DADAT Depot

DADAT Depot

Auf einen Blick:

  • Steuereinfacher Broker, DADAT Bank ist eine österreichische Direktbank-Marke der Schelhammer Capital Bank AG
  • Neukundenangebote (keine Depotgebühr, günstigere Ordergebühren – zeitlich limitiert)
  • Depotgebühr 0,09 % p.a., 10,52 Euro Kontoführung und Order ab 6,70 Euro an Wiener Börse
  • Rabatte für Vieltrader (ab 100 Trades im Jahr keine Depotgebühr/Verrechnungskontogebühr)
  • Sehr rasche Eröffnung möglich, alles digital, kein Papierkram

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,09 % p.a. bzw. mind. 3,14 Euro pro Position
Kontoführung:10,52 Euro p.a.
Order ab:6,70 Euro
Steuereinfach:Ja

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Steuereinfacher Broker
  • Neukunden-Zuckerl
  • Günstige Gebühren für Order an österreichischen und deutschen Börsen
  • Keine Dividendengebühr, keine Devisenprovision
  • Rasche Eröffnung

Nachteile

  • Günstige Konditionen, aber eben Gebühr für Depotführung und Verrechnungskonto
  • Wenige ETF-Sparpläne
  • Gewöhnungsbedürftiges Online Banking und Online Trading
  • Häufige Gebührenänderungen (minimal aber fast auf Monatsbasis)

Die DADAT Bank ist 2017 an den Start gegangen und ist eine Direktbankenmarke der Schelhammer Capital Bank AG, welche zur GRAWE Bankengruppe gehört. Die DADAT fokussiert sich auf das Thema Anlage, bietet aber z. B. auch ein kostenpflichtiges Gehaltskonto an.. Als online Broker mischt die DADAT Bank nun neben den führenden Brokern in Österreich wie easybank oder Flatex nun um die Gunst der Kunden und das durchaus erfolgreich, was man nach einem Jahr am Markt sagen kann. Die DADAT Bank besticht durch den Fokus auf österreichische Anleger und den österreichischen Kapitalmarkt und den damit verbundenen Tradinggebühren. Das obligatorische Verrechnungskonto von aktuell ab April 2022 10,52 Euro p.a. ist verkraftbar, bei der Depotgebühr ist das Angebot durchaus günstig (0,09 % p.a. vom Depotwert).

Kosten & Gebühren

Die DADAT Bank hat günstige Gebühren und sticht besonders dadurch heraus, dass sie keine eigenen Gebühren verrechnet bei Dividendenzahlungen und auch keine Devisenprovision verrechnet, wenn eine Fremdwährung in Euro konvertiert werden muss. Nachteilig ist, speziell für Buy & Hold Anleger, dass die DADAT Bank im Vergleich zu Flatex eine Depotgebühr verrechnet. Das sind 0,09 % p.a., eine günstige Depotgebühr, aber eben auch noch eine Depotgebühr. Auch für das Verrechnungskonto wird ein Gebühr von 10,52 Euro im Jahr verrechnet – ein eventuell vorhandenes Gehaltskonto kann und darf leider nicht als Verrechnungskonto verwendet werden. Daher doppelte Kosten.

Depot

Eine Gebührenanpassung gibt es mit April 2022. Mit der Begründung der Entwicklung des Verbraucherpreisindex steigen die Kontoführungsgebühr und die Mindestgebühr pro Position um 3,71 %. Die Depotgebühr bei der DADAT Bank beläuft sich nun auf 0,09 % p.a. bzw. mindestens 3,14 Euro je Position. Ist also der einzelne Depotwert weniger wert als die magische Grenze von ca. 3.340 Euro so kommen die Mindestgebühren von 3,14 Euro zu tragen, ansonsten 0,09 % p.a. – die Depotgebühr wird einmal jährlich abgerechnet.

  • 0,09 % p.a. Depotgebühr bzw. mindestens 3,14 Euro pro Position
  • Für Fonds (ausgenommen ETFs) wird keine Depotgebühr verrechnet

Positiv für Fondsanleger ist der Umstand, dass keine Depotgebühr verrechnet wird. Für ETFs hingegen sehr wohl. Der Grund liegt darin, dass für Fonds die Depotbank satte Bestandsprovisionen erhält und die depotführende Bank somit generös auf die Depotgebühr verzichten kann. Das tut übrigens die easybank genauso.

Genaue Berechnung der Depotgebühr:

Wie wird die Depotgebühr bei der DADAT Bank im Detail berechnet. Hier wird wie folgt unterschieden:

Wert lag 265 oder weniger Tage im Depot:

Mindestdepotgebühr von 3,14 Euro x 365 Tage / gehaltene Tage des Wertpapiers im Depot

3,14 € (Mindestdepotgebühr)  x 365 Tage
     Tage des Wertpapieres im Depot

Wert lag über 265 Tage im Depot:

Mindestpositionsgebühr von 3,14 Euro bzw. 0,09 % des Positionswerts.

Konto

Kostenlos ist es nicht, das Verrechnungskonto der DADAT. Es ist auch verpflichtend zu führen. Im Vergleich zum Mitbewerb aber durchaus noch günstig(er).

  • 10,52 Euro p.a. (2,63 Euro pro Quartal)
  • Habenzinsen: 0,00 % p.a.
  • Sollzinsen: 4,90 % p.a.

Depotübertrag

ZUR DADAT keine eigenen Spesen  
Zu Fremdbank 19,95 Euro pro Position  
Lagerstellenübertrag bis zu 50,00 Euro pro Position  
Innerhalb der DADAT kostenlos

Order

Die Ordergebühren bei der DADAT bestehen aus eigene und fremde Gebühren. Die eigenen Gebühren bestehen aus einem Fixpreis und einem prozentuellen Aufschlag. Die fremden Gebühren richten sich nach der jeweiligen Börse und sind ebenso eine Kombi aus fixen und variablen Bestandteilen. Es gibt ähnlich wie bei der easybank zahlreiche Kooperationspartner für außerbörsliche Geschäfte mit deren Hilfe die Gebühren für Trades deutlich gesenkt werden können. Die DADAT möchte auch Vieltrader ansprechen und verspricht denen dafür günstigere Konditionen (keine Depotgebühr und Kontogebühr ab 100 Trades im Jahr bis zu 1 Million Depotvermögen).

Günstiger Handelsplatz

Order 1.000 Euro: 5,40 € Euro
Order 2.000 Euro: 6,90 € Euro
Order 5.000 Euro: 11,40 € Euro
Order 10.000 Euro: 18,90 € Euro
Berechung Ordergebühr: DADAT Prime, Käufe über LSX (Lang & Schwarz Exchange):
3,95 Euro + 0,15 %

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: 6,70 Euro
Order 2.000 Euro: 7,70 Euro
Order 5.000 Euro: 10,70 Euro
Order 10.000 Euro: 16,90 Euro
Berechung Ordergebühr: 3,90 € fix
+ 0,100 % max. 59,95 €
+ 0,03 % (min. 1,80 € max. 70 €)

XETRA

Order 1.000 Euro: 11,45 Euro
Order 2.000 Euro: 13,56 Euro
Order 5.000 Euro: 20,25 Euro
Order 10.000 Euro: 31,40 Euro
Berechung Ordergebühr: 4,95 € fix
+ 1,10 Euro Clearing-Gebühr
+ 0,175 % max. 59,95 € (ab 25.000 € Volumen 0,15 %)
+ 0,015 % (mind. 1,95 €, max. 15,00 €) fremde Spesen
+ 0,048 % (min. 0,60 €, 18 €) XETRA-Entgelt
+ mind. 0,50 € Clearstream Entgelt
+ 0,60 € Namensaktien-Umschreibung

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 14,57 Euro
Order 2.000 Euro: 16,32 Euro
Order 5.000 Euro: 21,57 Euro
Order 10.000 Euro: 30,32 Euro
Berechung Ordergebühr: 4,95 € fix
+ 1,50 € Clearinggebühr
+ 0,175 % max. 59,95 € (ab 25.000 € Volumen 0,15 %)
+ 0,015 % fremde Spesen (mind. jedoch 4,25 US-Dollar)

Wer Fonds bei der DADAT kaufen möchte, der erhält einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Dieser Rabatt beträgt pauschal:

  • 90 % Bonifikation
Hinzu kommt eine pauschale Ordergebühr von 1,95 Euro.

Dividende

Es gibt keine Dividendengebühr bei der DADAT Bank, daher ist diese Bank sicherlich interessant für Dividendenanleger.

Devisen

Devisenprovision gibt es bei der DADAT Bank keine.

ETF-Sparplan

Der Kauf von ETFs über einen Sparplan kostet bei der DADAT eine pauschale Gebühr von 0,75 Euro plus  0,175 %. Es sind bisschen mehr als 50 ETFs im Angebot. Beim Verkauf eines ETFs fallen normale Verkaufsgebühren je nach Handelsplatz an. Mehr über den ETF-Sparplan der DADAT und welche ETFs im Angebot der DADAT geführt werden, zeigt die Detailseite zum ETF-Sparplan der DADAT.

Fonds-Sparplan

Wer bei der DADAT Fonds kauft, muss mit folgenden Kosten rechnen:
 
Grundgebühr Rabatt auf den Ausgabeaufschlag  
80 %  
     

Beim Verkauf eines Fonds wird die Grundgebühr in der Höhe von 1,95 Euro verrechnet und dazu noch 0,10 % Spesen. Wer einen Fonds über den Partner Lang & Schwarz verkauft, muss nochmals Fremdspesen in der höhe von 0,08 % bezahlen. Auch hier nochmals der Hinweis, dass für Fonds bei der DADAT keine Depotgebühr zu entrichten ist!

Beim Sparplan ist es so, dass es einen Rabatt von 60 % auf den Ausgabeaufschlag des Fonds gibt, jedoch keine Grundgebühr.

Fremde Spesen können bei gewissen Fonds natürlich jederzeit hinzukommen. Daher stets bei der DADAT im voraus nachfragen, ob beim gewünschten Fonds noch fremde Spesen anfallen und wenn ja, in welcher Höhe.

Hauptversammlung

Die DADAT Bank verrechnet für die Anmeldung bei einer österreichischen Hauptversammlung keine Spesen. Für die Teilnahme an einer ausländischen Hauptversammlung verrechnet die DADAT 48,00 Euro als eigene Spesen und es werden die Fremdspesen weiterverrechnet.

Die DADAT Bank informiert, dass der späteste Termin zur Anmeldung an einer österreichischen HV am dritten Werktag vor der Hauptversammlung um 12:00 Uhr ist.

Vieltrader Rabatte

Keine Gebühr auf Depotgebühr und Verrechnungskonto
 
Für Vieltrader gibt es bei der DADAT seit November 2021 eine Änderung der Bonifikation. Bereits ab 100 Trades im Jahr entfällt die gesamte Depot- und Verrechnungskontogebühr. Nachlässe auf die Ordergebühr sind dafür Geschichte!  Wenn über 100 Trades in einem Jahr zustande kommen, so gibt es Bonifikationen. Auch neu: Die Bonifikation gilt jedoch nur bis zu einem durchschnittlich Depotwert von maximal 1.000.000 Euro.
 
Depotgebühr:
  • ab 100 Trades p.a.: 100 % Bonifikation

Verrechnungskonto:

  • ab 100 Trades entfällt die Gebühr für das Verrechnungskonto (10 Euro im Jahr)
Zu berücksichtigen ist, dass bei der Berechnung der Anzahl der Trades kein vollständiges Kalenderjahr herangezogen wird, sondern lediglich die ersten 11 Monate des Monats. Die DADAT schreibt dazu:
 
„Für die Berechnung der Transaktionen (Anzahl der Trades) gilt der Zeitraum Jänner bis November des jeweiligen Jahres; ausgenommen sind hiervon Transaktionen aus Sparplänen. Die Bonifikation für die Depotgebühr gilt im aktuellen Jahr, für die Transaktionsgebühr im Folgejahr.“

Wertpapiere

Die Produktangebotspalette der DADAT ist breit gefächert. Potenzielle Kunden habe die Auswahl zwischen Aktien, Investmentfonds, Zertifikaten und Optionsscheinen. Außerdem bietet die auch die Möglichkeit des Abschlusses eines Online Sparkontos an und später auch den Abschluss eines Gold Sparplans. Auch Sparpläne sind bei der DADAT vorhanden und das sogar sehr umfangreich vom Handelsangebot (das Angebot der einzelnen Wertpapiere dann aber durchaus eingeschränkt).

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Nein
Futures: Nein
Optionsscheine: Ja
Zertifikate: Ja
Optionen: Nein
Forex: Nein

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Nein
Trailing-Stop-Limit: Nein
OCO: Ja
OCO Limit: Nein
Folgeorder: Ja

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Ja
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo: Ja
Monatsultimo: Ja
Ultimo nächster Monat: Ja

News

DADAT Bank wieder mit gratis Konto!

Die DADAT Bank, bekannt für das kostengünstige Wertpapierdepot ohne Dividendengebühren, hat nicht nur das Wertpapierdepot im Angebot. Es gibt auch ein Girokonto. Dieses Girokonto war zum Start der DADAT Bank im Jahr 2017 kostenlos. Dann wurden 2021 Kontogebühren eingeführt, außer es gab ein Wertpapierdepot mit einem Depotstand von mehr als 10.000 Euro oder einen aktiven

Weiterlesen »
easybank und DADAT erweitern ihr Angebot für ETF-Sparpläne

Für langfristige Investoren sind ETFs in Form von Sparplänen der optimale Weg zum Vermögensaufbau. Monat für Monat einen bestimmten Betrag in ETF-Anteile investieren und so langsam ein kleineres bis mittleres Vermögen aufzubauen. Breit gestreut, kostengünstig. In Österreich ist der steuereinfache Broker Flatex mit über 1.200 ETFs im Sparplan wohl der große Player. Jetzt aber legen

Weiterlesen »
Top DADAT Neukundenaktion! Kostenloses Traden und keine Depotgebühr – für wie lange?

Die DADAT wirbt aktuell seit 20.10.2022 mit einem äußerst attraktiven Angebot um Neukunden. Das im Jahr 2021 erzielte Wachstum soll auch 2022 und in den darauffolgenden Jahren gelingen, und daher heißt es den Kundinnen und Kunden auch ein schmackhaftes Willkommensgeschenk anzubieten! Die DADAT erledigt diese Aufgabe im Bereich des Girokontos (keine Kontoführungsgebühr für die ersten

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf Broker-Test.at wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
4 /5
Erfahrungsberichte
(38 Erfahrungsberichte)
3.6 /5 (38 Erfahrungsberichte)

Online Banking

Das Online Banking der DADAT Bank gibt es als Webversion oder als Smartphone Banking. Es ist leider ein wenig ein Graus. Es fühlt sich so an, als ob im Hintergrund eine Online Banking Maschine aus den 2000er Jahren läuft und darüber versucht wurde eine zeitgemäße Maske zu stülpen. Ein Worst-of sozusagen. Auch die Easybank hat eine veraltete Oberfläche, doch sie ist stringent und einfach. Bei der DADAT Bank ist sie nicht hübsch und auch nicht stringent. 

Es beginnt alles beim Login, nach dem erfolgreichen Login muss sich der Kunde outen, welches Banking er sich denn gerne ansehen möchte. Jenes fürs Konto oder jenes fürs Depot?

Online Banking Login: Entscheidung ob Konto oder Depot notwendig

Wenn Sie eine Überweisung von Ihrem Verrechnungskonto machen möchten. Wo würden Sie drauf klicken? Konto oder Depot? Leider falsch. Sie müssen auf Depot klicken. Sie sehen bei Konto zwar das Verrechnungskonto, können dort aber keine Überweisungen machen. Nächstes Fragespiel. Sie sind nun im Online Banking des Depots und möchten nun diese Überweisung tätigen. Wo würden Sie nun klicken?

 

Die richtige Antwort ist hier, dass die einzige Möglichkeit bzw. der einzige Weg für eine Überweisung vom Verrechnungskonto der DADAT Bank auf das eigene Referenzkonto es ist, dass über links unten „Schnellzugriff“ die passende Wahl zu treffen. 

Später wurde festgestellt, dass es auch noch über Kontodetails und dort übers Dropdown ganz rechts es möglich ist eine „Überweisung aufgeben“, doch ist dies sehr schwer zu finden. Selbst der telefonische Support bei der DADAT Bank sagte, dass es nur diese eine Möglichkeit des Schnellzugriffs gibt. 

Überweisung Verrechnungskonto auf Referenzkonto

Leider gibt es ein paar dieser Beispiele an Eigenheiten im Online Banking der DADAT Bank. Alles Dinge an die man sich gewöhnt, intuitiv ist jedoch etwas anderes. Auch ist es komisch, dass die DADAT Bank keine Abrechnungen im PDF Form anbietet sondern darauf verweist, dass man diese doch als Screenshot speichern könne. Gibt es sonst nur bei DEGIRO.

Eröffnung

Die Eröffnung bei der DADAT Bank ist mittlerweile wirklich rasch möglich. Bestandskunden können einfach ein neues Produkt eröffnen. Diese wird im Antragsprozess abgefragt, ob es denn schon einen Login fürs Online Banking gibt. Falls ja, dann ist die Eröffnung eines zusätzlichen Produkts innerhalb von meist 1 Werktag möglich.

Falls der Antragsteller Neukunde ist, so wird digital das Antragsformular ausgefüllt. Dazu werden natürlich die üblichen Daten benötigt. Name, Adresse, Telefonnummer. Auch das Thema Steuern, wo steuerlich ansässig wird abgefragt. wie auch alle anderen Teilnehmer fragt auch die DADAT ab, wie viel Erfahrung zum Thema Wertpapiere bereits vorhanden ist. Das ist ein Muss. Ein Neueinsteiger soll auch keinen Zugang zu Optionsscheine erhalten.

Danach folgt die Legitimierung, die über das Video-Identverfahren über das Unternehmen KAPSCH erfolgt. Das Video-Identverfahren ist einfach und rasch. Danach folgt eine digitale Unterschrift und schon wartet man nur noch auf die Freischaltung des Depots bei der DADAT. Dies sollte innerhalb weniger Stunden, maximal jedoch 1-2 Werktage erfolgen. Bequem und rasch ist das bei der DADAT Bank.

Bilder & Videos

In den Bildern sehen Sie Screenshots aus dem Online Banking der DADAT Bank. Hier sehen Sie sowohl aus dem Banking des Kontos als auch des zweiten Bankings, nämlich des Depots verschiedene Screenshots. Es gibt auch noch eine Smartphone App zur DADAT Bank, diese ist ähnlich dem Online Banking. Entzückung gibt es hier keine bei der Bedienung. Eher mehr Frust als die nötige Lust. Sie können daher ruhig die mobile Version des Online Bankings nutzen und lassen Sie die Smartphone App einfach ruhen.

Die Videos  zeigen Ihnen mehr Insides zum Depot der DADAT.

Sicherheit & Seriösität

Da die Schelhammer Capital Bank AG Mitglied der Einlagensicherung der Banken & Bankiers Gesellschaft m.b.H. ist, können Anleger davon ausgehen, dass sich ihre Anlagen in den Händen einer seriösen Aktiengesellschaft befinden. Für den Fall, dass es sich bei einem Einleger um eine natürliche Person handelt, ist diese mit einem Höchstbetrag von 100.000 Euro gesichert. Juristische Personen sind ebenfalls mit einem Höchstbetrag von 100.000 Euro gesichert, falls diese Einlagen des jeweiligen Unternehmens die Bedingungen des § 221 Abs. 3 UGB nicht erfüllen. Sollten die Einlagen bzw. Forderungen diesen Voraussetzungen nachkommen, sind diese von der Einlagensicherung ausgenommen.

Die depotführende Bank ist dazu verpflichtet, die Aktien, Anleihen oder sonstigen Wertpapiere den Anlegern zurückzugeben. Die Geldforderungen der natürlichen und juristischen Personen sind mit einem Höchstbetrag von 20.000 Euro gesichert. Die Anlagen juristischer Personen sind aber mit 90 % der Forderung aus Wertpapiergeschäften pro Anleger beschränkt.

In der Regel fallen sämtliche Anlagearten unter die Einlagensicherung. Auch Rückflüsse aus Dividenden, Tilgungen oder Verkaufserlösen zählen dazu, falls sie auf ein verzinstes Konto angerechnet werden. Für den Fall, dass es sich um ein nicht verzinstes Konto handeln sollte, unterliegen die Beträge der Anlegerentschädigung.

Kontakt

Der Support kann telefonisch aus Österreich unter der Nummer – noch nicht bekannt –  von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Die Klienten können sich selbstverständlich auch per E-Mail unter office@dad.at an die Kundenbetreuung wenden.

DADAT – eine Marke der  Schelhammer Capital Bank AG
Franz-Josef-Straße 22
5020 Salzburg
Österreich
office@dad.at
Telefon: 050-336699
Telefax: 0662 877766 8 6105
www.dad.at

Montag ‐ Freitag von 08:00‐18:00 UhrSWIFT-Code / BIC: BSSWATWW
Bankleitzahl (BLZ): 19190

Fazit

Das Angebot der DADAT ist ein gutes Angebot für alle die einen echten österreichischen Broker suchen. Die Depotgebühr mit 0,09 % p.a. ist überschaubar, die Ordergebühren durchaus akzeptabel. Für Neukunden gibt es auch immer wieder gute Aktionen, die die Kosten für Neukunden in den ersten Monaten deutlich drücken.

Sehr positiv ist bei der DADAT hervorzuheben, dass es keine eigenen Dividendengebühren mehr gibt und es für Buy & Hold Dividendenanleger somit ein interessantes Angebot sein könnte. Die härtesten Mitbewerber wie Flatex oder easybank verrechnen für die Dividendenausschüttungen durchaus auch Gebühren. Der Vergleich eines simulierten Dividendendepots zeigt dazu möglichen Gebühren.

Der Sitz ist in Salzburg und die Besitzverhältnisse der Bank sind so, dass alles der GRAWE Bankengruppe bzw. Versicherung gehört. Die Konditionen des Brokers sind konkurrenzfähig und das Neukundenangebot des Unternehmens bietet einen guten Einstieg in die Welt der DADAT. Da die DADAT langfristig eine Rolle in Österreich spielen will, ist das nachhaltige Wirtschaften der DADAT mehr als wichtig und so bietet die DADAT Bank ein gutes Preis-Leistungsverhältnis an.

FAQ

Die DADAT Bank hat für das Wertpapierdepot bereits einige Auszeichnungen erhalten. Wer ein Wertpapierdepot bei einer österreichischen Bank haben möchte mit österreichischem Service, für den ist die DADAT Bank eine Option. Im Test auf Broker-Test.at und in den Kunden Erfahrungsberichten kommt die DADAT gut weg.

Testbericht:

Erfahrungsberichte:

No review found! Insert a valid review ID.

Erfahrungsbericht schreiben

Die Kosten für ein DADAT Depot setzen sich aus den folgenden, wesentlichen Positionen zusammen:

  • Depotgebühr: 0,09 % p.a. vom Depotwert bzw. mindestens 3,00 Euro pro Position
  • Verrechnungskonto: 10,00 Euro p.a.
  • Ordergebühr: abhängig vom Handelsplatz, Wiener Börse 6,70 Euro für eine Order über 1.000 Euro

Neben diesen wesentlichen Kosten gibt es (leider) noch einige andere Kosten die auf einen zukommen könnten. Gut für DADAT Kunden ist, dass es keine Dividendengebühren gibt.

Die Ordergebühr der DADAT Bank hängt vom Handelsplatz ab. Hier ein paar Beispiele für die Ordergebühren bei der DADAT:

Günstiger Handelsplatz

Order 1.000 Euro: 5,40 Euro
Order 2.000 Euro: 6,90 Euro
Order 5.000 Euro: 11,40 Euro
Order 10.000 Euro: 18,90 Euro
Berechung Ordergebühr: DADAT Prime, Käufe über LSX (Lang & Schwarz Exchange):
3,95 Euro + 0,15 %

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: 6,70 Euro
Order 2.000 Euro: 7,70 Euro
Order 5.000 Euro: 10,70 Euro
Order 10.000 Euro: 16,90 Euro
Berechung Ordergebühr: 3,90 € fix
+ 0,100 % max. 59,95 €
+ 0,03 % (min. 1,80 € max. 70 €)

XETRA

Order 1.000 Euro: 16,40 Euro
Order 2.000 Euro: 17,91 Euro
Order 5.000 Euro: 24,60 Euro
Order 10.000 Euro: 35,75 Euro
Berechung Ordergebühr: 4,95 € fix
+ 0,175 % max. 59,95 € (ab 25.000 € Volumen 0,15 %)
+ 3,70 €
+ 0,048 % (min. 0,60 €, 18 €) XETRA-Entgelt
+ mind. 0,50 € Clearstream Entgelt
+ 0,60 € Namensaktien-Umschreibung

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 9,65 Euro
Order 2.000 Euro: 11,40 Euro
Order 5.000 Euro: 16,65 Euro
Order 10.000 Euro: 25,40 Euro
Berechung Ordergebühr: 4,95 € fix
+ 0,175 % max. 59,95 € (ab 25.000 € Volumen 0,15 %)
+ Kurs bis 0,99 $: 0,1 % vom Kurs sonst 0,01 Cent pro Aktie
+ 1,10 US-Dollar fremde Gebühren

Die Depotgebühr beträgt 0,09 % p.a. vom Depotwert und sie wird quartalsweise abgerechnet. Je Wertpapierposition gilt jedoch ein Mindestgebühr von 3,00 Euro.

Das Verrechnungskonto bei der DADAT ist obligatorisch und kostet 10,00 Euro im Jahr. Es kann das DADAT Girokonto leider nicht als Verrechungskonto verwendet werden.

Geld kann nur auf das DADAT Verrechnungskonto überwiesen werden. Dazu ist eine normale SEPA Überweisung von einem externen Girokonto auf das persönliche DADAT Verrechnungskonto zu leisten. Die persönliche IBAN des Verrechnungskontos gibt es bei der Eröffnung des DADAT Depots.

Bei der DADAT ist es nicht möglich das Girokonto als Verrechnungskonto zu verwenden. So wird bei jeder Depoteröffnung ein eigenes Verrechnungskonto eröffnet. Das kostet 10,00 Euro im Jahr.

Ja, auch Firmen können bei der DADAT ein Wertpapierdepot eröffnen. Bei der Eröffnung ist die DADAT jedoch wählerisch. Mehr dazu gibt es im Firmendepot Vergleich.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

94 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Grüße Andreas Was für ein Zufall, ich war auf der Suche nach einem steuereinfachen Depot in Österreich und da bin ich zufällig auf deinen YouTube Channel gestoßen und diese Seite hier. DADAT schein die richtige Wahl zu sein für den Aktienkauf, Flatex eher für ETFs. Leider finde ich nirgendwo eine Info ob das steuereinfach für jeden Aktienkauf gilt oder nur für bestimmte Länder. Habe auch nichts auf der DADAT Seite gefunden. Da ich vorhabe Aktien zu kaufen und länger zu halten, würde mich mal interessieren ab welcher Summe es eigentlich Sinn macht bei DADAT Aktien zu kaufen. Gebühren muss man… Weiterlesen »

Hallo Ich bin was Wertpapiere angeht sozusagen Anfänger. Aufgrund der Tatsache das DADAT Steuereinfach ist, spiele mit dem Gedanken bei DADAT ein Depot zu eröffnen. Da hätte ich 2 Fragen. Gilt das Steuereinfach für alle Aktienwerte die man kaufen kann, egal aus welchem Land? (Israel, Schweiz, England) Habe da keine genauen Angaben gefunden. Dann noch eine Frage zu den Gebühren. Habe mir die Übersicht mit den Gebühren zwar durchgelesen, aber ich möchte da nochmal nachfragen. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, bezahle ich für jede Wertpapierposition zumindest €3,14 pro Quartal. Also wenn ich z.b 20 verschiedene Wertpapier-Positionen habe dann wären… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 8 Tage her von Tom

Hallo Andreas

Aber oben steht in der Übersicht das die Depotgebühr quartalsweise abgerechenet wird.
Zumindest verstehe ich das so.

Klar wenn das nur 1x im Jahr ist dann ist es billiger als ich dachte.

Grüße,
Tom

Hallo,

ich habe jetzt ein neues Depot bei DADAT angelegt und zwei Aktien gekauft. Jetzt wundert mich, dass ich keine Wertpapierabrechnung in PDF-Form bekomme. Oder finde ich sie nur nicht??

Vor allem auch, weil ich in zwei Artikel gelesen habe, dass der Import in Portfolio Performance von Dadat Abrechnungen funktionieren sollte.
https://www.broker-test.at/portfolio-software/portfolio-performance/

https://forum.portfolio-performance.info/t/pdf-import-von-dadat/15684

Danke

Danke für die Hilfe. Jetzt habe ich die PDF gefunden.
Dazu muss man sich unter „Konto“ einloggen und nicht unter „Depot“. Naja, etwas gewöhnungsbedürftig. Ich bin aber auch von Flatex etwas verwöhnt.

Ich nehme an die Abrechnungen für die ausschüttungsgleichen Erträge bei ETF komen dann auch in dieses Schließfach unter „Konto“.

Danke

Hallo Zusammen, hat irgendjemand schon Erfahrung mit der Online-Vermögensverwaltung der Dadat gemacht und könnte hier seine Erfahrungen teilen? Rendite ?
Danke und LG.

Generell gibt es nicht allzu viel zu meckern. Natürlich haben manch andere Broker mehr Auswahl bzw. der eine oder andere niedrigere Gebühren. Wichtig ist, was man benötigt und ob das Angebot dafür ausreicht. Auch ich konnte einige wenige Papiere nicht kaufen, es waren aber in der Regel Exoten. Störend war eher, dass auf die Anfrage zur Aufnahme in den Handel keine Reaktion, geschweige eine Antwort gekommen ist. Das einzige was mich stört sind die (seltenen) Ausfälle im Online Zugang und, besonders z.B. heute, bei längerem Ausfall KEINE Erreichbarkeit. seit geschlagenen 3 Stunden gibt es weder eine App Verbindung, noch eine… Weiterlesen »

Hallo,
um meine Limitorder zu definieren, nutze ich typisch die Realtime Kurse vom Broker. Nach dem ich heute meine ersten Orders bei Dadat aufgegeben habe, hat sich aber die Vermutung aufgedrängt, dass es sich um keine Realtime Kurse handelt.

Ich habe dazu eben beim Dadat Support nachgefragt, laut deren Information bietet die Dadat generell keine Realtime Kurse an.
Da ich wenige handle, ist das sicher nicht kritisch, aber zumindest unerfreulich.

Josef

Servus. Nachdem die DADAT im Support per Mail genauso unfähig ist wie 90% anderer Anbieter in allen Bereichen… (ich verstehe was anderes unter Kundensupport). Hat hier jemand Antworten auf die Fragen? Überlege nun ein Depot zu eröffnen, weil die DADAT leider das Gratis Girokonto absägelt.. sprich sie wollen dafür nun auch Kontoführungsgebühren seit 01.09.21 – damals wurde das zweit-Konto dort nur eröffnet, weil ich eine Online Direktbank ohne Kontogebühren suchte. Etwas schwierig in Österreich (vor allem als EPU). Jetzt wieder wechseln ist schwieirg.. denn es gibt sonst keine in AT bzw. mit AT IBAN die auch EPUs zulassen (auch wenns… Weiterlesen »

Wünsche keine Beratung, nur die Menschen in diversen Unternehmen/Konzeren die im „Kundenservice“ sitzen, sind heut zu Tage nicht mehr fähig einfache Fragen zu beantworten oder darauf einzugehen und umfassenden gscheiten Support zu tätigen (wie gesagt, da selbst Supportler sehe ich das anders) – ansonsten ist ein „Kundenservice“ hinfällig und unnötig wenn dieser nicht mal sein Portfolio kennt oder darauf auskunft gibt – im Gegenzug aber auf die unwichtigen Dinge eingeht oder 0815 Mails und zzgl. auf die ausschlaggebenden Fragen dezent nicht antwortet – alle im Hamsterrad.. wahnsinn ^^ Da gibt es noch schlimmere und ist keine Ausrede bzgl. „Direktbank no… Weiterlesen »

Hat schon jemand Erfahrung wie das mit Verkäufen aus den Aktiensparplänen aussieht, wenn Teilaktien vorhanden sind? Wenn du zB angenommen AT&T um 30 EUR per Sparplan kaufst, hast du ja dann ~1,3 Anteile. Kannst du dann die vollen Anteile verkaufen wo du willst und den Anteil hinterm Komma an Dadat zurückgeben? Weißt du wie sich da die Kosten beim Verkauf zusammensetzen oder wie das abläuft?

Was mir fehlt ist der Hinweis auf die Premium Partner. Über diese können Derivate, Zertifikate, Optionsscheine ohne Order Gebühren gekauft/verkauft werden. (ab 1000euro) Interessant wäre zu wissen ob diese Trades zur Zählung für Vieltrader gehören. Wenn ja ist es ein einfaches für jeden auf die 100 Trades zu kommen.

Zählt beim Vieltrader der Kauf und später Verkauf als 2Trades?

Die Dadat hat die Spesen für US-Aktien, aber auch andere, deutlich erhöht. Aus 12 Euro im April wurden knapp 40 Euro im Mai. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

94
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • Steuereinfacher Broker
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 230 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • 0 € Depotgebühr bis Ende 2025,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,52 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für Dividenden-Aktien, österreichischer Support und interessante ETF-Sparpläne