Hello Bank Depot

Hello Bank Depot

Auf einen Blick:

  • Hello Bank Österreich durch BAWAG P.S.K. gekauft – Integration in easybank folgt. Näheres noch unbekannt. Mehr Informationen zur Übernahme.
  • Steuereinfacher Broker aus Salzburg, Tochter der französischen Großbank BNP Paribas
  • 5 Filialen in den größten Städten Österreichs
  • Depotgebühr 0,12 % p.a., Verrechnungskonto 18,00 Euro p.a.
  • Ordergebühren Börse Wien ab 4,95 Euro
  • Zahlreiche Schulungen in Form von Webinaren und Seminaren
  • Auch Girokonto erhältlich

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,12 % p.a.
mind. 5,40 Euro je Wertpapierposition
mind. 15,00 Euro pro Depot
Kontoführung:18,00 Euro p.a.
Order ab:4,95 Euro
Steuereinfach:Ja

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Steuereinfacher Broker
  • Günstigste Ordergebühren an der Wiener Börse – ab 4,95 Euro
  • 5 Filialen
  • Konto + Depot möglich
  • Umfangreiches Schulungsangebot
  • Keine Depotgebühren bei Fonds
  • Immer wieder Aktionen mit ausgewählten Partner (Fonds, ETFs, Tradinggebühren)
  • Für Vieltrader Rabatte

Nachteile

  • Andere haben günstigere Gebühren (ärgerlich ist z. B. die Dividendengebühr für ausländische Aktien)
  • Veraltete und durchaus komplexe Online Banking Oberfläche, speziell beim Depot

Die Hello Bank mit Sitz in Salzburg, ist eine Direktbank mit Fokus auf Wertpapiere und deshalb steht das Depot der Hello Bank ganz vorne in der Vermarktung. Begonnen wurde 1995 als direktanlage.at mit Brokerage und nach und nach kamen weitere Angebote hinzu. Nun gibt es neben einem B2B Angebot für Brokerage Kunden auch noch Girokonten und niedrig verzinste Sparkonten.

Anlageberatung und fachkundige Vermögensverwaltung gehören ebenfalls zum Sortiment des Online Brokers, dies geschieht vor allem in den 5 Standorten in 5 verschiedenen Landeshauptstädten Österreichs. Die Hello bank! ist seit Ende 2014 Teil der BNP Paribas Gruppe, welche  über 200.000 Mitarbeiter in über 80 verschiedenen Ländern hat.

Kosten & Gebühren

Aktuell hat die Bank ca. 70.000 Kunden mit einem Portfoliovolumen von knapp über 4 Milliarden Euro. Das Depot kann über eine Weboberfläche als auch über Handy oder Tablet bedient werden. Für Handy und Tablet gibt es mobile Apps, mit denen die Trades möglich sind. Das Depot kann online als auch in einer Filiale eröffnet werden. Österreichweit gibt es 8 Filialen. In jeder Bundeshauptstadt, bis auf Eisenstadt findet sich eine Filiale wieder.

Depot

Die Depotgebühr bei der Hello Bank beträgt 0,12 % p.a, wobei es eine Mindestgebühr von 5,40 Euro pro Position gibt und von 15,00 Euro pro Depot.

  • 0,12 % p.a. Depotgebühr
  • mindestens 5,40 Euro je Position
  • mindestens 15,00 Euro pro Depot
Für Investmentfonds fällt keine Depotgebühr an (ausgenommen ETF-Fonds, Änderungen vorbehalten).

Konto

Beim Verrechnungskonto, welches bei der Hello Bank verpflichtend ist, werden im Quartal 4,50 Euro verrechnet. Das sind über das Jahr dann 18,00 Euro.

  • 18,00 Euro Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

Order

Die wesentlichsten Kosten lassen sich aus der unten angeführten Tabelle entnehmen. Es gilt, dass Trades, welche über das Internet vollzogen werden, günstiger sind. Gleichzeitig gibt es auch Rabattstaffeln für Kunden, welche mehr Trades im Jahr haben. Diese Rabattstaffel beginnt ab 100 Trades im Jahr. Es gibt hier einen Rabatt auf die Depotgebühr als auch auf die Kauf- und Verkaufsspesen der Wertpapiere, ausgenommen Fonds und Sparpläne).

Günstiger Handelsplatz

Order 1.000 Euro: 6,70 Euro
Order 2.000 Euro: 8,45 Euro
Order 5.000 Euro: 13,70 Euro
Order 10.000 Euro: 22,45 Euro
Berechung Ordergebühr: Hello Starpartner Baader Bank:
4,95 Euro + 0,175 % (max. 69,95 Euro)

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: 4,95 Euro
Order 2.000 Euro: 4,95 Euro
Order 5.000 Euro: 9,95 Euro
Order 10.000 Euro: 9,95 Euro
Berechung Ordergebühr: Bis 3.000 Euro: 4,95 Euro
3.000,01 – 10.000 Euro: 9,95 Euro
10.000,01 – 25.000 Euro: 19,95 Euro
ab 25.000,01: 0,175 % vom Ordervolumen, maximal 69,95 Euro

XETRA

Order 1.000 Euro: 14,95 Euro
Order 2.000 Euro: 14,95 Euro
Order 5.000 Euro: 21,95 Euro
Order 10.000 Euro: 32,00 Euro
Berechung Ordergebühr: 7,95 € fix
+ 0,175 %
+ 0,015 % (mind. 1,95 €, max. 20 €) Börsenplatzspesen
+ 0,04 %(mind. 2,70 €) Börsengebühr
+ 0,00036 % (mind. 0,60) Börsenspesen

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 16,70 Euro
Order 2.000 Euro: 18,45 Euro
Order 5.000 Euro: 23,70 Euro
Order 10.000 Euro: 35,45 Euro
Berechung Ordergebühr: 7,95 € fix
+ 0,175 %
+ 0,10 % (mind. 7 USD) Auslandsspesen

Seit 1. November 2018 wird auch die zusätzliche Servicegebühr für die Ordererteilung via Telefon, Fax oder Brief vereinheitlicht und beträgt dann 15 Euro.

Speziell die Ordergebühren an der Wiener Börse sind niedrig und attraktiv. Nachdem auch eine Order von Coca Cola, Apple oder Tencent an der Wiener Börse möglich ist (im Segment global market), so ist es durchaus preisgünstig bei der Hello Bank über die Wiener Börse diese Papiere günstig zu ordern anstatt auf die teueren Heimatbörsen auszuweichen.

Dividende

Halten Sie inländische Wertpapiere in Euro bei denen Dividenden bzw. Zinsen anfallen, so gibt es hier keine Gebühren. Für ausländische Wertpapiere bzw. inländische Wertpapiere in Fremdwährung gibt es Kosten in der Höhe von 0,30 % bzw. mindestens 1,14 Euro bei  Dividenden und Zinsen (Erträgen). Bei Tilgungen fallen 0,150 % des Wertes bzw. mindestens 1,14 Euro an.

  • 0,00 Euro Dividendengebühr bei inländische Aktien
  • 0,30 % Dividendengebühr bei ausländischen Aktien, mindestens 1,14 Euro

Devisen

Devisenprovision gibt es bei der Hello Bank kein. Im Broker-Test Experiment wurde oftmals festgestellt, dass bei den ausgewählten Aktien der Devisenkurs meist eher nachteiliger war als jener beim Mitbewerb.

ETF-Sparplan

Die Hello Bank hat auch einen ETF-Sparplan. Dieser heißt bei der Hello Bank Investmentplan. Die Kosten dafür liegen je Ausführung bei 2,00 Euro + 0,275 %. Im Verkauf gelten die Gebühren am jeweiligen Handelsplatz. Es müssen mindestens 50,00 Euro im Monat oder Quartal bei der Hello Bank angelegt werden. Nähere Informationen zum ETF-Sparplan bei der Hello Bank finden sich hier.

Bei der Hello Bank gibt es über 150 ETFs und manche ETFs sind sogar frei, ohne Kosten. 15 iShares ETFs von Blackrock sind es. Kostenlos sind hier auch ein MSCI World und ein MSCI EM ETF von iShares, damit ist die beliebte ETF-Sparplan Variante 70:30 möglich.

Fonds-Sparplan

Natürlich gibt es bei der Hello Bank auch einen Fonds-Sparplan. Dieser heißt Fonds Investmentplan. Ab 50,00 Euro im Monat kann in Fonds mit 40 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag investiert werden. 

Hauptversammlung

Die Hello Bank verrechnet keine eigenen Spesen für die Anmeldung bei einer österreichischen oder deutschen Hauptversammlung. Für alle sonstigen Hauptversammlungen werden 48,00 Euro verrechnet. Fremde Spesen werden stets weiter verrechnet.

Vermögensverwaltung

Wenn Sie nicht selbst Wertpapiere kaufen und verkaufen möchten, sondern Ihr Geld Experten in die Hand geben möchten, so bietet die Hello bank! auch eine Vermögensverwaltung an. Aus diesem Grund kann die Hello bank! Synergien eingehen und trotzdem zeitnah Änderungswünsche der Klienten durchführen. Die Experten des Unternehmens stellen für ihre Kunden den perfekten Anlagemix zusammen. Dabei berücksichtigen die Spezialisten, die Anlagestrategie sowie die individuellen Sicherheits- und Ertragserwartungen ihrer Anleger. Des Weiteren spielt es für die Experten keine Rolle, ob der Kunde auf einen kurz-, mittel- oder langfristigen Ertrag abzielt. Er erhält die beste Zusammensetzung aus Anleihen, Aktien-, Geldmarkt- und Anleihefonds. Diese Mischung trägt zu einer Risikoreduktion und gleichzeitig zu einer ausgedehnten Kapitalstreuung bei. Hier belaufen sich die jeweiligen Kosten wie folgt:

Anlagevolumen:ab 25.000 Euro
(bis 250.000 Euro Verwaltung mit Fonds u. Zertifikaten)
Transaktionsspesen:keine Transaktionsspesen im Kauf/Verkauf
Verrechnung fremde Spesen zzgl. USt.
Depotgebühr*:Investmentfonds: keine Depotgebühr
weitere Wertpapiere: 0,10% p.a. zzgl. USt.
Habenzinsen:
EZB-Leitzinssatz abzgl. 0,5 Prozentpunkte
Devisen:keine Devisenprovision
Verwaltungshonorar:
bei einem Anlagevolumen ab 25.000 Euro
1,00% zzgl. USt. p.a.
bei einem Anlagevolumen ab 250.000 Euro
0,85% zzgl. USt. p.a.
bei einem Anlagevolumen ab 500.000 Euro
0,75% zzgl. USt. p.a.

Wertpapiere

Die Produktangebotspalette der Hello Bank ist breit gefächert. Potenzielle Kunden habe die Auswahl zwischen Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Zertifikaten und Optionsscheinen. Außerdem bietet die Hello bank! noch den Abschluss von Bausparverträgen und die Eröffnung von Sparbüchern, Online TopZins-, Fest- und Monatsgeldkontos an. 

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Ja
Futures: Nein
Optionsscheine: Ja
Zertifikate: Ja
Optionen: Nein
Forex: Ja

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Nein
Trailing-Stop-Limit: Nein
OCO: Ja
OCO Limit: Nein
Folgeorder: Ja

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Ja
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo: Ja
Monatsultimo: Ja
Ultimo nächster Monat: Ja

News

Hello Bank mit 5 Lyxor ETFs ohne eigene Orderspesen

Die Hello Bank hat bis Jahresende einen Deal mit Lyxor. Wenn Hello Bank Kunden einen von fünf bestimmten Lyxor ETFs kaufen, so fallen keine eigenen Orderspesen an. Die fünf ETFs sind Nischen ETFs aus bestimmten Themenbereichen und sind alle ESG konform. Die ETFs sind alle „Acc“ also thesaurierend. Lyxor MSCI Digital Economy ESG Filtered (DR)

Weiterlesen »
Hello Bank ändert AGB: Rechtliches OK für Preisänderungen

Die Hello Bank Kunden erhalten heute am 20.8.2021 ein Schreiben wo ihnen die neuesten AGB in der Fassung 2021 zugesandt werden. Diese werden mit 1.11.2021 wirksam sofern nicht widersprochen wird. Widersprochen werden kann bis 31.10.2021. Widersprochen werden kann per E-Mail, Telefon oder in schriftlicher Form. Ist die AGB Änderung etwas großartiges? Ohja, denn sie ebnet

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf Broker-Test.at wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
3.9 /5
Erfahrungsberichte
(29 Erfahrungsberichte)
2.6 /5 (29 Erfahrungsberichte)

Online Banking

Das Online Banking der Hello Bank ist jenes der ARZ, dem Allgemeinen Rechenzentrum. Dieses Banking wird auch von der DADAT, den Volksbanken oder der bank99 angeboten. Leider ist dieses Banking schon in die Jahre gekommen und wer das Konto bei der Hello Bank ebenso benutzt sieht, dass das Konto Banking und Depot Banking zwei verschiedene Bankings sind. Leider ist besonders das Depot Banking mühsam und in die Jahre gekommen. Der Joy of Use ist definitiv nicht vorhanden und so manches ist schlecht umgesetzt. 

Zu Gute halten muss man dem Banking, es tut, was es tun soll. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit, hat man sich auch daran gewöhnt und kommt schon zurecht. Die Freude am Online Banking wird jedoch stets überschaubar bleiben.

Was manche mit höheren Beträgen nerven könnte ist, dass ausgehende Überweisungen von 10.000 Euro und mehr nicht überwiesen werden können. Dazu ist ein Anruf bei der Hello Bank nötig und diese erhöhen dann temporär dieses Limit.

 

Eröffnung

Die Eröffnung eines Depots bei der Hello bank! kann bequem vom Rechner aus erfolgen. Die Eröffnung erfolgt mittlerweile innerhalb weniger Stunden bzw. wenigen Werktagen. Vieles hängt von der Legitimierungsart ab. 

Wird über Video-Legitimierung eröffnet, so ist das Wertpapierdepot nach der digitalen Signatur und Freischaltung durch die Hello Bank in wenigen Stunden bis 1-2 Werktage eröffnet. Wird bei der Legitimierung auf Post.Ident, dem Legitimierungsverfahren über die Österreichische Post zurückgegriffen, so kann es länger dauern.

Bilder & Videos

Hier sind ein paar Bilder und ein Video zum Angebot der Hello Bank.

Sicherheit & Seriösität

In Folge der Verschmelzung in die Muttergesellschaft BNP Paribas S.A. unterliegt die Hello bank! seit dem 01.10.2017 als Niederlassung (=rechtlich unselbstständige Filiale der BNP Paribas S.A. Paris) der Einlagensicherung bzw. der Anlegerentschädigung der französischen Entschädigungseinrichtung Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution (FGDR). Die Kontinuität der Einlagensicherung ist für unsere Kunden zu jeder Zeit gewährleistet.

Aufsichtsbehörden:
Finanzmarktaufsicht (FMA)
Bereich Bankenaufsicht
Otto-Wagner-Platz 5, 1090 Wien
www.fma.gv.at

Europäische Zentralbank (EZB)
Sonnemannstraße 20
60314 Frankfurt am Main
www.ecb.europa.eu

Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR)
4 Place de Budapest
CS 92459
75436 PARIS CEDEX 09
https://acpr.banque-france.fr

Relevante Schlichtungsstelle:
Gemeinsame Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft
Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien
office@bankenschlichtung.at
www.bankenschlichtung.at

Kontakt

Der Support kann telefonisch aus Österreich unter der Nummer 0810 201221 oder international unter +43 662 2070 – 444 von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 20.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Die Klienten können sich selbstverständlich auch per E-Mail unter info@hellobank.at an die Kundenbetreuung wenden.

Montag – Freitag von 08:00 – 20:00 Uhr

Telefon: +43 50 5022 222
Fax: +43 50 5022 499
E-Mail: info@hellobank.at

Zusätzlich steht Ihnen unser technischer Support telefonisch bis 20:00 Uhr zur Verfügung.

BNP Paribas S.A. Niederlassung Österreich
Oberndorfer Straße 35
A-5020 Salzburg
BLZ: 19250
SWIFT-Code / BIC: DIRAAT2S

Fazit

Die Hello Bank ist der älteste Direktbroker in Österreich. Die BAWAG P.S.K. hat im Juli 2021 bekanntgegeben, dass sie das Geschäft der Hello Bank Österreich übernehmen wird und in die eigene Direktbanken-Marke easybank integrieren wird. Was dies für die über 80.000 Kunden bedeutet, das ist (noch) unbekannt.

Die Gebühren sind nicht die günstigsten, denn es finden sich da und dort immer wieder Gebühren wie z. B. 0,12 % Depotgebühr, 18 Euro für das Verrechnungskonto oder eine Dividendengebühr von mindestens 1,14 Euro bzw. 0,30 % von der Dividendenzahlung. Das läppert sich zusammen. Das Online Banking ist auch nicht gerade das modernste – was aber die Hello Bank gut kann ist ein umfangreiche Schulungsangebot in Form von Webinaren, Seminaren und Vorträgen. Dazu kommen auch noch 5 Filialen in den größten Städten Österreichs. Eine Kombination die die ganz preissensitiven Investoren sicherlich nicht zur Hello Bank lockt, doch es gibt einige die die Kombination aus Online + Filiale honorieren und deshalb bei der Hello Bank sind. In Österreich sind es ca. 80.000 Kunden.

FAQ

Sie unterliegt der französischen Einlagensicherung für Kontoguthaben und der französischen Anlegerentschädigung, es handelt sich dabei um den Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution. Die Gesamtsumme je Kunde ist bis zu 100.000 Euro je Bank abgesichert. Die Anlegerentschädigung greift beim Depot. Diese ist sogar höher als in Österreich oder Deutschland, denn es gilt eine Garantie von bis zu 70.000 Euro pro Kunde und Institut. Die Wertpapiergarantie greift nur unter diesen beiden Bedingungen:

  • Die Wertpapiere sind vom Depot verschwunden
  • Das Institut befindet sich in Zahlungseinstellung und kann die Wertpapiere weder zurückgeben noch auslösen

Die Depotgebühr ist 0,12 % p.a. - jedes Quartal wird der aktuelle Depotstand bewertet und abgerechnet. Es gibt eine Mindestgebühr je Position von 5,40 Euro und eine Mindestgebühr je Depot in der Höhe von 15,00 Euro im Jahr. Für Fonds wird keine Depotgebühr verrechnet (ausgenommen Fonds). Zusätzlich kommt noch eine Gebühr für das Verrechnungskonto von 18,00 Euro im Jahr, ebenso die Abrechnung hier je Quartal.

Die Ordergebühren sind abhängig vom Handelsplatz. Beim Hello Starpartner der Baader Bank: 4,95 Euro + 0,175 %. An der Wiener Börse kostet eine Order bis 3.000 Euro günstige 4,95 Euro. Danach:

  • 3.000,01 – 10.000 Euro: 9,95 Euro
  • 10.000,01 – 25.000 Euro: 19,95 Euro
  • ab 25.000,01: 0,175 % vom Ordervolumen,
  • maximal 69,95 Euro

Ja, die Hello Bank hat ihren Sitz in Salzburg und führt im Namen des Kunden die Steuern an das Finanzamt ab. Die Kursgewinnsteuer oder z. B. die Steuer auf Dividendenzahlungen werden von der Hello Bank abgeführt. Ebenso wird der Verlustausgleich bei einem Einzeldepot durchgeführt.

Nicht möglich ist, so wie bei allen anderen Brokern, dass ein depotübergreifender Verlustausgleich durchgeführt wird oder die Quellensteuer aus dem Ausland zurückgefordert wird. Dafür ist dann der einzelne Depotkunde verantwortlich.

Die Hello Bank hat in Österreich 5 Standorte (Salzburg, Wien, Graz, Linz und Innsbruck). Dort kann man vor Ort mit den MitarbeiterInnen sprechen. Alternativ ist die Hello Bank unter +43 50 5022 222 telefonisch erreichbar oder per E-Mail an info@hellobank.at

Es gibt bereits 25 Erfahrungsberichte von Hello Bank Kunden die ihre Erfahrungen mit der Hello Bank teilen.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
4 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Ist Day Trading bei der Hello Bank möglich?
ist Optionshandel möglich?
Wie sind da die Erfahrungen?

Ich bin seit Jahren bei der Hello-Bank (noch vom Vorgänger Direktanlage) und handle hauptsächlich Aktien, buy and hold. Bin mit dem Hello-Bank-Depot im Wesentlichen zufrieden. Klar geht es immer wieder billiger, aber wer betreibt schon den Aufwand dauernd neue Benutzeroberflächen und Tools zu lernen. Jetzt habe ich aber neue Anforderungen: Anleihen in Fremdwährungen z.B. CHF, NOK, AUD, NZD, zu kaufen. Scheint bei der Hello-Bank sehr kompliziert zu sein. Ich habe ISINs eingegeben und die Meldung „nicht handelbar“ erhalten, obwohl sie bei ihren Handelspartnern, wie z.B. Tradegate, gehandelt werden. Habe dann angerufen und die Auskunft erhalten, dass es prinzipiell möglich sei:… Weiterlesen »

4
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 50 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • Aktien, ETFs, Kryptos & CFDs
    Aktien & ETFs ohne Ordergebühr
  • Einfaches, modernes Trading
  • Social Trading Plattform
  • Nicht steuereinfach
  • 0 € Depotgebühr bis 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Übernahme Übertragspesen bis 250 € 
  • steuereinfach