Binance Kosten, Test & Erfahrungen

Binance Kosten, Test & Erfahrungen

Auf einen Blick

  • einer der weltweit größten Anbieter von Kryptowerten mit Hauptsitz in Malta 
  • direkter Kryptohandel und Handel mit Derivaten
  • über 150 verschiedene Werte handelbar
  • AB 0,10 % Transaktionsgebühr bei Kauf und Verkauf + Handelsgebühr
  • Kauf und Verkauf und Kryptotausch
  • eigene Visa Card, App, Kryptowährung und jede Menge weitere Features
  • zweifelhafter Support, komplexes Angebot

In diesem Ratgeber

Fakten

Gründungsdatum:2017
Sitz:China/Malta
Anzahl Krypotwährungen:157
Funktionen:
  • Kaufen und Verkaufen
  • Tauschen 
  • Direkt- und Derivate-Handel
Kosten Kauf & Verkauf0,10 % vom Orderwert bei Kauf und Verkauf
Kosten Transfer:ab 0,0005
Kosten Ein- und Auszahlung:
  • SEPA-Überweisung kostenlos
  • Karte 1,80 % 
  • SOFORT-Überweisung 1,30 €
Eröffnung: Name, Ausweisdokument, Gesichtsprüfung

Test

BinanceTestbericht
4.42 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (2 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • sehr viele Kryptowährungen zum Kaufen, Verkaufen oder Tauschen
  • Handel über Web-Version, App oder API
  • hohe Sicherheitsstandards
  • Nachteile
  • unzureichende Supportmöglichkeiten
  • Gesamt
    Bit Binance zeigt uns ein Krypto-Riese, geründet in China mit Hauptsitz in Malta, was denn alles möglich ist. Über 150 verschiedene Werte bietet Binance zum Handel an. Drunter befindet sich auch die eigene Währung Binance Coin (BNB). Über die Kryptobörse können Coins gekauft, verkauft und getauscht werden. Neben dem direkten Handel mit den Währungen kann auch mit Derivaten dazu getradet werden. Die Kauf- und Verkaufsgebühren liegen dabei bei unglaublich günstigen 0,10 %, wobei unterschiedlich hohe Handelsgebühren dazu aufgeschlagen werden. Binance erfüllt dabei hohe Sicherheitsstandards und bietet dabei eine Menge von zusätzlichen Funktionen an. Als klassische Kryptobörse bietet Binance für Fiat-Geschäfte auch P2P-Trading an. Des weiteren gibt es noch eine eigene Visa Karte, die unter anderem für die Verwahrung der Coins als Wallet dient. Der Handel mit den Kryptos beginnt bereits ab 15,00 Euro und ist via Web-Version, App oder API durchführbar. Die FAQs bzw. die Academy sind gut ausgearbeitet, der direkte Support ist allerdings ein Graus. Keine Telefonnummer, keine Email, keine Adressangabe, nur ein Kontaktformular ist auf der Webseite zu finden, wobei die Kontaktaufnahme dort angeblich über 25 verschiedene Sprachen funktioniert.
    Gebühren
    Handelsangebot
    Produkte & Funktionen
    Nutzerfreundlichkeit & Einfachheit
    Vertrauen & Transparenz
    Service & Support

    Kunde von Binance? Dann schreiben Sie doch hier einen Erfahrungsbericht!

    Funktionen

    Binance App

    Die App von Binance freut sich bei Userinnen und Usern großer Beliebtheit. Der komplizierte Kryptohandel und CFD-Handel wird tadellos abgewickelt und eine Walletfunktion ist ebenso mit dabei. Die App ermöglicht Käufe und Verkäufe zu tätigen, die Verwaltung der Währungen und Einblicke auf die aktuelle Marktsituation. Ein Abziehbild der Web-Version sozusagen. 

    Binance Visa Card

    Die neue Visa Karte von Binance ermöglicht das Übertragen der Kryptos vom Wallet auf die Karte, um so jederzeit einfach damit bezahlen zu können. Die Karte ist dabei kostenlos, und fungiert auch als Aufbewahrungsplatz für die Coins. Dabei verspricht Binance höchste Sicherheitsstandards, und als Dankeschön gibt es bis zu 8 % Cashback bei dafür in Frage kommenden Einkäufen. Aber Achtung, bei jedem Einsatz passiert ein Steuer-Event und es fallen Transaktionsgebühren an.

    Trust Wallet

    Die Trust Wallet ist ein eigenes Wallet von Binance, das zur Verwendung und Aufbewahrung der Coins dient. Das Wallet wird als App im jeweiligen Store heruntergeladen und steht in Sachen Sicherheit und Funktionalität anderen Wallets um nichts hinten an. 

    Weitere Funktionen

    Binance sieht sich auch als Förderer von Projektteams, die neue Tokens an den Start bringen wollen. Mit Binance Launchpad und Launchpool soll Unterstützung im Marketing-Bereich und in Form von Beratung beim Herausgeben und Lancieren stattfinden. Bewerbungen dafür werden auf der Webseite entgegengenommen.

    Binance möchte auch Gutes tun, und so wird in diverse Charity Projekte investiert. Aktuell gibt es z.B. das Projekt Crypto against COVID.

    Binance gibt Minern mit Mining-Pool die Möglichkeit, sich zusammenzuschließen, um die Hash-Rate im Netzwerk zu erhöhen und so die Chance Gewinne zu erzielen maximieren soll. 

    Binance Staking ist die Funktion, Coins im Wallet möglichst lange und in ausreichender Menge zurückzuhalten bzw. zu sperren. Desto mehr Coins des sind, desto höher die Chance durch den Zufallsgenerator das Recht zu erhalten, den nächsten Block zu validieren. Dafür wird man auch entlohnt und erhält sogenannte Rewards (Belohnungen).

     

    Kosten Kauf und Verkauf

    Möchte man nun Coins kaufen, muss erst das Währungspaar ausgewählt werden, d.h. welche Währung man kaufen möchte und mit welcher Währung bezahlt wird. Den Betrag und das Wallet, indem dem die gekauften Kryptos landen sollen, noch bekannt geben, und schon ist der Kauf so gut wie abgewickelt. Es werden noch alle Eingaben überprüft und mit „Transaktion senden“ wird der Kauf endgültig durchgeführt. Das dauert ca. 15 Minuten. Der Mindestbetrag startet ab 15,00 Euro. 

    Für den Kauf oder den Verkauf von Kryptowährungen kommt es zu einer fee von 0,10 % der Ordersumme. Die Handelskosten stehen wieder auf einem anderen Blatt uns fallen, je nach Handelsvolumen in BTC und Handel mit Binance Coin (BNB) (das ist die von Binance eigenen Währung), unterschiedlich aus.  Zum Abzug der Handelskosten vom Konto kommt es alle 30 Tage.

    • 0,10 % Transaktionsgebühr vom Orderwert bei Kauf und Verkauf
    • plus  individuellen Handelskosten 
    Dass die Kosten auch höher sein können zeigt dieser Screenshot. Hier sollten eigentlich 1,80 % Kartengebühr + 0,10 % Transaktionsgebühr entstehen, doch 2,07 % werden hier an Kosten angezeigt. Ärgerlich…

    Kosten Ein- und Auszahlung

    Um Ein- und Auszahlungen tätigen zu können, bietet Binance verschiedene Zahlungsanbieter an. So kann über SEPA-Überweisung, Mastercard oder Visa, oder mit SOFORT-Überweisung  Geld eingezahlt werden. Des Weiteren werden Einzahlungen über Kontoguthaben von Advcash und Etana akzeptiert. Die Gebühren dafür sind freilich unterschiedlich. Bei Einzahlungen sehen sie so aus:

    • 0,00 Euro mit SEPA-Überweisung (aber Achtung, siehe unten!)
    • 1,80 % mit Visa oder Mastercard
    • 1,30 Euro bei SOFORT-Überweisung
    • 0,00 % mit Advcash-Kontoguthaben
    • 0,10 % mit Etana-Kontoguthaben
    Ja, die SEPA Überweisung kostet bei Binance nichts, doch ist es so, dass viele österreichische Banken hier dennoch Gebühren verrechnen trotz einer SEPA Überweisung mit IBAN. Das Konto von Binance ist jedoch aus Großbritannien (GB23…). Diese Gebühren können 10 Euro und noch mehr ausmachen! Speziell zum Testen ist das natürlich ein Horror! Teure Auslandsgebühren bei Überweisungen können jedoch nachhaltig über darauf spezialisierte Konten bzw. Anbieter nachhaltig reduziert werden. So kostet diese Überweisung zu Binance nichts, wenn die Überweisung z. B. über ein Konto von Revolut oder Wise getätigt wird. Hier fallen keine Überweisungsspesen an. Mehr über das Revolut Konto oder Wise Konto gibt es auf Schwesternseite Gratis-Konto.at 
     
    Bei Auszahlungen verhält es sich sogleich anders. Hier ist eine Auszahlung beispielsweise nur noch auf Visa Karten möglich:
    • SEPA-Überweisung: 0,80 €
    • Visa-Karte: 1,00 %
     

    Anzahl Werte

    Binance liefert ein unglaubliches Spektrum von 157 handelbaren Kryptowerten. Darin enthalten ist auch die hauseigene Kryptowährung Binance Coin (BNB). Handelt man mit der Eigenmarke von Binance, bringt das eine Reduktion der Handelskosten um 25 %. Ein Auszug der Coins liest sich hier:

    • Bitcoin
    • Litecoin
    • Ethereum
    • Dash
    • Ripple (XRP)
    • Bitcoin Cash
    • Komodo
    • IOTA
    • EOS
    • Pantos
    • OMG Network
    • Augur
    • Stellar
    • 0x
    • NEM
    • Zcash
    • Tezos
    • Cardano
    • NEO
    • Ethereum Classic
    • Chainlink
    • Waves
    • Lisk
    • Tether
    • USD Coin
    • Cosmos
    • Tron
    • Basic Attention Token
    • Bitpanda Ecosystem Token
    • Chiliz
    • Dogecoin
    • Ontology
    • Qtum
    • VeChain
    • Uniswap
    • yearn.finance
    • Synthetix Network Token
    • Polkadot
    • Compound
    • Maker
    • Filecoin
    • UMA
    • Aave
    • Ren
    • Kyber Network

    Kundenservice

    Die Binance Academy informiert Einsteiger als auch Fortgeschrittene über Wissenswertes. Ein Newsletter steht bereit um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen. Die Anmeldung dafür erfolgt auf der Webseite.

    Braucht man Hilfe, empfiehlt es sich erst die FAQs zu studieren, und erst danach via dem Formular Kontakt aufzunehmen. Eine Email Adresse oder einen telefonischen Support gibt es nicht. Das Kontaktformular funktioniert angeblich in 25 verschiedenen Sprachen. Ein anderer Weg ist die Community zu befragen, die bei kleineren und größeren Problemchen womöglich schneller und unkomplizierter weiterhelfen kann. 

     

     

    Eröffnung

    Das Konto wird über die Webseite erstellt, indem man erst die Email Adresse plus Passwort bekannt gibt. Daraufhin erhält man einen Bestätigungslink. Man loggt sich ein und folgt unter „User Center“ und „Identitätsprüfung“ den weiteren Anweisungen mit „Verifizieren“. Ohne die Sicherheitswarnungen gelesen und bestätigt zu haben geht natürlich nichts. Danach muss die Nationalität und weitere persönliche Daten bekannt gegeben werden. Ein Ausweisdokument (Reisepass, Personalausweis oder Führerschein) muss anschließend unter „Advanced-Verifizierung“ hochgeladen werden und ein aktuelles Foto wird direkt aufgenommen, um eine Gesichtsprüfung durchzuführen. 

    Etwas kompliziert das Eröffnungsprocedere bei Binance! Um den Prozess sicher abschließen zu können, unbedingt auf eine stabile Internetverbindung achten, denn mit einer Dauer von einer Stunde sollte gerechnet werden. 

    Hier ein paar Screenshots von Binance:

    FAQ

    Gekauft werden kann ab 15,00 Euro, die Gebühr beträgt für einen Kauf und Verkauf 0,10 % der Ordersumme. Dazu kommen noch individuelle Handelskosten. Die Praxis hat leider gezeigt, dass es bei der Abrechnung zu höheren Kosten kommt.

    Auszahlungen können über eine SEPA-Überweisung für 0,80 Euro auf das hinterlegte Bankkonto, oder auf eine Visa Kreditkarte um 1,00 des Betrages, erfolgen.

    Für eine Einzahlung stehen mehrere Wege mit unterschiedlich hohen Gebühren offen:

    • 0,00 Euro mit SEPA-Überweisung (Vorsicht! Das gilt nicht für Einzahlungen von einem österreichischen Bankkonto aus, so werden Gebühren von 10,00 Euro fällig! Überweisungen von einem Revolut oder Wise Konto sind tatsächlich kostenlos)
    • 1,80 % mit Visa oder Mastercard
    • 1,30 Euro bei SOFORT-Überweisung
    • 0,00 % mit Advcash-Kontoguthaben
    • 0,10 % mit Etana-Kontoguthaben

     

    Die Ein- und Auszahlungslimits richten sich je nach der Identitätsprüfung. Möchte man die Limits erhöhen, geht man auf die Identitätsprüfungsseite und erhöht dort das KYC-Level.

    Im Mai 2019 erschütterte die Nachricht, dass Binance gehackt worden ist, die Welt der Krypto-Anleger. Durch diesen Angriff konnten Hacker 7.000 Bitcoins (damals rund 41 Millionen Dollar) erbeuten. Der CEO von Binance Changpeng Zhao erklärte dazu, dass "Die Hacker hatten viel Geduld, zu warten und gut vorbereitete Aktionen durch mehrere scheinbar unabhängige Accounts zum richtigen Zeitpunkt auszuführen. Die Transaktion ist so strukturiert gewesen, dass sie unsere bestehenden Sicherheitskontrollen überwunden hat.“ Die Gelder seien dennoch sicher, betonte der CEO und, dass Binance genug Rücklagen im sogenannten SAFU Fund hätte um diesen Verlust aufzufangen.

    Internationale Alternativen gibt es viele, wie z.B. Coinbase, Kraken, Crypto.com oder Bison. Als sehr gute österreichische Alternative liefert Bitpanda wie auch Coinfinity ein umfangreiches Angebot.

    Erfahrungen

    Bereits Erfahrungen mit dieser Kryptobörse gesammelt? Dann doch einfach einen Erfahrungsbericht hinterlassen. 

    Wird Ihr Erfahrungsbericht zur Kryptobörse veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei dieser Ktyptobörse, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zur Kryptobörse:

