Erste Bank Broker – DirektDepot – Test & Erfahrungen

Erste Bank Broker – DirektDepot – Test & Erfahrungen

Andreas von Broker-Test.at

18. September 2020

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Erste Bank bietet mit dem DirektDepot auch ein günstiges Wertpapierdepot für Selbstentscheider an
  • George Wertpapierbanking inklusive
  • Steuereinfacher Broker
  • Depotgebühr von 0,2792568 % p.a. bzw. mindestens 18,43 Euro pro Depot bzw. 4,61 Euro pro Position p.a.
  • Ordergebühren Wiener Börse ab 16,65 Euro, XETRA aber 16,73 Euro
  •  50 % Gebührenreduktion bei Depotgebühr bis Ende 2020
  • Vieltrader Aktion ab 50 Trades/Quartal

In diesem Test & Erfahrungsberichten zu lesen:

Wertpapier Angebot

Wer bei der Erste Bank Wertpapier Kunde ist, der bekommt ein umfangreiches Angebot und kann Wertpapiere kaufen und verkaufen über George Internetbanking im Browser oder am Smartphone. Bei den Wertpapier-Arten stehen folgende Arten zur Verfügung und können gehandelt werden:

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETF
  • Fonds
  • Zertifikate
  • Optionsscheine

Die Erste Bank und Sparkassen beschreiben ihr Wertpapier Angebot wie folgt:

  • Kauf und Verkauf Aktien, ETFs und Fonds über mehr als 40 Börsen
  • Kauf und Verkauf Zertifikate und Optionsscheine über Xetra Wien, Xetra FFT, Stuttgart (Euwax) und Frankfurt
  • Kauf und Verkauf Zertifikate und Optionsscheine über Emittenten im Direkthandel
  • Kauf und Verkauf von mehr als 10.000 nationalen und internationalen Investmentfonds außerbörslich direkt über die Fondsgesellschaft
  • Kauf von Anleihen und strukturierten Produkten direkt über Erste Bank und Sparkasse (OTC)
  • Zeichnung von ausgewählten Aktienemissionen

Aufträge erteilen können über alle 7 Tage in der Woche rund um die Uhr erteilt werden

  • Im George Internetbanking können Sie Ihre Wertpapieraufträge täglich rund um die Uhr erteilen.
  • Börseaufträge: An Handelstagen werden Aufträge in der Zeit von Montag bis Freitag, 07:45 – 22:00 Uhr an die Börse weitergeleitet. Aufträge, die Sie zu einem anderen Zeitpunkt erteilen, werden vorgemerkt und mit Beginn des nächsten Handelstages an die Börse übermittelt.

In diesem Beitrag geht es um das DirektDepot der Erste Bank, ein günstigeres Wertpapierdepot für Selbstentscheider. Es gibt auch noch ähnliche Angebote der Erste Bank für Kunden die Beratung durch die BeraterInnen bevorzugen. Ebenso gibt es vergleichbare Angebote in den anderen Sparkassen in Österreich. Fragen Sie danach vor Ort! Hier geht es eben um das DirektDepot der Erste Bank, der größten österreichischen Sparkasse.

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Große Bank mit dementsprechenden Background
  • Alles bei einer Bank gut möglich
  • Steuereinfach – automatischer Abzug der Kursgewinnsteuer sowie automatischer Verlustausgleich vorhanden

Nachteile

  • Kosten nicht zu verachten – Depotführung, Ordergebühren, Devisenprovision
  • George Internetbanking noch jung, wird laufend weiterentwickelt

Test & Vergleich

Broker-Test.at hat das Broker Angebot der Erste Bank „DirektDepot“ getestet und so bewertet im Test: 
 

Kosten & Gebühren

Depotgebühr: ab 0,2792568 % p.a., mindestens 18,43 Euro pro Depot bzw. 4,61 Euro pro Position p.a.
Kontoführungsgebühr: 0,00 Euro p.a.
Order: Ordergebühren Wiener Börse:
  • 1.000,00 Euro: 16,65 €
  • 2.000,00 Euro: 16,65 €
  • 3.000,00 Euro: 16,65 €
  • 5.000,00 Euro: 20,30 €
  • 10.000,00 Euro: 40,00 €
  • 20.000,00 Euro: 80,00 €
Ordergebühren XETRA:
  • 1.000,00 Euro: 16,73 €
  • 2.000,00 Euro: 17,11 €
  • 3.000,00 Euro: 17,61 €
  • 5.000,00 Euro: 22,27 €
  • 10.000,00 Euro: 43,29 €
  • 20.000,00 Euro: 85,33 €
Depotgebühren
Die Depotgebühr beim DirektDepot der Erste Bank liegt bei 0,2792568 % p.a. bzw. mindestens 18,43 Euro pro Depot bzw. 4,61 Euro pro Position p.a. – diese Gebühr gilt für die Sammelverwahrung, wird eine gesonderte Streifbandverwahrung gewünscht, so kostet diese mehr. Im ersten Jahr bietet die Erste Bank zum Stand (März 2020) eine Aktion an, dass bis Ende 2020 die Depotgebühr um 50 % reduziert wird.
Verrechungskontogebühren
Das Girokonto bei der Erste Bank kann als Verrechnungskonto mitgenutzt werden und so würden hier keine gesonderten Gebühren entstehen. Alternativ kann auch ein eigenes Wertpapier Verrechnungskonto eröffnet werden bei der Depoteröffnung. Laut den Angaben der Erste Bank (Stand 24. Februar 2020) gibt es für das VerrechnungsKonto keine Kontoführungsgebühr.
Ordergebühren
Bei der Ersten Bank können natürlich börsliche als auch außerbörsliche Aufträge aufgegeben werden. Die Gebühren unterscheiden sich hier nicht, es sind jeweils 7,95 Euro mindestens bzw. 0,22 % vom Ordergegenwert. Ist der DirektDepot Vieltrader, sprich mindestens 50 Trades im Quartal, so kann mit einer niedrigeren Ordergebühr gerechnet werden. Es werden mindestens 5,00 Euro bzw. 0,17 % fällig.
Dividendengebühren
Es gibt bei der Erste Bank keine Dividendengebühr.
Devisenprovision
Ja, es gibt bei der Erste Bank eine Devisenprovision. Für das Umrechnen von oder in Fremdwährung verrechnen wir Auslandszahlungsverkehrsgebühren gemäß Konditionenaushang für den Zahlungsverkehr. Leider ließ sich bei der Recherche nach diesen Gebühren kein Suchergebnis finden. Daher sind diese Gebühren ungewiss, geben tut es sich jedoch.

Handelsangebot

Bei der Erste Bank kann so ziemlich alles gehandelt werden, was üblich ist. Fonds der eigenen KAG sind deutlich beim Ausgabeaufschlag reduziert.
  • Aktien
  • Anleihen
  • ETF
  • Fonds
  • Zertifikate
  • Optionsscheine
Bei der Erste Bank gibt es folgende handelbare Börsenplätze, wobei diese Börsenplätze natürlich auch allen anderen Sparkassen in Österreich zur Verfügung stehen. Das heißt als Kunde der Sparkasse Oberösterreich, der Steiermärkischen Sparkasse, etc. gelten die selben Börsenplätze:
Österreich/Deutschland • Wien • Frankfurt (Börse Frankfurt Zertifikate AG) • Xetra FFT • Berlin-Bremen • Düsseldorf • Hamburg • Hannover • München • Stuttgart (EUWAX)
Nordamerika • AMEX New York • NASDAQ NMS • NYSE New York • Toronto • Toronto TSX
Asien/Pazifik • Hongkong • Seoul • Singapur • Sydney • Tokio
Europa • Amsterdam • Athen • Bratislava • Budapest • Bukarest • Euronext Brüssel • Helsinki • Istanbul • Kopenhagen • Ljubljana • London LSE • London PLUS M • Madrid • Mailand • Oslo • Paris • Prag • Sofia • Stockholm • SIX Swiss Exchange • Warschau • Zagreb • Estland • Lettland • Litauen • Serbien
Afrika • Südafrika

Steuern

Österreichischer als die Erste Bank geht es kaum mehr und so ist es quasi selbstverständlich, dass bei Einzeldepots die Kursgewinnsteuer automatisch berücksichtigt wird und auch die Berücksichtigung des Verlustausgleichs. Damit ist der Kunde des DirektDepots der Erste Bank bequem unterwegs, denn steuerlich ist somit alles grundsätzlich einmal geregelt.

Zusatzleistungen

Zusatzleistungen bei der Erste Bank? Volltreffer, denn die Erste Bank ist eine Voll- und Filialbank. Gleich ob Sparkonto, Girokonto, Kredit oder eine Finanzierung für eine Immobilie. Auch Versicherungen bietet die Bank an.

Kontakt

Die Erste Bank ist natürlich mit ihren Filialen start vertreten, jedoch ist das Self-Directed Investor Service darauf ausgerichtet, dass sich die Nutzer selbst servicieren. Unter dieser URL findet der Interessierte umfangreiche Informationen zur Aktivierung und zum Umfang des Wertpapierangebots der Ersten. Neben diesen Angeboten gibt es natürlich auch:

Testergebnis

Im Broker-Test.at Vergleich haben wir das DirektDepot Angebot der Erste Bank näher angesehen und folgende Bewertung des Angebots vorgenommen:
Die größten Vorteile und Nachteile des DirektDepot Angebots der Erste Bank lassen sich so zusammenfassen:
Erste Bank Broker Test Fazit
3.16 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (2 Erfahrungsberichte) User
Depot- & Kontoführungsgebühr
Orderkosten
Handelsangebot
Service & Support
Steuereinfach
Gesamt
Die Erste Bank bietet bestehenden Kunden eine gute Möglichkeit dort auch ihre Wertpapiergeschäfte zu tätigen und dies zu guten Konditionen. Ist man ein erfahrener Trader, so könnte man sich an den doch höheren Kosten stoßen.

Erfahrungsbericht schreiben

Sie sind Kunde der Erste Bank und möchten das DirektDepot Angebot bewerten? Dann zögern Sie nicht und hinterlassen Ihre Erfahrungen mit dem Brokerage Service der Erste Bank.

Erzählen Sie in Ihrem Erfahrungsbericht was für ein Anleger-Typ Sie sind (Trader, Buy & Hold), welche Wertpapiere Sie kaufen, etc. und danach erzählen Sie über Ihre persönlichen Erfahrungen z. B. zu diesen Punkten des Brokers:

  • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Wertpapierdepots?
  • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Verrechnungskontos ok – kann auch ein fremdes Verrechnungskonto gewählt werden?
  • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte wie z. B. Negativzinsen, Wertpapiere werden vom Broker verliehen, …?
  • Wie finden Sie die Ordergebühren?
  • Wie finden Sie die Kosten für den Kauf und Verkauf von Fonds und ETFs?
  • Wie sind die Kosten für Teilausführungen?
  • Gibt es eine Gebühr für Währungskonvertierungen (Devisenprovision) und wenn ja, wie hoch fällt diese aus?
  • Gibt es Kosten bzw. Gebühren für Dividendenzahlungen?
  • Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
  • Ist das Angebot umfangreich?
  • Wie sieht es mit typisch österreichischen Wertpapieren aus (z. B. Wohnbauanleihen)?
  • Bietet der Broker viele Handelsplätze an?
  • Gibt es auch Sparpläne (für Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Edelmetalle)?
    • Ist das Angebot auch umfangreich?
  • Wie finden Sie die Unterstützung des Supports?
  • Gibt es regelmäßige Schulungen und Veranstaltungen(Seminare, Webinare, Veranstaltungen)?
  • Welche Möglichkeiten gibt es um mit dem Support in Kontakt zu treten (Telefon, Chat, …)?
  • Wie empfinden Sie die Zeiten zu denen Sie jemanden vom Support kontaktieren können (auch am Wochenende, später am Abend)?
  • Führt der Broker die Wertpapier KESt automatisch ab?
  • Ist es für Sie persönlich wichtig, dass es sich um einen steuereinfachen Broker handelt, oder ist Ihnen das egal?
  • Handelt es sich um einen steuereinfachen Broker der sich um die ordnungsgemäße Abführung der angefallenen Steuer kümmert?

Wird Ihr Erfahrungsbericht zum Broker veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem Broker, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum Broker:

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Bisher wurden bereits folgende Bewertungen und Erfahrungen zum Depot der Erste Bank verfasst.

 

Erfahrungen

Hier können Sie die bisherigen Erfahrungsberichte zum Wertpapierdepot der Erste Bank nachlesen:

Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
Order by:

Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

Geprüft & freigeschaltet
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

This review has no replies yet.

Avatar
Mehr »
Mehr »
{{ pageNumber+1 }}

Eröffnung

Das DirektDepot der Erste Bank kann online eröffnet werden. Für bereits bestehende Erste Bank oder Sparkassen Kunden geht es ganz einfach und rasch über George. Falls man noch kein Kunde bei der Erste Bank oder einer Sparkasse ist, gibt es einen online Eröffungsprozess, der ebenso einfach und rasch zu bewältigen ist.

Bei der Eröffnung ist anzugeben, ob das Verrechnungskonto ein Girokonto sein soll, oder ob ein eigenes, kostenloses Verrechnungskonto gewünscht ist. Danach geht es um die Angabe, wie viel denn in etwa veranlagt werden soll und wie es denn mit der Steuerpflicht aussieht. Nur in Österreich oder auch in anderen Ländern?

Danach geht es um die persönlichen Daten. Zum Ausweis für die Legitimiation und wo gewohnt wird und so weiter.

 

Bilder & Videos

Hier ein paar Bilder der Eröffnungsstrecke des Wertpapierdepots der Erste Bank:

Erste Bank Wertpapierdepot: Direktdepot als günstiges Depot, aber mit fast 0,28 % Depotgebühr
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit

Broker Erste Bank
Website URL www.erstebank.at
Gegründet 1819
Sitz Wien
Service Telefon 050100-20111
Kontaktmöglichkeiten Telefon, E-Mail
Sprachen Deutsch, Englisch
Trading Plattform Webplattform, Smartphone
Kontoführungsgebühr bestehendes Girokonto kann als Referenzkonto verwendet werden
Depotgebühr ab 0,2792568 % p.a., mindestens 18,43 Euro pro Depot bzw. 4,61 Euro pro Position p.a. – wenn das Depot keine Wertpapiere führt, so werden keine Kosten verrechnet).
Ordergebühr Wien
  • 1.000,00 Euro: 16,65 €
  • 2.000,00 Euro: 16,65 €
  • 3.000,00 Euro: 16,65 €
  • 5.000,00 Euro: 20,30 €
  • 10.000,00 Euro: 40,00 €
  • 20.000,00 Euro: 80,00 €
Ordergebühr Xetra Frankfurt
  • 1.000,00 Euro: 16,73 €
  • 2.000,00 Euro: 17,11 €
  • 3.000,00 Euro: 17,61 €
  • 5.000,00 Euro: 22,27 €
  • 10.000,00 Euro: 43,29 €
  • 20.000,00 Euro: 85,33 €
Gratis Demo Account Nein
Regulierungs- und Aufsichtsbehörde Ja,
Reguliert FMA, OENB
Einzahlungsmöglichkeiten Überweisung
Auszahlungsmöglichkeiten Überweisung
Österreichischer Anbieter Ja
Gesamtbewertung
Das DirektDepot der Erste Bank ist ein gutes Angebot für bestehende Erste Bank Kunden, die alle Produkte bei einer Bank haben möchten. In den ersten Monaten gibt es dank des Neukundenrabatts einen Rabatt, danach fallen die vollen Gebühren an. Die Ordergebühren sind durchwegs in Ordnung, ein wenig teurer als beim Mitbewerb der günstigen Online Broker, aber noch akzeptabel. Teuer ist hingegen die Depotgebühr mit über 0,27 % p.a. – auch die Umwandlung von Fremdwährungen in Euro könnte noch teurer werden, denn hier fallen eben noch Gebühren an. Wie hoch diese sind, ließ sich aber leider nicht recherchieren.
Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • Sehr günstige Ordergebühren
  • Wiener Börse/XETRA ab 2 € fix + 0, 03 %
  • NYSE/NASDAQ 0,50 € + 0,004 $ je Aktie 
  • Nicht steuereinfacher Broker