Trade Republic Informiert (bewirbt) Steuerreport in eigener E-Mail

Da machen die Kunden von Trade Republic aber große Augen! In einer aktuellen Aussendung per E-Mail erfahren die österreichischen Kunden von Trade Republic, dass sie eine jährliche Einkommenssteuererklärung (sic!) zu machen haben. Natürlich heißt es in Österreich weiterhin Adventkalender und auch Einkommensteuererklärung.

Bis 30.4.2022 ist die Einkommensteuererklärung in Österreich abzugeben, wer digital abgibt hat 2 Monate länger dafür Zeit, also bis 30.6.2022. Trade Republic versucht auch heuer wieder eine Hilfestellung abzugeben in Form eines eigenen Steuerreports. Darüber informiert das folgende E-Mail, welches an die österreichischen Kund*Innen ging.

Steuerreport 2021

Der Steuerreport von Trade Republic
Einmal im Jahr erhältst Du von uns Deinen persönlichen Steuerreport mit allen Informationen zu Deinen Wertpapierhandelsgeschäften, die Du für Deine Steuererklärung brauchst. Jetzt nur noch einige Daten aus dem Report in Deine Steuererklärung übertragen und fertig! Wie das genau funktioniert, erfährst Du im Erklärvideo.“

Aus der E-Mail von Trade Republic

Das sagt Trade Republic dazu im folgenden Video, welches die Kommentare deaktiviert hat:

Steuerreport Österreich | Trade Republic
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Das sagt Trade Republic dann im Detail im Steuerreport

Man könnte das Gefühl haben, man nimmt den Steuerreport von Trade Republic und alles ist gut. Doch da gibt es viel Kleingedrucktes bzw. ein paar Hinweise, die Trade Republic noch gibt und die haben es in sich. Trade Republic erstellt auch heuer wieder den Steuerreport mit größter Sorgfalt, aber es kann halt immer etwas passieren, wie z. B. im Steuerreport vom letzten Jahr. Trade Republic verweist hier nämlich darauf, dass sie für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Garantie übernehmen und sie allgemein es für gut halten, wenn man sich doch lieber einen Steuerberater nimmt, der diese Zahlen überprüft.

Wann kommt der Trade Republic Steuerreport?

Der kommt im zweiten Quartal 2022, also zwischen 1.4.2022 und 30.6.2022.

Fazit

Wir hier in Österreich dürfen gespannt sein auf den Steuerreport 2021 und sind sicherlich auch schon gespannt darauf, ob die Ermittlung der Steuerbeträge für das Jahr 2021 anders ausfällt als für das Jahr 2020, denn schließlich gab es so einige Punkte im damaligen Steuerreport die von österreichischen steuereinfachen Brokern anders beurteilt werden. Mehr zu dieser kontroversen Diskussion gab es in diesem Beitrag.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 50 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • 0 € Depotgebühr bis 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,52 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Übernahme Übertragspesen bis 250 € 
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für Dividenden-Aktien, österreichischer Support und interessante ETF-Sparpläne