Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Nextmarkets Depot

Nextmarkets Depot

Auf einen Blick:

  • nextmarkets positioniert sich als Null-Euro-Broker am Markt
    • Keine Depotgebühr
    • Keine Ordergebühr ab einem Ordervolumen von 500 Euro (darunter 2,50 Euro)
  • Weder Depot- oder Verrechnungskontogebühr
  • Es sind Aktien, ETFs, Forex und CFDs handelbar
  • Nicht steuereinfach, da Firmenkonstrukt in Deutschland/Malta
  • gettex als Haupthandelsplatz, Xetra als weitere Option (mind. 4,99 Euro Ordergebühr)
  • Noch sind keine Sparpläne möglich
  • “Curated Investing” wird angeboten. Tradingideen von rund 20 “Börsencoaches” werden vorgestellt und sollen zum Handeln animieren.

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 % p.a.
Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Order:0,00 Euro (Ausnahme <250 €: 1,00 Euro)
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Ein Pluspunkt gegenüber vielen anderen Brokern ist, dass nextmarkets keinerlei Gebühren für den Aktien- und ETF-Handel verlangt ab 500 Euro Ordervolumen
  • Privatanleger können von Profis lernen, die über das Curated Investing ihr Wissen zur Verfügung stellen

Nachteile

  • Keine Sparpläne verfügbar
  • Der Handel läuft über den außerbörslichen Handelsplatz gettex ab, seit Ende 2022 auch endlich Xetra im Angebot
  • Die Bankenlizenz läuft über Malta und ist von der Malta Financial Services Authority reguliert
  • Steuern müssen selbst abgeführt werden, was nextmarkets zu einem nicht steuereinfachen Broker macht.
  • Unter 500 Euro Ordervolumen 2,50 Euro Ordergebühr

Kosten & Gebühren

Hier liegt der große Vorteil von nextmarkets, da das Unternehmen damit wirbt, ein Null-Euro-Broker zu sein.

Depot

Nextmarkets verlangt für die Depotführung keine Gebühren.

  • 0,00 Euro Depotgebühr

Konto

Auch für das Verrechnungskonto gibt es keine Gebühren.

  • 0,00 Euro Verrechnungskontogebühren

Order

Wo andere Broker teilweise kräftig zulangen, bietet nextmarkets auch 0,00 Euro Ordergebühr. Das wird durch zwei Faktoren erreicht. Eine einfach gehaltene Unternehmensstruktur hält die Kosten niedrig. Allgemein erhalten Broker Rückvergütungen von den Börsenplätzen für eine Order. Das bedeutet, dass alleine diese Rückvergütungen ausreichen, um die schlanken Kosten zu decken.

  • 0,00 Euro Ordergebühr ab 500 Euro Ordervolumen über die Direktbörse gettex
  • 2,50 Euro Ordergebühr unter 500 Euro Ordervolumen über die Direktbörse gettex
Einzige Ausnahme ist, wenn der Ordergegenwert unter 500,00 Euro liegt. Dann wird hier eine Ordergebühr seit Jänner 2023 von 2,50 Euro verrechnet.
Wer an der Xetra handelt, der bezahlt mindestens 4,99 Euro Ordergebühr bzw. 0,025 %. Bis 20.000 Euro Ordergegenwert sind das immer die Mindestgebühr von 4,99 Euro.
 

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: – Euro
Order 2.000 Euro: – Euro
Order 5.000 Euro: – Euro
Order 10.000 Euro: – Euro
Berechung Ordergebühr: nicht möglich

XETRA

Order 1.000 Euro: 4,99 € Euro
Order 2.000 Euro: 4,99 € Euro
Order 5.000 Euro: 4,99 € Euro
Order 10.000 Euro: 4,99 € Euro
Berechung Ordergebühr: 0,025 % bzw. mindestens 4,99 Euro

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: – Euro
Order 2.000 Euro: – Euro
Order 5.000 Euro: – Euro
Order 10.000 Euro: – Euro
Berechung Ordergebühr: nicht möglich

Dividende

Gerade für Anleger mit Dividendenstrategien lohnt sich ein nextmarkets Depot, da auch hier keine Gebühren fällig werden.

  • 0,00 Euro Dividendengebühr

Devisen

Auch hier gibt es keine Gebühren.

  • 0,00 Euro Devisenprovision

Hauptversammlung

Sehr unkompliziert funktioniert das Bestellen eines Tickets für die Aktionärshauptversammlung. Eine Eintrittskarte kostet über nextmarkets 25,00 Euro.

Sparplan

Wer bei dem verlockenden Null-Euro-Angebot auf Sparpläne gehofft hat, wird hier leider enttäuscht.

Doch die FAQs lassen hoffen. Dort heißt es, dass das Unternehmen daran arbeitet, Sparpläne anzubieten. Wann und in welchem Umfang das passiert, steht noch in den Sternen.

Wertpapiere

7.000 Aktien aus 52 Ländern, 1.000 verschiedene ETFs, 300 Fonds hat nextmarkets im Angebot. Hinzu kommt der CFD Handel mit Hebel über alle geläufigen Indizes, Devisenpaare, Anleihen und Rohstoffe sowie Aktien und ETFs. Passend zur Null-Euro-Philosophie gibt es auch keinen Ausgabeaufschlag bei Fonds.

Handelbare Wertpapiere / Assets

Aktien: Ja
Anleihen: Nein
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Ja
Futures: Nein
Optionsscheine: Nein
Zertifikate: Nein
Optionen: Nein
Forex: Ja
Krypto: Nein
Gold: Nein

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Nein
Trailing-Stop-Limit: Nein
OCO: Nein
OCO Limit: Nein
Folgeorder:

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Nein
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo:
Monatsultimo: Nein
Ultimo nächster Monat: Nein

Wie bereits erwähnt, steht als Handelsplatz nur die Münchner gettex zur Verfügung. gettex ist ein außerbörslicher Anbieter, die Handelszeiten sind hier auf Montag bis Freitag von 8:00 – 22:00 Uhr (Anleihen bis 20:00 Uhr) festgelegt.

News

Broker News 06/2023: Wertpapier Behaltefrist 10 Jahre? Flatex, DADAT, easybank, Trade Republic, Scalable mit 3,5 % p.a. (mit Haken), …

Die letzten News aus der Welt der Online Broker und des Investierens aus der Sicht Österreich und das nun aktuell für den Monat Juni 2023. Was hat sich getan, was wird sich tun in der Welt der Broker für uns hier in Österreich? Video Broker News 06/2023: Wertpapier Behaltefrist 10 Jahre? Flatex, DADAT, easybank, Trade

Weiterlesen »
Smartbroker 2.0: Start mit Juli 2023

Bald ist es soweit, der Start von Smartbroker 2.0 passiert. Im Juli 2023 soll es dann soweit sein, dass der Smartbroker an den Start geht und damit auch der Wechsel von der DAB Bank zur Baader Bank. Das Frontend wird dabei ebenso angepasst als auch einzelne Backend Funktionen. So das Unternehmen in einer aktuellen Presseaussendung.

Weiterlesen »
Wertpapier Behaltefrist: 10 Jahre? Brunner versucht es erneut!

Unser Finanzminister Magnus Brunner probiert es erneut mit seinem Lieblingsthema durchzukommen. Dem Magazin TrendingTopics gab Brunner ein dazu passendes Interview “Wertpapier-KESt soll mit 10 Jahren Behaltefrist kommen, Ausnahmen für Vorsorge”. Jetzt also ein neuer Vorschlag für den Koalitionspartner, den Grünen, nachdem Brunner seit rund 1,5 Jahre regelmäßig beim Koalitionspartner abblitzt und hier sich nach außen

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf Broker-Test.at wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
2.7 /5
Erfahrungsberichte
(3 Erfahrungsberichte)
3.4 /5 (3 Erfahrungsberichte)

Online Trading

Der Broker ist auf allen Plattformen nutzbar. Das kann PC, Tablet oder Smartphone sein. Durch das Curated Investing kann man rund 20 Coaches folgen. Dadurch können deren Strategien und Trades mit wenigen Klicks nachgebildet werden. Das soll zum Handeln animieren.

Eröffnung

Bei der Eröffnung werden zwei Dinge abgefragt. Das sind einmal die Vorerfahrungen im Wertpapierhandel und die Identitätsüberprüfung. Für die Legitimation der Identität müssen ein Ausweisfoto und ein Adressnachweis hochgeladen werden. Das funktioniert bequem über die Webseite bzw. die Smartphone-App. Im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenten gibt es kein Post- oder Video-Identverfahren.

Minderjährige können bei nextmarkets keine Minderjährigen-Depots anlegen.

Teilweise kann es vorkommen, dass aus regulatorischen Gründen die Identität genauer geprüft wird. Dann werden entsprechende Nachweise angefordert. Wenn alles passt, erhält man eine E-Mail als Bestätigung und die Kontoeröffnung ist abgeschlossen.

Einlagensicherung

Das Mutterunternehmen von nextmarkets sitzt in Köln. Das Tochterunternehmen, über den der Brokerservice angeboten wird, hat seinen Sitz und Lizenz in Malta. Das Geld der Kunden liegt bei der Deutschen Handelsbank (Deutsche Kunden) und Barclays (ausländische Kunden). Die Zulassung und Regulierung übernimmt die Malta Finacial Services Authority (MFSA). Das garantiert eine Einlagensicherung/Anlegerentschädigung bis 20.000 Euro.

Weiteres zum Thema Sicherheit befindet sich auf der Anbieterwebseite:

 

nextmarkets ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Köln. Über unsere Tochtergesellschaft auf Malta sind wir als Wertpapierhandelsbank und als Portfolio Manager lizenziert und dürfen unser Produkt in ganz Europa anbieten.

nextmarkets betreibt kein Einlagengeschäft. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihr Geld nicht mit unserem vermischt halten können. Deshalb halten wir alle Kundengelder getrennt von unseren auf einem Kunden-Treuhandkonto oder Hinterlegungskonto.

Kundengelder werden bei der Deutschen Handelsbank in Deutschland oder bei der Barclays Bank plc. gehalten. Alle Kundengelder werden getrennt von denen von nextmarkets aufbewahrt. Die gesetzliche Einlagensicherung beträgt bis zu 100.000 Euro pro Anleger.

Etwaige Ansprüche aus der Verwaltung Ihres Wertpapierkontos und aus in Ihrem Namen durchgeführten Transaktionen werden verrechnet, und der aktuelle Betrag Ihres Guthabens wird auf dieser Grundlage ermittelt. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Sie Ihren Geldsaldo in Echtzeit einsehen können.

Alle Wertpapieraufträge und die Abwicklung von Zahlungen im Zusammenhang mit der Verwahrung der Wertpapiere wickeln wir direkt ab.

Steuereinfach

Der Nutzer bekommt am Ende des Jahres eine Abrechnung und muss sich selbst um die Abführung seiner Steuer kümmern. Das macht nextmarkets zu einem nicht steuereinfachen Broker.

Speziell bei Fonds bzw. ETFs wird es schnell einmal komplex und eine Übersicht die der Broker zur Verfügung stellt ist nicht genug.

Bilder & Videos

Hier ein paar Bilder bzw. Screenshots vom Online Trading auf nextmarkets. Mit diesen Screenshots ist ein erster Eindruck möglich.

Hier ein Video in dem nextmarkets vorgestellt wird:

Schulungsangebote

Will der Nutzer sich weiterbilden, so stehen ihm Ratgeber und Video-Tutorials zur Verfügung. Durch die Vergangenheit als CFD-Broker befinden sich vor allem Forex und CFD Schulungen im Angebot. Wer auf die Webinare, eBooks und Seminarangebote zugreifen will, muss mindestens ein CFD Demokonto eröffnen. Dafür reichen schlicht E-Mail und Passwort.

Durch das Demokonto können Nutzer ihre ersten Erfahrungen sammeln, ohne ihr Geld zu verjubeln. Hier bekommt man alle Funktionen und Märkte in Realtime geboten. Zusätzlich beinhaltet das CFD-Demokonto ein virtuelles Guthaben von 10.000 Euro. Damit kann man sich optimal auf den Ernst des Tradens mit Echtgeld vorbereiten.

Durch den Einstieg über ETFs und Aktien über das Null-Euro-Ordern ist der Weg zum risikoreichen CFD Handel allerdings nicht sehr weit.

Kontakt

Wie bei vielen FinTechs heutzutage versucht auch nextmarkets möglichst den direkten Telefonkontakt zu vermeiden. Deswegen wird hier vor allem ein Kontaktformular über die Webseite angeboten.

Etwas versteckt gibt es auch Telefon, E-Mail  und die Adresse im Impressum.

nextmarkets Trading Limited
Portomaso Business Tower
St. Julians STJ 4011
Malta

nextmarkets GmbH
Friesenstraße 50
50670 Köln
Deutschland

service@nextmarkets.com oder unter +49 221 98259 007.

Fazit

nextmarkets hat das Potenzial, den Markt mit seinen 0,00 Euro Gebühren ordentlich aufzumischen. Auch, wenn der Trend immer mehr in die Low Cost Richtung geht, bis zu einem Ordervolumen von 500 Euro sind dann doch Ordergebühren fällig in der Höhe von 2,50 Euro. Am günstigsten traden funktioniert über gettex. Wer über den Handelsplatz Xetra handeln möchte, der bezahlt je Order mindestens 4,99 Euro bzw. 0,025 % vom Ordergegenwert.

Außerdem ist die Einführung von Sparplänen nicht mehr als ein vages Gerücht. Wann es dort Entwicklungen gibt, lässt sich aktuell noch nicht sagen.

Wer sich mit Einzelkäufen auf einem einzigen Handelsplatz zufrieden gibt, kann dennoch bei nextmarkets eine Menge Geld sparen.

Aus steuerlicher Sicht ein gravierender Nachteil: die fehlende Steuereinfachheit. Dem Nutzer wird der Eindruck erweckt, dass er einen deutschen Broker nutzt. Die Kooperation mit der Baader Bank und der Deutschen Handelsbank mehren diesen Anschein noch. Dennoch – es ist ein maltesisches Unternehmen und der Nutzer muss sich selbst um die Steuer kümmern.

Aus ethischer Sicht bleibt noch zu erwähnen, dass die kaum vorhandene Abgrenzung zum risikoreichen CFD-Handel für unerfahrene Trader gefährlich sein kann. Für erfahrene Anleger kein Problem, für Anfänger kann das schnell in die Hose gehen.

Alles in Allem ist nextmarkets ein interessanter Ansatz, den Handel von Wertpapieren für Privatanleger möglichst günstig zu gestalten.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

2 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Ist die Einlagensicherung nun 20.000 oder 100.000? Das kommt für mich nich klar raus.

2
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1300 ETFs für Sparpläne, > 300 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1300 ETFs für Sparpläne, > 300 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.