Home » Tests & Erfahrungen » Revolut Broker – Test & Erfahrungen

Revolut Broker – Test & Erfahrungen

Revolut Broker – Test & Erfahrungen

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Nicht steuereinfacher Broker
  • 3 Free Trades im Monat
  • Probleme immer wieder mit dem Konto (monatelange Sperren ohne ersichtlichen Grund)
  • Max. Ordergröße 10.000 US-Dollar, nur US-Aktien
  • Kein Depotübertrag möglich -> nur Verkauf möglich

In diesem Test & Erfahrungsberichten zu lesen:

Wertpapier Angebot

Es gibt bei Revolut nur US-Aktien und die sind limitiert auf ca. 800 Titel.

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Rascher Zugang zum Aktien Markt
  • Günstige Depotgebühr von 0,01 %
  • Günstige Ordergebühr, 3 Free Trades im Monat bzw. danach pauschale 1 Euro je Order
  • Teilaktien möglich

Nachteile

  • Nicht steuereinfach
  • Spielzeugbroker?
  • Wenig Transparenz in Hinblick auf Partner, Wertpapierleihe (?)
  • Kein Depotübertrag möglich

Test & Vergleich

Broker-Test.at hat das Revolut Broker Angebot getestet und so bewertet im Test: 

 

Kosten & Gebühren

Depotgebühren

Die Depotgebühr bei Revolut beträgt 0,01 % p.a.

  • 0,01 % p.a. Depotgebühr
Verrechungskontogebühren

Es gibt keine Gebühren für das Verrechnungskonto. Das Girokonto selbst gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen. Das Standardkonto ist kostenlos.

  • 0,00 Euro Verrechnungskonto
Ordergebühren

Die Ordergebühren sind bei Revolut wirklich günstig. Es können nur US-Aktien gekauft werden im Moment. Für Standardkonto Besitzer gibt es jedes Monat 3 kostenlose Trades, jeder Trade darüber hinaus kostet 1 Euro je Order. Hat man ein kostenpflichtiges Konto, so gibt es mehr Free Trades bis hin zu unlimitierten Free Trades. Die maximale Ordergröße je Auftrag beträgt 10.000 US-Dollar.

  • 3 Free Trades/Monat, danach 1,00 Euro je Order
Dividendengebühren

Es gibt keine Gebühren für Dividendenzahlungen.

  • 0,00 Euro Dividendengebühr
Devisenprovision

Es gibt keine Devisenprovision bei Revolut.

  • 0,00 Euro Devisenprovision

Handelsangebot

Das Handelsangebot ist bei Revolut sehr beschränkt. Es gibt nur US-Aktien und die können nur börslich gekauft werden. Es gibt auch keine Möglichkeit eines Sparplans. Natürlich heißt es von seiten Revoluts, dass nach und nach mehr Wertpapiere hinzukommen, doch ist es fraglich, bis wann dies passiert und welche das sind.

Aktuell müssen sich Revolut Kunden mit rund 800 US-Aktien zufrieden geben.

Sehr positiv ist das Angebot von Revolut, dass auch Teilaktien gekauft werden können. Normalerweise kann von einer Aktie natürlich nur ganze Stücke gekauft werden, bei Revolut ist es so, dass auch Teilaktien gekauft werden. Das sind buchhalterische Kunststücke, wie die Teilaktien abgebildet werden. Diese sind natürlich auch Dividendenberechtigt.

Steuern

Das Revolut Depot ist nicht steuereinfach. Das heißt, jede Dividendenzahlung und jeder Kursgewinn bzw. -verlust muss selbst über die Einkommensteuererklärung versteuert werden. Hilfestellung gibt es von Revolut keine.

Zusatzleistungen

Revolut hat nicht nur das Aktien Trading. Mittlerweile können auch Edelmetalle wie Gold und Silber gekauft werden. Kryptowährungen gibt es ebenso. Revolut ist jedoch ein geschlossenes System und so sind Übertragungen von diesen Dingen von oder zu Revolut nicht möglich. Schade. Somit bleibt immer nur ein Totalverkauf möglich, wenn der Kunde weg von Revolut will inklusive Auslösung der Steuer.

Kontakt

evolut Limited
4th Floor, 7 Westferry Circus
E14 4HD London
Großbritannien

Telefon: +44 2033228352

Web: www.revolut.com

Chat: In der Revolut App gibt es eine Chatfunktion. Premium- und Metal-Kunden werden bevorzugt, erhalten Priority Service

Testergebnis

Im Broker-Test.at Vergleich haben wir das Angebot von Revolut näher angesehen und folgende Bewertung des Angebots vorgenommen:

Die größten Vorteile und Nachteile des Revolut Broker Angebots lassen sich so zusammenfassen:

Revolut Depot Test Fazit
2.1 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (0 Erfahrungsberichte) User
Depot- & Kontoführungsgebühr
Orderkosten
Handelsangebot
Service & Support
Steuereinfach
Gesamt
Revolut Broker! Ein Spielzeug Broker? Investieren geht so einfach bei Revolut, klick, klick und schon hat man eine Aktie gekauft. Die Depotgebühr ist mit 0,01 % p.a., ebenso ist es möglich ab 1 US-Dollar einen Teil einer Aktie zu kaufen. Fractional share nennt sich das dann. 3 Trades sind für die kostenlosen Standard Kunden im Monat kostenfrei, danach kostet jeder Trade 1 GBP.

Erfahrungsbericht schreiben

Sie sind Revolut Depot Kunde und möchten das Brokerage Angebot von Revolut bewerten? Dann zögern Sie nicht und hinterlassen Ihre Erfahrungen mit dem Revolut Wertpapierdepot.

Erzählen Sie in Ihrem Erfahrungsbericht was für ein Anleger-Typ Sie sind (Trader, Buy & Hold), welche Wertpapiere Sie kaufen, etc. und danach erzählen Sie über Ihre persönlichen Erfahrungen z. B. zu diesen Punkten des Brokers:

  • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Wertpapierdepots?
  • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Verrechnungskontos ok – kann auch ein fremdes Verrechnungskonto gewählt werden?
  • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte wie z. B. Negativzinsen, Wertpapiere werden vom Broker verliehen, …?
  • Wie finden Sie die Ordergebühren?
  • Wie finden Sie die Kosten für den Kauf und Verkauf von Fonds und ETFs?
  • Wie sind die Kosten für Teilausführungen?
  • Gibt es eine Gebühr für Währungskonvertierungen (Devisenprovision) und wenn ja, wie hoch fällt diese aus?
  • Gibt es Kosten bzw. Gebühren für Dividendenzahlungen?
  • Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
  • Ist das Angebot umfangreich?
  • Wie sieht es mit typisch österreichischen Wertpapieren aus (z. B. Wohnbauanleihen)?
  • Bietet der Broker viele Handelsplätze an?
  • Gibt es auch Sparpläne (für Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Edelmetalle)?
    • Ist das Angebot auch umfangreich?
  • Wie finden Sie die Unterstützung des Supports?
  • Gibt es regelmäßige Schulungen und Veranstaltungen(Seminare, Webinare, Veranstaltungen)?
  • Welche Möglichkeiten gibt es um mit dem Support in Kontakt zu treten (Telefon, Chat, …)?
  • Wie empfinden Sie die Zeiten zu denen Sie jemanden vom Support kontaktieren können (auch am Wochenende, später am Abend)?
  • Führt der Broker die Wertpapier KESt automatisch ab?
  • Ist es für Sie persönlich wichtig, dass es sich um einen steuereinfachen Broker handelt, oder ist Ihnen das egal?
  • Handelt es sich um einen steuereinfachen Broker der sich um die ordnungsgemäße Abführung der angefallenen Steuer kümmert?

Wird Ihr Erfahrungsbericht zum Broker veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem Broker, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum Broker:

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Bisher wurden bereits folgende Bewertungen und Erfahrungen zum Revolut Wertpapierdepot verfasst.

Erfahrungen

Bislang gibt es noch keinen Erfahrungsbericht zu Revolut Trading, aber vielleicht sind Sie der erste Kunde, der einen Erfahrungsbericht zum Wertpapierangebot von Revolut verfassen möchte? 

Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
Order by:

Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

Geprüft & freigeschaltet
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

This review has no replies yet.

Avatar
Mehr »
Mehr »
{{ pageNumber+1 }}

Eröffnung

Wer ein Wertpapierdepot bei Revolut haben möchte, der muss zuerst ein Girokonto bei Revolut eröffnen und das geht denkbar einfach.

Einfach die Smartphone App im App Store oder Play Store herunterladen, die persönlichen Daten eingeben, die Steuernummer und für die Identifizierung das Hochladen eines Ausweises und schon ist es erledigt. Wenig später sollte es mit der erfolgreichen Registrierung zum Revolut Konto geklappt haben.

Danach geht es an die Eröffnung eines Wertpapierdepots in der Revolut App. Unten in der App gibt es den „Vermögen“ Button. Dort befindet sich das Wertpapierdepot. Zu Beginn müssen noch ein paar Fragen beantwortet werden in Hinblick auf das Anlegerprofil und danach kann es auch schon losgehen.

Alle Daten sind einfach einzugeben, die einzige Herausforderung wird wohl die Eingabe der Steuernummer sein. Die wird jedoch benötigt zum Austausch der Daten mit den Steuerbehörden – Revolut ist nicht steuereinfach, das heißt jeder Revolut Kunde muss sich um die ordnungsgemäße Versteuerung selbst kümmern.

Bilder & Videos

Hier gibt es zwei Video zum Thema Revolut Trading. Ebenso ein paar Screenshots von der aktuellen Smartphone App auf Android.

Revolut Depot: 0,01 % Depotgebühr, mind. 3 Free-Trades, 1 € Trades
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Revolut Depot: Mit Revolut Aktien kaufen - so schlecht funktioniert das!
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit

Revolut ist ein britisches Unternehmen mit einer E-Money Lizenz. Seit 2019 hat Revolut auch eine Möglichkeit US-Aktien zu kaufen, Standardkunden erhalten 3 Free Trades im Monat, danach kostet jede Order 1 Euro. Die maximale Ordergröße ist 10.000 US-Dollar. Im Moment gibt es knapp über 800 Aktien bei Revolut zu ordern. Auch Teilaktien sind zum Kaufen möglich.

Die Depotgebühr liegt bei 0,01 % p.a.

Das Angebot ist nicht steuereinfach, jeder Revolut Kunde muss die Dividenden und Gewinne selbst über die Einkommensteuererklärung versteuern.

Was bei Revolut neben dem eingeschränkten Angebot noch ärgerlich ist, ist der Umstand, dass es immer wieder Berichte gibt von Revolut Kunden, deren Konto einfach so gesperrt wurde. Aus heiterem Himmel. Dann fragt Revolut nach Unterlagen die nachgereicht werden sollen. Danach gibt es mitunter Funkstille. Über Wochen. Über Monate. Kein Zugriff auf das Konto, keine Möglichkeit für Überweisungen, Käufe und Verkäufe. Ebenso ist kein Übertrag der Wertpapierpositionen möglich. Das schränkt ein und ist äußerst ungewöhnlich.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker