Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Getquin

Getquin

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Kostenlose Vermögensverwaltungs-Software
    • Seit Dezember 2022 auch kostenpflichtige Premium Version 
  • viele Asset Klassen können verwaltet werden
  • Probleme beim PDF Import von österreichischen Brokern
  • Daten Import per PDF, CSV oder Open Banking möglich
  • Kein Export möglich zu einem anderen Programm
  • Keine Kosten im Moment mit Basisversion
  • vier neue Features ab Februar 2023

In diesem Ratgeber

Test

Testbericht
4.33 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (2 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • Einfach gehalten
  • Kostenlos (bis auf weiteres)
  • Soziales Netzwerk
  • "Alle Assets" abbildbar
  • Nachteile
  • Keine Dividendenvorschau
  • PDF-Importer für Österreich mitunter fehlerhaft
  • Kein Export zu einem anderen Programm möglich
  • Gesamt
    Getquin ist ein Unternehmen aus Berlin und ermöglicht mit der kostenlosen Software die Verwaltung des Portfolios, egal ob es sich dabei um Wertpapiere, Kryptos oder andere Asset Klassen handelt. Die Plattform dient aber nicht nur zur besseren Übersicht der eigenen Investitionstätigkeiten, sondern auch zum Austausch mit andern Investoren oder Freunden über Anlageentscheidungen. Mit dieser Social Media Komponente können den Strategien anderer gefolgt werden, oder man stellt das eigene öffentlich. Der Daten Import ist für uns Österreicher etwas eingeschränkt, denn per PDF gab es so einige Probleme. Die Software gibt es als App für das Smartphone oder als Web-Version.
    Funktionen
    Benutzerfreundlichkeit
    Kosten

    Getquin

    Getquin ist eine kostenlose Software für die Verwaltung und Analyse des Portfolios von Wertpapieren aber auch andere Asset-Klassen können hier hinzugefügt werden.. Für null Euro gibt es eine Smartphone App und auch die Webversion. Eine Pro Version mit erweiterten Funktionen sollte demnächst folgen. Die Oberfläche ist dabei sehr einfach gehalten. Anhand von Graphiken wird versucht, das Klumpenrisiko und die Positionsverteilung darzustellen. Eine Übersicht über die Dividendenzahlungen, Steuern und Kosten liefert einen Überblick über das gesamte Portfolio. Getquin erlaubt das Veröffentlichen der eigenen Performance, bzw. den Vergleich mit den andern Investoren. Einen regen Austausch gibt es im Chat, die soziale Komponente kommt hier nicht zu kurz.

    Getquin Premium

    Seit Dezember 2022 wurde auch eine Premium Version eingeführt. Für 4,99 Euro im Monat oder 47,99 Euro im Jahr (- 20 % Rabatt) gibt es einige Vorteile.

    • 100 % werbefrei
    • Premium Badges: für die Community sichtbar
    • Individuelle Startseite: der Homescreen kann personalisiert werden
    • Unterstützung für die Community: Beitrag leisten für neue Funktionen und einem besseren App-Erlebnis
    Kosten:0,00 €
    Typ:Portfolioverwaltung
    Installation:Nein
    Web:Ja
    Smartphone App:Ja
    Dividendenplaner:Ja
    Portfolio veröffentlichen:Ja

    Assets

    Im Gegensatz zu so manch anderen Portfolioverwaltung, kann nicht nur das Wertpapierdepot verwaltet werden, sondern auch Kryptowährungen, Immobilien oder Rohstoffe. Das Programm unterstützt 170 Währungen in 120 Ländern. 

    Vier neue Features seit Februar 2023

    Mit Februar 2023 hat Getquin die Software mit neuen Features aufgeboostert, mit dem Ziel, den Zugang zu Unternehmensinfos zu verbessern um die gesteckten Ziele einfacher erreichen zu können. 

    • Portfoliomanagement revolutionieren: mit neuen Portfolioeinstellungen können die Reihenfolge der Portfolios bestimmt werden. Zusätzlich können individuelle Namen vergeben werden und je nach Kundenwunsch wird das gewünschte Portfolio in die Gesamtansicht übernommen. Auch eine direkte Verbindung zur Bank ist möglich, so wie die Auswahl der gewünschten Währung
    • Erweiterung der Wertpapierdetailseite: weitere KPIs liefern tiefere Einblicke in Unternehmen. Infos zur Marktkapitalisierung, zum Gewinn pro Aktie und Handelsvolumen, zur Dividendenrendite, zum Kurs-Gewinn-Verhältnis und Umsatz, zum Cashflow, zum Gewinn vor Zinsen und zum Beta-Faktor. 
    • Transaktionen teilen: Transaktionen können zu Beiträgen hinzugefügt werden und mit der Community geteilt werden
    • Vorschaulinks für verbessertes Posting-Erlebnis: wird ein Link gepostet, erscheint eine Vorschau des geteilten Links um den Followern und der Community ein spannenderes Erlebnis zu liefern
    Wertpapierdepot:Ja
    Verrechnungskonto:Ja
    Girokonto:Ja
    Sparkonto:Ja
    Edelmetalle:Ja
    Krypto:Ja
    Crowdinvesting:Ja
    P2P:Ja
    Versicherungen:Ja

    Automatisierung

    Der Datenimport funktioniert als CSV Datei, Open Banking oder auch manuell. Beim PDF Import haben nur Daten von deutschen Brokern zum Erfolg geführt, ebenso ergeht es mit der PSD2 Schnittstelle. Am einfachsten ist die Verbindung per Open Banking, da es zu keinem Download kommt, wie es beim PDF Import der Fall ist. Unter dem Menüpunkt “Depotbank verbinden” wird nach der jeweiligen Bank gesucht und über finAPI eine sichere, verschlüsselte Verbindung hergestellt. Eine Anmeldung und Verifizierung ist noch notwendig, dann ist die Open Banking Direktverbindung hergestellt. Nur per Open Banking findet eine automatisierter, täglicher Import aller neuen Transaktionen statt. 

    Datenpflege

    Manuell:Ja
    CSV:Ja
    PDF:Ja (nur DE)
    PSD2 Schnittstelle:Ja (nur DE)

    Sicherheit

    Getquin garantiert, keinen Zugriff auf das Depot bzw. auf den LogIn zu haben. Die Speicherung der Daten erfolgt auf deutschen Servern. Was Getquin sehr wohl interessiert und auch erfasst wird, sind Informationen wie der verwendete Internetbrowser und ob IOS oder Android Handy. Persönliche Daten werden nicht erfasst. 

    Unterstützte Banken

    Folgende Banken werden von Getquin unterstützt:

    • Trade Republic
    • Comdirect
    • Consorsbank
    • ING
    • DKB
    • Targo Bank
    • Maxblue
    • Onvista
    • Flatex
    • Postbank
    • Erste Bank Broker
    • Scalable Capital
    • Smartbroker
    • Union Investment
    • Ebase mobile viewer 
    • Degiro
    • Commerzbank
    • 1822 Direkt
    • Baader Bank
    • Portfolio Performance

    PDF Import Test

    Laut Getquin selbst hakt es nur beim PDF Import bei der Targo Bank und bei der Erste Bank. Da wurde wohl auf die österreichischen Broker vergessen, denn im Test hat der PDF Import bei keinem Broker aus Österreich funktioniert!
     
     PDF Import wird angeboten
    PDF Import funktioniert
    Flatex ATNeinNein
    DADATNeinNein
    Hello BankNeinNein
    easybankNeinNein
    Bank DirektNeinNein

    Bilder

    Fazit

    Getquin hat eine einfache Oberfläche, die einfach und selbsterklärend zu bedienen ist. Dazu ist Getquin auch kostenlos, wobei eine kostenpflichtige Pro Version nun auch umgesetzt wurde. Diese kostet 4,99 Euro im Monat bzw. 47,99 Euro im Jahr. Der PDF Import von österreichischen Brokern funktioniert leider nicht, alternativ kann ein manueller Import oder per Open Banking versucht werden. Insgesamt eine runde Sache, denn nicht nur Wertpapiere können verwaltet werden, sondern auch viele andere Asset-Klassen.  Eine ganz runde Sache? Nein, denn im Testzeitraum (Sommer 2021) gab es den einen oder anderen Fehler als Bug zu finden. Da das Programm aber laufend weiterentwickelt wird, werden diese sicherlich auch wieder ausgebügelt.

    Mit Februar 2023 hat Getquin einige nette Features eingeführt, die mehr Informationen versprechen, eine bessere Übersicht liefern und auch mehr Fun. 

    Ein Wertmutstropfen ist auch hier, dass ein Export der Daten zu einem anderen Programm nicht möglich ist.

    Erfahrungen

    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    Geprüft & freigeschaltet
    / 5
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}
    Andreas von Broker-Test.at
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:

    2 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen

    Ja leider funktioniert der einfache Import für österreichische Broker immer noch nicht per PDF oder Open Banking. Ich warte schon seit Monaten auf eine Umsetzung.

    2
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • Steuereinfacher Broker
    • 100 € Tradingguthaben
    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
    • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
    • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
      und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
    Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • Steuereinfacher Broker
    • 100 € Tradingguthaben
    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
    • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
    • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
      und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
    Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.