Trade Republic und die Steuer-ID – muss ich die hinterlegen?

Das Depot von Trade Republic ist sehr einfach handzuhaben, die Macher der App haben bei der Erstellung alles auf den Kunden und seine Wünsche abgestellt. Ein Punkt ist auch, um die Neukunden-Registrierung möglichst einfach zu machen, dass die persönliche Steuer-ID nicht sogleich eingegeben werden muss. Für diese haben Trade Republic Neukunden dann bis zu 3 Monate Zeit diese nachzutragen. Regelmäßig werden Kunden daran erinnert, JETZT doch endlich die 9-stellige Steuernummer einzugeben (in Deutschland sind es 11 Stellen).

Trade Republic erinnert in der Smartphone App und per E-Mail regelmäßig an die Hinterlegung der Steuer-ID

Muss ich als Österreicher nun die Steuernummer hinterlegen?

Ja, das muss man. Eigentlich hätte man dies bereits zu Beginn hinterlegen müssen, doch Trade Republic gibt hier im Vergleich zu anderen Brokern den Kunden 2 Monate Zeit. Der Grund liegt darin, dass ausländische Broker keine Kapitalertragssteuern an das österreichische Finanzamt abführen und so es notwendig ist die Kundendepots regelmäßig an das österreichische Finanzamt zu melden. Eine Meldung könnte natürlich auch über Name, Adresse und Geburtsdatum erfolgen und wäre sehr eindeutig, doch mit der Steuernummer ist es noch eindeutiger und eine Verwechslung ausgeschlossen.

Warum müssen Auslandsdepots (und natürlich auch -konten) gemeldet werden? Vor einigen Jahren haben sich viele Staaten darauf geeinigt, dass sie steuerliche Daten untereinander austauschen, damit keine Kapitalflucht mehr möglich ist. Im Vergleich zum österreichischen Kontenregister sind diese Meldungen sogar deutlich umfangreicher, denn hier werden sogar Depot- und Kontostände sowie realisierte Gewinne, Dividenden, etc. gemeldet. In diesem Beitrag wurde der Common Reporting Standard genauer behandelt.

Trade Republic selbst informiert darüber:

„Wir sind als Bank dazu verpflichtet, die Steuer-ID unserer Kunden zu erfassen.“

So Trade Republic in seiner E-Mail

Wo finde ich die Steuer-ID in Österreich?

Wo findet der Österreicher denn nun die Steuer-ID? Die TIN, Taxpayer Identification Number findet sich zum Beispiel auf der letzten Arbeitnehmerveranlagung bzw. Einkommensteuererklärung wieder. Auch in Finanzonline lässt sich die Steuer-ID leicht finden und kann dann bei Trade Republic einfach eingetragen werden.

In diesem Beitrag wird gezeigt wo die TIN bzw. Steuer-ID gefunden wird.

Was passiert, wenn ich keine Steuer-ID hinterlege?

Trade Republic wird keine weitere Benutzung der App mehr erlauben. Kein Kauf, kein Verkauf ist somit mehr möglich. Auch die Meldung an das österreichische Finanzamt wird so nicht gestoppt, es werden so eben „nur“ Name, Adresse und Geburtsdatum gemeldet, was für die meisten Fälle ebenso eindeutig ist. Es gibt daher keinen Grund, warum keine Steuer-ID hinterlegt wird.

Wo hinterlege ich in Trade Republic die Steuer-ID?

  1. Öffne die App und navigiere zu Deinem Profil.
  2. Mit einem Tap auf das Zahnrad im rechten, oberen Bereich öffnest Du Deine Einstellungen.
  3. Navigiere zum Abschnitt “Steuerdaten”.
  4. Öffnen nun den Unterpunkt “Steuer-ID” und hinterlege dort Deine Steuer-ID.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
4 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Ich bin erst vor kurzem auf deine wirklich extrem interessante und hilfreiche Webseite gestoßen und beschäftige mich erst seit kurzem mit möglichen Anlagevarianten und ähnlichem. Vor einiger Zeit habe ich – ich gestehe zu voreilig – ein Konto bei Trade Republic eröffnet, als ich noch nicht einmal wusste, was steuereinfach bedeutet. Danach erst habe ich mich informiert aber bis jetzt auch noch keine Aktien bei TR gekauft bzw. nicht einmal etwas auf das Konto eingezahlt. Nun wird von mir immer noch eine Steuer ID verlangt aber ich möchte noch warten bis es erste Erfahrungsberichte zu dem ominösen Formular gibt bis… Weiterlesen »

Ich möchte nur sagen, Andreas, du scheinst die einzige Person zu sein, die öffentlich über das schwierige Abenteuer diskutiert, ein paar Aktien zu besitzen und zu versuchen, alles nach dem Gesetz zu tun, trotz der enormen Schwierigkeiten und der regulatorischen Kopfschmerzen, die es ist, einen internationalen Broker zu verwenden.

Vielen Dank für deine Beiträge für die österreichische Kleinanleger-Community, die wahrscheinlich von Leuten wie mir, die oft lesen und nie kommentieren, nicht ausreichend anerkannt wird! 🙂😉

4
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 0,00 € je Order bis 31.3.2021
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 300 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 25 Free Trades bei Tradegate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Konto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 0 € Ordergebühr
  • 1 Handelsplatz gettex
  • Mindesthandelsvolumen 500 €
  • Nicht steuereinfach
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,95 € eigene Orderspesen für 6 Monate plus fremde Spesen
  • Übernahme Übertragsspesen bis 200 € 
  • steuereinfach