Porsche IPO Aktie zeichnen: Wie & wo? Bei diesen Banken kann die Porsche Bank Aktie gezeichnet werden

Der Börsengang von Porsche löst Euphorie aus, denn es ist der größte Börsegang der letzten 10 Jahren. Wie viel wird die Aktie von Porsche kosten und bei welchen Banken kann die Aktie gekauft werden? Der IPO (Initial Public Offering, die erstmalige Börsennotiz) löst Euphorie aus in Tagen wie diesen, wo es an den Börsen nur runter geht.

Hier erfahren Sie, bei welchem Broker Sie ein Wertpapierdepot eröffnen können.

Zeichnungsfrist

Von Dienstag, 20.9.2022 bis Freitag, 30.9.2022 kann die Porsche Aktie gezeichnet werden. Die ISIN lautet DE000PAG9113.

Preisspanne

Die Preisspanne liegt zwischen 76,50 und 82,50 Euro je Aktie. In diesem Bereich wird sich der Preis zum IPO bewegen.

Wer kann zeichnen?

Natürlich institutionelle Anleger, aber auch private Anleger können die Aktie zeichnen. Privatanleger aus Deutschland, Schweiz, Italien, Spanien, Frankreich und aus Österreich können diese Aktie zeichnen. Wichtig ist, dass ein Wertpapierdepot besteht. Doch wo kann die Aktie gezeichnet werden?

Wie hoch ist die Chance auf eine Zuteilung, dass ich auch wirklich Porsche Aktien erhalte?

Es ist alles andere als garantiert, dass man auch die gezeichneten Aktien erhält. Weder ob überhaupt und wenn die Zeichnung erfolgreich ist, wie viel Stück man dann auch tatsächlich erhält. Oftmals sind es nur wenige Stück. Daher kann es bei einer Zeichnung, speziell wenn bereits bekannt ist, dass diese überzeichnet ist, dass über verschiedene Broker Zeichnungsaufträge erteilt werden.

Porsche Aktie zeichnen, bei diesen Banken möglich

Beim Börsengang wird Porsche von sogenannten Konsortialbanken unterstützt. Diese Banken wie Unicredit oder BNP Paribas. Welche Broker unterstützen nun die Möglichkeit einer Zeichnung?

  • Comdirect (selbst Versteuern)
  • Consorsbank (selbst Versteuern)
  • Flatex (steuereinfach) – 100 € Tradingbonus
  • DADAT Bank (steuereinfach)1 € Ordergebühr für 6 Monate
  • DEGIRO (selbst Versteuern über Einkommensteuererklärung, rasch eröffnet) – 100 € Tradingbonus

Je öfter gezeichnet wird, desto höher ist auch die Chance, dass die Zeichnung auch erfolgreich ist.

Und in Österreich? In Österreich müsste es die Möglichkeit geben, die Aktie bei den Unicredit Marken Bank Austria und Schoellerbank zu zeichnen, denn die gehören zur Konsortialbank dazu. Dass Flatex ebenso eine Zeichnung anbietet, das überrascht, da augenscheinlich keine Verbindung zu einer Konsortialbank vorhanden ist. Wer sein Glück über Flatex probieren möchte, der kann dies unter Handel – Neuemissionen machen.

Ganz sicher kann die Zeichnung der Porsche Aktie NICHT erfolgen über die folgenden Broker:

Update am 22.9.2022:

Auch wenn die DADAT Bank telefonisch eine andere Auskunft gab, ist es nun doch möglich auch als DADAT Kunde bei der Porsche Zeichnung mitzuwirken. Ob eine Zuteilung realistisch ist, wird sich später dann zeigen. Wie funktioniert bei der DADAT Bank die Teilnahme an einem IPO? Links unten findet sich in der Web-Depotansicht der „Schnellzugriff“. Dort gibt es den Menüpunkt Zeichnung.

Dort heißt es dann die ISIN der Porsche Aktie einzugeben, die DE000PAG9113. Dann noch ob Limit ja oder nein und die Transaktion bestätigen. Danach heißt es warten, ob eine Zuteilung geschieht und wenn ja, in welchem Ausmaß.

Update 27.9.2022:

Auch DEGIRO bietet den Zugang zum Porsche IPO an. In der Suche ist einfach nur mit der ISIN DE000PAG9113 zu suchen und es findet sich folgende Information dann dafür:

Ab 28.9.2022 Zuteilung und Preisfestsetzung

Am Mittwoch, 28.9.2022 steht dann fest, wie viele Aktien jeder bekommt, sofern man überhaupt Aktien aus dem IPO erhält. Ebenso steht dann auch fest, zu welchem Preis das IPO abgeschlossen wird. Vermutlich zum Höchstpreis von 82,50 Euro. Dann geht es am nächsten Tag mit der Erstnotiz an der Börse weiter.

Ab 29.9.2022 Porsche Aktie an der Börse

Ab Donnerstag, 29.9.2022 wird die Aktie der Porsche dann an der Börse notieren und der Preis je Aktie wird dann dort festgelegt. Im freien Handel an der Börse, kann die Aktie dann natürlich von jedem mit Depot gekauft werden über den Broker der Wahl.

Die Konsortialbanken die die Porsche beim Börsegang unterstützen sind:

BofA Securities Europe SA, Citigroup Global Markets Europe AG, Goldman Sachs Bank Europe SE, J.P. Morgan SE, BNP Paribas, Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Morgan Stanley Europe SE, Banco Santander, S.A., Barclays Bank Ireland Plc, Société Générale, UniCredit Bank AG (zusammen die „Konsortialbanken“), COMMERZBANK Aktiengesellschaft, Crédit Agricole Corporate and

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • Steuereinfacher Broker
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 230 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • 0 € Depotgebühr bis 2023,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,52 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für Dividenden-Aktien, österreichischer Support und interessante ETF-Sparpläne