Coinfinity Kosten, Test & Erfahrungen

Coinfinity Kosten, Test & Erfahrungen

Auf einen Blick

  • Österreichischer Bitcoin-Broker für Privatkunden und Unterhemen
  • Ausschließlich Handel mit Bitcoins
  • Servicegebühr (Kauf und Verkauf) von 1,50 % + geringe Mining Gebühr
  • „Card Wallet“ für die sichere Aufbewahrung der Kryptowährung
  • 50,00 Euro Mindestbestell- bzw.  Auszahlungswert
  • Kauf per Überweisung, Automat oder Bon

In diesem Ratgeber

Fakten

Gründungsdatum:2014
Sitz:Graz, Österreich
Anzahl Krypotwährungen:3
Funktionen:
  • Card Wallet für die sichere Verwahrung
  • für Unternehmen, die Bitcoins akzeptieren 
Kosten Kauf & Verkauf1,50 % Servicegebühr bei Kauf und Verkauf + geringe Mining Gebühr
Kosten Transfer: kostenlos
Kosten Ein- und Auszahlung: kostenlos
Eröffnung:Video-Ident Verfahren mit Lichtbildausweis und Meldezettel oder im Büro in Graz

Test

Coinfinity Testbericht
3.42 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (0 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • äußerst transparent und seriöses Auftreten
  • deutschsprachiger Support
  • Card Wallet für maximale Sicherheit
  • Nachteile
  • reduzierte Möglichkeiten um Käufe abzuwickeln
  • reiner Bitcoin-Broker
  • Gesamt
    Coinfinity beschreibt sich selbst als Kompetenzzentrum für Bitcoin und Blockchain-Technologie. Gegründet wurde das Unternehmen 2014 und hat seinen Sitz in der steirischen Landeshauptstadt Graz. Rein auf Bitcoins spezialisiert und mit einigen Schmankerln im Gepäck, versucht der Broker mit einer einheitlichen Kauf- und Verkaufsgebühr von 1,50 % zu punkten. Eine Zielgruppe des Bitcoin-Brokers sind Unternehmen, die interessiert sind, Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Gebühren fallen dafür keine an. Seine Seriosität unterstreicht Coinfinity mit dem Angebot der "Card Wallet". Um einmalige 39,90 Euro werden Kryptowährungen hochsicher verwahrt, mit dem Sigel der österreichischen Staatsdruckerei. Generell zeigt sich der Bitcoin-Broker sehr kundennah und verweist immer wieder auf die persönliche Kontaktaufnahme via Telefon, Email oder einem Besuch im Grazer Büro. Sympathisch! Die Möglichkeiten zum Kauf der Coins ist etwas speziell. Neben SEPA- und SOFORT-Überweisung, können auch Bitcoinbon in Verkaufslokalen erworben werden. Oder man nützt einen der sieben Automaten. Ist Bitcoin der Wert der Wahl, ist man bei Coinfinity gut aufgehoben. Die Transparenz und Kundenfreundlichkeit besticht!
    Gebühren
    Handelsangebot
    Produkte & Funktionen
    Nutzerfreundlichkeit & Einfachheit
    Vertrauen & Transparenz
    Service & Support

    Kunde von Coinfinity? Dann schreiben Sie doch hier einen Erfahrungsbericht!

    Funktionen

    Möglichkeiten Bitcoins zu kaufen und zu verkaufen

    Viele Wege führen bekanntlich nach Rom, drei Wege sind es beim Kauf von Bitcoins bei Coinfinity. So kann man über SEPA- oder SOFORT-Überweisung Käufe tätigen (Verkäufe werden nur über SEPA abgewickelt), aber auch über Bitcoin-Automaten. Das dauert nur wenige Minuten. Einer dieser Automaten befindet sich direkt vor den Büroräumlichkeiten am Grazer Standort des Bitcoin-Brokers. Weitere Automaten werden von deren Tochterfirma KURANT GmbH verwaltet. Zu finden sind diese bei der Post AG in Wien, in Salzburg, Bregenz, Villach, Innsbruck und Neusiedl am See. 

    Die dritte Möglichkeit ist der Erwerb von einem Bitcoinbon. Dieser Bon kann in 4.000 verschiedenen Trafiken bzw. Tankstellen gekauft werden. Die Gutscheine haben einen Wert von 50, 100, 150 oder 250 Euro. Dabei orientiert sich der Kurs am EUR/BTC trading pair.

    Bitcoinzahlungen bei Unternehmen

    Coinfinity richtet sich an Privatpersonen, aber auch an Unternehmen. So unterstreicht der Bincoin-Broker die Möglichkeit für Gewerbetreibende, Bitcoin als Zahlungsmittel anzuerkennen. Als Vorteile werden genannt, dass dabei keinerlei Gebühren anfallen, die Zahlungen sicher, schnell und unumkehrbar sind, dadurch der Bekanntheitsgrad des Unternehmens kostenlos gesteigert wird, und dass auch internationale Zahlungen ohne Limits und Verzögerungen durchgeführt werden können. 

    Richten sich Firmen eine Wallet-Software ein, werden Bitcoins direkt akzeptiert und können auch versendet und empfangen werden.  Auch dieses Service bleibt kostenlos. 

    Entscheidet man sich für einen Zahlungsdienstleister, wie z.B. BitPay, werden Bitcoinzahlungen angenommen und direkt als Euro Betrag auf das Bankkonto gutgeschrieben, was die Buchhaltung deutlich erleichtert. Es kann aber auch eine Mischform zwischen Euro und Bitcoin bei der Auszahlung gewählt werden. 

    Card Wallet

    Die Card Wallet ist ein Instrument, um Bitcoins und Ethereum und Neo offline und physisch, sicher aufzubewahren. Diese Cold-Storage Lösung ist eine hochsichere Verwahrungsmöglichkeit, die von Coinfinity gemeinsam mit der Österreichischen Staatsdruckerei ins Leben gerufen wurde. Gespeicherte Kryptowährungen können trotzdem versendet oder verkauft werden. Ausgestattet ist dieses Wallet mit Sicherheitsmerkmalen ähnlich dem Reisepass (Hologramm, Sicherheitsstanzungen, Sicherheitssigel, ChainLockCode, …). Die Kosten dafür betragen einmalig 39,90 Euro für Bitcoins, Ethereum und NEO. Die Bullybursti Sonderedition kostet 49,90 Euro.

    Eine tolle Sache um die Kryptowerte in Sicherheit zu wissen. Denn geht das Handy verloren oder wird der Computer gehackt, ist schnell Schluss mit lustig! Bestellt wird die Card Wallet im Online Shop, zugesendet wird sie nach Bezahlung per Einschreiben.

    Kosten Kauf und Verkauf

    Die Servicegebühren für den Kauf und Verkauf von Bitcoins betragen 1,50 %. Hinzu kommt noch eine Mining Gebühr, die Coinfinity bis vor kurzem noch für seine Kundinnen und Kunden übernommen hat. Wegen wirtschaftlichen Gründen, so der Broker selbst, werden diese nun aber weitergegeben. Das ist nicht weiter tragisch, denn diese Mining Gebühr betrug mit Stand 26.08.2018 lediglich 0.0001000 – überschaubar! Der Mindestbestellwert bzw. Mindestverkaufswert beträgt 50,00 Euro.

    • 1,50 % Gebühr bei Kauf und Verkauf + Mining Gebühr

    Kosten Ein- und Auszahlung

    Die Einzahlung gelingt entweder mit SOFORT Überweisung oder SEPA-Banküberweisung. Das Konto muss dabei den gleichen Besitzer aufweisen, d.h. Überweisungen von Dritten werden nicht akzeptiert. Der Unterschied? Sollte es schnell gehen, wählt man SOFORT Überweisung, dann werden die Coins innerhalb weniger Stunden verschickt. Bei SEPA-Überweisungen muss das Geld erst eintreffen, erst danach werden die Bitcoins versendet. Das dauert in der Regel 1 – 2 Werktage. Der Preis pro Bitcoin richtet sich dabei immer nach dem Kaufzeitpunkt. Kosten fallen dafür keine an!

    • 0,00 Euro für Ein- und Auszahlungen mit SEPA- oder SOFORT-Überweisung

    Auszahlungen erfolgen sofort nach Erhalt der Bitcoins mittels SEPA-Überweisung auf das hinterlegte Bankkonto. Der Geldeingang erfolgt meist am nächsten Werktag. Barauszahlungen sind auch möglich. Dies erfordert jedoch eine telefonische Voranmeldung.

    Anzahl Werte

    Bei Coinfinity handelt es sich um einen reinen Bitcoin-Broker in Hinblick auf Kauf und Verkauf. Ether und Dash können nur gekauft werden. 

    • Bitcoin
    • Ether
    • Dash

    Kundenservice

    Coinfinity zeigt sich auf der Webseite äußerst transparent und bietet immer wieder die persönliche Kontaktaufnahme bei Fragen und Unklarheiten an. Generell ist der Bitcoin-Broker auf der Webseite um Aufklärung bemüht und beantwortet schon über die FAQs klar und deutlich jede Menge Fragen. Workshops werden ebenso angeboten, die Termine dazu finden sich ebenfalls online. Wer regelmäßig über News informiert werden will, abonniert den Newsletter oder interessiert sich für den Blog.

    E-Mail:
    [email protected]

    Telefon:
    +43 316 711 744

    Adresse:
    Coinfinity GmbH
    Griesgasse 10
    8020 Graz, Österreich

    UID:ATU68666357

    PGP-Key: 02EF021299AF9AAA

    Zuständige Aufsichtsbehörde: Finanzmarktaufsicht (FMA)

    Eröffnung

    Für die Eröffnung wird erst ein Account erstellt bei dem man sich erstmal einloggt. Danach benötigt es einen Lichtbildausweis und einen Adressnachweis, der nicht älter als 6 Monate sein darf. Online über das Smartphone oder den PC wird danach die Verifizierung mittels Video-Ident Verfahren durchgeführt. Die Video-Identüberprüfung findet über My Identity Check der Österreichischen Staatsdruckerei statt.

    Ein anderer Weg sich zu legitimieren, ist der Weg in das Grazer Büro von Coinfinity. Die Ausweisdaten sind die selben, zusätzlich braucht es aber noch die Coinfinity Kundennummer, die nach dem LogIn zu finden ist. 

    FAQ

    Wird über Coinfinity ge- oder verkauft, muss der Betrag mindestens 50,00 Euro ausmachen. Die Gebühr für den Kauf und Verkauf beträgt 1,50 %. Hinzu kommt noch eine verschwindend geringe Mining Gebühr, die Coinfinity seit kurzem den Kundinnen und Kunden weiterverrechnet.

    Für eine Auszahlung braucht es vier Bestätigungen im Bitcoin Netzwerk, die den Eingang der Bitcoins bei Coinfinity dokumentieren. Danach wird der Betrag auf das hinterlegte Bankkonto mittels einer SEPA-Überweisung ausgezahlt. Überweisungen auf ein Dritt-Konto sind nicht möglich. Eine weitere Möglichkeit ist eine Barauszahlung. Dafür muss eine telefonische Voranmeldung bei Coinfinity stattfinden.

    Bei Coinfinity kann nur über eine SEPA- oder SOFORT-Überweisung Geld eingezahlt werden. Kreditkarten oder andere Zahlungsanbieter werden bis dato nicht akzeptiert.

    Der maximale Auszahlungsbetrag lautet bei Coinfinity 10.000 Euro  pro 72 Sunden. Reicht dieses Limit nicht, zeigt sich Coinfinity gesprächsbereit.

    Nein, ein Hackerangriff bei Coinfinity ist nicht bekannt. Das Cold Wallet von Coinfinity und der Österreichischen Staatsdruckerei speichert den privaten Schlüssel ohne dafür noch zusätzliche Hardware zu benötigen und gilt als professionelle Cold Storage Lösung.

    Eine österreichische Alternative ist Bitpanda, ein Anbieter mit einer Vielzahl an handelbaren Krypto-Werten und zahlreichen Features. Schaut man ins Ausland, ist Binance, Crypto.com, Coinbase, Bison, Kraken oder Nuri zu nennen. Es gibt unzählige mehr, und es ist wie immer eine individuelle Entscheidung, welcher Anbieter am besten zu einem selbst passt.

    Erfahrungen

    Bereits Erfahrungen mit dieser Kryptobörse gesammelt? Dann doch einfach einen Erfahrungsbericht hinterlassen. 

    Wird Ihr Erfahrungsbericht zur Kryptobörse veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei dieser Ktyptobörse, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zur Kryptobörse:

    • Wie hoch sind die Gebühren für Kauf und Verkauf von Kryptowährungen?
    • Wie hoch sind die Kosten für Transfers von Kryptowährungen?
    • Wie steht es um die Kosten für Ein- und Auszahlungen von Fiat-Geld?
    • Wie zufrieden sind Sie mit den sonstigen Kosten und Gebühren für andere Produkte des Krypto-Anbieters?
    • Neben Bitcoin, welche Altcoins (alternative Coins) gibt es?
    • Ist das Angebot umfangreich, ausreichend?
    • Gibt es viele verschiedene Produkte bei diesem Kryptoanbieter wie z. B. eine Debitkarte, die Möglichkeit die Kryptowerte zu verleihen, etc.?
    • Gibt es viele Funktionen auf der Plattform?
    • Wie benutzerfreundlich ist die Website?
    • Gibt es eine Smartphone App? Wie nutzungsfreundlich ist diese?
    • Wie einfach ist es die Angebote des Krypto-Anbieters zu nutzen?
    • Wie ist Ihr Vertrauen in den Anbieter?
    • Wie sicher fühlen Sie sich bei der Kryptobörse?
    • Wie steht es um die Transparenz des Anbieters, verstehen Sie alles?
    • Wie steht es um die Transparenz der Kosten?
    • Gibt es Unterstützung in umfangreichen FAQs oder ähnlichen Hilfsmitteln?
    • Wie kann der Support kontaktiert werden, E-Mail, Chat, Telefon?
    • Antwortet der Support in deutscher Sprache?
    • Wie gut waren die Antworten vom Support?
    • Wie schnell gab es die Antwort?
    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    Geprüft & freigeschaltet
    / 5
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}
    Andreas von Broker-Test.at
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x

    Advertorial:Bitpanda – Bitcoins, Gold & Co  kaufen

    • Made in Austria
    • In Bitcoin, Gold oder in über 30 weitere digitale Assets vom Handy oder Desktop aus investieren
    • Bitcoin Kaufgebühr: 1,49 %
    • Bitcoin Verkaufsgebühr: 1,49 %
    • Jetzt auch Bitpanda Stocks verfügbar
    • Kostenlose Visa Debitcard bestellen

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,09 % p.a.
    • 10,12 € p.a. Konto
    • 0,00 € je Order bis 31.3.2021
    • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 300 € an Spesen
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • 0 € Verrechnungskonto
    • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,12 % p.a.
    • 18 € p.a. Konto
    • 25 Free Trades bei Tradegate
    • Steuereinfacher Broker