Onvista Broker – Test & Erfahrungen

Onvista Broker – Test & Erfahrungen

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Nicht steuereinfacher Broker
  • Keine Depotgebühr, keine Gebühr für das Verrechnungskonto
  • Pauschale Ordergebühren: XETRA um ca. 7 Euro, US-Börsen um 15 Euro
  • Keine Dividendengebühren, keine Devisenprovision
  • Wenige Börsenplätze

In diesem Test & Erfahrungsberichten zu lesen:

Wertpapier Angebot

Onvista hat ein sehr reduziertes, komprimiertes Angebot, speziell, wenn es um Aktien geht, denn Onvista konzentriert sich auf die deutschen Börsen und auf die us-amerikanische NYSE Börse. Man sollte sich daher bei den Aktien bereits im voraus bewusst sein, dass nur Aktien von diesen Börsen gehandelt werden können.

  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Optionsscheine / Zertifikate
  • CFD
  • Sparpläne für Fonds, ETFs, Zertifikate und ETCs
  • Wertpapier Kredit
  • Intraday Kredit

Abgesehen vom eingeschränkten Aktienangebot, kann Onvista beim Wertpapierangebot ganz gut mithalten mit anderen. Die Möglichkeit der Belehnung der eigenen Wertpapiere oder auch einen Kredit für den Intraday Handel zu erhalten, ist bei Onvista möglich und als Produkt vorhanden.

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Günstige Konditionen, speziell für Trades mit hohem Volumen – dank Pauschalpreis
  • Gratis Depotführung und Kontoführung

Nachteile

  • Nicht steuereinfach – ausländischer Anbieter
  • Keine Wiener Börse
  • Reduziertes Angebot

Onvista ist in Österreich noch eher weniger bekannt, doch hat Onvista, seit 2017 eine Marke der Comdirect Bank, ihre Fühler schon länger auf den österreichischen Markt ausgestreckt und so konnte man schon seit vielen Jahren Kunde bei Onvista werden, seit 2020 ist es nun auch möglich das Video-Identverfahren bei der Eröffnung eines Onvista Depots zu nutzen und damit ist es auch für uns Österreicher einfach dieses nicht steuereinfache Wertpapierdepot aus Deutschland zu eröffnen. Hier ein Test des Onvista Angebots und die Erfahrungen dazu. Seit 2020 gibt es auch bei der Onvista einen Negativzins für Guthaben, nämlich ab 250.000 Euro Einlage einen Strafzins in der Höhe von -0,5 %

Test & Vergleich

Broker-Test.at hat Onvista getestet und so bewertet im Test: 
 

Kosten & Gebühren

Depotgebühr: 0,00 Euro p.a.
Kontoführungsgebühr: 0,00 Euro p.a.
Order: Ordergebühren Wien:
  • keine Möglichkeit
Ordergebühren XETRA:
  • 1.000,00 Euro: 7,07 €
  • 2.000,00 Euro: 7,15 €
  • 3.000,00 Euro: 7,22 €
  • 5.000,00 Euro: 7,30 €
  • 10.000,00 Euro: 7,37 €
  • 20.000,00 Euro: 7,44 €
Ordergebühren NYSE:
  • 1.000,00 Euro: 15,00 €
  • 2.000,00 Euro: 15,00 €
  • 3.000,00 Euro: 15,00 €
  • 5.000,00 Euro: 15,00 €
  • 10.000,00 Euro: 15,00 €
  • 20.000,00 Euro: 15,00 €
Es gibt bei Onvista keine Kontoführungsgebühren und auch keine Depotgebühren. Sehr positiv ist auch, dass es auch keine Gebühren für Dividendenzahlungen bei Onvista gibt, auch nicht bei us-amerikanischen Aktien, welche sogar bis zu viermal im Jahr ihre Dividenden ausschütten. Besonders attraktiv für die meisten Trader und Investierer ist das Festpreis Angebot der Onvista. Hier sieht es so aus, dass Onvista, gleich welche Höhe der Trade dann auch tatsächlich ist, pauschal 5,00 Euro Orderprovision plus pauschal 2 Euro Handelsplatzgebühr verrechnet. Ergibt 7,00 Euro Pauschale für einen Trade an einer deutschen Börse plus zuzüglich Fremdgebühren die je nach Börsenplatz variieren. Bei Trades über Getex oder Tradegate entfällt dieser minimale Anteil an Gebühr gänzlich. Gleiches Muster gibt es auch für den Wertpapierhandel in den USA. Hier gibt es für Trades an den Börsen NYSE, NASDAQ und AMEX eine pauschale Ordergebühr von 15,00 Euro, welche sich aus 10,00 Euro Orderprovision und 5,00 Euro Handesplatzgebühr zusammensetzt. Limits können selbstverständlich kostenfrei vergeben werden. Wie bereits erwähnt sich auch die Dividendenzahlungen kostenfrei oder auch die Einlösung von verzinslichen Wertpapieren. Was Kosten verursacht sind z. B. eine Eintrittskarte für eine Hauptversammlung, wobei diese auch nur 5,00 Euro kostet. HV-Eintrittskarten sind jedoch nur für Deutschland möglich.
Depotgebühren
Keine Depotgebühr, so ist es bei Onvista. Das Wertpapierdepot bei Onvista ist daher kostenlos um 0,00 Euro zu haben, ohne Fallstricke oder Auflagen.
Verrechungskontogebühren
Auch das Verrechnungskonto für die Wertpapierkäufe und -verkäufe ist kostenlos. Bei Onvista gibt es zwar einen Negativzins für Guthaben, doch gibt es diesen erst ab Guthaben von 250.000 Euro und mehr.
Ordergebühren
Interessant bei Onvista sind die pauschalen Gebühren bei den Orders. Speziell große Order werden damit prozentuell bei den Gebühren günstig. Eine Order an einer deutschen Börse wie XETRA kostet dort knapp über 7 Euro, gleich ob der Ordergegenwert bei 1.000 oder 20.000 Euro liegt. Order an einer us-amerikanischen Börse liegen bei pauschalen 15,00 Euro je Order, eben auch hier wieder gleich wie hoch der Gegenwert der Wertpapierorder ist. Onvista bietet leider nur sehr eingeschränkte Börsenplätze. Eine Order der Manner Aktie ist nicht möglich, da Onvista keinen Zugang zur Wiener Börse anbietet. Sie bietet nur Zugang zu deutschen und us-amerikanischen Börsenplätzen an, dort können dann die populärsten Aktien gekauft werden, wie z. B. natürlich auch eine Erste Bank oder Voestalpine. So eben nicht an der Wiener Börse, dafür aber über eine deutsche Börse.
Dividendengebühren
0,00 Euro ist die Gebühr bei Onvista, wenn eine Dividende ausgeschüttet wird. Damit ist Onvista für Dividendenanleger eine interessante Option.
Devisenprovision
Die Margen für Devisenpositionen sind abhängig von der Währung und z. B. beim US-Dollar zum Euro liegt die Marge bei 0,003.

Handelsangebot

Das Angebot von Onvista Broker umfasst folgende Wertpapiere:
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Optionsscheine / Zertifikate
  • CFD
Onvista bietet über Premium Partner auch einen Premiumhandel an. Dabei können mit einer 2,50 Euro Flatfee Aktion strukturierte Produkte bei BNP Paribas, Citi, Commerzbank und Société Générale getradet werden. Das Ordervolumen muss mindestens 2.500 Euro betragen.

Steuern

Kein steuereinfacher Broker. Onvista hat seinen Sitz in Deutschland und leider keine Niederlassung in Österreich, damit ist Onvista für uns Österreicher kein steuereinfacher Broker. Das wiederum bedeutet, dass man seine Kursgewinne selbst versteuern muss. Auch ein automatischer Verlustausgleich ist so natürlich bei Onvista nicht möglich. Wenn auch noch Fonds oder ETFs bei Onvista gekauft werden, so wird es so richtig schwierig seine Gewinne korrekt zu versteuern, denn das Thema „ausschüttungsgleiche Erträge“ in Bezug auf Fonds und ETFs ist kein einfaches Thema und bei Onvista hat man als Kunde, dann die volle Verantwortung. Selbst für österreichische Steuerberater stellt dieses Thema selbst gerne eine größere Herausforderung dar.

Zusatzleistungen

Onvista ist ein Pure-Broker und bietet außer verschiedenen Produkten rund um das Thema Gebühren des Depots sowie der Möglichkeit eines Wertpapierkredits keine weiteren Produkte an. Wer traden will, bekommt bei Onvista die Möglichkeit dazu, mehr aber nicht.

Kontakt

Es gibt von Onvista ein großes Portal, welches wirklich gute Daten zu Börsen und Kursen liefert, so wie ein dazu passende Sektion von News & Analysen. Alles im Self-Service Stil. Möchte man mit der Onvista Bank in Kontakt treten, so funktioniert das als Kunde von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr ohne Probleme per Telefon unter der deutschen Nummer 0049 69 7107-530 oder per E-Mail an [email protected] Ist man noch kein Kunde sondern Interessent, so gelingt eine Kontaktaufnahme ebenfalls ohne Probleme, aber zu leicht kürzeren Zeiten. Hier kann man von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr anrufen. Per E-Mail ist hier die Onvista Bank via [email protected] erreichbar.

Testergebnis

Im Broker-Test.at Vergleich haben wir Onvista näher angesehen und folgende Bewertung des Angebots vorgenommen:
Depot- & Kontoführungsgebühr
Orderkosten
Handelsangebot
Service & Support
Steuereinfach
Die größten Vorteile und Nachteile des Broker Angebots der Onvista lassen sich so zusammenfassen:
Onvista Test
2.9 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (2 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • Sehr günstige Konditionen, speziell für Trades mit hohem Volumen – Pauschalpreis
  • Gratis Depotführung und Kontoführung
  • Großes Angebot an Fonds
  • Nachteile
  • Ausländischer Anbieter (Selbstversteuerung ist daher gefragt)
  • Keine Wiener Börse
  • Gesamt
    Onvista ist ein solider Broker aus Deutschland, welcher leider nicht steuereinfach für uns Österreicher ist. Das bedeutet, dass wir uns selbst um die korrekter Versteuerung von Gewinnen und Verlusten kümmern muss. Interessant ist bei Onvista die Tatsache, dass die Gebühren für Trades pauschalisiert sind und dass Dividendenausschüttungen gratis sind, einzig Devisenprovision ist bei Nicht-Euro-Dividenden noch zu rechnen.
    Depot- & Kontoführungsgebühr
    Orderkosten
    Handelsangebot
    Service & Support
    Steuereinfach

    Erfahrungsbericht schreiben

    Sie sind Onvista Kunde  und möchten das Brokerage Angebot  bewerten? Dann zögern Sie nicht und hinterlassen Ihre Erfahrungen mit dem Brokerage Service der Onvista.

    Erzählen Sie in Ihrem Erfahrungsbericht was für ein Anleger-Typ Sie sind (Trader, Buy & Hold), welche Wertpapiere Sie kaufen, etc. und danach erzählen Sie über Ihre persönlichen Erfahrungen z. B. zu diesen Punkten des Brokers:

    • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Wertpapierdepots?
    • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Verrechnungskontos ok – kann auch ein fremdes Verrechnungskonto gewählt werden?
    • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte wie z. B. Negativzinsen, Wertpapiere werden vom Broker verliehen, …?
    • Wie finden Sie die Ordergebühren?
    • Wie finden Sie die Kosten für den Kauf und Verkauf von Fonds und ETFs?
    • Wie sind die Kosten für Teilausführungen?
    • Gibt es eine Gebühr für Währungskonvertierungen (Devisenprovision) und wenn ja, wie hoch fällt diese aus?
    • Gibt es Kosten bzw. Gebühren für Dividendenzahlungen?
    • Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
    • Ist das Angebot umfangreich?
    • Wie sieht es mit typisch österreichischen Wertpapieren aus (z. B. Wohnbauanleihen)?
    • Bietet der Broker viele Handelsplätze an?
    • Gibt es auch Sparpläne (für Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Edelmetalle)?
      • Ist das Angebot auch umfangreich?
    • Wie finden Sie die Unterstützung des Supports?
    • Gibt es regelmäßige Schulungen und Veranstaltungen(Seminare, Webinare, Veranstaltungen)?
    • Welche Möglichkeiten gibt es um mit dem Support in Kontakt zu treten (Telefon, Chat, …)?
    • Wie empfinden Sie die Zeiten zu denen Sie jemanden vom Support kontaktieren können (auch am Wochenende, später am Abend)?
    • Führt der Broker die Wertpapier KESt automatisch ab?
    • Ist es für Sie persönlich wichtig, dass es sich um einen steuereinfachen Broker handelt, oder ist Ihnen das egal?
    • Handelt es sich um einen steuereinfachen Broker der sich um die ordnungsgemäße Abführung der angefallenen Steuer kümmert?

    Wird Ihr Erfahrungsbericht zum Broker veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem Broker, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum Broker:

    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Bisher wurden bereits folgende Bewertungen und Erfahrungen zum Onvista Broker verfasst.

    Erfahrungen

    Viele Erfahrungsberichte gibt es noch nicht zu Onvista, aber besser als nichts. Erfahren Sie mehr über die Erfahrungen von österreichischen Onvista Kunden und was diesen an diesem Brokerage Angebot gefällt. 

    Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    Geprüft & freigeschaltet
    / 5
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}

    Eröffnung

    Die Depoteröffnung ist bei Onvista in den ersten Schritten noch einfach und dank Video-Legitimierung kann Onvista auch für uns Österreicher von daheim abgeschlossen werden. Die Depotunterlagen werden mit mit einer Kopie des Reisepasses und einer aktuellen Meldebestätigung (nicht älter als 6 Monate!) nach Frankfurt am Main postalisch gesendet.

    Eine aktuelle Meldebestätigung erhalten wir Österreicher über das Gemeindeamt oder auch online über das ZMR, hier fallen Gebühren in der Höhe von 3 Euro an und es wird eine Bürgerkarte/digitale Signatur benötigt.

    Besuchen Sie den Webauftritt von Onvista , damit Sie dort mehr erfahren bzw. ein Depot eröffnen können:

    Bilder & Videos

    Bislang gibt es noch keine Bilder und Videos zu Onvista.

    Fazit

    Broker Onvista
    Website URL http://www.onvista-bank.de
    Gegründet 1998
    Sitz Frankfurt am Main
    Service Telefon +49 (0) 69 7107 – 500
    Kontaktmöglichkeiten E-Mail, Telefon,
    Sprachen Deutsch
    Trading Plattform WebTrading, Mobiles WebTrading, Handelssoftware GTS
    Kontoführungsgebühr 0,00 %
    Depotgebühr 0,00 Euro
    Ordergebühr Wien nicht möglich
    Ordergebühr XETRA ca. 7,xx Euro Pauschale
    Bonus
    Gratis Demo Account
    Regulierungs- und Aufsichtsbehörde Ja
    Reguliert Ja
    Rabatt auf Fonds Ja
    Handelswährung EUR
    Kontowährung EUR
    Österreichischer Anbieter Nein
    Gesamtbewertung
    Onvista ist nicht steuereinfach, das ist natürlich ein Manko. Wer sich aber über das Thema „Steuern selbst machen“ drüber traut, für den hat Onvista ein interessantes Angebot. Onvista bietet nämlich 0,00 Euro Depotgebühr, 0,00 Euro für das Verrechnungskonto und pauschale Ordergebühren von knapp über 7 Euro für Order an einer deutschen Börse und für 15 Euro pauschal an einer us-amerikanischen Börse. Speziell für höhere Ordergegenwerte sind pauschale Ordergebühren natürlich ein Hit! Sehr positiv ist auch bei Onvista, dass es keine Gebühren gibt, wenn eine Dividende von einem Aktienunternehmen ausgeschüttet wird. Auch gibt es keine pauschale Devisenprovision, wenn eine Order in Fremdwährung ausgeführt wird oder die Dividende in einer Fremdwährung wie z. B. bei Coca Cola in US-Dollar gezahlt wird. Beachtet werden soll auch der Umstand, dass es bei Onvista nur wenige Börsenplätze gibt. Die deutschen Börsenplätze und us-amerikanische Börsenplätze wie die NYSE oder NASDAQ. Speziell Wertpapiere wie die Manner Aktie ist bei Onvista somit nicht zu kaufen, eine Voestalpine Aktie kann aber gekauft werden, nur eben über einen deutschen Börsenplatz.
    Andreas von Broker-Test.at
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • 50 € Eröffnungsbonus
    • 0 € Depotgebühr 2020,
      danach 0,09 % p.a.
    • 10 € p.a. Verrechnungskonto
    • 2,95 € je Order für 6 Monate
    • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • 0 € Verrechnungskonto
    • 3,80 € je Order für 6 Monate
    • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr 2020,
      danach 0,12 % p.a.
    • 18 € p.a. Verrechnungskonto
    • 3,95 € je Order für 6 Monate
    • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
    • Steuereinfacher Broker

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • 0 € Verrechnungskonto
    • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
    • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr
    • 0 € Ordergebühr auf gettex
    • 1 € Ordergebühr auf Tradegate
    • Günstige Ordergebühr an deutschen Handelsplätzen, teuer außerhalb
    • Keine Dividendengebühr
    • Nicht steuereinfacher Broker
    • 50 € Eröffnungsbonus
    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,09 % p.a.
    • 10 € p.a. Verrechnungskonto
    • 0,00 € je Order bis Ende 2020
    • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
    • Steuereinfacher Broker