Flatex ETF Sparplan im Broker-Test.at

Flatex als deutscher Anbieter mit österreichischer Niederlassung steht wohl zurecht ganz oben, wenn es darum geht, regelmäßig in ETFs anzusparen, denn eine einfache online Abwicklung, gepaart mit einer kostenlosen Depotführung sowie gratis Verrechnungskonto und günstigen Gebühren für die Ausführung von Sparplänen lassen die Herzen frohlocken im Vergleich zu anderen Anbietern. Das größte Ass ist jedoch noch immer, dass sich Flatex durch die österreichische Niederlassung als steuereinfacher Broker zeigt und man so als Anleger sich um nichts kümmern muss, wenn es um steuerliche Angelegenheiten geht.

Flatex ETF-Sparplan im Broker-Test.at
Flatex ETF Sparplan im Broker-Test.at:

Das ETF Sparplan Angebot von Flatex wurde nach den verschiedensten Kriterien überprüft und schlussendlich gibt es folgendes Fazit und Bewertung:

zum Testergebnis

Gebühren Depot

Was wünscht man sich mehr? Flatex bietet kostenlose Depotführung an ohne Einschränkungen auf bestimmte Wertpapierarten. Dazu gibt es auch ein kostenloses Cash-Verrechnungskonto. Speziell für all jene, die neu im Bereich der Wertpapiere sind, ist das natürlich eine schöne Sache, denn Gebühren für Wertpapierdepots mit niedrigem Wert nagen ordentlich an der Rendite. Einziger Wermutstropfen ist bei Flatex, dass diese 2017 einen negativen Zins für Cashbestände eingeführt haben. So sollte man unbedingt darauf achten, dass nur geringe Cashbestände vorhanden sind, sonst gibt es für diese einen monatlichen negativen Zins von -0,40 % p.a.

Gebühren ETF

Die Mindestsparrate liegt bei Flatex bei 50 Euro und der Sparplan kann monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich ausgeführt werden. Je Ausführung werden pauschal 1,50 Euro fällig und dazu kommen je nach ETF auch noch die Fremdspesen (ATC – Additional Trading Costs) hinzu.

Beim Verkauf des ETF Bestandes kommen die normalen Spesen zu tragen und die Gebührenstruktur setzt sich bei Flatex so zusammen:

  • bis 3.500 €: 5,90 €
    3.500 € bis 12.500 €: 9,90 €
    ab 12.500,01 €: 19,90 €
    + ATC

Aktionen

Flatex bietet immer wieder Aktionen für ETF Sparpläne an. Diese sehen so aus, dass die Kaufgebühr von pauschalen 1,50 Euro nicht anfällt. Welche ETFs davon betroffen sind, das variiert, denn die ETF-Partner versuchen mit diesen Werbeaktionen neue Kunden für deren Sparpläne zu begeistern und diese Aktionen laufen so meist nur zeitlich befristet. Man muss sich daher bewusst sein, dass der Wegfall dieser Gebühren in der Höhe von 1,50 Euro (die fremden Spesen bleiben im Regelfall, sofern vorhanden) nur über eine zeitlich limitierte Dauer sein wird. Im Moment, Stand Jänner 2018, hat Flatex ETFs von folgenden Gesellschaften im Angebot, dass diese ohne den Kaufspesen von 1,50 Euro ausgeführt werden:

  • Comstage,
  • Lyxor ETF,
  • Xtrackers

Aber Achtung, die Auswahl welche ETFs man auswählt, sollte nicht nur aufgrund der Gebühren erfolgen, sondern unbedingt nach den eigenen Zielen und welches Risiko man selbst bereit ist einzugehen.

Anzahl ETFs

Im Aktionsbereich, also jene ETFs welche kostenlos ohne Kaufgebühr zu haben sind, hat Flatex rund 360 ETFs im Angebot und insgesamt ca. 650 ETFs die es bei Flatex zu kaufen gibt. Man sollte unbedingt darauf achten, ob es sich bei dem gewählten ETF um einen Meldefonds bzw. Nicht-Meldefonds handelt. Da Flatex ein deutscher Broker ist, bietet Flatex seine Fonds im Sinne eines deutschen Anbieters an und so könnte es vorkommen (zwar unwahrscheinlich, aber dennoch möglich), dass einer dieser passiven Fonds dann in Österreich keinen steuerlichen Vertreter hat und es sich um einen Nicht-Meldefonds handelt und man dies gar nicht gewollt hätte. Darum, auch dies im Vorfeld unbedingt checken, ob es sich um einen Meldefonds handelt. Wie das geprüft werden kann, erfährt man hier.

Service

Die gute Nachricht ist bei Flatex, dass sich Flatex um die ordungsgemäße Versteuerung der ETFs kümmert und man als Flatex Kunde hier keine Bedenken haben muss. Die Anlage und auch ein Storno eines ETF-Sparplans erfolgt bei Flatex ganz einfach über den passwortgeschützten Bereich. Dort lässt sich einfach so ein Sparplan anlegen. Positiv ist hinzuzufügen, dass bei der Anlage eines ETF-Sparplans auch ein externes Konto hinzugefügt werden kann, was sich für viele empfiehlt, denn hier wird gerne das Gehaltskonto verwendet, denn hier gehen regelmäßige Einzahlungen ein.

Was bei Flatex nicht möglich ist, beim Mitbewerb teilsweise sehr wohl, ist dass die Sparrate für den ETF dynamisiert werden kann. Dies heißt, dass z. B. Jahr für Jahr die Sparrate um einen bestimmten Prozentbetrag steigt und so mehr angelegt wird. Dies muss man bei Flatex, sofern die Sparrate erhöht werden soll, manuell gemacht werden. Kein großer Aufwand, bei anderen kann dies aber sogleich bei der Anlage gemacht werden.

Anlage eines ETF Sparplans

Hier ein Video über den ETF Sparplan von Flatex und wie dieser angelegt wird:

Hier die Screenshots dazu, zur erfolgreichen Anlage eines ETF-Sparplans bei Flatex:

Fazit

Flatex ETF-Sparplan im Broker-Test.at
Flatex ETF Sparplan im Broker-Test
4.3 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (0 Stimmen) User
Gebühren Depotführung und Verrechnungskonto
Gebühren ETF
Aktionen ETF
Anzahl ETFs für Sparplan
Service
Gesamt
Ein sauberes und günstiges Angebot, welches Flatex hier hat. Herausfordernd könnten die häufigeren Veränderungen bei den Gebühren sein, denn Flatex dreht in den letzten Monaten häufiger an der Gebührenschraube und so wurde die ETF-Ausführungsgebühr für Sparpläne von 0,90 Euro auf 1,50 Euro angehoben, auch die Einführung von Negativzinsen auf Cashguthaben ist so eine Sache, die manchen nicht gefallen mag. Überzeugen kann Flatex aber noch immer mit der gratis Depotführung, keine Kosten für das Cashkonto als Verrechnungskonto und
zu Flatex.at

Der ETF Sparplan von Flatex ist empfehlenswert, denn keine Depotgebühr, keine Gebühren für die Cashkonten und eine Vielzahl an möglichen ETF-Sparplänen inklusive günstiger Ausführungsgebühren macht das ETF-Sparplan Angebot von Flatex so attraktiv. Besonderer Hinweis gilt natürlich auch der steuereinfachen Abhandlung, wenn man Flatex Kunde ist, denn Flatex kümmert sich für uns Österreicher um die ordnungsgemäße Versteuerung und so haben wir keinen Aufwand im Vergleich zu anderen Angeboten (z. B. DKB oder Onvista). Ein Flatex Sparplan kann ab 50 Euro angelegt werden und dieser kann dann monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich ausgeführt werden. Eine Dynamisierung der Sparrate, also einer bestimmten prozentmäßigen Steigerung pro Jahr, ist bei Flatex im Moment noch nicht möglich.

Die Kosten für die Ausführung liegen bei Flatex je Sparplanausführung bei 1,50 Euro, sofern es sich nicht um einen Aktionssparplan handelt. Zu diesen Kosten kommen noch etwaige fremde Spesen hinzu (additional trading costs). Unterm Strich ist das ETF Angebot von Flatex sehr umfangreich und durchaus kostengünstig.

zu Flatex.at

Erfahrungsberichte ETF-Sparplan

Was meinen Flatex Kunden zum ETF-Sparplan:
Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
Order by:

Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

/ 5
Geprüft & freigeschaltet
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Mehr »
{{ pageNumber+1 }}
Welche Erfahrungen haben Sie bislang gemacht mit dem ETF Sparplan von Flatex, erzählen Sie uns davon
Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: