Bargeld Obergrenze von 10.000 €: Gründe für Bargeld vs. Gründe gegen Bargeld

Organisierte Kriminalität, Korruption, Schwarzarbeit… dort fließen Jahr für Jahr Milliarden an Beträgen und Bargeld ist hier ein Teil dieser Geldwäsche von Schwarzgeldern. Die EU-Kommission möchte dagegen verstärkt antreten und hätte gerne in jedem EU-Land mindestens eine Bargeld-Obergrenze für Geschäftstransaktionen von 10.000 Euro. Manche Länder sind bereits jetzt deutlich darunter, wie z. B. Griechenland mit 500 Euro, Frankreich mit 1.000 Euro und Italien mit 2.000 Euro. In Österreich gibt es noch gar kein Limit.

In diesem Video werden Gründe für Bargeld als auch Gründe gegen Bargeld dargestellt. Ist Bargeld etwas für das es sich zu kämpfen lohnt oder sind die Bargeld-Befürworter eigentlich alles Menschen die Schwarzgeld horten?

Bargeld Obergrenze von 10.000 €: Gründe für Bargeld vs. Gründe gegen Bargeld
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Welche Gründe sprechen für das Bargeld:

  • Keine Diskriminierung, Bargeld diskriminiert nicht! Bargeld ist für alle da, und damit die Freiheit!
  • Wertspeicher, Auf Bargeld können keine Negativzinsen eingeführt werden oder Geld eingezogen werden. Vergleiche Zypern 2013 Zwangsgabe auf Sparguthaben mehr als 100.000 Euro.
  • Ausfallssicherheit: Kartenbasierte Systeme können ausfallen.
  • Kostenkontrolle: Mit Bargeld fällt das Wirtschaften leichter und man behält besser den Überblick.
  • Anonymität und Privatsphäre: Wer mit Bargeld zahlt der ist anonym. Die Privatsphäre ist geschützt und wird von niemanden durchleuchtet.

Gründe gegen Bargeld gibt es natürlich auch, hier ein paar Ideen, warum Bargeld doch nicht so toll ist:

  • Aufwendig: Die Produktion von Bargeld kostet, teilweise sogar mehr, als der Wert der Münze ist.
  • Umständlich: Die Logistik des Geldes ist komplex. Verteilung von der Produktion zur Bank bzw. zum Abnehmer und wieder zurück.
  • Unsicherheit: Darunter fällt… * Fälschung * Raub * Schwarzgeld und * Geldwäsche
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
6 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Seit August gibt es bei meiner Bank-ich lebe in Österreich- kein Bargeld mehr am Kassenschalter. Nur mehr die Bankomaten im Foyer sind dafür zuständig. Ich muss beruflich leider noch immer Bargeld bewegen, dazu brauchte ich eine neue Bankomatkarte. Ich hatte schon eine, aber nicht mit Limit über dem Bargeld das ich brauche. Neue Karte: Euro29,- für die Bank. Leider sind Bargeschäfte noch immer nötig- oder wie zahlt ihr z.B. den Nachhilfelehrer für 20-30 Euro? Vor einem Jahr 1000,-Euro an ein Italienisches Konto überwiesen: innerhalb von 10 Minuten rief mich meine Bank an: Ob ich das wirklich überweisen wolle? Sicher liegt… Weiterlesen »

Hallo Andreas, gut anderes Szenario: Flohmarkt am Sonntag. Ich will dir etwas um 3 Euro abkaufen und überweise die 3,-Euro mal auf dein Konto. Wann überlässt du mir das Sammlerstück? Sofort? Oder wenn die 3,-Euro vielleicht am Dienstag auf deinem Konto gutgeschrieben sind? Betrug in Österreich wird also anders bewertet als Betrug aus Italien? Ich überweise innerhalb Österreich andere Summen und keinen interessiert es. Bei meiner Bank kostet die Bankomatkarte mit Limit Einstellung eben leider mehr- brauchte ich ja bis Dato nicht. Und ich bin voll dafür Bargeld abzuschaffen, aber bitte schaff mir eine App wo Geld Überweisungen sofort sichtbar… Weiterlesen »

Danke Andreas, diese Technologie sollte halt auch beworben werden.
GLG
Sabine

6
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 50 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 1100 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr
  • 0,99 € Ordergebühr
  • 0 € Sparpläne
    • 1.900 ETFs
    • 6.000 Aktien
  • Nicht steuereinfach
  • 0 € Depotgebühr bis 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Übernahme Übertragspesen bis 250 € 
  • steuereinfach