Flatex ETF Sparplan im Broker-Test.at

Flatex ETF Sparplan im Broker-Test.at

Das Wichtigste in Kürze

  • Steuereinfacher Broker aus Deutschland mit österreichischer Niederlassung
  • Aktuell 1003 sparplanfähige ETFs
  • 194 ETFs sind kostenlos
  • Ausführungsgebühr 1,50 Euro  je nach ETF
  • Kostenloses Depot und Verrechnungskonto
  • -0,40 % p.a. Negativzins auf Guthaben am Verrechnungskonto

In diesem Ratgeber

Fakten

Steuereinfach:Ja
Kosten Sparplan Ausführung:

1,50 Euro je Ausführung

Anzahl ETFs:1003 (davon 194 kostenlos)
Kosten Depot und Konto:Kostenloses Depot und Verrechnungskonto, Negativzins von -0,40 % p.a. auf Guthaben am Verrechnungskonto
Sparrate:Mindestsparrate 25,00 Euro
Bei Lastschrift von externem Konto beschränkt auf maximal 1.000,00 Euro je Depot
Intervall:Monatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich
Abbuchung:internes Konto und externes Konto
Emittenten:Ishares, Lyxor ETF, Xtrackers, SPDR ETF, Amundi ETF, Deka ETF, Invesco, HSBC ETF, UBS ETF, Vanguard, BNP Paribas Easy, Franklin LibertyShares, WisdomTree, First Trust, Ossiam, Market Access

Test

Flatex ETF Sparplan im Broker-Test
4.5 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (3 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • Gratis Depotführung, gratis Kontoführung
  • Steuereinfacher Broker
  • über 900 ETFs für Sparplan, davon über 150 ohne Ausführungsgebühr von 1,50 Euro
  • zahlreiche gratis ETFs ohne Ausführungsgebühren
  • Lastschrift von externem Konto möglich (bis max. 1.000 Euro pro Monat und Depot)
  • Nachteile
  • Negativzinsen von -0,40 % auf Cashguthaben
  • Beschaffung über Market Maker außerbörslich
  • Gesamt
    Mit Flatex haben wir Österreicher, aufgrund der Niederlassung in Österreich, einen Broker, der steuereinfach ist. Speziell in Bezug auf Sparpläne ist das von Bedeutung, da die korrekte Dokumentation und Berechnung der Steuerschuld bei Ausschüttungen bzw. ausschüttungsgleichen Erträgen eine wahrlich komplizierte Sache ist. In diesem Fall übernimmt die Verantwortung über die Richtigkeit der Steuerschuld gegenüber dem Finanzamt Flatex, und wir Anlegerinnen und Anleger können uns anderen Dingen widmen. Mit Beginn 2021 hat Flatex Österreich 936 ETFs für Sparpläne vorgesehen. Die Ausführungsgebühr beträgt 1,50 Euro, hinzu kommen noch ATC (Additional Trading Costs). 167 ETFs sind kostenlos besparbar, d.h. die Gebühr von 1,50 Euro entfällt, die Fremdkosten (ATC) bleiben in der Regel bestehen. Dabei handelt es sich um Aktionen der jeweiligen Anbieter, die meist zeitlich begrenzt sind. Läuft die Aktion aus, bzw. wird sie nicht verlängert, wird die Ausführungsgebühr von 1,50 Euro wieder schlagend. Die Mindestsparrate beträgt 50,00 Euro monatlich, eine Dynamisierung der Sparrate, sprich die jährliche automatische, prozentuelle Erhöhung des Betrages, ist nicht vorgesehen. Wer das möchte, kann und muss sich selbst darum kümmern. Sehr wohl möglich ist eine automatische Wiederveranlagung von Ausschüttungen, doch Vorsicht, diese gilt dann für alle Positionen im Depot. Flatex ist hierzulande mit Abstand der umfangreichste steuereinfache Anbieter an ETF Sparplänen. Das kostenlose Depot und Verrechnungskonto runden das Angebot ab. Wenn da nur nicht der ungeliebte Negativzins von -0,40 % p.a. auf das Guthaben wäre.
    Kosten Sparplan
    Kosten Depot & Konto
    Sparplan Angebot
    Sparrate und Ausführungsintervall
    Steuereinfach
    Anlage

    Kosten ETF Sparplan

    Die Ausführung des Sparplans belastet Kundinnen und Kunden von Flatex mit 1,50 Euro je Sparplan. Sieht man zur ebenfalls steuereinfachen Konkurrenz, ist das ein gutes Angebot. Mit April 2021 wurden die Additional Trading Costs gestrichen. Bei den kostenlosen Aktions-ETFs entfällt die Ausführungsgebühr, die Fremdspesen bleiben aller Regel nach erhalten.

    Beschafft werden die Sparpläne über Market Maker mittlerweile.

    • Maximal 1,50 Euro je Ausführung

    Kosten Depot und Verrechnungskonto

    Flatex Österreich macht es einfach und bietet das Depot und das Verrechnungskonto zum Nulltarif an. Einzig den Guthabenbestand am Cash(Verrechnungs-)-Konto sollte man im Auge behalten, denn da greift Flatex mit einem Strafzins von -0,40 % p.a. zu. Benötigt man das Cash-Konto nur für die Sparplanraten, sind die Kosten überschaubar, da nur kurzfristig Geldbeträge am Cash-Konto zu liegen kommen und Kosten verursachen.

    Kleiner Tipp: Einen kleinen zweistelligen Betrag sollte man zusätzlich auf das Konto buchen, so ist das Cash-Konto stets gedeckt, um entstandene Steuerschulden begleichen zu können.

    • 0,00 Euro für das Depot
    • 0,00 Euro für das Verrechnungskonto
    • -0,40 % p.a. Negativzins auf Guthaben am Verrechnungskonto

    ETFs

    ETFs insgesamt

    Mit Start 2021 hat Flatex 1003 Sparplanfähige ETFs im Sortiment. Das ist schon eine beachtliche Auswahl, speziell wenn man einen Blick zu den österreichischen Mitbewerben wagt.

    Kostenlose ETFs

    194 ETFs werden kostenlos ausgeführt. Die Angebote kommen von Amundi, DWS, VanEck und Vanguard. Da Flatex grundsätzlich ein deutscher Broker ist, und auch als deutscher Broker handelt, lohnt es sich für Anlegerinnen und Anleger aus Österreich, selbstständig nochmals zu überprüfen, ob es sich um einen Meldefonds oder einen Nicht-Meldefonds handelt, sprich, ob es einen steuerlichen Vertreter in Österreich für den ETF gibt. Irrtümer passieren und somit ist Vorsicht besser als Nachsicht. Grundsätzlich kann jedoch davon ausgegangen werden, dass es sich um einen Meldefonds handelt.

    ETFs 

    Flatex hat alle namhaften und beliebten ETF Anbieter im Programm. Die über 1.000 ETFs stammen von Ishares, Lyxor ETF, Xtrackers, SPDR ETF, Amundi ETF, Deka ETF, Invesco, HSBC ETF, UBS ETF, Vanguard, BNP Paribas Easy, Franklin LibertyShares, WisdomTree, First Trust, Ossiam, Market Access und einigen weiteren Anbietern.

    Handelsplatz

    Bei Flatex erfolgt die Realisierung der Sparpläne außerbörslich über Market Maker. Ausgeführt wird je nach Einstellung des Sparplans am bzw. nach dem 1. oder am bzw. nach dem 15. des Monats meist in der Nacht zwischen 02:00 und 05:00 Uhr, vor Cut Off des Papiers. Die ETF-Sparplan Order wird taggleich ausgeführt.

    Sparrate und Ausführungsintervall

    Die Mindestsparrate liegt bei 25,00 Euro im Monat. Einen Maximalbetrag gibt es nicht. Der Ausführungszyklus kann unter monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich frei bestimmt werden. Die Ausführungstage sind je nach Wunsch der 1. oder der 15. des Monats.

    • 25,00 Euro monatliche Mindestsparrate, kein Maximum

    Für die Abbuchung kann ganz bequem ein externes Konto hinterlegt werden, das Flatex den Einzug der bestimmten Rate von eben diesem Konto erlaubt. Bis zu einem Betrag von 1.000 Euro kann das Drittkonto, meist handelt es sich dabei um das Girokonto, belastet werden.

    Ein anderer Weg ist die Überweisung mittels Dauerauftrag auf das Cash-Konto.

    Anlage

    Die Anlage eines Sparplans gelingt am besten über die Webseite oder aber auch über die Smartphone App. Nach dem LogIn kann der Sparplan ausgewählt, und je nach Wunsch die Sparrate, der Zyklus usw. festgelegt werden. Änderungen werden ebenso auf diesem Weg unkompliziert umgesetzt.

    Und hier noch Screenshots von einer Eröffnung eines ETF Sparplans bei Flatex. So einfach gelingt es dort einen ETF Sparplan anzulegen. Einzig die Auswahl eines externen Kontos gleich zu Beginn wird gerne übersehen. Eine nachträgliche Änderung ist hier nicht möglich, es muss der Sparplan gelöscht und neu angelegt werden mit dem richtigen Konto.

    Anlage ETF Sparplan

    Hier ein Video über den ETF Sparplan von Flatex und wie dieser angelegt wird:

    Hier ein Video zum Konditionen Update zum 12. April 2021 das auch den ETF-Sparplan von Flatex Österreich betrifft:

    Erfahrungen

    Bereits Erfahrungen mit dem Sparplan gesammelt? Dann doch einfach einen Erfahrungsbericht hinterlassen. 

    Wird Ihr Erfahrungsbericht zum Broker veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem Broker, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum Broker:

    • Wie sind die Kosten des Aktien Sparplans?
    • Gibt es eine Mindestgebühr, ist diese hoch?
    • Gibt es eine prozentuelle Gebühr?
    • Gibt es auch kostenlose Aktien im Angebot?
    • Wie hoch sind die jährlichen Kosten für das Depot?
    • Wie hoch sind die Kosten für das Konto?
    • Wie sieht es mit Negativzinsen aus oder anden Kosten?
    • Wie groß ist das Angebot an Aktien?
    • Gibt es viele Emittenten wie iShares, Amundi, Vanguard, etc.?
    • Gibt es auch kostenlose ETF-Sparpläne und wie viel im Verhältnis zu den kostenpflichtigen ETFs?
    • Wie hoch ist die Mindest-Sparrate und gibt es eine maximale Sparrate?
    • Wann wird die Sparrate ausgeführt? Wie oft im Monat?
    • Wie ist der Ausführungsintervall der zur Verfügung steht? Monatlich? Quartal?
    • Kümmert sich der Broker um die Abführung der Steuern?
    • Gibt es einen Steuerreport der, falls nicht steuereinfach, für uns Österreicher aber sehr wohl eine Hilfe ist?
    • Wie komplex ist die Anlage eines Sparplans? 
    • Geht die Anlage auch digital oder gar nur mit Papier?
    • Sind Änderungen auch digital möglich oder auch wieder nur mit Papier?

    Der ETF Sparplan von Flatex ist empfehlenswert, denn keine Depotgebühr, keine Gebühren für die Cashkonten und eine Vielzahl an möglichen ETF-Sparplänen inklusive günstiger Ausführungsgebühren macht das ETF-Sparplan Angebot von Flatex so attraktiv. Besonderer Hinweis gilt natürlich auch der steuereinfachen Abhandlung, wenn man Flatex Kunde ist, denn Flatex kümmert sich für uns Österreicher um die ordnungsgemäße Versteuerung und so haben wir keinen Aufwand im Vergleich zu anderen Angeboten (z. B. DKB oder Onvista). Ein Flatex Sparplan kann ab 25 Euro angelegt werden und dieser kann dann monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich ausgeführt werden. Eine Dynamisierung der Sparrate, also einer bestimmten prozentmäßigen Steigerung pro Jahr, ist bei Flatex im Moment noch nicht möglich.

    Die Kosten für die Ausführung liegen bei Flatex je Sparplanausführung bei 1,50 Euro, sofern es sich nicht um einen Aktionssparplan handelt. Zu diesen Kosten kommen noch etwaige fremde Spesen hinzu (additional trading costs). Unterm Strich ist das ETF Angebot von Flatex sehr umfangreich und durchaus kostengünstig.

    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    Geprüft & freigeschaltet
    / 5
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}

    FAQ

    Die Kosten bei Flatex sind 1,50 Euro Grundgebühr je Ausführung. Bei rund 250 ETFs von über 900 ETFs gibt es keine Gebühr für die Ausführung (Stand August 2020). Dazu kommen noch ATCs, das sind Additional Trading Costs, eine Art Spread, denn Flatex führt die Sparpläne nicht an den Börsen aus sondern kauft diese über die außerbörsliche Plattform Vestina.

    Die ATC Gebühr kann in der Fonds-Suche gefunden werden. Sie liegt bei ca. 0,20 bis 0,30 %, variiert jedoch nach ETF. In diesem Video gibt es eine Anleitung.

     

    ATCs = Additional Trading Costs. Zusätzliche Kosten. Diese werden beim außerbörslichen Handel verrechnet und sind das Pendant zur Spread an Handelsplätzen, also die Differenz von Ankauf und Verkaufskurs. In diesem Video werden die ATCs nochmals erklärt.

     

    Nein, die Steuer kann nur vom Verrechnungskonto (Cashkonto) bei Flatex abgebucht werden. Daher ist immer dafür zu sorgen, dass genügend Guthaben vorhanden ist, damit die Steuer von thesaurierenden Fonds (auch ETFs sind Fonds) hier jederzeit abgebucht werden kann, ohne dass der Flatex Kunde ins Minus rutscht. Die Negativzinsen am Cashkonto können daher nur bedingt umgangen werden.

    Ja, das geht. Flatex zieht den Betrag für den ETF Sparplan entweder vom Flatex Verrechnungskonto (Cashkonto) ab oder aber auch vom externen Konto, welches als Referenzkonto hinterlegt ist. Hier jedoch gilt ein maximaler Lastschriftbetrag von 1.000 Euro.

    Bei Flatex sind 165 von über 900 ETFs ohne Grundgebühr von 1,50 Euro je Ausführung vorhanden (Stand Jänner 2021). Hier fallen dann nur noch ATCs an. Welche ETFs das sind, zeigt die Fonds-Suche auf Flatex.at

    Beispiele für kostenlose ETFs sind:

    • Xtrackers MSCI AC World UCITS ETF 1C - IE00BGHQ0G80
    • Vanguard LifeStrategy 20% Equity UCITS ETF Accumulating - IE00BMVB5K07
    • ...

    Ein ETF Sparplan bei Flatex wird nach der erfolgreichen Eröffnung eines ETF Depots möglich. Damit ist es möglich regelmäßig (monatlich oder einmal im Quartal) in einen ETF zu investieren. Dabei wird um einen zuvor festgelegten, fixen Betrag Anteile von einem davor festgelegten ETF gekauft. Dieser Auftrag kann natürlich jederzeit geändert oder gestoppt werden. Es gibt keine Bindungsfristen.

     

    Nein, nicht wirklich, denn der Betrag wird vom externen Konto als Lastschrift abgebucht und fortan am Flatex Verrechnungskonto (Cashkonto) gutgeschrieben. Dort werden dann alle Käufe abgerechnet und dem Depot als Anteile gutgeschrieben. Dies gilt für normale Orders als auch für jene Orders die der Broker über den ETF-Sparplan im Namen des Kunden beschafft. Daher kann der Lastschriftbetrag einen Tag oder manchmal auch mehr am Verrechnungskonto liegen. Pro Tag sind das bei 1.000 Euro ca. 0,011 Euro an Negativzinsen.

    Ebenso empfiehlt sich zur Begleichung der Steuerschulden aus den ausschüttungsgleichen Erträgen einen Betrag am Verrechnungskonto stehen zu lassen, damit diese Steuerschulden beglichen werden können.

     

    Natürlich ist das möglich. Es ist eine ganz normale Order am Handelsplatz Ihrer Wahl. Die ISIN, die internationale eindeutige Wertpapierkennnummer ist die selbe. Bei einem ETF-Sparplan beschafft der Broker für Sie regelmäßig das Wertpapier und legt es automatisiert dann in ihr Depot ab. Bei einer Order geben Sie manuell den Auftrag zum Kauf des ETFs an einem bestimmten Handelsplatz. Der Broker wickelt die Order dann ab und legt die gekauften Anteile des ETFs dann ebenso ins Depot. Es ist nicht zu unterscheiden, woher die Anteile kamen. Wie auch? Es handelt sich um den selben ETF mit der selben ISIN und im Regelfall gelagert an der selben Lagerstelle.

    Andreas von Broker-Test.at
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    108 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen

    Hallo Andreas, Du hast in einem Video mal kurz erwähnt, dass die Aktions-ETFs (für die die Sparplan-Ausführungen kostenlos sind) sich regelmäßig ändern. Ist das basierend auf deiner bisherigen Erfahrung mit FlatEx tatsächlich ca. jedes Jahr so, dass die kostenlosen Anbieter durchgemischt werden? Konkret überlege ich neben meinen „klassischen“ breit gestreuten ETFs auch nebenbei mit einer sehr kleinen Sparrate 1-2 ETFs von VanEck zu besparen. Die sind ja derzeit kostenlos, was sie aufgrund der geringen Sparrate für mich attraktiv macht. Wenn sie allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann ab nächsten Jahr nicht mehr kostenlos sind, ist das ganze gleich weniger attraktiv. Mir… Weiterlesen »

    Zuletzt bearbeitet 3 Tage her von David

    Ich persönlich kann die kostenlose ETF Strategie schon verstehen. Gerade wenn man ETF’S mit mehr Volatilität besparen möchte. z.B. China/Asien,Wasserstoff, usw.. möchte man in kleinen monatlich Sparraten investieren. Dann gibt es sicher auch Anleger die nicht so viel Geld monatlich investieren können das die 1,5€ „unter gehen“ Bei 6 ETF’s monatlich kommen schon 108€ im Jahr zusammen. Natürlich kann man auch halbjährig investieren. Aber so schwindet der Cost-Average-Effekt. – Wie gesagt, meine persönliche Meinung

    Hallo,

    Ich blicke bei Flatex ETF Sparplan noch nicht ganz durch. Ich habe mir jetzt einen ETF rausgesucht den ich gerne monatlich besparen möchte: IE00BGV5VN51. Jetzt wird mir zwar bei den Einstiegskosten Bank 0€ angezeigt jedoch stehen dann wieder Dienstleistungskosten 3,5€ und 0,88€ Produktkosten. Muss ich jetzt jeden Monat die 4,38€ zahlen? Noch dazu steht bei der ETF Suche unter diesen ETF dass er kostenlos besparbar ist.

    Gru0

    Okay danke, also entstehen mit keine monatlichen Kosten wenn ich den IE00BGV5VN51 bespare. Cool

    Hallo Andreas,

    Da Flatex ja steuereinfach ist, wollte ich fragen ob auch die Gebühren vom Gewinn abgezogen werden bei der Besteuerung. Habe gelesen, dass die Gebühren beim Broker mit dem Gewinn gegen gerechnet werden können. Macht das Flatex?

    Gruß

    Hallo Andreas,
    bei mir wurde heute der Sparplan über das Cashkonto ausgeführt obwohl ich mein externes Konto ausgewählt habe und das sonst eigentlich immer funktioniert hat. Jetzt ist mein Cashkonto im minus. Hast du da eventuell schon eine Lösung oder weißt du, warum das aufeinmal so gemacht wird?

    Hallo Andreas,
    Danke für die super Seite!
    Ich wollte fragen wie hoch fallen dann die Kosten aus wenn ich den ETF mal verkaufen will?
    Liebe Grüße

    Hallo Andreas,
    vielen Dank für deine Regelmäßigen Test & Updates, diese hab mir schon sehr oft geholfen!

    Eine kleine Anmerkung zu den 0,4% Guthabenszinsen bei FlatEX.
    Diese werden nur verrechnet, wenn das Guthaben €250,- überschreitet, habe dazu zwar nichts im PLV gelesen, aber kann mich erinnern, dies mal wo gelesen zu haben (vielleicht sogar bei dir).
    Habe bei meinen Abrechnung geschaut und ein gutes Beispiel gefunden:
    11.12.2020 – 14.12.2020 244,83 0,000 % 0,00 EUR

    Hallo Andreas, der nächste Andreas hätte eine Frage. Mir ist beim Anlegen eines ETF-Sparplans bei flatex aufgefallen, dass die angegebenen laufenden Kosten bei flatex teilweise deutlich von jenen abweichen die der Emittent auf seiner Seite angibt. z.B. gibt flatex für den iShares MSCI ACWI UCITS ETF (IE00B6R52259) laufende Kosten in der Höhe von 0,6% an, während der Emittent diese mit 0,2% anführt. Ich versuche hierzu auch ein Foto beizufügen. Die flatex Daten erhalte ich unter dem Punkt „Kostendetails & Auswirkung“ beim Anlegen eines Sparplans. Ich kann für die Abweichung leider keinen schlüssigen Grund finden, vielleicht könntest du mir da weiterhelfen?… Weiterlesen »

    Oh, okay. Danke für die schnelle Antwort! 🙂 Ich nehme an, dass dann vermutlich die vom Emittenten angegeben Kosten tatsächlich anfallen (und entsprechend in den Kurs eingepflegt werden).

    Danke für die Hilfe. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

    Lg Andreas

    Hallo,

    Jetzt kommt möglicherweise die dümmste Frage zum Thema, aber ich bin noch absoluter Neuling: Bin aktuell arbeitslos, habe aber Erspartes auf der Seite, das ich gerne anlegen möchte. Kann/Darf ich als Arbeitsloser überhaupt in ETF`s investieren oder muss ich da mit irgendwelchen Problemen rechnen bzw. erlaubt Flatex die Eröffnung eines Accounts?

    P.S.: Es ist eine Freude, daß es auch eine österreichische Seite zu dem Thema gibt. Gute Arbeit von Dir Andreas

    LG
    auch Andreas 🙂

    Hallo!

    Wie viel sollte bei einer Investition von 10 Tausend Euro und steigend auf dem Konto für Steuerverbindlichkeiten behalten werden – ungefähr?

    Danke!

    108
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,09 % p.a.
    • 10,12 € p.a. Konto
    • 0,00 € je Order bis 31.3.2021
    • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 300 € an Spesen
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • 0 € Verrechnungskonto
    • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,12 % p.a.
    • 18 € p.a. Konto
    • 25 Free Trades bei Tradegate
    • Steuereinfacher Broker

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • 0 € Konto
    • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
    • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
    • Steuereinfacher Broker
    • Kostenlose Eröffnung
    • Aus Österreich
    • Bitpanda Stocks mit April gestartet
    • Kryptowährungen
    • Edelmetalle
    • Gratis Visa Karte
    • 0 € Depotgebühr 2021, danach 0,09 % p.a.
    • 10,12 € p.a. Konto
    • 0 € eigene Orderspesen bis Ende Juli, danach 2,95 € für 6 Monate
    • Übernahme Übertragsspesen bis 300 € 
    • steuereinfach