Consorsbank Broker – Test & Erfahrungen

Consorsbank Broker – Test & Erfahrungen

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Nicht steuereinfacher Broker
  • Einer der größten Broker Deutschlands, Mutter BNP Paribas aus Frankreich, Schwester der Hello Bank in Österreich
  • Ordergebühren höher, dafür gute Service Angebote wie z. B. größter Aktien-Sparplan 
  • Ordergebühren auf nicht deutschen Börsenplätzen sehr teuer
  • Großes Handelsangebot
  • Keine Dividendengebühr, keine Devisenprovision

In diesem Test & Erfahrungsberichten zu lesen:

Wertpapier Angebot

Die Consorsbank hat quasi alles, wenn es um Wertpapiere geht. Es ist darüber quasi alles handelbar. Die Auflistung zeigt es vor:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds
  • ETFs
  • ETCs
  • CFDs
  • Futures
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
  • Optionen
  • Forex

Und es gibt auch noch viele Sparpläne. Für Fonds, ETFs, Aktien oder Zertifikate. Daumen nach oben bei den Wertpapieren die die Consorsbank anbietet.

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Große deutsche Direktbank mit Depot Möglichkeit
  • Rabattstaffeln für Vieltrader
  • Wiener Börse sehr teuer, deutsche Börsen günstig
  • Wertpapierdepot ohne Depotgebühr
  • Große Auswahl an Fonds und ETFs, aber eben nicht steuereinfach

Nachteile

  • Ordergebühren im Ausland teuer, in Österreich sehr teuer
  • Nicht steuereinfach, Depotkunde muss sich selbst um die korrekte Versteuerung kümmern
  • Girokonto kann mit Wohnsitz Österreich nicht eröffnet werden

Die deutsche Consorsbank hieß früher Cortal Consors und ist Teil der französischen BNP Paribas S.A. – das Logo der Consorsbank sieht dem Logo der Hello Bank in Österreich sehr ähnlich – kein Wunder, denn beides sind Töchter der französischen Großbank. Bei der Übernahme der direktanlage.at in Österreich entschieden sich die Franzosen den Namen zu ändern, in Deutschland hingegen ließ man Cortal Consors bzw. die Consorsbank weiter bestehen. Nur das Logo wurde angepasst.

Test & Vergleich

Broker-Test.at hat das Broker Angebot der Consorsbank getestet und so bewertet im Test: 

 

Kosten & Gebühren

Die Consorsbank überzeugt durch keine Depotgebühr, keine Kosten für das Verrechnungskonto, keine Negativzinsen für Guthaben am Verrechnungskonto und auch keine Gebühren für Umwandlung von Devisen oder Zahlung von Dividenden. Bei den Ordergebühren ist die Consorsbank dann aber um eine Spur teurer als anderswo, aber für deutsche Handelsplätze durchaus noch akzeptabel. Teurer wird es an ausländischen Börsen (aus der Sicht eines deutschen Brokers). Eine Order an der Wiener Börse kostet hier über 50 Euro. Potzblitz! Zu teuer!

Depotgebühren

Es gibt bei der Consorsbank keine Depotgebühren. Perfekt für Buy & Hold Anleger, denn so entstehen keine laufenden Gebühren.

  • 0,00 Euro Depotgebühr p.a.
Verrechungskontogebühren

Es gibt bei der Consorsbank keine Gebühren für das Verrechnungskonto. Auch Guthaben werden bei der Consorsbank nicht mit einem negativen Zins bestraft. Perfekt also!

  • 0,00 Euro Verrechnungskonto Gebühr
Ordergebühren

Die Ordergebühren können durchaus ziemlich heftig ausfallen bei der Consorsbank. Order an den deutschen Handelsplätzen sind preislich okay, überall anders sind die Kosten jedoch nicht günstig.

Wiener Börse

An der Wiener Börse kostet jede Order mindestens fast 55 Euro. Das ist der pure Wahnsinn! Eine Order mit einem Gegenwert von 2.000 Euro kostet bei der Consorsbank 54,95 Euro. Eine Order über 5.000 Euro dann 62,45 Euro. 

  • Ordergebühr  49,95 € Grundpreis + 0,25 % vom Ordervolumen Mindestens 54,95 €

XETRA

An der Börse XETRA sind die Gebühren dann durchaus schon günstiger als im Vergleich zur Wiener Börse. Eh klar, weil es sich um einen deutschen Broker handelt und hier ist die Wiener Börse nicht wichtig, dafür hingegen die deutschen Handelsplätze umso mehr. Viele österreichische Aktien können natürlich auch dort kostengünstig gekauft werden. eine Order über 2.000 Euro Gegenwert kostet auf XETRA rund 11,50 Euro. Bei einem Gegenwert von 5.000 Euro sind es dann ca. 19 Euro.

  • Ordergebühr 4,95 € Grundpreis + 0,25 % vom Ordervolumen Mindestens 9,95 €, Höchstens 69,00 € + 1,50 € Xetra-Handelsplatzgebühr

US-Börsen

Wird eine Aktie in den USA gekauft, wie z. B. an der NYSE oder NASDAQ, so kommen hier wieder teurere Gebühren zum Vorschein. Aber nicht so wild wie an der Wiener Börse. Eine Order bei der Consorsbank über 2.000 Euro kostet dann an Gebühr ca. 25 Euro und bei 5.000 Euro Ordergegenwert ca. 32,50 Euro.

  • Ordergebühr 19,95 € Grundpreis + 0,25 % vom Ordervolumen Mindestens 24,95 €, Höchstens 69,00 € 
Dividendengebühren

Es gibt bei der Consorsbank keine Dividendengebühren. Perfekt für Dividendenliebhaber!

  • Keine Dividendengebühr
Devisenprovision

Es gibt bei der Consorsbank keine Devisenprovision, es wird nur eine kleine Marge auf Devisenumrechnungen verwendet.

  • Keine Devisenprovision

Handelsangebot

Das Handelsangebot bei der Consorsbank ist gigantisch, denn es gibt dort so ziemlich alles zu handeln. Die Consorsbank bietet:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds
  • ETFs
  • ETCs
  • CFDs
  • Futures
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
  • Optionen
  • Forex

Sehr vorteilhaft bei der Consorsbank ist, dass die Consorsbank sehr viele Sparpläne anbietet. Sparpläne für Fonds, ETFs, Aktien oder Zertifikate. Leider ist die Consorsbank nicht steuereinfach, daher sind die Sparpläne wohl nur für Steuer-Masochisten geeignet, aber dafür kann die Consorsbank per se nichts.

Steuern

Die Consorsbank sitzt in Nürnberg, Deutschland. Sie ist damit nicht steuereinfach und wir Österreicher müssen etwaige Steuern selbst abführen über die Einkommensteuererklärung. Eine harte Sache, speziell für Sparpläne.

Zusatzleistungen

Die Consorsbank bietet so wie ihre Schwester Hello Bank auch noch mehr Produkte an, nicht nur ein Wertpapierdepot. Es gibt aber eine Einschränkung, denn das Girokonto kann für uns Österreicher von der Consorsbank leider nicht eröffnet werden. Das bieten sie für uns leider nicht an. Ein Sparkonto ist jedoch durchaus möglich auch bei der Consorsbank zu eröffnen. Die Zinsen auf jeden Fall sind es nicht, warum jemand bei der Consorsbank ein Sparkonto eröffnet.

Kontakt

Consorsbank – BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland

Bahnhofstraße 55

90402 Nürnberg

Deutschland 

info@consorsbank.de 

Telefon: 0049 911 369 – 0

Telefax: 0049 911 369 – 10 00

www.consorsbank.de

Montag ‐ Sonntag: 7:00 – 22:30 Uhr

SWIFT-Code / BIC: CSDBDE71

Bankleitzahl (BLZ): 76030080

Testergebnis

Im Broker-Test.at Vergleich haben wir das Angebot der Bankdirekt näher angesehen und folgende Bewertung des Angebots vorgenommen:

Die größten Vorteile und Nachteile des Broker Angebots der Bankdirekt lassen sich so zusammenfassen:

Consors Broker Test Fazi
3.43 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (0 Erfahrungsberichte) User
Depot- & Kontoführungsgebühr
Orderkosten
Handelsangebot
Service & Support
Steuereinfach
Gesamt
Die Consorsbank ist ein nicht steuereinfaches Depot aus Deutschland. In Deutschland ist die Consorsbank eine der führenden Depotbanken und das zurecht. Sie überzeugen durch ein großartiges Sparplan-Angebot, welches sich aber für uns Österreicher aber meist als zu komplex herausstellt in Hinblick auf die korrekte Versteuerung. Gleich ob Aktien-, Fonds-, ETF- oder Zertifikate Sparplan. Das Depot ist kostenlos, es gibt keine Negativzinsen auf das Guthaben am Verrechnungskonto. Dann aber kommen die Ordergebühren und die sind bei der Consorsbank dann aber leider doch ein wenig höher als beim günstigeren Mitbewerb. Speziell die Wiener Börse mit Gebühren von über 50 Euro für eine Order sind wahnwitzig! Sehr positiv ist, dass es keine Gebühren für Dividenden und auch keine Devisenprovision gibt.

Erfahrungsbericht schreiben

Sie sind Kunde der Consorsbank und möchten das Brokerage Angebot der Consorsbank bewerten? Dann zögern Sie nicht und hinterlassen Ihre Erfahrungen mit dem Brokerage Service der Consorsbank.

Erzählen Sie in Ihrem Erfahrungsbericht was für ein Anleger-Typ Sie sind (Trader, Buy & Hold), welche Wertpapiere Sie kaufen, etc. und danach erzählen Sie über Ihre persönlichen Erfahrungen z. B. zu diesen Punkten des Brokers:

  • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Wertpapierdepots?
  • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Verrechnungskontos ok – kann auch ein fremdes Verrechnungskonto gewählt werden?
  • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte wie z. B. Negativzinsen, Wertpapiere werden vom Broker verliehen, …?
  • Wie finden Sie die Ordergebühren?
  • Wie finden Sie die Kosten für den Kauf und Verkauf von Fonds und ETFs?
  • Wie sind die Kosten für Teilausführungen?
  • Gibt es eine Gebühr für Währungskonvertierungen (Devisenprovision) und wenn ja, wie hoch fällt diese aus?
  • Gibt es Kosten bzw. Gebühren für Dividendenzahlungen?
  • Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
  • Ist das Angebot umfangreich?
  • Wie sieht es mit typisch österreichischen Wertpapieren aus (z. B. Wohnbauanleihen)?
  • Bietet der Broker viele Handelsplätze an?
  • Gibt es auch Sparpläne (für Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Edelmetalle)?
    • Ist das Angebot auch umfangreich?
  • Wie finden Sie die Unterstützung des Supports?
  • Gibt es regelmäßige Schulungen und Veranstaltungen(Seminare, Webinare, Veranstaltungen)?
  • Welche Möglichkeiten gibt es um mit dem Support in Kontakt zu treten (Telefon, Chat, …)?
  • Wie empfinden Sie die Zeiten zu denen Sie jemanden vom Support kontaktieren können (auch am Wochenende, später am Abend)?
  • Führt der Broker die Wertpapier KESt automatisch ab?
  • Ist es für Sie persönlich wichtig, dass es sich um einen steuereinfachen Broker handelt, oder ist Ihnen das egal?
  • Handelt es sich um einen steuereinfachen Broker der sich um die ordnungsgemäße Abführung der angefallenen Steuer kümmert?

Wird Ihr Erfahrungsbericht zum Broker veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem Broker, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum Broker:

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Bisher wurden bereits folgende Bewertungen und Erfahrungen zum Broker Bankdirekt verfasst.

 

Erfahrungen

Bislang gibt es noch keinen Erfahrungsbericht zur Consorsbank, aber vielleicht sind Sie der erste Kunde, der einen Erfahrungsbericht zur Consorsbank verfassen möchte? 

Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
Order by:

Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

Geprüft & freigeschaltet
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

This review has no replies yet.

Avatar
Mehr »
Mehr »
{{ pageNumber+1 }}

Eröffnung

Auch für Österreicher ist es möglich ein Wertpapierdepot bei der Consorsbank zu eröffnen. Einfach das online Formular der Consorsbank ausfüllen, dazu müssen Angaben zur Person und wo der steuerliche Sitz ist erbracht werden. Kunden in Österreich ist es leider nicht möglich das SMS-TAN-Verfahren zu wählen und bekommen von der Consorsbank einen TAN-Generator zugesandt zur Freigabe der Transaktionen. Auch die berufliche Situation wird durchleuchtet – das dient dazu festzustellen, woher das Geld kommt (eh keine Schwarzgeldgeschäfte oder Big-Boss bei der Mafia?).

Hat die Consorsbank die Eröffnungsunterlagen erhalten, geht es weiter zur  Legitimation die über das Video-Identverfahren durchgeführt wird. Nach der erfolgreichen Legitimation wird das Wertpapierdepot auch eröffnet und der Antragsteller bekommen die Zugangsdaten postalisch zugesandt. 

Bilder & Videos

In den Bildern sind Ausschnitte aus dem Online Banking der Consorsbank zu sehen. Im Video wird das Consorsbank Depot vorgestellt und die Frage gestellt, wie sinnvoll ist das Depot der Consorsbank für uns Österreicher?

Consorsbank Depot in Österreich - NICHT steuereinfacher Broker für Aktien, ETFs & Co
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit

Die Consorsbank ist in Deutschland eine große Nummer bei den Online Brokern. In Österreich hingegen ist die Schwester, die Hello Bank die große Nummer. Wir Österreicher können jedoch auch bei der Consorsbank ein Wertpapierdepot eröffnen mit all den Vor- und Nachteilen.

Der wohl wesentlichste Nachteil ist, dass die Consorsbank nicht steuereinfach ist und für Order an der Wiener Börse ab 55 Euro verlangt! Vorteile der Consorsbank sind sicherlich die große Auswahl an Wertpapieren und auch Sparplänen (aber durch die nicht steuereinfachheit ist das Problem weiter gegeben).

Insgesamt durchaus ein interessanter Broker für all jene, die keine Angst vor der Einkommensteuererklärung haben (oder einen Steuerberater).

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Ordergebühr auf gettex
  • 1 € Ordergebühr auf Tradegate
  • Günstige Ordergebühr an deutschen Handelsplätzen, teuer außerhalb
  • Keine Dividendengebühr
  • Nicht steuereinfacher Broker
  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 0,00 € je Order bis Ende 2020
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker