Trade Republic Broker – Test & Erfahrungen

Trade Republic Broker – Test & Erfahrungen

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Nicht steuereinfacher Broker, österreichischer Steuerreport ohne Gewähr auf Richtigkeit (mit so mancher Lücke)
  • Keine Depotgebühr, keine Gebühr für Verrechnungskonto
  • 1 € Gebühr als Pauschale für jede Order
  • Nur 1 Handelsplatz vorhanden (L&S Exchange)
  • 0 € Sparpläne

In diesem Test & Erfahrungsberichten zu lesen:

Test

Testergebnis

Im Broker-Test.at Vergleich wurde das Angebot analysiert und bewertet. Das Ergebnis des Tests zeigt sich so:

Depot- & Kontoführungsgebühr
Orderkosten
Handelsangebot
Service & Support
Steuereinfach

Die größten Vorteile und Nachteile des Broker Angebots:

Trade Republic Broker Test Fazit
2.96 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (10 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • Sehr rascher Depotantrag
  • Kostenlose ETF und Aktien Sparpläne (aber nicht steuereinfach)
  • Sehr günstige Ordergebühren
  • Österreichischer Steuerreport (fehlerfrei?)
  • Nachteile
  • Nicht steuereinfach
  • Web-Version noch entwicklungsfähig
  • An heißen Börsentagen immer wieder Ausfälle
  • Beschränktes Angebot, nur 1 außerbörslicher Handelspartner vorhanden (L&S Schwarz)
  • Support nur via Chat/E-Mail, kein Telefon
  • Gesamt
    Das Angebot von Trade Republic ist ambivalent. Ja, es ist einfach, es ist kostengünstig und hat alles was ein Anfänger benötigt. 1,00 Euro pro Trade ist super günstig, keine Depotgebühr, keine Kosten für das Verrechnungskonto, dazu auch noch Aktien- und ETF-Sparpläne in großer Zahl. Diese Sparpläne sind noch dazu kostenlos! Aber es gibt einen großen Haken – die liebe Steuer! Das Angebot ist für uns Österreicher nicht steuereinfach, was bedeutet, dass alles was mit der Steuer zu tun hat, vom TR-Kunden selbst gemacht werden muss bzw. die alleinige Verantwortung der Kunde trägt. Die zur Verfügung gestellte Hilfestellung mit einem österreichischen Steuerreport ist gut. Der Trade Republic Steuerreport ist zwar auf österreichische Verhältnisse zugeschnitten, doch ist der erste Eindruck der, dass es hier Kinderkrankheiten in Form von falschen Zahlen gibt. Auch schließt Trade Republic jede Garantie auf Richtigkeit aus. Damit bleibt das Steuerthema zu 100 % beim Kunden.
    Depot- & Kontoführungsgebühr
    Orderkosten
    Handelsangebot
    Service & Support
    Steuereinfach

    Depotgebühren und Kontoführungsgebühr

    Depotgebühr

    Es gibt bei Trade Republic keine Depotgebühr und dies dauerhaft, wie der Anbieter verspricht. Zusammengefasst in Hinblick auf die Kosten für das Wertpapierdepot bei Trade Republic lässt sich das Gebührenmodell so zusammenfassen:

    • Es gibt bei Trade Republic generell keine Depotgebühr
    • Ganz gleich welche Wertpapierart gelagert wird
    • Es gibt auch keine Inaktivitätsgebühr
    • 0,00 Euro Depotgebühr ohne Wenn und Aber

    Verrechnungskontogebühr

    Es gibt keine Kosten und auch keine Gebühren für das Verrechnungskonto bei Trade Republic, also 0,00 Euro an Gebühren. Negativzinsen für Guthaben? Das gibt es auch nicht bei Trade Republic.

    Besonderheiten

    Trade Republic bietet den österreichischen Kunden einen österreichischen Steuerreport an. Dieser ist im Juni 2021 das erste Mal verteilt worden. Aus der eigenen Praxiserfahrung zeigt sich, dass dieser Report so manche Frage aufwirft, wie denn diese Zahlen zustande kommen. In diesem Beitrag werden diese Fragen aufgeworfen und behandelt. 

    Depotgebühren, Verrechnungskonto Gebühren, Besonderheiten

    Depotgebühr 0,00 € p.a.
    Verrechnungskonto: 0,00 € p.a.
    Besonderheiten:

    Ordergebühren

    Börsengebühren

    Börslich

    Getradet wird bei Trade Republic nur über die Lang & Schwarz Exchange und das um unglaubliche 1,00 Euro! Wobei es sich bei diesem Euro nicht etwa um die Transaktionsgebühr handelt, nein, die Fremdkostenpauschale verursacht die Kosten. Unterm Strich ist es für uns Kunden jedoch egal wie der Titel der Kosten lautet – 1,00 Euro je Order ist zu bezahlen.

    Bei Teilausführungen werden die Kosten aliquot verrechnet. Taggleiche Ausführungen führen nur zur einmaligen Verrechnung der Fremdkostenpauschale. Wird der Auftrag postalisch ausgeführt, so kostet jede Order, die Änderung und auch die Streichung jeweils 25,00 Euro.

    Außerbörslich / Günstiger Handelsplatz
    Es bleibt dabei! Kein weiterer außerbörslicher Handelsplatz bei Trade Republic. Die Lang & Schwarz Exchange wickelt sämtliche Transaktionen des Neobrokers ab. 

    Devisenprovision

    Die Margen für Devisenpositionen sind abhängig von der Währung aber jedes Mal im marginalen Bereich. Hier verdient Trade Republic praktisch so gut wie nichts daran. Wann fällt eine Devisenprovision an? Wenn z. B. die Ausschüttung eines ETFs oder einer Aktie in US-Dollar anfällt. Diese wird dann in Euro umgerechnet.

    Dividendengebühren

    Es gibt keine Dividendengebühren bei Trade Republic. Im Preis- und Leistungsverzeichnis des Brokers wird angegeben, dass eventuell fremde Spesen weiterverechnet werden. Welche das sein könnten ist unbekannt. Unterm Strich ist kein Fall bekannt bei dem eine Dividendengebühr angefallen ist.

    Börslich

    Wiener Börse
    Order 1.000 Euro: -
    Order 2.000 Euro: -
    Order 5.000 Euro: -
    Order 10.000 Euro: -
    Berechung Ordergebühr: Nicht möglich
    XETRA
    Order 1.000 Euro: -
    Order 2.000 Euro: -
    Order 5.000 Euro: -
    Order 10.000 Euro: -
    Berechung Ordergebühr: nicht möglich
    Nur Handel an der Lang & Schwarz Exchange zu 1 € Fremdkostenpauschale möglich
    NYSE / NASDAQ
    Order 1.000 Euro: -
    Order 2.000 Euro: -
    Order 5.000 Euro: -
    Order 10.000 Euro: -
    Berechung Ordergebühr: -


    Außerbörslich

    Order 1.000 Euro: 1,00
    Order 2.000 Euro: 1,00
    Order 5.000 Euro: 1,00
    Order 10.000 Euro: 1,00
    Berechung Ordergebühr: 1,00 Euro Ordergebühr über LSX (Lang & Schwarz Exchange)
    Fremdkostenpauschale wird diese bei Trade Republic tituliert.


    Devisen & Dividenden

    Devisenprovision: Je nach Devisen - USD Marge 0,0014
    Dividendengebühren: 0 €, evtl. fremde Gebühren

    Handelsangebot

    Börsen

    Der Handel erfolgt für die Aktien und ETFs außerbörslich an der L&S Exchange. Gehandelt werden kann dort in der Zeit von 7:30 bis 23:00 Uhr. Innerhalb der Öffnungszeiten der Xetra sind die Spreads an der L&S Exchange an die Xetra gebunden, davor und danach nicht (die Handelszeit der Xetra ist 9:00 bis 17:30 Uhr).

    Wertpapiere

    Trade Republic bietet im Moment ein eingeschränktes Angebot bei den Wertpapieren an. Im Angebot sind Aktien, ETFs, ETCs und Derivate (Optionsscheine, Zertifikate, Knock-Out Produkte). Krypto Assets werden bereits in Deutschland angeboten, sind aber noch nicht in Österreich gelandet. Kommen aber auch noch. Auch österreichische Aktien können geordert werden, im Oktober 2021 waren es 44 verschiedene börsennotierte Unternehmen aus Österreich.

    Im Angebot sind rund 7.500 Aktien, welche weltweit gestreut sind. Dazu gibt es dann noch rund 1800 ETFs. Die ETFs stammen alle von iShares, Lyxor, Amundi, Xtrackers oder WisdomTree. Für die meisten dann eher uninteressant aber dennoch vorhanden sind Derivate. Hier gibt es über 40.000 Derivate wie Optionsscheine oder Zertifikate. Diese werden exklusiv aufgelegt von der HSBC.

    Sparpläne

    Trade Republic hat ETF- und Aktien-Sparpläne anzubieten, und das bei kostenloser Ausführung an der Lang & Schwarz Exchange. Bei den ETFs sind es rund 1269 Stück, bei den Aktien über 2632. Ab einem Mindestbetrag von nur 10,00 Euro kann ein Sparplan bereits bespart werden. 

    Da Trade Republic in Österreich leider nicht steuereinfach sein wird ist das Thema Versteuerung ein sehr komplexes und wird daher von erfahrenen Anlegern vermieden. Beginner in der Welt der Wertpapiere tappen aber in diese (Steuer)Falle gerne rein und erfahren erst Monate oder Jahre später, was ein Sparplan bei einem nicht steuereinfachen Broker für Auswirkungen hat.

     

    Börsen

    Börsenplätze: 0
    Außerbörsliche Handelsplätze: Ja (1 Partner)


    Handelbare Wertpapiere

    Aktien: Ja
    Anleihen: Nein
    Fonds: Nein
    ETFs: Ja
    ETCs: Ja
    CFDs: Nein
    Futures: Nein
    Optionsscheine: Ja
    Zertifikate: Ja
    Optionen: Nein
    Forex: Nein
    Krypto: Nein

    Sparpläne

    Fonds-Sparplan: Nein
    ETF-Sparplan: Ja
    ETC-Sparplan: Ja
    Aktien-Sparplan: Nein
    Zertifikate-Sparplan: Nein
    Gold-Sparplan: Nein

    Service & Support

    Support

    Während die Eröffnung rasch funktioniert, ist es so, dass Trade Republic nur per Chat oder E-Mail erreichbar ist. Unter der angegebenen Telefonnummer wird nicht abgehoben bzw. darauf verwiesen, dass kein Telefonsupport angeboten wird. Dringend darf hier nichts sein!

    Support Möglichkeiten

    Trade Republic ist per Telefon leider nicht erreichbar. Einzig per Chat oder per E-Mail. Der Chat findet sich in der Smartphone App im Bereich des Supports. Per E-Mail ist die Bank unter service@traderepublic.com erreichbar.

    Schulungsangebote

    Nein, dafür sieht sich der Neo Broker nicht zuständig und bietet dementsprechend keine Finanzbildung an. Was Trade Republic jedoch anbietet ist ein umfangreicher Support Bereich, der jedoch auf Hilfestellung in der App abzielt.

    Steuereinfach - Steuerreport

    Trade Republic ist kein steuereinfacher Broker. Die Steuern müssen vom Kunden selbst abgeführt werden. Trade Republic weiß darüber bescheid, dass wir Österreicher gerne das Thema „Steuereinfach“ immer wieder aufbringen. Trade Republic sieht diesen Wunsch, weiß aber selbst noch nicht, OB und wenn ja, bis wann eine Steuereinfachheit hergestellt werden kann für uns Österreicher. 

    Trade Republic bietet jedoch einen österreichischen Steuerreport an. Dieser ist jedoch unverbindlich und Trade Republic schließt jede Garantie und Gewähr auf Korrektheit aus. Bei der Behandlung von Fonds weist Trade Republic darauf hin, dass die angegebenen Steuerdaten nicht unbedingt korrekt sein müssen und empfiehlt den österreichischen Kunden den Gang zum Steuerberater.

    Ein persönlicher Praxistest des Trade Republic Steuerreports zeigte, dass der Report umfangreich ist, die darin enthaltenen Zahlen aber zum Teil nicht nachvollzogen werden konnten. Dieser Beitrag zeigt die entstandenen Fragen an Trade Republic auf und zeigt die abweichende Meinung auf. Speziell das Thema Fonds, ETFs, US-REITs, ETCs scheint für Trade Republic zu komplex zu sein. 

    Trade Republic hat seinen Sitz in Deutschland, in Berlin und ist damit für uns Österreicher leider kein steuereinfacher Broker. Das tut weh und bringt natürlich auch Abzüge in unserem Broker-Test, denn die steuereinfach ist für einen Anleger eine gute Sache. Wer kümmert sich schon gerne um die korrekte Versteuerung der Gewinne, Dividenden und Ausschüttungen über die Beilage E1kv der Einkommensteuer? Speziell, wenn noch nie eine Einkommensteuererklärung abgegeben wurde und bislang immer nur die Arbeitnehmerveranlagung durchgeführt wurde? Also wer Trade Republic nutzt und Gewinne, Dividenden oder Ausschüttungen lukrieren wird, der muss sich um die korrekte Versteuerung der Kapitalerträge selbst kümmern. Die Unterstützung der nicht steuereinfachen Broker ist hier stets überschaubar, speziell, wenn es sich um Fonds bzw. ETFs handelt, denn diese haben keinerlei Ahnung rund um die Themen Profitweb & ausschüttungsgleiche Erträge.

    Eine Nicht-Versteuerung von Kapitalerträgen der Auslandsdepots ist übrigens keine gute Idee. Das österreichische Finanzamt weiß wohl über das Depot bei Trade Republic & Co.

    In diesem Beitrag wird skizziert welche Aufwände entstehen, wenn Kapitalerträge von Auslandsdepots in der E1kv der E1 angegeben werden.

    Fazit

    Trade Republic in Österreich, das ist kein steuereinfaches Depot. Alles andere ist hingegen genau so wie es auch in Deutschland ist. Keine Depotgebühr, keine Kosten für das Verrechnungskonto. Dazu Ordergebühren in der Höhe von pauschal 1,00 Euro – der Kauf von ETFs über einen Sparplan ebenso kostenlos, so wie es auch in Deutschland ist.
    Es gibt keine Dividendengebühr, es gibt keine Devisenprovision. Eigentlich ein genialer Online Broker, oder?

    Was bei Trade Republic nicht so toll ist, neben dem großen Störfaktor, dass es sich um keinen steuereinfachen Broker handelt, ist, dass nur ein Handelsplatz vorhanden ist, nämlich die L&S Exchange. Innerhalb der Börsenöffnungszeiten der XETRA sind die gleich guten Kurse bzw. Spreads wie bei XETRA zu erwarten, außerhalb dieser Zeiten, kann es aber auch schon wieder davon abweichen.
    Speziell die ETF Sparpläne sind sehr verlockend. Jede Ausführung kostenlos, ab 10 Euro geht es los und 1.500 verschiedene ETFs sind auswählbar. Doch der Aufwand zur Versteuerung der ETF Sparpläne ist eine Mordsaufgabe. Aktien-Sparpläne gibt es seit September 2020 bei Trade Republic. Es gibt 1.100 Aktien im Angebot und gestartet wird auch hier bei einer Sparplan-Rate von 10,00 Euro. Die Kosten auch hier: 0,00 Euro. Aber leider auch hier liegt die wahre Komplexität bei der nicht steuereinfachen Handhabung. Da wird bei den Kosten für die Sparplan-Ausführung gespart, auf der anderen Seite ist mit einem hohen eigenen Aufwand für die Dokumentation und Abführung der Steuern zu rechnen – oder falls ein Steuerberater hinzugezogen wird, so fallen dort dann die Kosten an.

