easybank: taggleich unter Ausnahmen jedoch maximal Abarbeitung der Anträge in 1-2 Tage

Es gibt aber auch alternative Verfahren und österreichische Dienstleister die nicht so stark überlaufen sind. Die Hello Bank setzt hier auf Kapsch BusinessCom, die Bankdirekt auf Mick der Österreichischen Staatsdruckerei. Hier geht es im Regelfall deutlich schneller!

EPS/SOFORTPost-IdentVideo-IdentVI-Dienstleister
BAWAG P.S.K. / Easybank Ja+HandysignaturJaJa+HandysignaturWebID
Erste Bank / Sparkassen JaJaJaIDNow
Hello Bank NeinJaJaKapsch BusinessCom
DADAT Bank NeinJaJaWebID
FlatexNeinJaJaPOSTIDENT
DegiroJaNeinNein--
BankdirektNeinJaJaMick

Post-Ident-Verfahren

Das Post-Ident Verfahren läuft in Österreich aktuell ebenfalls durch Corona reduziert. Der Briefträger kann nicht mehr vor Ort legitimieren und so muss in die Filiale gegangen werden. Die Bankdirekt.at sagt zum Beispiel, dass sie dieses Verfahren nicht mehr anbietet im Moment, weil die Post durch Corona das Zustellverfahren verändert hat und dies für die bankdirekt.at nicht mehr den Anforderungen zur Identifikation entspricht (https://www.post.at/coronavirus.php). Die anderen Institute setzen anscheinend jedoch noch immer auf das Post-Identverfahren.

Video-Ident-Verfahren

Beim Video-Identverfahren sollte es bei der Hello Bank und bei der Bankdirekt zu keinen nennenswerten Verzögerungen kommen. Die Dienstleister Kapsch BusinessCom und Mick dürften die nötigen Kapazitäten haben.

Bei WebID & Co ist die Sache jedoch anders. Während es von der DADAT heißt, dass es keine gravierenden Verzögerungen gibt, weist die easybank darauf hin, dass es bei der Eröffnung es zu längeren Wartezeiten kommt durch den Partner WebID. Zwei verschiedene Banken, zwei Aussagen. Die Bewertungen im Play Store sprechen dann doch eher für die Aussage der easybank:

Screenshot von aktuellen Bewertungen im Google Play Store zum Stand 27.3.2020

Der Vorteil der easybank ist, dass mit digitaler Signatur und EPS-Überweisung (sorry ING Kunden, bei euch funktioniert als einzige Bank in Österreich EPS noch immer nicht) ebenso eine Depoteröffnung möglich ist.

Bei Flatex und dem Partner Deutsche Post mit POSTIDENT dürfte die Lage noch dramatischer sein. Tagelang keine Möglichkeit sich zu legitimieren. Das ist ein nicht zumutbarer Zustand. Hier muss Flatex schleunigst reagieren, denn sonst bleiben viele verärgte Nichtkunden übrig. Ja, es sind besondere Zeiten, doch diese besondere Zeiten bedürfen besondere Lösung!

Zugangsdaten per Post – dauert!

Alle Institute, abgesehen von DEGIRO, versenden per Post noch Zugangsdaten bzw. benötigen über die Post unterschriebene Verträge. Dies kann dauern, denn die Post ist aktuell ebenso in einem Ausnahmezustand.

DEGIRO mit Warteliste

DEGIRO hat durch die niederländische Regulierung die rascheste Möglichkeit mit Wertpapieren zu handeln, denn die Legitimierung erfolgt einfach über den Upload eines amtlichen Lichtbildausweises und einer Überweisung. Das kann mittels des Überweisungdienstes SOFORT sogar Instant passieren und somit ist das DEGIRO Depot quasi innerhalb weniger Minuten oder maximal weniger Stunden einsatzbereit. Aber eben nicht steuereinfach und mit den diversen Nachteilen, den dieser Broker mitbringt.

Aktuell ist aber alles auch dort anders, denn seit Mittwoch, 25. März 2020, hat DEGIRO eine Warteliste und die Neukunden erhalten darauf einen Platz und dieser wird abgearbeitet. Nach und nach, damit die Kapazitäten nicht überschritten werden. Vielleicht sogar das gescheitere Vorgehen im Vergleich zu anderen Brokern wie Flatex, die dann in der Flut untergehen und Support bzw. Legitimation nicht mehr machbar sind.

Institute wurden kalt erwischt

Mit so einem Ansturm auf die Broker wurde nicht gerechnet und dazu auch noch die besonderen Anforderungen an Home Office und Co. Die Broker sind dementsprechend gefordert, dass sie die Liste an Neueröffnungen abarbeiten. Sie werden es schaffen, doch es wird noch sehr viel Wasser die Donau runterfließen, speziell bei Flatex, bis auch wirklich alle eine Depoteröffnung geschafft haben.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
8 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Servus! Gibts da eigentlich irgendeine logische Erklärung warum jetzt die Massen Depots anlegen? Nur weil die Kurse gefallen sind? Die fallen eventuell nochmals …

Habe ein Depot bei Dadat eröffnet. Videoident am besten gleich per Smartphone machen. Hing nur 5 Minuten in der Warteschleife bei WebID und es war auch schnell erledigt.
Habe aber von Dadat anschließend eine E-Mail bekommen, dass ich den Vertrag ausgedruckt mit einer Kopie des Ausweises per Post senden soll.
Frage mich daher, wozu ich das alles online eingetippt habe und das VideoIdent-Verfahren mache, wenn erst recht eine Ausweiskopie mitgesendet werden soll.
War das bei euch auch so? Bin jetzt etwas ratlos.
Bin mir sicher, dass das bei Flatex nicht so war.

8
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Ordergebühr auf gettex
  • 1 € Ordergebühr auf Tradegate
  • Günstige Ordergebühr an deutschen Handelsplätzen, teuer außerhalb
  • Keine Dividendengebühr
  • Nicht steuereinfacher Broker
  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 0,00 € je Order bis Ende 2020
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker