Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Hauptversammlung: Warum teilnehmen, wie teilnehmen & Kosten für die Teilnahme

Was ist eine Hauptversammlung?

Eine Hauptversammlung (HV) ist meist eine jährliche Versammlung von Aktionären eines Unternehmens. In der HV werden wichtige Entscheidungen über die Zukunft des Unternehmens getroffen, wie zum Beispiel die Wahl des Aufsichtsrats, die Verabschiedung des Jahresabschlusses und die Vergabe von Dividenden. Ein Aktionär sollte an einer HV teilnehmen, um sein Stimmrecht auszuüben und Einfluss auf die Entscheidungen des Unternehmens zu nehmen. Außerdem bietet die HV auch die Möglichkeit, direkt mit dem Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens zu sprechen und Fragen zu stellen.

Video

Hauptversammlung: Warum teilnehmen, wie teilnehmen & Kosten für die Teilnahme

Was passiert in der Hauptversammlung?

In der Hauptversammlung werden wichtige Entscheidungen über die Zukunft des Unternehmens getroffen. Dazu gehören in der Regel folgende Punkte:

  1. Genehmigung des Jahresabschlusses: Der Jahresabschluss wird von den Aktionären genehmigt oder abgelehnt.
  2. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats: Der Vorstand und der Aufsichtsrat werden von den Aktionären entlastet oder nicht entlastet.
  3. Wahl des Aufsichtsrats: Der Aufsichtsrat wird von den Aktionären gewählt.
  4. Vergabe von Dividenden: Es wird beschlossen, wie viel Dividende an die Aktionäre ausgezahlt werden soll.
  5. Beschlussfassung über andere wichtige Angelegenheiten: Es können weitere wichtige Angelegenheiten wie beispielsweise die Änderung der Satzung, die Ausgabe von neuen Aktien oder die Übernahme eines anderen Unternehmens besprochen und beschlossen werden.
  6. Fragen und Diskussionen: Aktionäre haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit dem Vorstand und Aufsichtsrat zu diskutieren.

Wer ist berechtigt an einer Hauptversammlung in Österreich teilzunehmen?

Der § 111 des Aktiengesetzes regelt, dass jene an einer HV in Österreich teilnehmen dürfen, die am Ende des zehnten Tages vor dem Tag der Hauptversammlung die Aktie des Unternehmens gehalten haben, an der HV teilnehmen dürfen. Abweichend davon kann eine Gesellschaft, die nach ihrer Satzung ausschließlich Namensaktien ausgibt, in der Satzung vorsehen, dass der Stand des Aktienbuchs am Beginn des Tages der Hauptversammlung maßgeblich ist.

Wenn es sich um depotverwahrte Inhaberaktien handelt, genügt hier der Nachweis des Anteilsbesitzes über eine Depotbestätigung.

Die Depotbestätigung wird vom Broker in deutscher Sprache (bei Börsennotiz ist auch die englische Sprache möglich) ausgestellt und hat bestimmte Angaben zu enthalten, wie z. B. Name des Ausstellers (Broker), Name, Anschrift und Geburtsdatum des Aktionärs, Depotnummer, Anzahl der Aktien und der Zeitpunkt/Zeitraum der Depotbestätigung. Zum Zeitpunkt der Vorlage bei der Gesellschaft nicht älter als sieben Tage sein, die Satzung kann diesen Zeitraum nochmals verkürzen. Genaueres regelt § 10a des Aktiengesetzes.

Die Depotbestätigung muss dann per Post, E-Mail oder Fax an die vom Unternehmen angegebene Adresse gesandt werden. Die Aktionäre und deren Bevollmächtigte werden ersucht, zur Identifikation bei der Registrierung einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis bereit zu halten.

Es kann auch sein, dass der Broker einen selbst beim Unternehmen anmeldet.

Wann sind die Hauptversammlungen?

Die Investor-Relation Seite des jeweiligen Unternehmens bietet stets die Info an, wann und auch wo die nächste Hauptversammlung stattfindet. Auch die gut gewartete Website Hauptversammlung.at listet die nächsten Hauptversammlungen in Österreich.

Screenshot von Hauptversammlung.at

Wie kann eine Eintrittskarte für eine Hauptversammlung bestellt werden?

Namensaktien
Eine Namensaktie eine Aktiengattung, bei der die Aktie auf den Namen des Besitzers lautet und dieser in das Aktienbuch der Gesellschaft eingetragen ist. Wenn es sich um eine Namensaktie handelt, gibt es die Informationen zur Hauptversammlung direkt von der Aktiengesellschaft (AG). Auch die Bestellung der Eintrittskarte geht hier direkt an die AG. Namensaktien gibt es in Deutschland in der Regel, während es in Österreich Namensaktien nur für nicht börsennotierte Unternehmen gibt wie z. B. oekostrom AG oder WK Simonsfeld AG.

Alle notwendigen Details werden direkt von der AG zur Verfügung gestellt.

Inhaberaktien
Sofern es sich bei Ihrem Aktienbestand um Inhaberaktien handelt, wird Ihnen die Information zur Hauptversammlung vom Broker ins Online Trading gestellt oder müssen selbst eruiert werden.

Bitte beachten Sie hierbei, dass dies nur der jeweilige Konto-/Depotinhaber selbst veranlassen kann. Von einem Bevollmächtigten kann eine Bestellung nicht vorgenommen werden.

Flatex

Die Information zur Hauptversammlung wird in das Online-Archiv eingestellt. Die Kosten pro Ticket belaufen sich auf 5,90 EUR (inkl. USt.).

Bitte drucken Sie aus Ihrem Online-Archiv die Eintrittskartenbestellung aus und senden Sie diese unterschrieben an die

flatexDEGIRO Bank AG Niederlassung Österreich
Opernring 1 / Top 736
1010 Wien

DADAT Bank

Die DADAT Bank kann das natürlich auch sehr gut und sagt dazu: Wir können Sie für die Hauptversammlung anmelden. Hierfür benötigen wir nur die ISIN und mit wievielen Stücken Sie teilnehmen möchten. Das ist an die DADAT E-Mailadresse office@dad.at zu senden mit der Depotnummer bzw. Usernamen des Logins für das Online Trading.

easybank

Sie können sich via E-Mail an brokerage@easybank unter Angabe der folgenden Daten anmelden: Name der Gesellschaft, ISIN, Depotnummer, Depotbezeichnung, Adresse, Geburtsdatum/Firmenbuchnummer, HV-Teilnehmer, anzumeldende Stücke für Hauptversammlungen.

Bank Direkt

Der Konto- und Depotinhaber beauftragt die Bank Direkt, spätestens 4 Bankwerktage vor der Hauptversammlung, die Depotbestätigung der genannten Aktie – die auf dem Kundendepot liegt – zu besorgen. Die Anforderung wird unverzüglich weitergegeben. Es kann nicht garantiert werden, dass diese Depotbestätigung bei Ihnen rechtzeitig vor der Hauptversammlung einlangt.

Der Antrag kann über diesen Link gestellt werden:

Trade Republic

Ausländische Aktien: Die Möglichkeit der Teilnahme an ausländischen Hauptversammlungen, wird von uns nicht angeboten.

Scalable Capital

Ausländische Aktien: Auch bei Scalable Capital heißt es, dass ausländische Unternehmen in der Regel nicht unterstützt werden für den Besuch der Hauptversammlung.

Kosten

Flatex

  • AT-Ticket: 5,90 Euro
  • DE-Ticket: 5,90 Euro
  • Rest: Nicht möglich

DADAT Bank

  • AT-Ticket: 0,00 Euro
  • DE-Ticket: 48,00 Euro plus Fremdspesen
  • Rest: 48,00 Euro plus Fremdspesen

easybank

  • AT-Ticket: 0,00 Euro
  • DE-Ticket: 48,00 Euro plus Fremdspesen
  • Rest: 48,00 Euro plus Fremdspesen

Bank Direkt

  • AT-Ticket: 8,40 Euro
  • DE-Ticket: 48,00 Euro plus Fremdspesen
  • Rest: 72,00 Euro plus Fremdspesen

Trade Republic

  • AT-Ticket: Nicht möglich
  • DE-Ticket: 25,00 Euro
  • Rest: Nicht möglich

Scalable Capital

  • AT-Ticket: 25,00 Euro
  • DE-Ticket: 25,00 Euro plus Fremdspesen
  • Rest: 25,00 Euro plus Fremdspesen

Wann müssen die Wertpapiere im Depot sein, damit ich dividendenberechtigt bin?

In der Regel müssen die Wertpapiere am sogenannten “Record Date” im Depot sein, damit man dividendenberechtigt ist. Der Record Date (Nachweisstichtag) ist der Tag, an dem das Unternehmen feststellt, welche Aktionäre zum Zeitpunkt der Auszahlung der Dividende im Besitz der Aktien sind. Die Aktie muss daher spätestens zwei Börsetage zuvor gekauft werden (Cum-Tag). Diese Regel kann je nach Land und teilweise auch je nach Unternehmen abweichen.

Wie läuft es in Österreich ab? Quelle Wiener Börse:

Am Cum-Tag muss die Aktie gekauft werden, damit die Aktie 2 Tage später (t+2) auch tatsächlich im Depot liegt, damit sie am Nachweisstichtag am 27.4.2023 auch als dividendenberechtigt zählt. Am 28.4. wird die Dividende dann an die Aktionärinnen und Aktionäre ausgezahlt.

Hauptversammlung (AGM)
Über die Ausschüttung einer Dividende und deren Höhe wird entschieden.

Cum-Tag (Cum Date)
Letzter Tag an dem mit Anspruch auf Dividende gekauft werden kann.

Ex-Tag (Ex Date)
Die Aktien werden erstmals ohne Dividende gehandelt (nach Abschlag).

Nachweisstichtag (Record Date)
Der für den Depotstand zum Erhalt der Dividendenzahlung maßgebliche Tag.

Zahltag (Payment Date)
Dividenden werden an Aktionäre ausbezahlt.

Virtuelle Hauptversammlungen

Mit der Covid Pandemie haben sich auch virtuelle Hauptversammlungen etabliert. Aktuell ist es in Österreich auch 2023 rein virtuelle Hauptversammlungen durchzuführen. Der IVA, Interessensverband für Anleger, kritisiert diese Vorgehensweise und sieht die virtuelle Hauptversammlung bestenfalls als Option. Die Basis muss die Präsenz-Hauptversammlung bleiben.

Florian Beckermann, der geschäftsführende Vorstands des IVA schreibt dazu:

“Eine Hauptversammlung ist oft der Höhepunkt eines Geschäftsjahres. Man präsentiert den Aktionären die Ergebnisse. Nicht ohne Stolz. Wenn es einmal kritisch kommt, wird die Sache gescheit ausgesprochen. In Österreich streitet man selten, der Friede überwiegt. Die Präsenz-HV ist ein heimisches Symbol für Transparenz, Demokratie und Minderheitenrechte mit Tradition – für alle. Digital affin oder nicht.”

Florian Beckermann auf iva.or.at

FAQ

Loader image

  1. Die Hauptversammlung entscheidet über wichtige Angelegenheiten des Unternehmens. Dazu gehören in der Regel:
  • Genehmigung des Jahresabschlusses
  • Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats
  • Wahl des Aufsichtsrats
  • Vergabe von Dividenden
  • Beschlussfassung über andere wichtige Angelegenheiten

Hauptversammlungen finden in der Regel jährlich oder halbjährlich statt. Das genaue Datum wird in der Regel im Vorfeld bekanntgegeben und in der Einladung zur Hauptversammlung veröffentlicht. Es kann je nach Unternehmen und Land variieren.

Die Stücke werden nicht gesperrt, da die Teilnahme an der Hauptversammlung abhängig vom so genannten Record-Day (21 Tage vor HV) ist.

Um an einer Hauptversammlung teilnehmen zu können, müssen Sie die Stücke zu einem bestimmten Zeitpunkt (Record-Day) im Bestand haben, danach ist ein Verkauf der Wertpapiere möglich.

Ob es möglich ist, eine Begleitperson zur Hauptversammlung mitzunehmen, hängt von den Regelungen des jeweiligen Unternehmens ab. Einige Unternehmen erlauben es, eine Begleitperson mitzubringen, während andere dies nicht tun. Es ist wichtig, die Regelungen des jeweiligen Unternehmens zu kennen und gegebenenfalls vorher zu erfragen, ob es möglich ist, eine Begleitperson mitzubringen.´

Grundsätzlich sollte es möglich sein und gegebenenfalls sollte eine Rückfrage beim Unternehmen hier Klarheit verschaffen.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

2 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Vielen Dank Andreas, für diesen Artikel. Just in diesen Tagen haben wir darüber diskutiert, wie man zur “Eintrittskarte für eine HV” kommt.

Bei der easybank/BAWAG werden deutsche Namensaktien leider nicht ins Aktienbuch auf den jeweiligen Aktionär eingetragen (sondern nur Nominee-Eintragung). Die Teilnahme ist daher sehr teuer:

“ACHTUNG: BEI DIESER AKTIE HANDELT ES SICH UM EINE NAMENSAKTIE.
Eine Anmeldung zur Hauptversammlung ist nur nach Registrierung im Aktienregister möglich (bitte
beachten Sie, dass hier noch eigene und fremde Spesen laut Konditionsblatt hinzukommen).
Für die Eintragung ins Aktienregister verrechnet uns unsere ausländische Korrespondenzbank EUR
150,00 (zzgl 20% USt) pro Depot, die wir Ihnen bei Anmeldung weiter verrechnen werden.”

2
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.