Trade Republic bietet Aktien Bruchteile an

Jetzt ist es auch bei Trade Republic soweit! Als erster deutscher Broker, ist dort auch der Kauf von Aktien-Bruchteilen möglich. Nicht nur über einen Aktien-Sparplan, jetzt eben auch ganz normal als herkömmliche Order.

Video

Trade Republic NEU: Aktien Bruchteile - Kauf von 3,483349 Apple Aktien nun möglich

3,18 Apple Aktien kaufen

Damit können Trade Republic Kunden um z. B. 100 Euro Apple Aktien kaufen, obwohl diese im Moment rund 143 Euro für 1 Stück Apple Aktie kostet. Trade Republic bucht hier dann 0,70 Anteile dieser Aktie auf das eigene Kundendepot und genau für diesen Anteil ist der Trade Republic auch berechtigt eine Dividende von Apple zu beziehen.

Die Apple Aktie steht im Moment bei rund 143 Euro – 10.10.2022

Die Bruchteile bei Aktien und ETFs gab es bislang auch schon bei Sparplänen, nun sind diese auch bei ganz normalen Kundenorders möglich. Ganz unbekannt ist der Handel mit Bruchteilen nicht, denn auch bei Trading 212 oder Bux Zero gibt es diesen bereits. In Deutschland ist Trade Republic aber der erste Broker, der diese Möglichkeit anbietet. Natürlich ist diese Möglichkeit auch uns österreichischen Kunden zugänglich.

So läuft der Kauf ab

Hier ein Video in diesem Apple Aktien im Wert von 460 Euro gekauft werden, das sind rund 3,18 Anteile an der Apple Aktie.

Funktionsweise

Trade Republic bildet die Bruchteile der Aktien und ETFs nicht über Derivate ab, sondern es sind echte Aktien. Über eine intelligente Buchführungssoftware hält Trade Republic den Sammelbestand (z. B. 2 Apple Aktien) und ordnet die Bruchteile der Aktie den einzelnen Kunden zu.

  • Kunde A: 0,3 Apple Aktien
  • Kunde B: 0,5 Apple Aktien
  • Kunde C: 0,9 Apple Aktien

Das sind insgesamt 1,7 Aktien, die restlichen 0,3 Aktien werden von Trade Republic gehalten, damit die Summe von 2 Apple Aktien wieder erreicht wird.

In der Trade Republic Smartphone App ist natürlich stets der aktuelle Stand der Bruchteile zu sehen und diese können natürlich jederzeit auch veräußert werden.

Neu ist, dass Trade Republic nun Kundenaufträge selbst ausführen darf und diese nicht mehr zwangsläufig an den Market Maker Lang & Schwarz weiterleiten muss. Trade Republic schreibt dazu: „… Aktien- und ETF-Aufträge, die ganz oder teilweise nicht von einem Handelsplatz ausgeführt werden können, von Trade Republic ganz oder teilweise auf eigene Rechnung ausgeführt werden dürfen.“

Echte Aktien, keine Derivate = kein Emittentenrisiko

Im Unterschied zu anderen Anbietern ist es bei Trade Republic der Fall, dass die Bruchteile der Aktien nicht über Derivate abgebildet werden, sondern es sich hier tatsächlich um echte Aktien handelt. Wie im obigen Beispiel der 3 Kunden mit den 1,7 Aktien gezeigt. Hier sind 2 Apple Aktien am Sammeldepot zu finden und werden über die Depotverwaltungssoftware den Kunden A, B und C sowie Trade Republic zugeteilt (0,3 + 0,5 + 0,9 + 0,3 von Trade Republic = 2 Aktien). Kauft Kunde C zum Beispiel noch 0,2 Apple Aktien hinzu, hat dieser 1,1 Apple Aktien. So werden vom Sammeldepot dem Kunden C eine ganze Aktie in sein Kundendepot geschoben und dieser hält dann weitere 0,1 Bruchstücke.

Ein Emittentenrisiko wie es bei der Abbildung über Derivate bestehen würde, gibt es bei dieser Lösung nicht.

Rechtliche Notwendigkeiten – 2 neue Lizenzen

Um die Bruchteile von Aktien auch ordnungsgemäß verwalten und organisieren zu können, benötigt es natürlich Lizenzen. Diese hat sich Trade Republic im August 2022 geholt. Nämlich jene für das Eigengeschäft und jene für den Eigenhandel, siehe Beitrag vom 29.9.2022.

Zielgruppe

Die, die bislang bereits via Aktien-Sparplan investiert haben, kennen bereits die Bruchteile von Aktien bei der Ausführung des Aktien-Sparplans. Nun also auch Aktien- und ETF-Bruchteile für normale Orders. Warum und für wen? Hier erklärt Christian Hecker, einer der Gründer von Trade Republic das so:

„Hohe Aktienpreise sind einer der Hauptgründe, die Menschen vom Investieren abhalten: Sie haben das Gefühl, nicht genügend Geld investieren zu können. Mit dem Handel von Aktienbruchteilen ändern wir das und machen Anlegern den Einstieg in Aktien und ETFs noch leichter: Unsere Kunden können nun jede Aktie entsprechend ihres Budgets erwerben.“

Christian Hecker, Mitgründer von Trade Republic.

Auch mit diesem Angebot wendet sich Trade Republic an die jüngere Generation. Aktien um kleineres Geld zu kaufen ist mit dem neuen Feature nun möglich.

Ob der typische Kleinanleger der sich für die Welt der Aktien nur mäßig interessiert, nun dieses Feature nützt ist fraglich.

ETF-Anlage besser als viele kleine Aktien-Depotpositionen? Ein breit aufgestellter ETF bietet die nötige Diversifikation, macht aber weniger Spaß als das Verfolgen von einzelnen Titeln. In Hinblick auf die bestmögliche Performance ist es für den Kleinanleger wohl sinnvoller in einen breit gestreuten World oder All World ETF zu investieren als in Einzeltitel auch wenn ein Broker wie Trade Republic nun diese Möglichkeit technisch anbietet.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • Steuereinfacher Broker
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 230 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • 0 € Depotgebühr bis Ende 2025,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,52 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für Dividenden-Aktien, österreichischer Support und interessante ETF-Sparpläne