Home » Easybank mit neuen Depotmodellen

Easybank mit neuen Depotmodellen

Die Easybank hat mit 27. März 2020 neue Depotmodelle für Neukunden eingeführt. Für Bestandskunden bleibt alles so wie es bisher ist. Wird von einem Bestandskunden das neue Depotmodell gewunschen, so muss dieser ein neues Depot abschließen -- ein Umstieg ist nicht möglich. Es ist auch kein Übertrag möglich.

Video

Easybank Wertpapierdepot 04/2020: easy broker mit höheren Depotgebühren, aber Order ab 1 € möglich 👍
Dieses Video ansehen auf YouTube.

3 verschiedene Depotmodelle -- easy broker starter ist Standarddepot

Die größte Veränderung ist, dass es nun nicht nur 1 Depotmodell gibt, sondern gleich 3 verschiedene Depotmodelle. Neben easy broker starter auch noch easy broker plus und easy broker premium. Die beiden „besseren“ Depotmodelle sind verknüpft mit den verpflichtenden Kontomodellen easy konto plus und easy konto premium, welche im Monat 6,00 bzw. 12,00 Euro kosten. Vorteil dieser besseren Depotmodelle? Es sind mehr kostengünstige Trades möglich. Mehr dazu aber später.

Depotgebühr erhöht sich

Günstiger wird es nicht, so zumindest bei der Depotgebühr der easybank. Waren bisher 0,12 % p.a. an Depotentgelt fällig bzw. 5,28 Euro mindestens, so erhöht sich die Gebühr bei den neuen Depotmodellen.

Jetzt kostet jedes Wertpapierdepot bei der easybank etwas, auch Depots ohne Positionen. Der Grund dafür ist, dass die easybank 14,40 Euro im Jahr an Grundgebühr verlangt und pro Position zusätzlich noch mindestens 5,76 Euro bzw. 0,1296 %. Die Depotgebühren werden bei der easybank jedes Monat abgebucht.

Die Tabelle zeigt auf, um wie viel sich die Depotgebühr erhöht bei beispielhaftem Depotwert (linke Spalte).

Depotwert Jahresgebühr alt  Jahresgebühr neu Erhöhung um %
                        --   €                               --   €                         14,40 €
         10.000,00 €                        12,00 €                         27,36 € 128%
         20.000,00 €                        24,00 €                         40,32 € 68%
         30.000,00 €                        36,00 €                         53,28 € 48%
         40.000,00 €                        48,00 €                         66,24 € 38%
         50.000,00 €                        60,00 €                         79,20 € 32%
         60.000,00 €                        72,00 €                         92,16 € 28%
         70.000,00 €                        84,00 €                       105,12 € 25%
         80.000,00 €                        96,00 €                       118,08 € 23%
         90.000,00 €                      108,00 €                       131,04 € 21%
      100.000,00 €                      120,00 €                       144,00 € 20%
      300.000,00 €                      360,00 €                       403,20 € 12%
      500.000,00 €                      600,00 €                       662,40 € 10%
   1.000.000,00 €                  1.200,00 €                   1.310,40 € 9%

Verrechnungskonto

Die Gebühren für das Verrechnungskonto bleiben so wie sie sind, wobei erst vor wenigen Wochen die Gebühr für das Verrechnungskonto von 15,00 auf 27,00 Euro im Jahr erhöht wurde. Die meisten easybank Kunden werden aber das Girokonto als Verrechnungskonto nutzen und dies ist ab bereits 0,00 Euro möglich.

Ordergebühren: Order ab 1,00 Euro möglich an der LSX, sonst aber teurer

Bei den Ordergebühren gibt es deutliche Veränderungen, denn die Bank versucht nun alles, dass als Handelsplatz die Lang & Schwarz Exchange verwendet wird und nicht mehr die anderen Börsenplätze, denn diese haben sich im Regelfall verteuert oder die maximale Beschränkung der Kosten nach oben wurde gestrichen.

Ordergebühren LSX

Kauf und Verkauf über den Handelsplatz LSX, der Lang & Schwarz Exchange wurden deutlich günstiger bzw. sogar kostenlos, abgesehen auf die Fremdspesen von 1,00 Euro.

Die Gebühren sind speziell für Ordergegenwerte von bis zu 3.000 Euro über die LSX traumhaft, denn hier fällt nur 1 Euro an fremden Spesen an. Ordergegenwerte über 3.000,00 Euro kosten danach 10,90 Euro bzw. ab 10.000 Euro sind es 16,90 Euro. Deutlich günstiger also als bisher.

Preise für Online-Transaktionen, L&S ExchangeBisherNeu
Order für EUR 1.0006,95 €1,00 €
Order für EUR 2.0006,95 € 1,00 €
Order für EUR 5.0008,50 € 10,90 €
Order für EUR 10.00016,00 € 10,90 €
Berechnung0,15 %
mind. 5,95 €
+ 1 € fremde Spesen
bis 3.000 € gratis
3.000,01 bis 10.000 €: 9,90 €
ab 10.000,01 €: 15,90 €
+ 1 € fremde Spesen

An der LSX sind rund 6.000 internationale Aktien zu handeln und rund 1.500 ETFs. Von der Voestalpine bis hin zu Adidas oder Apple, alles da.

easy broker plus und easy broker premium: Trades um 1 € mit (fast) keinen Limits

Wer eines der dazugehörigen Kontomodelle hat, der bekommt für Order an der LSX mehr Möglichkeiten. So ist dann beim easy broker plus Modell eine Order einer Aktie oder ETF an der LSX bis 10.000 Euro um 1,00 Euro zu haben. Beim Modell easy broker premium gibt es sogar gar keine Beschränkung der Orderhöhe.

Ordergebühren Wien

Wien wurde bei der easybank verteuert, die Mindestgebühr wurde nach oben gesetzt und es gibt bei den Gebühren auch keine Beschränkungen mehr nach oben.

Preise für Online-Transaktionen, Wiener BörseBisherNeu
Order für EUR 1.0007,99 €10,99 €
Order für EUR 2.0007,99 € 10,99 €
Order für EUR 5.0009,54 € 12,04 €
Order für EUR 10.00018,24 € 23,24 €
0,15 %
mind. 5,95 €, max. 199,00 €
+ Fremde Spesen 0,03 % (mind. 1,90 €, max. 60 €)
+ 0,24 €
0,20 %
mind. 8,95 €
+ Fremde Spesen 0,03 % (mind. 1,90 €, max. 60 €)
+ 0,24 €

Ordergebühren XETRA

Die Gebühren für Order an der XETRA bleiben gleich, nur die Beschränkung der maximalen Gebühren ist gefallen.

Preise für Online-Transaktionen, XETRA BisherNeu
Order für EUR 1.00011,64 € 11,64 €
Order für EUR 2.00011,64 € 11,64 €
Order für EUR 5.00014,69 € 14,69 €
Order für EUR 10.00026,69 € 26,69 €
Berechnung0,24 %
mind. 8,95 €, max. 199,00 €
+ Fremde Spesen 0,0055 % (mind. 0,69 €)
+ 2 €
0,24 %
mind. 8,95 €
+ Fremde Spesen 0,0055 % (mind. 0,69 €)
+ 2 €

Ordergebühren NYSE

Leider wurden auch die Gebühren an den us-amerikanischen Börsen verteuert, so wie z. B. an der NYSE. Statt 0,20 % vom Ordergegenwert fallen nun 0,25 % an. Da die Mindestgebühren aber hoch sind, fällt diese Erhöhung nicht gleich auf.

Preise für Online-Transaktionen, NYSEBisherNeu
Order für EUR 1.00027,25 €27,25 €
Order für EUR 2.00027,25 € 27,25 €
Order für EUR 5.00027,25 € 27,25 €
Order für EUR 10.00038,25 € 38,25 €
Berechnung0,20 %
mind. 14 €
+ Fremde Spesen (0,10 % mind. 13,25 $) bei Verkauf 0,00218 %
0,25 %
mind. 14 €
+ Fremde Spesen (0,10 % mind. 13,25 $) bei Verkauf 0,00218 %

Keine Dividendengebühr, 0,25 % Devisenprovision

Weiterhin bleibt es bei der easybank so, dass bei Dividendenzahlungen keine Gebühren fällig werden. Findet eine Umrechnung einer Devise in Euro statt, so fallen hier 0,25 % an Provision an. Es ist auch möglich ein Verrechnungskonto in USD hinzuzunehmen, damit man sich diese Devisenprovision bei US-Dollar spart.

Wie positioniert sich die easybank?

War die easybank bislang ein Tipp für Dividendenanleger mit Buy & Hold Ansatz, so ist sie mit den Verteuerungen zur Alternative DADAT nun deutlich uninteressanter geworden für diese Zielgruppe. Während bei der DADAT die Depotgebühr bei 0,09 % liegt so sind es bei der easybank nun doch 14,40 + 0,1296 %. Interessant sind hingegen die günstigen Ordergebühren an der LSX mit sogar 1,00 Euro Order bis 3.000 Euro. Werden 3 Order mit je 3.000 Euro abgesetzt so fallen ebenso nur insgesamt 3 Euro an für eine kumulierte 9.000 Euro an. Das klingt verheißungsvoll und vielversprechend. Wer jedoch an den klassischen Börsenplätzen handeln möchte wie der Wiener Börse, der XETRA in Frankfurt oder an der NYSE in New York, der muss zumindest gleich viel, wenn nicht mehr bei den neuen Depotmodellen auslegen.

Es macht den Anschein als ob die easybank sich nun mehr an Trader wendet als an Buy & Hold Anleger. Die Mindestgebühr von 14,40 Euro je Depot, auch wenn es leer ist, kann als Indiz dafür gesehen werden.

Über die easybank

Seit Ende März 2020 ist die easybank als eigene Bank Geschichte. Die Mutter BAWAG P.S.K. hat die easybank nun voll integriert und führt sie weiter als Direktbanken Marke. Mehr über das easybank Depot gibt es im dazupassenden Beitrag zu lesen. Bisher gab es 9 Erfahrungsberichte zu den alten Konditionen der easybank, die letzte Umstellung der Gebühren war bei der easybank Mitte 2017.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 100 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker