Consorsbank mit 15 weiteren Aktien für den Aktiensparplan

Von | 22. Oktober 2019

Die deutsche Consorsbank erhöht nochmals die Anzahl der Aktien für einen Aktiensparplan. Nun sind es bereits fast 350 Aktien die bei der Consorsbank über einen Aktiensparplan investierbar sind. Das Angebot der Consorsbank ist für uns Österreicher natürlich auch abschließbar, wenn auch es sich hier beim deutschen Angebot um keinen steuereinfachen Broker handelt und so wir um uns die korrekte Versteuerung der Dividenden und Kursgewinne bzw. -Verluste selbst kümmern müssen.

15 weitere Aktien

Neu im Angebot der möglichen Aktien beim Aktiensparplan sind die folgenden 15 Wertpapiere:

  • ALIBABA: US01609W1027
  • AIXTRON: DE000A0WMPJ6
  • AURORA CANNABIS: CA05156X1087
  • TENCENT: KYG875721634
  • NEL ASA: NO0010081235
  • GAZPROM: US3682872078
  • AURELIUS: DE000A0JK2A8
  • TUI: DE000TUAG000
  • BARRICK GOLD: CA0679011084
  • RIB SOFTWARE: DE000A0Z2XN6
  • BYD: CNE100000296
  • GEELY AUTO.: KYG3777B1032
  • PORSCHE: DE000PAH0038
  • BEYOND MEAT: US08862E1091
  • SIXT: DE0007231334

Neben diesen Aktien hat die Consorsbank auch noch vier US-amerikanische REITs (Immobilienfonds) aufgenommen. Problematisch bei US-REITs ist die steuerliche Problematik, da wir Österreicher neben der US-Quellensteuer von 15 % den REIT nochmals mit 27,5 % voller Kapitalertragsteuer versteuern müssen.

  • Realty Income: US7561091049
  • Waste Management: US94106L1098
  • American Tower: US03027X1000
  • Public Storage: US74460D1090
  • Digital Realty Trust: US2538681030

Kosten

Das Angebot der Consorsbank ist für uns Österreicher das umfangreichste Angebot am Markt. Die Angebote der Hello Bank und vor allem der DADAT können hier bei weitem nicht mithalten. Fast 350 Aktien sind es bereits bei der Consorsbank, während die deutsche Comdirect keine 200 anbietet. Die Hello Bank liegt bei rund 50 Aktien und die DADAT bei knausrigen 9 Aktien und diese befinden sich alleinig im ATX. Also wohl für jeden uninteressant.

Die Kosten für die Ausführung einer Order über den Aktiensparplan ist mit 1,5 % Gebühren akzeptabel. Der Mindestinvestitionsbetrag liegt bei 25 Euro. Ist es gewünscht, dass ein Eintrag ins Namensregister bei den deutschen Aktien erfolgt, so kostet dies zusätzlich jeweils 1,95 Euro für die Eintragung – dafür ist der Aktionär dann berechtigt an den Hauptversammlungen der AG teilzunehmen.

Vergleich der Aktiensparpläne

Im Moment gibt es vier Anbieter von Aktiensparplänen hier in Österreich. Mit diesen Aktiensparplänen ist es möglich, regelmäßig in eine bestimmte Aktie zu investieren und auch Bruchstücke derer zu erwerben. Die Mär vom Durchschnittskosteneffekt (Cost Average Effect) und dass dieser doch so toll sei, darf durchaus negiert werden. Gescheit kann es dennoch sein, psychologisch gesehen, regelmäßig in Aktien über einen Aktiensparplan zu investieren.

Die verschiedenen Anbieter beginnen im Vergleich bei einer Sparrate von 25 Euro (die österreichischen Anbieter erst bei 50 Euro (DADAT) bzw. 100 Euro (Hello Bank). Die Gebühren sind für kleinere Ausführungen bei der Comdirect und Consorsbank vorteilhaft, weil diese 1,5 % Gebühr verrechnen. Die österreichischen Anbieter verrechnen sowohl eine fixe als auch prozentuelle Gebühr. Die DADAT 1,95 Euro und 0,175 % und die Hello Bank 3 Euro + 0,275 %. Was bringen die geringen Gebühren der DADAT, wenn diese nur 9 Aktien anbietet? Eben, nichts.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: