eToro Depot Österreich

eToro Depot Österreich

Andreas von Broker-Test.at

19. September 2021

Auf einen Blick:

  • Nicht steuereinfaches Depot aus Zypern
  • Werbelastig, easy traden, schnelles Geld
  • Keine Depotgebühren
  • > 2.000 Aktien ohne Ordergebühren, auch ETFs ohne Ordergebühren
  • Hohe Devisengebühren 0,5 bis 1,5 % bei Umwandlung von Euro in US-Dollar (Kontowährung) und wieder zurück
  • Mindestens 5 US-Dollar Auszahlungsgebühren
  • Nutzer klagen über schlechten Support
  • Nur 50 US-Dollar Mindesteinzahlung
  • eToro betreibt auch Wertpapierleihe

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:

0,00 % p.a.

Aber 10,00 USD/Monat Inaktivitätsgebühr, wenn 12 Monate kein Login erfolgte

Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Order ab:0,00 Euro
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • rasch eröffnet
  • spielerisch traden

Nachteile

  • Hohe Devisengebühren
  • Support angeblich schlecht
  • App fehlerhaft, ärgerlich bei dringenden Trades
  • 2-Faktoren Authentifizierung nicht Standard
  • Wertpapiere der Kunden werden verliehen.

eToro ist ein Online Broker der sich auf CFD, Forex und Krypto-Trading spezialisiert. Gleichzeitig ist es bei dem nicht steuereinfachen Broker aus Zypern aber auch möglich Aktien und ETFs zu handeln. Es handelt sich dabei um ca. 2.000 Aktien und einigen hunderten ETFs die dort handelbar sind.

Es ist alles spielerisch, sehr einfach und das ist wohl auch die große Gefahr. Klick, klick und schon fließen die Euros. Oder eher Dollars, denn die Kontowährung ist US-Dollar und jede Einzahlung muss zuerst einmal in US-Dollar umgewandelt werden. Hier nimmt eToro auch gleich das erste Mal Gebühren. Die Devisenprovision liegt je nach Einzahlung bei 0,5 % (SOFORT, Banküberweisung) oder 1,5 % (Kreditkarte, Neteller, Skrill, Paypal). Die Auszahlung schlägt nochmals mit 0,5 % zu Gute. Gleich also mal bis zu 2 % weg.

Die Wertpapiere der Kunden werden bei eToro laut den Bedinungen auch verliehen. Das birgt natürlich ein gewisses Risiko in sich.

Kosten & Gebühren

Es klingt so schön. Keine Gebühren bei eToro aber das stimmt nur für ausgewählte Dinge. eToro hat sehr wohl Gebühren und die sind gar nicht mal so ohne. Für jede Umwandlung auf die Tradingwährung US-Dollar werden bis zu 1,5 % verrechnet, mindestens jedoch 0,5 %. eToro drück dies in Pips aus (50 Pips entspricht 0,5 %, 150 Pips sind 1,5 %).

Depot

Es gibt keine Depotgebühr bei eToro. Daher in Sachen Kosten für das Wertpapierdepot:

  • 0,00 Euro Depotgebühr

Konto

Auch das Verrechnungskonto für den Kauf- und Verkauf von Wertpapiere ist bei eToro gratis. Kosten entstehen hier daher keine. Es gibt jedoch keine dezidierte IBAN für das Verrechnungskonto und so ist es ein Sammelkonto. Damit gibt es eben auch keine persönliche Einlagensicherung für Guthaben bei eToro. Ziel ist ein Sammelkonto bei der hier unbekannten Coutts Bank auf Zypern und Begünstigter ist die eToro (Europe) Ltd.

  • 0,00 Euro Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

Zum Start muss das Verrechnungskonto mit nur noch 50,00 US-Dollar einmalig dotiert werden. Mit diesem Betrag kann dann das Traden losgehen.

Inaktivitätsgebühr: Wird das Depot nicht mehr verwendet und gibt es ein Guthaben am Konto so blickt eToro sehr wohl auf dieses Konto und sagt, wenn der letzte Login länger als 12 Monate aus ist, so gibt es eine Inaktivitätsgebühr von 10 US-Dollar im Monat. Damit leert sich das Kontoguthaben.

Revolut: Jene die meinen hey, ich spare mir die Umwandlungsgebühren bei Fremdwährungen und mache eine USD-Überweisung von Revolut, denen sei gesagt, dass eToro hier diese Überweisung blockt. eToro sagt dazu:

„Wir akzeptieren keine Revolut-Zahlungen in USD.“

eToro sagt dazu sogar, dass diese Überweisungen verloren gehen können. Na servas, das klingt jetzt sehr abschreckend und gleichzeitig alles andere als seriös. Verlorene Überweisungen, wo gibt es denn sowas?

Auszahlungen:

Hier entstehen Kosten für den eToro Kunden. 

  • 5 $
  • plus Devisenprovision von 0,5 % bei Umwandlung von US-Dollar in Euro

Order

Die Ordergebühren bei eToro belaufen sich bei Aktien und ETFs auf 0,00 Euro. Das klingt super, hat aber den Nachteil, dass eToro lediglich knapp über 2.000 Aktien anbietet und ein paar hundert ETFs (aber eben nicht steuereinfach und in Sachen ETFs ist es in Österreich einfach ein Horror diese selbst zu versteuern). 

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: – Euro
Order 2.000 Euro: – Euro
Order 5.000 Euro: – Euro
Order 10.000 Euro: – Euro
Berechung Ordergebühr: nicht möglich.

XETRA

Order 1.000 Euro: 0,00 Euro
Order 2.000 Euro: 0,00 Euro
Order 5.000 Euro: 0,00 Euro
Order 10.000 Euro: 0,00 Euro
Berechung Ordergebühr: ausgewählte Aktien können am Börsenplatz XETRA bei eToro um 0 € geordert werden.

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 0,00 Euro
Order 2.000 Euro: 0,00 Euro
Order 5.000 Euro: 0,00 Euro
Order 10.000 Euro: 0,00 Euro
Berechung Ordergebühr: ausgewählte Aktien können am Börsenplatz NYSE bei eToro um 0 € geordert werden.

Dividende

Es gibt keine Dividendengebühr bei eToro. 

  • 0,00 Euro Dividendengebühr

Devisen

Die Devisenprovision fällt bei eToro bei jeder Einzahlung und Auszahlung an. Diese liegt entweder bei 0,5 % bzw. 1,5 %.

Einzahlungen:

  • 0,5 % bei SOFORT und Banküberweisung
  • 1,5 % bei Kreditkarten, Paypal, Neteller, Skrill

Auszahlungen:

  • 0,5 % Devisenprovision

ETF-Sparplan

Es gibt keinen ETF-Sparplan.

Fonds-Sparplan

Es gibt keinen Fonds-Sparplan.

Hauptversammlung

Es gibt keine Möglichkeit an einer Hauptversammlung teilzunehmen bei jenen Aktien die man über eToro besitzt.

Wertpapierleihe

eToro kann nach den Bedingungen auch die Wertpapiere der Kunden verleihen. Zu finden ist der folgende Passus in der deutschen Übersetzung unter Punkt 12:

Sie bestätigen, willigen ein und erteilen uns ausdrücklich Ihre Zustimmung dazu, dass wir für Sie gehaltene Wertpapiere einem Dritten verleihen. Wir sind nicht verpflichtet, Einnahmen oder Leistungen (einschließlich Aktienleihegebühren und Zinsen auf gestellte Sicherheiten), die wir erhalten, an Sie weiterzuleiten. Wenn wir Ihre Wertpapiere verleihen, können Sie Ihre Stimmrechte (sofern vorhanden)
in Bezug auf dieses Wertpapier möglicherweise nur eingeschränkt ausüben. Falls eine solche Aktienleihe stattfindet, so erfolgt sie im Einklang mit Geltendem Recht.

 

Wertpapiere

Welche Arten von Wertpapieren bzw. Handelsmöglichkeiten gibt es denn bei eToro? Hier eine Auflistung der Möglichkeiten:

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Nein
Fonds: Nein
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Ja
Futures: Nein
Optionsscheine: Nein
Zertifikate: Nein
Optionen: Nein
Forex: Ja

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Nein
Trailing-Stop-Limit: Nein
OCO: Nein
OCO Limit: Nein
Folgeorder: Nein

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Nein
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo: Nein
Monatsultimo: Nein
Ultimo nächster Monat: Nein

Mögliche Börsenplätze bei eToro sind:

Börsenplätze

  • Amsterdam,
  • Brüssel,
  • Frankfurt
  • Helsinki,
  • Hongkong,
  • Kopenhagen,
  • Lissabon,
  • London,
  • Madrid,
  • Mailand,
  • NASDAQ
  • NYSE
  • Oslo,
  • Paris,
  • Saudi Arabien,
  • Stockholm,
  • Zürich

News

Flatex.at: Website Relaunch, schöner & besser

Flatex hat nun auch in Österreich die Website schöner und besser gemacht und kommt nun noch moderner zur Geltung. Auch das Logo wurde leicht verändert und das X ist nun zentraler Designbestandteil. In diesem Video wird die neue Website vorgestellt und was sich hinter den einzelnen Bereichen der Website befindet. Speziell die Suche nach ETFs

Weiterlesen »
DEGIRO Alternativen in Österreich

DEGIRO zieht sich bekanntlich aus dem österreichischen Markt zurück und so heißt es sich Gedanken darüber zu machen, wie es denn hier nun weiter geht. Vorweg zeigt sich jedoch gleich einmal, dass Nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde. Es gibt ein paar einfache Lösungen, die sich jeder DEGIRO Österreich Kunde zuerst überlegen

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf Broker-Test.at wurde das eToro Depot noch nicht getestet und bewertet. Ebenso wurden keine Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
2.2 /5
Erfahrungsberichte
(3 Erfahrungsberichte)
1.9 /5 (3 Erfahrungsberichte)

Online Banking

Das Online Banking bzw. die Handelsplattform von eToro ist sehr intuitiv und auch die Smartphone App ist sehr hübsch anzusehen. Wobei bei der Smartphone App berichten Nutzer, dass sie auch voller Bugs, also Fehler sei. Da gibt es Erfahrungsberichte, dass eine Position verkauft bzw. geschlossen werden wollte, dies aber nicht möglich war. Das kann dann ganz schön teuer werden für den eToro Kunden, wenn man etwas tun will, es aber nicht geht.

Optisch aber wie gesagt sehr angesagt und speziell das Thema Social Trading steht bei eToro im Mittepunkt. Wie ein kleines soziales Netzwerk ist eToro. Es werden Trades und Beiträge von anderen veröffentlicht und kann deren Anlageverhalten kopieren. Klingt super sexy, doch ist es nicht garantiert, dass die Trading-Entscheidungen der anderen glücklich oder gescheit sind. 

eToro ist generell darauf aus, dass möglichst viel getradet wird. Als Investor sollte man sich den Spruch „Hin & her macht Taschen leer“ jedoch stets vorsagen. Also aufpassen beim Traden, bei eToro geht das womöglich viel zu einfach.

Eröffnung

Die Eröffnung eines Depots ist bei eToro kinderleicht. Vielleicht sogar zu leicht. Auf der Website kann man sich sogar über das Facebook oder Google Konto anmelden. Oder wie gewohnt E-Mailadresse eingeben, Passwort eingeben und danach noch Angaben darüber, welche Erfahrungen man hat beim Traden. 

Die Steuernummer darf natürlich ebenso nicht vergessen vergessen, es handelt sich ja um ein Auslandsdepots und es wird alles wie bekannt an die österreichischen Finanzbehörden übermittelt, damit keine Steuerhinterziehung möglich ist.

Bilder & Videos

Zuerst ein Video über eToro. Ja, 0 € Trading, aber da gibt es die eine oder andere Gebühr.

Es gibt jedoch bereits Bilder von der Handelsplattform im Browser. Damit kann sich der eToro Interessierte bereits ein Bild machen, wie es nach einer Registrierung auf eToro aussieht. 

Sicherheit & Seriösität

Ist eToro seriös? Natürlich ist eToro seriös, zumindest wenn man den zypriotischen Behörden Glauben schenkt. eToro hat eine Lizenz der dortigen Behörde, welche sich CySEC nennt. Wie viel diese Regulierung wert ist, entscheidet sich natürlich erst im Ernstfall. Aber was soll man als Österreicher schon groß melden, wenn man an die Commerzialbank (FMA) oder Wirecard (Bafin) denkt. Zypern ist Teil der EU und somit ist die CySEC als EU-Mitglied eine Behörde die sich an die EU-Richtlinien hält. Und so muss es auch eToro tun.

Im Netz gibt es auch Kritik von eToro Nutzern. Diese richtet sich vor allem an die Spannen (Spreads) und dass jede Umwandlung von Euro in US-Dollar und zurück Geld kostet. Das ist aber alles transparent und nicht zu vermeiden. Auch jede Auszahlung kostet mindestens 5 US-Dollar. Manchmal auch mehr. eToro wirbt sehr aggressiv und so scheint es sich um einen 0 Euro bzw. Low Cost Broker handeln. Ja, das ist durchaus der Fall, es gibt aber da und dort Bereiche, wo eToro so richtig zugreift. 

Ja, das Traden ist bei eToro einfach und speziell bei CFDs ist es einfach. Dort verlieren aber rund 75 % aller Trader aber ihr Geld. Daher sind einige sehr angefressen auf eToro, wenn diese ihr hart verdientes Geld dort sehr rasch verloren haben. 

Kontakt

eToro EU

eToro (Europe) Ltd.

4 Profiti Ilia Street
Kanika International Business Center (KIBC) 7th Floor
Germasogeia 4046
Limassol
Cyprus

Phone:+357 25262100

Fazit

eToro ist bekannt als CFD, Forex und Krypto-Broker, doch es gibt auch knapp mehr als 2.000 Aktien und einige hundert ETFs dort zu kaufen. Um 0 Euro an Ordergebühren. Dazu keine Depotgebühr und auch keine Gebühren für das Verrechnungskonto. Klingt alles wunderbar, aber es gibt ein paar versteckte Kosten bzw. Kosten die sich Neueinsteiger nicht so bewusst sind.

Die Kontowährung ist bei eToro stets US-Dollar. Einzahlungen als Österreicher kommen jedoch stets als Euro-Zahlungen daher. Für diese Umwandlungen nimmt eToro entweder 0,5 % oder sogar 1,5 % bei Kreditkarten, Paypal etc. Bei einer Auszahlung nochmals 0,5 % an Devisenprovision. Dazu noch eine Auszahlungsgebühr von 5 US-Dollar. Da geht es dahin.

Ebenso gibt es Rufe von Nutzer, dass die Kauf- und Verkaufskurse bei eToro nachteiliger sind als bei anderen Handelsplattformen. Ob dies tatsächlich zutrifft, ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Generell ist eToro spezialisiert auf Trading mit CFDs, Krypto und Forex. Bei CFDs gibt eToro an, dass über 75 % (Stand Juli 2020) Geld verlieren. eToro betreibt aggressive Werbung und dass Trading doch gar so einfach sei – ja, es ist einfach, es ist auch sehr einfach Geld zu verlieren. 

Ob eToro auch für Investoren geeignet ist, also Menschen die langfristig (sogar Jahrzehnte) dort ihre Wertpapiere liegen haben, darf bezweifelt werden. Einen Depotübertrag von und zu eToro gibt es nicht. Auch das Thema Wertpapierleihe, sprich, dass die Wertpapiere der Kunden verliehen werden ist etwas, was einem schmecken muss.

FAQ

eToro rührt kräftig die Werbetrommel und versucht ständig neue Kundinnen und Kunden für sich zu gewinnen. Im Test hat sich gezeigt, dass das versprochene günstige Angebot nur bedingt günstig ist, denn bei eToro ist die eine oder andere Gebühr versteckt. Dahingehend das Konditionsblatt gut lesen! Des Weiteren ist die Firmenstruktur nur schwer fassbar, den Hauptsitz hat die Social Trading Plattform auf Zypern.

Testbericht

Erfahrungsberichte
(3 Erfahrungsberichte)
Erfahrungsbericht schreiben

Das Depot kostet nur bei einer Inaktivität von länger als 12 Monaten etwas. 10,00 US-Dollar werden fällig, findet innerhalb eines Jahres kein LogIn statt. Das Depot selbst kostet nichts, teuer wird es bei eToro wenn Auszahlungen stattfinden, denn diese schlagen sich mit 5,00 USD zu Buche. Die Devisengebühren sind auch nicht ohne, denn diese werden bei jeder Umrechnung fällig. Und das kommt oft vor, denn das Konto wird in USD geführt. 0,50 % sind es bei Dotierung mittels SEPA- oder SOFORT-Überweisung, 1,50 % sogar mit Kreditkarte, PayPal, usw. Bei Auszahlungen beträgt die Devisenprovision generell 0,50 %.

Es gibt keine Ordergebühr bei eToro.

Eine Depotgebühr gibt es bei eToro nicht. Nur wenn das Depot länger als 12 Monate nicht mehr benutzt worden ist, kommt es zu einer Inaktivitätsgebühr von 10,00 USD. Um dieser Gebühr zu entgehen, ist es nur notwendig sich regelmäßig einzuloggen.

Das Verrechnungskonto wird bei eToro als Sammelkonto geführt und ist kostenlos.

Eingezahlt werden kann mit einer SEPA- oder SOFORT-Überweisung oder mit einer Kreditkarte, PayPal, Skrill oder Neteller. Die Kosten dafür betragen 0,50 % bzw. 1,50 %.

Nein, es ist nicht möglich, das private Girokonto als Verrechnungskonto zu nutzen. Das Verrechnungskonto wird als Sammelkonto geführt.

Nein, nur Privatpersonen können bei eToro ein Depot eröffnen.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
2 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Hallo, Hat jemand von euch schon Erfahrung mit der Versteuerung bei eToro? Bei eToro selbst wird ja ein brauchbarer Kontoauszug (Account statement) mit alle Aktivitäten und geschlossenen Positionen angezeigt (allerdings nur in USD). Nur wenn man das Social Trading nutzt (so wie ich) und vorhandene Investoren kopiert, hat man u.U. tausende Einträge darin. Dazu hätte ich zwei Fragen, die mir vielleicht ja einer von euch beantworten kann: 1. Gibt es irgendwelche Tools, die die Berechnung der Steuern für Österreicher leichter macht und das ganze automatisiert? 2. Besonders würde mich interessieren, welche österreichische Wertpapierklasse Aktien bei eToro darstellen und wie diese… Weiterlesen »

2
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 50 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • Aktien, ETFs, Kryptos & CFDs
    Aktien & ETFs ohne Ordergebühr
  • Einfaches, modernes Trading
  • Social Trading Plattform
  • Nicht steuereinfach
  • 0 € Depotgebühr bis 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Übernahme Übertragspesen bis 250 € 
  • steuereinfach