    Das Fazit des Trade Republic Tests? Trade Republic ist ein spannendes Unternehmen, sie bieten Low-Cost Ordergebühren mit einem kostenlosen Depot an. Es ist aber für uns Österreicher ganz einfach nervig, wenn die Steuer selbst gemacht werden muss. Die Zeit und Mühen die hier entstehen, müssen über die Ordergebühren hereingeholt werden. Das ist schwierig, denn Heavy Trader werden nicht über eine App traden sondern über ihre eigenen Werkzeuge und Schnittstellen und für Buy & Hold Anleger sind die Ordergebühren nebensächlich und kostenlose Depotführung können andere auch. Worin liegt nun also der große Vorteile von Trade Republic? Für uns Österreicher ist die Frage nicht eindeutig zu beantworten. Stuck in the Middle bei der Positionierung, genügt die hippe Marke?

    Für den Fall des Falles, dass Trade Republic irgendwann einmal steuereinfach werden sollte, wäre das Angebot von Trade Republic definitiv interessant, so aber ist es vergleichbar mit Alternativen wie z. B. Scalable Capital oder Finanzen.net Zero

    Der Steuerreport für Österreich hat leider nicht das gehalten, was wir Österreicher uns erhofft haben. Spät geliefert und die eine oder andere Einschätzung bei der Steuerberechnung die nicht nachvollzogen werden kann. Eine Übernahme der Daten aus dem Trade Republic Steuerbericht ist nicht zu empfehlen, wenn keine Überprüfung stattgefunden hat. Ein Steuerberater kann dabei helfen. Trade Republic schließt jede Gewähr auf Korrektheit der Daten aus. 

    Wie wird getestet?

    Der Test auf Broker-Test.at umfasst 5 Testbereiche. Die 5 Hauptkriterien des Tests umfassen

    • Depot- und Kontoführungsgebühr
    • Ordergebühren
    • Handelsangebote
    • Service & Support
    • Steuereinfach

    Im Detail runtergebrochen werden die 5 Hauptkriterien nochmals weiter untergliedert und mit Prozente versehen. Es versteht sich von selbst, dass diese Bewertung keine allgemein gültige Bewertung ist, denn jeder hat so seine eigene Vorlieben.

    Depot und Kontoführungsgebühr20,00%
    Depotgebühr15,00%
    Kontoführungsgebühr5,00%
    Besonderheiten (z.B. Negativzinsen, Wertpapierleihe) gegebenenfalls Abzug
    Ordergebühren20,00%
    Börsengebühren (Börslich als auch außerbörslich)15,00%
    Devisenprovision3,00%
    Dividendengebühren2,00%
    Handelsangebot20,00%
    Viele Börsen5,00%
    Viele Wertpapiere5,00%
    Sparpläne (Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Gold)10,00%
    Service & Support20,00%
    Support10,00%
    Support Möglichkeiten (Zeiten, Chat, …)5,00%
    Schulungsangebote5,00%
    Steuereinfach20,00%

    Diese werden nach besten Wissen und Gewissen bewertet und immer wieder neu evaluiert und gegebenenfalls neu bewertet.

    Erfahrungsbericht schreiben

    Sie sind Kunde beim Broker und möchten das Angebot bewerten? Dann zögern Sie nicht und hinterlassen Ihre Erfahrungen.

    Erzählen Sie in Ihrem Erfahrungsbericht was für ein Anleger-Typ Sie sind (Trader, Buy & Hold), welche Wertpapiere Sie kaufen, etc. und danach erzählen Sie über Ihre persönlichen Erfahrungen z. B. zu diesen Punkten des Brokers:

    • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Wertpapierdepots?
    • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Verrechnungskontos ok – kann auch ein fremdes Verrechnungskonto gewählt werden?
    • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte wie z. B. Negativzinsen, Wertpapiere werden vom Broker verliehen, …?
    • Wie finden Sie die Ordergebühren?
    • Wie finden Sie die Kosten für den Kauf und Verkauf von Fonds und ETFs?
    • Wie sind die Kosten für Teilausführungen?
    • Gibt es eine Gebühr für Währungskonvertierungen (Devisenprovision) und wenn ja, wie hoch fällt diese aus?
    • Gibt es Kosten bzw. Gebühren für Dividendenzahlungen?
    • Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
    • Ist das Angebot umfangreich?
    • Bietet der Broker viele Handelsplätze an?
    • Gibt es auch Sparpläne (für Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate, Edelmetalle)?
      • Ist das Angebot auch umfangreich?
    • Wie finden Sie die Unterstützung des Supports?
    • Gibt es regelmäßige Schulungen und Veranstaltungen(Seminare, Webinare, Veranstaltungen)?
    • Welche Möglichkeiten gibt es um mit dem Support in Kontakt zu treten (Telefon, Chat, …)?
    • Wie empfinden Sie die Zeiten zu denen Sie jemanden vom Support kontaktieren können (auch am Wochenende, später am Abend)?
    • Führt der Broker die Kapitalertragsteuer automatisch ab?
    • Ist es für Sie persönlich wichtig, dass es sich um einen steuereinfachen Broker handelt, oder ist Ihnen das egal?
    • Handelt es sich um einen steuereinfachen Broker der sich um die ordnungsgemäße Abführung der angefallenen Steuer kümmert?

    Wird Ihr Erfahrungsbericht zum Broker veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem Broker, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum Broker:

    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Erfahrungen

    Hier sehen Sie bereits vorhandene Erfahrungsberichte

    Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    Geprüft & freigeschaltet
    / 5
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}
    Andreas von Broker-Test.at
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    6 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen

    Ausfüllhilfe zur Einkommensteuererklärung – oder wie komme ich aus der Nummer wieder raus?! Hallo Ich bin im Herbst über onlinewerbung auf Trade Republik aufmerksam geworden und habe schnell und einfach ein Depot eröffnet. Ich habe Einkünfte aus unselbständiger Arbeit aber auch Einkünfte aus Vermietung und mache daher bereits seit Jahren eine Einkommensteuererklärung mithilfe eines Steuerberaters. Die Ankündigung Trade Republik kommt nach Österreich und die Angabe Steuerreport hat mich glauben lassen, dass ich damit „einfach“ die Einkünfte erklären kann. Ich habe nun ab Jänner 21 monatlich mehrere ETF und Aktiensparpläne gestartet – monatlicher Sparbetrag eur 500. Ich wollte es mal ein… Weiterlesen »

    Hallo, hat jemand Erfahrung wie das bei Trade Republic mit der anrechenbaren Quellensteuer funktioniert? Für amerikanische Aktien benötigt man da ja normal das W8BEN Formular. Oder verhält es sich hier anders weil alles über L&S abgewickelt wird?

    Hallo Andreas, ich bin bei Trade Republic registriert und hab vor ein paar Tagen auch schon einen ETF Sparplan gestartet. Mich schreckt aber die Sache mit der Steuer so sehr ab, dass ich diesen jetzt wieder beenden werde.
    Hast du Erfahrungen mit „Oskar“ schon gemacht?
    LG aus OÖ

    6
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x

    Advertorial: Trade Republic

    • Neobroker aus Deutschland
    • Keine Depotgebühr
    • 1,00 Euro Ordergebühr
    • Kostenlose Aktien- und ETF-Sparpläne
    • Nicht steuereinfach, aber österreichischer Steuerreport