Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Sunrise Capital: Neuer Fonds zum Steuersparen startet mit Zielgruppe Gewinnfreibetrag-Unternehmer!

Im neuen Sunrise Podcast, welcher auch als Youtube Video vorliegt, erzählen Daria und Thomas Niss von Sunrise Capital darüber, dass sie im vierten Quartal 2024 einen neuen Fonds auflegen. Einen Fonds, welcher sich speziell an jene natürlichen Unternehmerinnen und Unternehmer richtet die den Gewinnfreibetrag nutzen können, weil sie gewerbliche Einkünfte beziehen.

Was ist der Gewinnfreibetrag?

Der Gewinnfreibetrag in Österreich ist eine steuerliche Begünstigung für natürliche Personen, die in Österreich Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder selbständiger Arbeit erzielen. Er ermöglicht es diesen Personen, einen Teil ihres Gewinns steuerfrei zu stellen. Der Gewinnfreibetrag wird als Prozentsatz des Gewinns berechnet und von der Einkommensteuer abgezogen.

  • Investitionen in begünstigte Wirtschaftsgüter reduziert die Steuerlast
  • Berechnung: Der Gewinnfreibetrag wird als Prozentsatz des Gewinns berechnet. Für das Steuerjahr 2024 liegt der Prozentsatz für den Grundfreibetrag bei 33.000 Euro, danach beginnt der investitionsbedingte Freibetrag mit bis zu 13 Prozent die vom Gewinn berücksichtigt werden dürfen.
  • Höchstbetrag: Der Gewinnfreibetrag ist jedoch begrenzt. Für das Steuerjahr 2024 beträgt der Höchstgewinn bei 583.000 Euro.
  • Anwendung: Der Gewinnfreibetrag wird bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht. Er reduziert den zu versteuernden Gewinn und damit die Einkommensteuerlast.

Mehr zum Gewinnfreibetrag gibt es hier zu lesen.

Jetzt kommt der neue Sunrise Fonds als begünstigtes Wirtschaftsgut!

Das Gesetz besagt, dass auch ein Fonds, der bestimmte Regeln berücksichtigt, auch so ein begünstigtes Wirtschaftsgut sein kann. So einen Fonds möchte Sunrise nun als dritten Fonds auflegen neben den bisherigen Standortfonds Österreich und Standortfonds Deutschland Fonds.

Der Fonds muss so ausgestattet sein, dass

  • Max. 70 % der Assets im Bereich der unternehmerischen Wertschöpfung in Aktien und Fonds angelegt sind
  • Mind. 30 % nicht im Bereich der unternehmerischen Wertschöpfung wie z. B. Staatsanleihen angelegt sind

Und hier sagt Thomas Niss, das können sie und das besser als andere. Der Fonds wird genau so aufgelegt, wie wir die beiden anderen Sunrise Produkte kennen:

  • Kein Ausgabeaufschlag,
  • kein Rückgabeaufschlag
  • Maximale Managementfee 1 % p.a. vom Fondsvolumen
  • Keine Depotgebühr
  • Keine Kosten für ein Verrechnungskonto

Als besonderes Asset welches für Sunrise spricht, ist die rasche Depoteröffnung innerhalb eines Tages so Thomas Niss im unten verlinkten Video. Er kennt wohl die Nöte so mancher Unternehmer die in den letzten Tagen des Jahres noch ganz schnell ein begünstigtes Wirtschaftsgut in Form eines Wertpapiers kaufen möchte. So viele Feiertage und so wenig Zeit, da muss es rasch zugehen und hier sieht er den neuen Sunrise Fonds und das Sunrise Depot als passendes Angebot.

Wann geht es los?

Thomas Niss berichtet darüber, dass aktuell die Genehmigung der FMA erwartet wird, welche bis zu 2 Monate dauern darf. Danach müssen noch einige Anpassungen in der Sunrise App durchgeführt werden für das neue Produkt für die Zielgruppe Gewinnfreibetrag-Unternehmer. Er rechnet damit, dass mit dem 4. Quartal 2024, also ab Oktober, der neue Fonds in der Sunrise App zur Verfügung steht.

Video

Das dazu passende Video mit dem Titel “Kommt ein neues Produkt zum Steuern sparen” gibt es auf Youtube direkt zum Nachsehen:

Kommt ein neues Produkt zum Steuern sparen?

Podcast

Den Podcast mit dem selben Titel gibt es natürlich auf so ziemlich jeder Podcast Plattform, wie z. B. auf Spotify zum Nachhören.

Fazit

Sunrise Capital plant, im vierten Quartal 2024 einen neuen Fonds aufzulegen, der sich speziell an Unternehmerinnen und Unternehmer richtet, die den Gewinnfreibetrag nutzen können. Dieser Fonds soll als begünstigtes Wirtschaftsgut anerkannt werden und bietet somit eine steuerliche Entlastung für natürliche Personen mit gewerblichen Einkünften. Die Fondsstruktur sieht vor, dass maximal 70 % in unternehmerische Wertschöpfung und mindestens 30 % in weniger riskante Anlagen wie Staatsanleihen investiert werden. Die Attraktivität des Fonds wird durch fehlende Ausgabe- und Rückgabeaufschläge, eine niedrige Managementgebühr von 1 % und die schnelle Depoteröffnung innerhalb eines Tages erhöht. Die Genehmigung der FMA wird in den nächsten zwei Monaten erwartet, sodass der Fonds voraussichtlich ab Oktober 2024 in der Sunrise App verfügbar sein wird. Dieses neue Angebot soll Unternehmern ermöglichen, effizient und schnell steuerliche Vorteile zu nutzen.

Mehr

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
×
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.