Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Bundesschatz: 43.000 Konten bereits eröffnet, 1 Milliarde Euro in Bundesschätzen

Wo investieren die ÖsterreicherInnen? Im Bundesschatz!

Zehn Wochen nach dem Start von Bundesschatz.at wurden bereits über 43.000 Konten eröffnet und mehr als eine Milliarde Euro investiert. Diese Entwicklung zeigt die erfolgreiche Wiederbelebung des Bundesschatzes, welcher seit 22.4.2024 wieder um Einlagen österreichischer Privatpersonen wirbt.

Aktuelle Zinsen bei den Bundesschätzen (Stand 3.7.2024)

  • 1 Monat: 3,35 % p.a.
  • 6 Monate (grüner Bundesschatz): 3,15 % p.a.
  • 12 Monate: 3,00 % p.a.
  • 48 Monate (grüner Bundesschatz): 2,75 % p.a.
  • 120 Monate: 2,75 % p.a.

Vergleich mit Bankangeboten

Obwohl der Bundesschatz attraktive Zinssätze bietet, gibt es bei Banken teilweise höhere Verzinsungen:

LaufzeitTop SparzinsBundesschatz
Tagesgeld / 1 Monat3,60%3,35%
6 Monate3,40%3,15%
12 Monate3,50%3,00%
48 Monate3,15%2,75%
120 Monate3,00%2,75%

Nach Abzug der Kapitalertragsteuer (KESt)

LaufzeitTop Sparzins (nach KESt)Bundesschatz (nach KESt)
Tagesgeld / 1 Monat2,70%2,43%
6 Monate2,55%2,28%
12 Monate2,63%2,18%
48 Monate2,36%1,99%
120 Monate2,25%1,99%

Analoge Kontoeröffnung jetzt möglich

Da die digitale Abwicklung über ID Austria für einige, insbesondere ältere Menschen, eine Hürde darstellt, bietet Bundesschatz nun auch die Möglichkeit, ein Konto per Post zu eröffnen. Interessierte können das Service-Center per E-Mail (kontakt@bundesschatz.at) oder telefonisch (+43 1 513 84 11) kontaktieren und erhalten ein Infopaket samt Kontoeröffnungsantrag per Post.

Grüne Bundesschätze machen 25 % der Investmentsumme aus

Über ein Viertel des investierten Kapitals entfällt auf Grüne Bundesschätze, die mit Laufzeiten von 6 Monaten und 4 Jahren angeboten werden. Diese Gelder sind zweckgebunden und dienen ausschließlich der Finanzierung grüner Projekte des Staates. Österreich ist der erste Staat weltweit, der Privatanlegern diese nachhaltige und gebührenfreie Investitionsmöglichkeit bietet.

Was ist Bundesschatz?

Bundesschatz ist ein Anlageprodukt der Republik Österreich, das Privatanlegern eine sichere und gebührenfreie Geldanlage ermöglicht. Diese Wertpapiere, erhältlich mit Laufzeiten von einem Monat bis zehn Jahren, bieten eine hohe Sicherheit durch die Bonität der Republik Österreich. Die Abwicklung ist einfach und transparent.

Fazit

Der Bundesschatz hat sich in nur zehn Wochen als eine Erfolgsgeschichte etabliert, mit über 43.000 eröffneten Konten und mehr als einer Milliarde Euro an Investitionen. Die Zinsen sind attraktiv, und der nachhaltige Aspekt der Grünen Bundesschätze, die 25 % des Volumens ausmachen, ist besonders hervorzuheben. Trotz der effizienten digitalen Abwicklung bietet Bundesschatz auch eine analoge Kontoeröffnung, um allen Anlegern gerecht zu werden.

Mehr

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
×
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.500 ETFs für Sparpläne, 650 ohne Ausführungsgebühr
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.500 ETFs für Sparpläne, 650 ohne Ausführungsgebühr
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.