Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Flatex verschickt gerade 0 Euro Ertragsmitteilungen von Vanguard ETFs wie IE00B3RBWM25

Update am 8.6.2024: Auf Nachfrage bei Corporate Communications wurde aufgeklärt, was denn im Detail passiert ist. Es ist eine Kombination aus fehlerhaften Meldungen vom Datenlieferanten aus Österreich und der automatischen Verarbeitung jeder Meldung durch Flatex. So kam es zu den zahlreichen 0-Meldungen bei ETFs die von den Flatex Österreich Kundinnen und Kunden gehalten werden. Einen Einfluss auf die Besteuerungsgrundlage gibt es nicht. Die durchschnittlichen Anschaffungskosten blieben unberührt.

Der österreichische Datenlieferant hat sich bei Flatex für die Nullmeldungen entschuldigt und Flatex hat seine Systeme angepasst, dass in Zukunft keine Nullmeldungen mehr verarbeitet werden.

Update am 9.6.2024: Es dürfte jedoch auch zu echten Besteuerungen gekommen sein, so ein Reddit Nutzer, der die Besteuerung seines HSBC ETFs fragend präsentiert und das mit 31.12.2023. Grund für die pauschale Besteuerung war, dass dieser und viele andere HSBC ETFs irrtümlich als Nichtmeldefonds eingestuft werden mussten und so zum Jahreswechsel eine pauschale Besteuerung notwendig wurde. Flatex hat dies bis jetzt noch nicht durchgezogen. Jetzt aber anscheinend nachgezogen, so zumindest bei diesem Nutzer der diese Besteuerungsmitteilung auf Reddit teilte.

  • Beitrag auf Reddit zur pauschalen Besteuerung eines HSBC ETFs zum Jahreswechsel
  • Mein Hinweis in den Broker News 10/2023, dass HSBC ETFs nun Nichtmeldefonds sind
  • In diesem Beitrag wird erklärt, wie die pauschale Besteuerung zum Jahreswechsel berechnet wird.
    • 27,5 % Steuer auf 90 % des jährlichen Kursgewinns
    • mindestens aber 27,5 % Steuer auf 10 % des ETF-Werts am Jahresende

Hier das Problem, welches erstmals am 5.6.2024 auftrat:

Das gab heute früh gleich eine gewisse Aufregung in der Broker Test Community. NutzerIn Butta zeigte als Erste(r) auf, dass Flatex aktuell Ertragsmitteilungen verschickt mit 0 Euro Meldung darin. Das führt natürlich zu Verwirrungen, was nachvollziehbar ist. So sieht eine Ertragsmitteilung aus. Die Bruttothesaurierung ist auf 0 € und was für viele komisch ist, es gibt auch keine Meldung von Vanguard an die OeKB.

Es wurde telefonisch von mir beim Flatex Support angefragt und dieser fragt in der zuständigen Fachabteilung nach. Wenn hier eine Antwort vorliegt, wird dieser Beitrag ergänzt. Aktuell sieht es so aus, als ob Buchungen durchgeführt wurden, es aber zu keinen Veränderungen gekommen ist.

Als Beispiel dient eine Position von 22 Stück die am 19.5.2021 zu einem Einstandspreis von 94,24 Euro angeschafft wurden. Hier der Screenshot aus meinem Depot:

Danach zeigt sich das Bild der Buchungen. Hierbei wurde jeweils zweimal alles ausgebucht und wieder eingebucht. Typisch für die Anpassung von Anschaffungskosten. Es scheint hier jedoch der Fall zu sein, als ob zum selben Preis wieder eingebucht wurde. Warum die Buchung zweimal durchgeführt wurde, das erschließt sich mir noch nicht. Unterm Strich passierte hier nichts. Die Anschaffungskosten von damals zu 94,24 Euro sind am Ende noch immer die selben mit 94,24 Euro.

Was aufgefallen ist, bei Depots mit mehreren Umsätzen des selben Wertpapiers, dort passierte es, dass die unterschiedlichen Anschaffungskosten zu den unterschiedlichen Zeitpunkten angepasst wurden zu einem einheitlichen Durchschnittskurs der Anschaffungskosten. Hier zeigt sich der neue Anschaffungskurs ganz rechts mit 82,8259 Euro.

Was das Ziel dieser Übung ist, ob es sich um einen Irrtum handelt oder der Beginn eines größeren Manövers, das ist noch unbekannt. Vielleicht gibt es eine zufriedenstellende Antwort von Flatex in Form eines baldigen Anrufs und der Beitrag kann hier ergänzt werden.

Wann kommt die nächste Ausschüttung beim Vanguard FTSE All-World UCITS ETF – (USD) Distributing (VGWL)?

Die nächste Ausschüttungsmeldung sollte eigentlich erst mit Ende Juni 2024 passieren und sodann eine Ausschüttungsmeldung stattfinden.

Den aktuellen Ausschüttungsverlauf und dass die Ausschüttung erst mit Mitte bzw. Ende Juni stattfinden wird zeigt sich aus der Historie des Vanguard FTSE All-World (ISIN IE00B3RBWM25).

Quelle: https://www.de.vanguard/private-anleger/anlageprodukte/etf/aktien/9505/ftse-all-world-ucits-etf-usd-distributing

Auch bei der Österreichischen Kontrollbank zeigte sich noch keine Ausschüttungsmeldung, die könnte hier auf dieser Seite sodann nachvollzogen werden:

Fazit

Vielleicht die eine oder andere Aufregung bei so manchem Kunden bei Flatex Österreich, doch sie ist nicht nötig, weil unterm Strich hat sich nichts verändert durch die 0 € Meldungen. Die durchschnittlichen Anschaffungskosten blieben gleich, produziert wurden lediglich viele Nullmeldungen. Grund für diese vielen Nullmeldungen war der Datenvorlieferant. Flatex hat bislang jede Meldung automatisch verarbeitet. Der Datenvorlieferant hat sich für die Nullmeldungen entschuldigt und Flatex hat seine Systeme soweit angepasst, dass in Zukunft Nullmeldungen nicht mehr automatisch verarbeitet werden.

Wie im Update des Beitrags vom 9.6.2024 dürfte es aber dennoch zu nachträglichen Besteuerungen gekommen sein, so das Beispiel eines Reddit Nutzers zeigt, welcher einen HSBC Nichtmeldefonds über den Jahreswechsel in seinem Depot hielt. Hier wurde die pauschale Ermittlung der ausschüttungsgleichen Erträge ermittelt und besteuert.

Mehr

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

9 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Bei mir detto mit einem anderen etf:

Um ein weiteres Puzzlestück zum Thema beizutragen: Ich habe u.a. eine Thesaurierungsmeldung zu einem ETF erhalten, den ich schon seit einem halben Jahr nicht mehr im Depot liegen habe. Die Ertragsmitteilung bezog sich auf das Ex-Datum “26.01.2023”, was der vorletzten Jahresmeldung bei der ÖKB entspricht.

Ist bei mir auch passiert mit dem VanEck IE00BMDKNW35. 0€ Thesaurierung. Laut ÖKB-Meldung vom 25.07.2023 (Dieses Datum steht als EX-Tag im Flatex PDF) sind die Anschaffungskosten um 0€ zu korrigieren.

Zuletzt bearbeitet 10 Tage her von Matthias

Hallo Andreas,

Hier das selbe bei IE00B3XXRP09. – Nach Telefonat mit Flatex bekam ich heute morgen die folgende Nachricht: “Die Buchungen sind korrekt. Diese wurden auf Anweisung unseres Datenlieferanten durchgeführt. Der Datenlieferant hat nachträgliche Meldungen vorgenommen. Jedoch sind auch einige mit Nullbuchungen erfolgt.” – Ob mit Datenlieferant die OEKB kann ich nur mutmaßen. Auch hier gab es – soweit für mich ersichtlich – keine Meldung auf der OEKB-Website. Frage an Andreas: Da es nur Vanguard Fonds zu betreffen scheint, könnte dies mit den neuen Ausschüttungsmeldungen von Vanguard an die OEKB zu tun haben, über die Du hier berichtet hast: https://www.youtube.com/watch?v=I-rnj8eHaTY

Mir ist heute bei flatex für IE00BFZXGZ54 genau dasselbe passiert. 0 Euro thesaurierung

×
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.