Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Flatex vs. Trade Republic

Flatex vs. Trade Republic

Flatex oder Trade Republic - Welches Depot ist besser?
  • Flatex: steuereinfacher deutscher Online Broker für uns Österreicher
    Trade Republic: NICHT steuereinfacher deutscher Online Broker für uns Österreicher
  • Flatex: 0,00 € Depotgebühr, 0,00 € für das Verrechnungskonto
    Trade Republic: 0,00 € Depotgebühr, 0,00 € für das Verrechnungskonto
  • Flatex: Wiener Börse 7,70 € je Trade, US-Börsen 15,90 €, günstigster Handelsplatz außerbörslich um 6,75 €
    Trade Republic: nur ein Handelsplatz LS Exchange, 0,00 € Ordergebühr + 1,00 € Fremdspesen, Mindestorderwert 500 €
  • Flatex: über 1400 ETF-Sparpläne mit 1,50 € Ausführungsgebühr, 596 Sparpläne kostenlos, 2.910 Fonds-Sparpläne mit 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
    Trade Republic: ca. 1670 ETF-Sparpläne und 1.000 Aktien-Sparpläne mit 0,00 € Ausführungsgebühr
flatex

Direkt zum Angebot:

trade-republic

Direkt zum Angebot:

In diesem Test & Erfahrungsberichten zu lesen:

Video

In diesem Video werden die beiden Online Broker Flatex und Trade Republic miteinander verglichen. Während Flatex ein vollumfänglicher Broker mit breitem Angebot ist, bietet Trade Republic nur einen reduzierten Funktionsumfang an.

Aktionen

Das Angebot von Vergünstigungen auf beschränkte Zeit, ist ein nettes Willkommensgeschenk des jeweiligen Brokers an seine Neukundinnen bzw. -kunden. Wie sieht es bei Flatex bzw. Trade Republic derzeit aus?

Flatex

100 Euro Tradingguthaben für 3 Monate

Trade Republic

Depotgebühren und Kontoführungsgebühr

Depotgebühr und Kontoführungsgebühr

Von vielen Anlegerinnen und Anlegern geschätzt ist Flatex wegen seines kostenlosen Depots und Verrechnungskontos. Die Negativverzinsung von -0,40 % p.a. auf das Guthaben am Verrechnungskonto gibt es nicht mehr! Somit steht Flatex bei Depot und Konto dem Konkurrenten um nichts nach!

Ein kostenloses Depot und Verrechnungskonto auch von Trade Republic? Und auch keine Negativzinsen auf Guthaben? Was für ein Angebot vom Low Cost Broker!

 

 FlatexTrade Republic
Depotgebühren0,00 € p.a.0,00 € p.a
Verrechnungskonto0,00 € p.a.0,00 € p.a
BesonderheitenBis zu 5 Depotskeine

 

Depotgebühren:
Verrechnungskonto:
Besonderheiten:
Flatex
0,00 € p.a.
0,00 € p.a.
Bis zu 5 Depots können mit dem selben Online Banking verwaltet werden.
Trade Republic
0,00 € p.a.
0,00 € p.a.

Ordergebühren

Börsengebühren

Für den besseren Vergleich gehen wir in unseren Rechenbeispielen bei den Ordergebühren immer von einer Losgröße von 1.000 Euro aus. Wie sich die Orderspesen genau zusammensetzen ist in der Tabelle ersichtlich!
Börslich
Bei Flatex ordert man an der Wiener Börse um 7,70 €, wobei es ein Staffelmodell gibt und bis zu einem Orderwert von 3.500 € die Grundgebühr bei 5,90 € liegt. Hinzu kommen noch die Fremdspesen von mindestens 1,80 €. Der Handel an US-Börsen schlägt sich mit 15,90 € je Trade auf die Geldbörse nieder. Wie sieht das Gegenangebot von Trade Republic aus? Gar nicht! Es gibt keines, da Trade Republic nur einen außerbörslicher Handelsplatz zum Handeln anbieten kann. Ein Grund, warum der Neo Broker mit dermaßen günstigen Konditionen glänzen kann. Das bedeutet allerdings auch, kein Handel an der Nasdaq oder NYSE.
Außerbörslich
Dieser Direkthandel ist bei Trade Republic nur über den Direktpartner Lang & Schwarz Exchange möglich und für eine Orderaufgabe ist lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1,00 € je Trade zu bezahlen. Ordergebühren werden keine fällig! Ein kleiner Stolperstein: das Ordervolumen muss bei mindestens 500 € liegen! Bei Flatex wird es im Vergleich mit dem deutschen Neo Broker schon deutlich teurer. Als außerbörsliche Direktpartner hat Flatex die Baader Bank, Tradegate, Gettex und die LS Exchange im Programm und liefert die Konditionen dazu gestaffelt je nach Ordervolumen. Los geht’s bis 3.500 € um 6,75 € je Transaktion.  
Flatex Trade Republic
Börslich Wien und Deutschland (inkl. Xetra)
  • bis 3.500 €: 5,90 €
  • 3.500,01 bis 12.500,00 €: 9,90 €
  • ab 12.500,01€: 19,90 €
  • plus jeweils 0,04 Fremdspesen (mind. 1,80 € bis max. 90 €)
USA und Europa außer Deutschland
  • 15,90 € flat bis 40.000 €
  • darüber plus 0,04 %
 
Nicht möglich
Außerbörslich Baader Bank, Tradegate, Gettex, LS Exchange:
  • bis 3.500 Euro: 5,90 Euro
  • 3.500,01 – 12.500 Euro: 9,90 Euro
  • ab 12.500,01: 19,90 Euro
  • plus Fremdspesen
  • 0,00 € plus 1,00 € Fremdkostenpauschale über Lang & Schwarz Exchange Mindestorder 500 €
Günstiger Handelsplatz
Wenn man bei Flatex günstig traden möchte wählt man den außerbörslichen Handel über die Direktpartner Baader Bank, Tradegate, Gettex und LS Exchange um 6,75 € je Trade. Wobei die Differenz zum Handel an der Börse Wien keinen signifikanten Unterschied darstellt (7,70 € je Trade). Bei Trade Republic kann nur über die LS Exchange getradet werden, und das um günstige 1,00 € Fremdkostenpauschale je Transaktion.

Devisenprovision

Devisenprovisionen werden von keinem der beiden Broker veranschlagt. Es kommt nur zu einer durchaus üblichen Marge, die je nach Währung unterschiedlich ausfällt. Bei Flatex beläuft sich der Spread in USD auf 0,004, Trade Republic hält mit noch günstigeren 0,0014 dagegen.  
Flatex Trade Reupblic
Devisenprovison/Marge Unterschiedlich, USD Marge von 0,004 Unterschiedlich, Nur Spread von zB. 0,0014 in USD

Dividendengebühren

Flatex hat bei den Dividendenausschüttungen ein kleines Ärgernis für so manchen Dividendenanleger parat. Während inländische Aktien und Aktien aus Deutschland frei von Dividendengebühren sind, kommt es bei einer Ausschüttung von ausländischen Wertpapieren, sofern sie höher als 15,00 € ist, zu einer Gebühr von 5,90 €. Trade Republic hält sich dahingehend zurück und es werden gegebenenfalls nur etwaige Fremdspesen weiterverrechnet.
  Flatex Trade Republic
Dividendengebühr AT und DE Wertpapiere: 0,00 € sonst 5,90 Euro bei Gegenwert größer als 15,00 € Keine Evtl. Fremdspesen
Wiener Börse
Order 1.000 Euro:
Order 2.000 Euro:
Order 5.000 Euro:
Order 10.000 Euro:
Berechung Ordergebühr:
Flatex
7,70
7,70
11,90
13,90
0,00 bis 3.500 Euro: 5,90 Euro
3.500,01 bis 12.500,00 Euro: 9,90 Euro
ab 12.500,01: 19,90 Euro
plus jeweils 0,04 % Fremdspesen (mind. 1,80 Euro bis max. 90 Euro)
Trade Republic
-
-
-
-
Nicht möglich

Xetra Börse
Order 1.000 Euro:
Order 2.000 Euro:
Order 5.000 Euro:
Order 10.000 Euro:
Berechung Ordergebühr:
Flatex
8,28
8,29
12,33
12,37
0,00 bis 3.500 Euro: 5,90 Euro
3.500,01 bis 12.500,00 Euro: 9,90 Euro
ab 12.500,01: 19,90 Euro
plus jeweils Fremdspesen
Fremdspesen:
+ Transaktionsentgelt (Aktienorder DAX-Titel):0,00657 % (min. 0,82 €, max. 98,53 €)
+ Regulierungsgebühr Clearer: Icon Fragezeichen - weitere Information1,01 € oder 2,67 €
+ Regulierungsgebühr Clearer (Aktien, Fonds, ETFs):0,03 € + 0,60 € + 0,72 € + 0,09 € + 0,04 € + 0,0003 % (max. 1,50 €) + 0,0008 % (max. 4,00 €)
+ Kauf von Namensaktien: Icon Fragezeichen - weitere Information0,60 €
+ Schlussnotendatenträgerentgelt: 0,07 €
Trade Republic
-
-
-
-
nicht möglich
Nur Handel an der Lang & Schwarz Exchange zu 1 € Fremdkostenpauschale möglich

NYSE / NASDAQ Börse
Order 1.000 Euro:
Order 2.000 Euro:
Order 5.000 Euro:
Order 10.000 Euro:
Berechung Ordergebühr:
Flatex
15,90
15,90
15,90
15,90
15,90 € flat
Trade Republic
-
-
-
-
-

Außerbörslich
Order 1.000 Euro:
Order 2.000 Euro:
Order 5.000 Euro:
Order 10.000 Euro:
Berechung Ordergebühr:
Flatex
6,75
6,75
10,75
10,75
Baader Bank, Tradegate, Gettex, LS Exchange:
bis 3.500 Euro: 5,90 Euro
3.500,01 - 12.500 Euro: 9,90 Euro
ab 12.500,01: 19,90 Euro
plus Fremdspesen, z. B. Tradegate +0,78 € + 0,07 €
Trade Republic
1,00
1,00
1,00
1,00
1,00 Euro Ordergebühr über LSX (Lang & Schwarz Exchange)
Fremdkostenpauschale wird diese bei Trade Republic tituliert.

Devisen & Dividenden
Devisenprovision:
Dividendengebühr:
Flatex
Unterschiedlich , USD 0,004 Marge
AT und DE Wertpapiere: 0 €
sonst 5,90 Euro bei Gegenwert größer als 15 Euro
Trade Republic
Je nach Devisen - USD Marge 0,0014
0 €, evtl. fremde Gebühren

Handelsangebot

Börsen

Beim Angebot an Börsenplätzen hat Trade Republic gegen Flatex, wie auch gegen alle anderen in Österreich steuereinfachen Brokern, mit nur einem Handelsplatz keine Chance. An der LS Exchange ist es mit Trade Republic sehr günstig Wertpapiere zu handeln, sucht man aber etwas Abwechslung und ein wenig Abenteuer, bietet sich Flatex mit den wichtigsten europäischen und US-amerikanischen Börsen definitiv besser an.
  Flatex Trade Republic
Börsenplätze Wien, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover, Xetra, Frankfurt Zertifikate; Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Portugal, Schweiz, USA (Nasdaq, NYSE), Kanada nur ein Handelsplatz: Lang & Schwarz Exchange

Wertpapiere

Trade Republic schränkt sein Wertpapierangebot auf Aktien, ETFs und Derivate ein, wobei die Stückzahl durchaus sehenswert ist.   Mit Flatex wird auch der CFD und Futures Handel möglich. Wer diesen sucht, ist bei Flatex richtig!
  Flatex Trade Republic
Wertpapiere Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, ETCs, CFDs, Futures, Optionsscheine, Zertifikate Aktien, ETFs, ETCs, Optionsscheine, Zertifikate
Börsen
Börsenplätze:
Außerbörsliche Handelsplätze
Flatex
15
Ja (19 Partner)
Trade Republic
0
Ja (1 Partner)

Handelsinstrumente
Aktien:
Anleihen
Fonds
ETFs
ETCs
CFDs
Futures
Optionsscheine
Zertifikate
Optionen
Forex
Krypto
Flatex
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Nein
Ja
Ja
Nein
Nein
Nein
Trade Republic
Ja
Nein
Nein
Ja
Ja
Nein
Nein
Ja
Ja
Nein
Nein
Nein

Sparpläne

Flatex ist der ETF-Sparplan König in der österreichischen Brokerlandschaft. Mit mehr als 1400 sparplanfähigen ETFs, wobei 596 sogar kostenlos angeboten werden. Die Ausführungsgebühr beträgt 1,50 € je Sparplan. Auch bei der Anzahl an Fonds-Sparplänen braucht sich Flatex nicht zu verstecken. Über 2.900 Fonds gibt es mit einem Rabatt von 50 % auf den Ausgabeaufschlag.

Trade Republic bietet noch mehr kostenloe ETFs als Sparplan an. Rund 1670 ETFs sind es und Ausführungsgebühr wird auch keine verrechnet. Dieses Angebot macht dem ETF-Sparplan Platzhirsch Flatex mächtig Konkurrenz!

Dazu bietet Trade Republic auch Aktien-Sparpläne mit ebenfalls kostenloser Ausführungsgebühr an! Diese sucht man bei Flatex vergebens.

Doch Vorsicht! Für uns Österreicher ist das nur ein scheinbar kostengünstiges Sparplan-Angebot! Trade Republic ist hier zu Lande NICHT steuereinfach, d.h. um die Versteuerung der ausschüttungsgleichen Erträge muss sich jede Anlegerin, jeder Anleger selbst kümmern! Wer nicht steueraffin ist bzw. nicht akkurat monatlich eine Dokumentation darüber führen möchte, lässt besser die Finger davon!

 FlatexTrade Republic
ETF-Sparpläne
  • 1443 sparplanfähige ETFs
  • 1,50 € Ausführungsgebühr je Sparplan
  • 596 Sparpläne kostenlos
  • Mindestsparrate 25  €
  • 1670 sparplanfähige ETFs
  • 0,00 € Ausführungsgebühr
  • Mindestsparrate 10 € monatlich
Fonds-Sparpläne
  • 2127 sparplanfähige Fonds
  • Ab 25 € monatlich
  • 50 % auf den Ausgabeaufschlag
keine
Aktien-SparpläneKeine
  • 1000 sparplanfähige Aktien
  • ·0,00 € Ausführungsgebühr
  • Mindestsparrate 10 € monatlich
Sparpläne
Aktien:
Fonds:
ETFs:
ETCs:
Zertifikate:
Gold:
Flatex
Nein
Ja
Ja
Ja
Nein
Nein
Trade Republic
Ja
Nein
Ja
Ja
Nein
Nein

Steuereinfach

Flatex ist steuereinfach, während Trade Republic nicht steuereinfach ist. Bei Trade Republic muss sich der Kunde um die Anführung der lieben Steuer in seiner Einkommensteuererklärung selbst kümmern. 

Steuereinfach:
Flatex
Ja
Trade Republic
Nein

Support

Flatex

Kundensupport: +43 720 518 777

Interessenten: +43 720 518 555

Über das Kontaktformular

E-Mail: kundeninfo@flatex.com

flatexDEGIRO Bank AG 
Zweigniederlassung Österreich 
Gadollaplatz 1
8010 Wien

Bankleitzahl: 19480 
BIC: BIIWATWWXXX

Trade Republic

Telefon: +49 30 5490 6310
service@traderepublic.at

Trade Republic Bank GmbH
Kastanienallee 32
10435 Berlin

Umsatzsteuer ID:DE307510626

BIC: TREBDED1XXX

Einlagensicherung

Flatex

Flatex ist ein deutsches Unternehmen und daher tritt auch die deutsche Einlagensicherung und Anlegerentschädigung in Kraft:

Konto- und depotführende Bank von flatex ist die Flatex Bank AG. Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt.

Institute sind gesetzlich verpflichtet, neben ihren Einlagen auch ihre Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften durch Zugehörigkeit zu einer Entschädigungseinrichtung zu sichern. 

Im Rahmen der gesetzlichen Anlegerentschädigung haben die Kunden im Schadensfall Anspruch auf 90% ihrer “Forderungen aus Wertpapiergeschäften”, maximal aber nur auf 20.000 Euro.

Trade Republic

Da das Sammelkonto, auf dem sämtliche Guthaben der Kunden verwahrt werden, bei der Solarisbank liegt, greift die deutsche Einlagensicherung nur für den Kunden Trade Republic, das sind maximal 100.000 Euro je Kunde, so Trade Republic.

Das Depot mit dessen Verwahrung der Wertpapiere ist ebenfalls ausgelagert. Darum kümmert sich die HSBC als Partner von Trade Republic. Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, dazu kommen, dass die Wertpapiere (Sondervermögen) nicht mehr an den Kunden ausgehändigt werden können, springt die Anlegerentschädigung ein. In Deutschland beträgt 90 % der Forderungen aus Wertpapiergeschäften, maximal jedoch 20.000 Euro.

Software

Flatex

Bei der Software holt Flatex auf und bietet neben der Flatex WebFiliale als Grundgerüst den Flatex Trader 2.0 an. Des Weiteren gibt es Guidants für einen umfangreichen Überblick des Börsengeschehens. Mobiles Traden wird mit der Smartphone-App möglich, eine sichere TAN Freigabe funktioniert mit flateXSecure. Für den CFD Handel stellt Flatex eine eigene Smartphone App zur Verfügung.

Trade Republic

Bei Trade Republic gibt es den Wertpapierhandel nur über die Smartphone App. Das ist auch das Kennzeichen bzw. Aushängeschild des Berliner Start up Brokers. Schnelles Traden ist Programm und das funktioniert eben besten mit dem mobilen Endgerät, das allerdings nicht ganz unbedenklich ist.

Test & Erfahrungsberichte

Fazit

Der Start von Trade Republic in Österreich wurde schon sehnsüchtig erwartet. Endlich Traden um nur 1,00 € mit 0,00 € Depotgebühr und kostenlosen Verrechnungskonto! Bei Flatex kostet die günstigste Orderaufgabe mindestens 5,90 € dazu kommen noch die Fremdspesen. 

Beim Sparplan Angebot kann sich Trade Republic ebenfalls sehen lassen. Mit 0,00 € Ausführungsgebühr bei ETF- und Aktien-Sparplänen kann Flatex nicht mithalten. Dort kostet die Ausführung je ETF-Sparplan 1,50 €, wobei 596 Sparpläne auch kostenlos angeboten werden.

Wo ist der Haken? Denkt man sich, liest man das Angebot von Trade Republic! Ein Nachteil ist bestimmt die einzig und alleinige Anbindung an die LS Exchange um Wertpapiere überhaupt handeln zu können. Des Weiteren könnte man sich über das Sammelkonto bei der Solarisbank Gedanken machen.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:

7 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Hallo Andreas, besten Dank vorab für deine informativen Beiträge! Nach deinem Broker-Vergleich zwischen Trade Republic und Flatex wollte ich es genauer wissen und habe mich deshalb bei beiden Brokern angemeldet. Für mich persönlich spielt der Faktor Sicherheit eine größere Rolle als der Kostenfaktor meiner Geldanlage, daher finde ich grundsätzlich Flatex aufgrund der sicheren TAN Freigabe über eine zweite App ansprechender. Nun meine Bedenken zur Sicherheit beim Trading über einen der beiden Broker: Ist es möglich, mich bei beispielsweise ETF-Sparplänen neben dem Verlust meines eingesetzten Kapitals auch zu verschulden (nur Eigenkapital; kein Fremdkapital) bzw. kann das Verrechnungskonto ins Minus gehen. Und… Weiterlesen »

Hallo Andreas, wo hast du das her mit der Einlagesicherung bei TR die nur 100.000 sein soll für ganz TR? TR schreibt deutlich auf ihre Website dass die Anlagensicherung von 100.000euro pro Anleger ist und die verwahrende Kreditinstitute sind nicht nur die Solarisbank sonder auch die Deutsche Bank…

Hallo Andreas!
Vielleicht habe ich etwas falsch verstanden, aber es scheint, dass in diesem Testbericht im Abschnitt “Steuereinfach” eine Diskrepanz ist zwischen dem Text (“Ja, beide sind steuereinfach”) und der daneben stehenden Tabelle (“Flatex Ja, Trade Repubic Nein”)
LG Wolfgang

Danke für die rasche Reaktion – bin echt beeindruckt!
LG Wolfgang

×
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.