Banx Depot

Banx Depot

Auf einen Blick:

  • Nicht steuereinfach, ein Introducing Broker für Interactive Broker
  • Keine Depotgebühr, keine Gebühr für das Verrechnungskonto
  • Ordergebühren ab 4,00 Euro
  • Für Vieltrader geeignet, günstige Gebühren, umfangreiche und komplexe Handelssoftware
  • Mindesteinlage von 3.000 Euro nötig

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr: 0,00 Euro p.a.
Kontoführung: 0,00 Euro p.a.
Order ab: 3,90 Euro
Steuereinfach: Nein

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Aktienhandel ab 4 Euro pro Transaktion
  • Hervorragende, umfangreich Software durch Interactive Brokers bereitsgestellt (TWS)
  • Große Auswahl an Wertpapieren

Nachteile

  • Nicht steuereinfach
  • Komplexe Handelssoftware
  • Ein weiterer Introducing Broker für Interactive Broker
  • 3.000 Euro Mindesteinlage

BANX Brokerage ist ein deutscher Anbieter mit Sitz in Düsseldorf. Der deutsche Online Brokerage Anbieter bietet unter anderem den Handel mit Futures, ETFs, Aktien, Fonds, Optionen, CFD’s, Devisen und anderen Handelsgütern an. Insgesamt wird der Handel mit über 1,2 Millionen Produkten an über 100 Börsen in 23 Ländern angeboten.

Im Vergleich zu anderen Anbietern sind die Kosten für Aktienordner bei BANX Brokerage sehr gering. Der Brokerage Spezialist arbeitet mit der Software TWS (TraderWorkStation), die als besonders professionell und stabil gilt. Zudem ist der Kundenservice von BANX Brokerage außerordentlich individuell und zuvorkommend.

Kosten & Gebühren

Die Mindesteinlage beträgt 3000 €. Das Mindestalter für ein Margindepot beträgt 21 Jahre, das Mindestalter für ein Cash-Depot ist 18 Jahre. Zudem muss man auf eigene Rechnung handeln und darf seinen Wohnsitz nicht in den USA oder Kanada haben. Das Margindepot hat den Vorteil, dass man ebenfalls auf Margin handeln kann. Das bedeutet BANX Brokerage bietet die Infrastruktur, um weltweit kostengünstig an den wichtigsten Handelsplätzen aktiv zu sein. Damit sind keine zusätzlichen Kosten verbunden. BANX Brokerage berechnet zudem weder Kosten für das Depotkonto noch andere Kontoführungsgebühren, Storno- oder Änderungsgebühren, Kosten für die Ein- und Auszahlung oder weitere Fixkosten. Die Kosten für den jeweiligen Trade variieren, abhängig davon an welcher Börse man was handeln möchte.

Depot

Es gibt keine Depotgebühr bei Banx. Daher in Sachen Kosten für das Wertpapierdepot heißt es so bei Banx:

  • 0,00 Euro Depotgebühr

Konto

Das Verrechnungskonto zum Abwickeln der Käufe und Verkäufe ist bei Banx ebenso kostenlos. Es gibt jedoch zu Beginn eine Mindesteinlage von 3.000 Euro. Außerdem ist im Monat nur eine SEPA-Überweisung weg vom Banx Verrechnungskonto, kostenlos.

  • 0,00 Euro Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

Order

Der Kauf und Verkauf von Wertpapieren ist bei Banx sehr günstig. Das zeigen beispielhaft diese Ordergebühren:

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: 3,9 Euro
Order 2.000 Euro: 3,9 Euro
Order 5.000 Euro: 6 Euro
Order 10.000 Euro: 12 Euro
Berechung Ordergebühr: 0,12 %
mind. 3,90 €, max. 120 €

XETRA

Order 1.000 Euro: 3,9 Euro
Order 2.000 Euro: 3,9 Euro
Order 5.000 Euro: 7 Euro
Order 10.000 Euro: 14 Euro
Berechung Ordergebühr: 0,14 %
mind. 3,90 €, max. 99 €

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 3 $ Euro
Order 2.000 Euro: 3 $ Euro
Order 5.000 Euro: 3 $ Euro
Order 10.000 Euro: 3 $ Euro
Berechung Ordergebühr: 0,01 $ pro Aktie
mind. 3 $, max. 1 %

Dividende

Es gibt keine Dividendengebühr bei Banx, daher ist diese Bank sicherlich interessant für Dividendenanleger. Wenn das Thema der lieben Steuern nicht wäre.

Devisen

Devisenprovision gibt es bei Banx keine.

ETF-Sparplan

Keine ETF-Sparpläne möglich.

Fonds-Sparplan

Keine Fonds-Sparpläne möglich.

Hauptversammlung

Keine Hauptversammlungs-Einladungen möglich.

Wertpapiere

Das Handelsangebot von BANX Brokerage ist sehr vielseitig. Man hat die Möglichkeit an allen großen Börsen in Europa, Nordamerika und Asien zu handeln. Die über BANX Brokerage zu handelnden Produkte sind Aktien, Optionen, Futures, CFDs, Anleihen, Devisen, ETFs, Fonds und Metalle. Für eine monatliche Gebühr ist es möglich Echtzeit Kurse an allen relevanten Börsen zu buchen. Außerdem ist es möglich Nachrichten und Analysen zu beziehen, ein wertvolles Angebot für Trader, die sich ein fundiertes Wissen über die Aktienmärkte aneignen möchten.

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Ja
Futures: Ja
Optionsscheine: Ja
Zertifikate: Ja
Optionen: Ja
Forex: Ja

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Ja
Trailing-Stop-Limit: Ja
OCO: Ja
OCO Limit: Ja
Folgeorder: Ja

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Ja
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo: Ja
Monatsultimo: Ja
Ultimo nächster Monat: Ja

News

Interactive Brokers Brexit Migration: Die Veränderungen!

Der Brexit kommt nun auch für die Interactive Brokers Kunden! Im deutschsprachigen Raum sind vor allem die IB Reseller bekannt wie CapTrader, BANX Broker oder LYNX Broker. Bisher waren die IB Kunden in der EU bei der Niederlassung in Großbritannien als Kunden gemeldet, der IBUK. Mit dem Brexit müssen die Kunden in der EU jedoch

Weiterlesen »
BANX Aktion: Rückerstattung aller Ordergebühren bis Ende 2014

BANX startet heute die Aktion „Gebührenfreier Herbst“. Alle Neu- und Bestandskunden erhalten bis zum Jahresende die Ordergebühren bis zu einer Höhe von EUR 1000 zurückerstattet. Außerdem werden die Gebühren für den Xetra-Handel und die Frankfurter Börse dauerhaft gesenkt. Die Aktion im Überblick: Start: 29.10.2014 bis 31.12.2014 Für Neu- und Bestandskunden Rückerstattung von bis zu EUR

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf Broker-Test.at wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
2.8 /5
Erfahrungsberichte
(1 Erfahrungsbericht)
0.5 /5 (1 Erfahrungsbericht)

Steuern

Banx hat seinen Sitz in Deutschland und damit handelt es sich bei Banx um keinen steuereinfachen Broker. Das bedeutet, dass Banx Kunden sich um die ordnungsgemäße Versteuerung selbst kümmern müssen und damit Arbeit auf einen zukommt, damit die Gewinne und Verluste korrekt versteuert werden. Eine Sorglos-Lösung ist dies nicht, für manche ist dies aber vollkommen okay und kümmern sich um die Versteuerung, denn sie sind von den Kosten und Gebühren sowie vom Banx Funktionsumfang überzeugt.

Online Banking

Das was Banx anbietet ist eine umfangreiche Liste an Möglichkeiten für die Handelssoftware. Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung und diese unterscheiden sich auch in deren Komplexität. Generell ist es jedoch so, dass diese Handelssoftwaren alle ein wenig komplexer sind als die reduzierten Oberflächen von z. B. DADAT, Flatex oder Easybank. Dafür sind aber auch die Möglichkeiten deutlich größer!

Mit dieser Software sind Order über Banx möglich:

  • TraderWorkStation (TWS)
  • MobileTrader
  • WebTrader

Für den TWS gibt es natürlich auch noch zusätzliche Module wie z. B.

  • ChartTrader
  • BookTrader
  • OptionTrader
  • BasketTrader
  • ScaleTrader
  • SpreadTrader
  • FXTrader
  • MarktScanner
  • ComboTrader

 

Eröffnung

Um ein Depot zu eröffnen muss online ein Formular ausgefüllt werden. Danach muss ein Ausweis und ein Adressnachweis in elektronischer Form an BANX Brokerage übermittelt werden. Sind die Daten verifiziert kann man damit beginnen sein Depot zu kapitalisieren.
Bei BANX Brokerage wird die Wertpapier KESt, welche in Österreich anfällt , nicht direkt mit jeder Transaktion abgerechnet und es gibt auch keine Möglichkeit auf einen Verlustausgleich, so wie es das Gesetz vorsieht, zumindest eben nicht über das Depot selbst. Das bedeutet, dass jeder Depotinhaber dies in seiner Einkommensteuererklärung anführen muss, um keine Probleme mit dem Finanzamt zu bekommen. Da das Depot sich beim britischen Broker International Brokers UK Ltd. befindet, übernimmt der Kunde die Abrechnung der Steuer mit seiner Jahressteuererklärung selbst. Damit steht ihm der komplette Gewinn das ganze Jahr über zur Wiederanlage zur Verfügung.

Bilder & Videos

Sicherheit & Seriösität

Die BANX GmbH ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) regisitriert. BANX Brokerage ist Servicepartner der Interactive Brokers Group, die zu den 5 größten Online Brokern weltweit gehört und über ein Eigenkapital von über 5 Milliarden US-Dollar verfügt. 

 

Durch den Brexit ist es so, dass alle EU-Kunden in nächster Zeit (Ziel ist bis Ende 2020) von der Niederlassung in Großbritannien zu einer Niederlassung in der EU transferiert werden.

Dabei ist es so, dass Interactive Brokers eine Niederlassung in Luxemburg eröffnet hat. Diese Niederlassung wurde aber von der nationalen Aufsichtsbehörde in Hinblick auf den Kundenumfang beschränkt. Nun ergibt sich das Problem, dass nicht alle IB Kunden (und somit auch deren Reseller Kunden) nun nicht in Luxemburg Kunde werden können.

Gründung von weiteren Niederlassung in Irland und Ungarn
Nun gründet IB auch in Irland und Ungarn eine Niederlassung. Doch hier verzögert sich die erfolgreiche Gründung wegen der beiden nationalen Aufsichten. Anscheinend ist IB vom Brexit zeitlich überrascht worden und eine Gründung in Irland und Ungarn zieht sich in die Länge.

Laut Aussage von IB könnte es ungemütlich werden für so manche IB-Kunden 2021:
<blockquote>Wie in der letzten Mitteilung erlaeutert, ist das Lizenzierungsverfahren sowohl fuer IBIE als auch fuer IBCE in vollem Gange,aber es ist moeglich, dass eines oder beide nicht bis zum 31. Dezember abgeschlossen sein werden. Wenn dies der Fall ist, kann es eine kurze Zeitspanne geben, in der die Uebertragung Ihres Kontos von IBUK an einen der IBKR-Broker mit Sitz in der Europaeischen Union nicht bearbeitet werden kann. Waehrend des Zeitraums vom 1. Januar 2021 bis zur Erteilung einer Lizenz an den entsprechenden IBKR-EU-Broker (die Verzoegerungsfrist) muessen moeglicherweise einige Aenderungen in der Art und Weise vorgenommen werden, wie IBUK Ihre Geschaefte abwickelt.</blockquote>


Mit der Niederlassung in der EU heißt es:
Anlegerentschädigung bei maximal 20.000 Euro in Irland, Luxemburg und Ungarn. Gibt es einen Totalausfall von der nationalen IB Niederlassung, so springt die nationale Anlegerentschädigung ein. Diese ist in jedem der drei Länder bei maximal 20.000 Euro. Wann springt diese Anlegerentschädigung ein?

Ein Beispiel aus Luxemburg von der Website des CSSF – Système d’indemnisation des investisseurs Luxembourg (SIIL, Luxemburger Anlegerentschädigungssystem):
<blockquote>Der Système d’indemnisation des investisseurs Luxembourg (SIIL, Luxemburger Anlegerentschädigungssystem) umfasst Kunden von Wertpapierfirmen, Banken, Verwaltungsgesellschaften und AIFMs, deren Zulassung sich auf die Erbringung von Dienstleistungen zur Verwaltung von Anlageportfolios auf individueller und diskretionärer Basis erstreckt. Diese Unternehmen sind Mitglieder des SIIL.

Einlagen werden nicht vom SIIL sondern vom Fonds de garantie des dépôts Luxembourg (FGDL, Luxembourg Deposit Guarantee Fund) gedeckt. Im Falle des Ausfalls eines Mitglieds des SIIL fallen Finanzinstrumente wie z.B. Wertpapiere, die im Namen von Kunden gehalten werden, nicht in den Insolvenzpool und müssen an Kunden zurückgegeben werden. Es ist jedoch möglich, dass einige dieser Finanzinstrumente fehlen, z.B. aufgrund von Betrug oder Verwaltungsnachlässigkeit.</blockquote>

Am Ende ist es wichtig zu klären, wie die Wertpapiere von IB gelagert werden. Sind diese verliehen (die AGB von IB sieht das Recht vor), handelt es sich um Aktien oder CFDs?

Kontakt

Die BANX GmbH hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf. Montags bis Freitags steht von 9:00 – 19:00 Uhr ein Live Chat zur Verfügung. Zur selben Zeit erreicht man BANX Brokerage auch über eine Service Hotline. Außerhalb dieser Zeiten ist es natürlich immer möglich eine Email zu schreiben. Zusätzlich hat man die Möglichkeit einen praktischen Rückrufservice zu nutzen, indem man online ein Formular ausfüllt und sich dann von einem Mitarbeiter von BANX Brokerage zurückrufen lässt.

BANX GmbH

Morsestraße 20

40215 Düsseldorf

Deutschland

 

+49 211 – 97177850

[email protected]

Montag – Freitag von 9:00 – 19:00 Uhr

Fazit

BANX Brokerage ist ein günstiger und sicherer Online Brokerage Anbieter mit einem breiten Angebot. Die Handelssoftware (TraderWorkStation) ist mächtig, für Neueinsteiger jedoch wohl zu komplex. Die günstigen Gebühren sind natürlich sehr interessant, doch es gilt zu bedenken, dass es sich um keinen steuereinfachen Broker handelt. Alles muss selbst versteuert werden – daher ist Banx eher nur für jene geeignet die viel traden und so günstige Ordergebühren an den verschiedensten Handelsplätzen suchen. Keine Depotgebühr, keine Gebühr für das Verrechnungskonto sind natürlich toll. Zum Start muss eine Mindesteinlage von 3.000 Euro getätigt werden.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Ordergebühr auf gettex
  • 1 € Ordergebühr auf Tradegate
  • Günstige Ordergebühr an deutschen Handelsplätzen, teuer außerhalb
  • Keine Dividendengebühr
  • Nicht steuereinfacher Broker
  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 0,00 € je Order bis Ende 2020
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker