Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Bundesschatz.at: Neustart bis 30.6.2024?

Bundesschatz.at kommt wieder, sehr wahrscheinlich kommt es wieder! Grund für die Vorfreude sind die regelmäßigen Überarbeitungen auf der Website der OeBFA, der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur, die für Bundesschatz.at verwantwortlich war bis zur Einstellung und nun auch wieder sein wird.

Start bis spätestens 30.6.2024 geplant!

Auf der Website der OeBFA findet sich die folgende, neue Information (Stand 11.12.2023)

Die OeBFA arbeitet derzeit an der Umsetzung des neuen Produktes. Es handelt sich um keine Wiedereinführung sondern um ein neues Produkt. Ziel ist derzeit der Produktstart bis zum Ende des zweiten Quartals 2024. Sobald es weitere Details zur genauen Ausgestaltung gibt, werden wir diese hier veröffentlichen.

Ziel von Bundesschatz: Schaffung eines direkten Zugangs für Privatanleger zu Bundeswertpapieren

Gemäß der Ankündigung von Bundesminister Dr. Magnus Brunner plant die Einführung eines neuen “Bundesschatz-Produkts”. Dies soll eine sichere und ansprechende Alternative für Geldanlagen für Bürgerinnen und Bürger bieten. Das Ziel besteht darin, einen unkomplizierten Zugang zu Bundeswertpapieren zu schaffen, insbesondere für private Anlegerinnen und Anleger. Das Produkt wird Anlagebeträge ab 100 Euro und verschiedene Laufzeiten von bis zu 10 Jahren ermöglichen.

Über Bundesschatz.at

Der Begriff “Bundesschatz.at” bezeichnete festverzinsliche Wertpapiere, die von der Republik Österreich zwischen 2002 und 2019 emittiert wurden. Diese Papiere konnten mit Anlagebeträgen ab 100 Euro erworben werden und hatten Laufzeiten von einem Monat bis zu 10 Jahren. Der Erwerb erfolgte ausschließlich über ein kostenfreies Online-Konto bei der österreichischen Bundesfinanzierungsagentur, vorausgesetzt der Käufer war eine volljährige Privatperson mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in der Europäischen Union.

Aufgrund des negativen Leitzinses der Europäischen Zentralbank wurden die Zinsen für Bundesschätze im Juli 2019 auf 0 % reduziert. Ab Juni 2020 wurden keine neuen Veranlagungen mehr angeboten, jedoch laufen bereits bestehende Anlagen bis zur Fälligkeit weiter. Die letzten Tilgungen dürften erst 2029 erfolgen, da die Laufzeit bis zu zehn Jahre betragen konnte.

Im August 2023 kündigte Finanzminister Magnus Brunner an, Bundesschätze aufgrund der hohen Inflation als Unterstützung für Geldanleger wieder einzuführen. Ein konkretes Datum für die Reaktivierung wurde jedoch nicht genannt.

Quelle: https://www.oebfa.at/bundesschatz.html

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.