    • Wie hoch sind die Gebühren für Kauf und Verkauf von Kryptowährungen?
    • Wie hoch sind die Kosten für Transfers von Kryptowährungen?
    • Wie steht es um die Kosten für Ein- und Auszahlungen von Fiat-Geld?
    • Wie zufrieden sind Sie mit den sonstigen Kosten und Gebühren für andere Produkte des Krypto-Anbieters?
    • Neben Bitcoin, welche Altcoins (alternative Coins) gibt es?
    • Ist das Angebot umfangreich, ausreichend?
    • Gibt es viele verschiedene Produkte bei diesem Kryptoanbieter wie z. B. eine Debitkarte, die Möglichkeit die Kryptowerte zu verleihen, etc.?
    • Gibt es viele Funktionen auf der Plattform?
    • Wie benutzerfreundlich ist die Website?
    • Gibt es eine Smartphone App? Wie nutzungsfreundlich ist diese?
    • Wie einfach ist es die Angebote des Krypto-Anbieters zu nutzen?
    • Wie ist Ihr Vertrauen in den Anbieter?
    • Wie sicher fühlen Sie sich bei der Kryptobörse?
    • Wie steht es um die Transparenz des Anbieters, verstehen Sie alles?
    • Wie steht es um die Transparenz der Kosten?
    • Gibt es Unterstützung in umfangreichen FAQs oder ähnlichen Hilfsmitteln?
    • Wie kann der Support kontaktiert werden, E-Mail, Chat, Telefon?
    • Antwortet der Support in deutscher Sprache?
    • Wie gut waren die Antworten vom Support?
    • Wie schnell gab es die Antwort?
    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    Geprüft & freigeschaltet
    / 5
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}
    Andreas von Broker-Test.at
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    5 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen

    Hallo Andreas und Community!

    Versteh ich es richtig, dass man beim Kaufen kleinerer Kryptos durch Tausch auf Binance Pro zwingend Steuern zahlen muss, unabhängig von der Haltedauer > 1 Jahr?

    Die meisten kleineren Kryptos können auf Binance ja nicht für Fiat gekauft werden, sondern es muss zuerst zB. Bitcoin mit Fiat gekauft werden und dann die gekauften Bitcoin in die gewünschte Kryptowährung getauscht werden. Bei der Veräußerung von Kryptowährungen unter 1 Jahr ab Kauf wird ja der Einkommenssteuersatz fällig. Der Tausch einer Kryptowährung in eine andere gilt dabei auch als Veräußerung, richtig?

    Vielen Dank für die Antwort Andreas! Habe mir das Video auch gleich angeschaut! Ich seh grad, ich hab die erste Frage gleich am Anfang blöd formuliert; mein Gedankengang war folgender: Kauf von BTC –> Tausch BTC in kleinere Krypto In den paar Sekunden/Minuten zwischen Kauf von BTC und Tausch von BTC in eine andere Krypto verändert sich der Kurs im Normalfall ja schon, falls er in diesen paar Sekunden/Minuten gestiegen ist, müsste ich mir also gleich das Thema Steuern anschauen, da ich diese durch den Tausch ja abführen muss Kleine Kryptos (die meist nur durch Tausch erhältlich sind) wären ja… Weiterlesen »

    Vielen Dank für die rasche Antwort, und das sogar an einem Feiertag! Frohe Osterfeiertage! 🙂

    5
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x

    Advertorial:Bitpanda – Bitcoins, Gold & Co  kaufen

    • Made in Austria
    • In Bitcoin, Gold oder in über 30 weitere digitale Assets vom Handy oder Desktop aus investieren
    • Bitcoin Kaufgebühr: 1,49 %
    • Bitcoin Verkaufsgebühr: 1,49 %
    • Jetzt auch Bitpanda Stocks verfügbar
    • Kostenlose Visa Debitcard bestellen

    Advertorial: Interessante Online Broker

    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,09 % p.a.
    • 10,12 € p.a. Konto
    • 0,00 € je Order bis 31.3.2021
    • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 300 € an Spesen
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr dauerhaft
    • 0 € Verrechnungskonto
    • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
    • Steuereinfacher Broker
    • 0 € Depotgebühr 2021,
      danach 0,12 % p.a.
    • 18 € p.a. Konto
    • 25 Free Trades bei Tradegate
    • Steuereinfacher Broker