Wiener Börse: +30 Unternehmen für Segment „global market“

Von | 25. Oktober 2019

Internationale Unternehmen zu günstigen lokalen Preisen kaufen, das geht bei der Wiener Börse seit einiger Zeit dank dem Marktsegment „global market“. Hier werden bekannte internationale Unternehmen gelistet und so können diese internationalen Unternehmen nicht nur an deren Heimatbörsen gekauft werden, sondern auch in Wien.

Der Vorteil? Die Preise der heimischen Broker sind deutlich billiger als jene in den USA etc. Wie steht es um die Kursbildung? Nun dafür gibt es Market Maker, die bei der Bildung des Preises mitwirken. Die Wiener Börse gibt bekannt, dass hier Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG als Market Maker agiert.

30 neue Titel

  • Fidelity National Information Services Inc US31620M1062
  • VMware Inc US9285634021
  • Zoetis Inc US98978V1035
  • Target Corp US87612E1064
  • General Dynamics Corp US3695501086
  • Raytheon Co US7551115071
  • Prologis Inc US74340W1036
  • Marsh & McLennan Companies Inc US5717481023
  • Intercontinental Exchange Inc US45866F1049
  • Sherwin-Williams Co US8243481061
  • Air Products and Chemicals Inc US0091581068
  • ServiceNow Inc US81762P1021 Exelon Corp US30161N1019
  • L3Harris Technologies Inc US5024311095
  • Phillips 66 US7185461040
  • Las Vegas Sands Corp US5178341070
  • Kimberly-Clark Corp US4943681035
  • Edwards Lifesciences Corp US28176E1082
  • American Electric Power Company Inc US0255371017
  • MetLife Inc US59156R1086
  • Bank of New York Mellon Corp US0640581007
  • Moody’s Corp US6153691059
  • Xcel Energy Inc US98389B1008
  • IQVIA Holdings Inc US46266C1053
  • AvalonBay Communities Inc US0534841012
  • T. Rowe Price Group Inc US74144T1088
  • Motorola Solutions Inc US6200763075
  • Hilton Worldwide Holdings Inc US43300A2033

Das sind nun 30 neue US-Aktien und es waren bereits 250 US-Aktien vorhanden, nunmehr also 280 Aktien im Segment „global market“

Bereits 680 internationale Wertpapiere in Wien

Über 680 internationale Wertpapiere notieren nun auch an der Wiener Börse und diese wiederum stammen aus 26 unterschiedliche Länder. Ein spannendes Segment und wir Österreicher profitieren hier durch günstigere Gebühren für Trades an der Wiener Börse, wenn wir die altbekannten Broker wie Hello Bank, Easybank, Bankdirekt, Flatex oder z. B. DADAT wählen. Denn diese haben für die Wiener Börse deutlich geringere Gebühren als beispielsweise für die NASDAQ oder NYSE in den USA.

Im Segment global market bieten drei Market Maker (Baader Bank, Lang & Schwarz sowie Raiffeisen Centrobank) für Zusatzliquidität. Im fortlaufenden Handel sorgen sie zwischen 9:00 und 17:30 Uhr für attraktive Preise. Enge Spreads bei hohem Volumen ermöglichen privaten Anlegern eine sofortige Ausführung und das günstiger als im Ausland.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: