Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Smartbroker+ ist da: 0€ Ordergebühren bei gettex, Xetra ab 5,55 €, Wiener Börse ab 10 €

Jetzt ist er endlich da, der Smartbroker+, die überarbeitete Version des deutschen Neobrokers. Gewechselt wurde nicht nur das Aussehen im Web und in einer Trading App für das Smartphone, gewechselt wurde auch der Banking Partner. Statt wie bisher die DAB Bank der BNP Paribas ist es nun auch beim Smartbroker die deutsche Baader Bank. So wie bei Traders Place, Scalable Capital oder Finanzen.net Zero.

Schon vorweg: Leider weiterhin nicht steuereinfach für uns hier in Österreich. Anfallende Steuern müssen selbst über die Einkommensteuererklärung abgeführt werden.

Early Access Phase: Der Smartbroker+ ist aktuell in einer Frühphase des Markteintritts und somit stehen noch nicht alle Funktionen zur Verfügung. Besonders fehlen die internationalen Handelsplätze sowie die Möglichkeit Unterdepots bzw. Fremdwährungskonten einzuführen. Ab Oktober 2023 soll dann das volle Angebot allen Smartbroker+ Kunden zur Verfügung stehen.

Web und Smartphone App

Das Angebot des Smartbrokers besticht seit der Gründung 2019 mit einer breiten Auswahl an Handelsplätzen und Wertpapieren. Jetzt besticht das Angebot auch mit einer guten Nutzungserfahrung im Web und in einer eigenen Trading App für das Smartphone.

Kosten und Gebühren

Die wichtigsten Kostenblöcke bzw. Gebühren des Smartbrokers auf einen Blick:

  • Keine Depotgebühr
  • Keine Kosten für das Verrechnungskonto
  • Ab 0 € Ordergebühr bei gettex
  • Ab 5,55 € Ordergebühr bei Xetra
  • Ab 10,00 € Ordergebühr bei der Wiener Börse
  • Ab 8,00 $ Ordergebühr an der NYSE oder NASDAQ
  • Sparpläne für Aktien und ETFs 1,00 Euro mindestens je Ausführung bzw. 0,20 % – über 850 ETFs auch kostenfrei handelbar

Im Vergleich zum alten Angebot werden nun ausländische Handelsplätze deutlich günstiger. Die sind jetzt zum Start noch nicht verfügbar, werden aber demnächst hinzugefügt.

Unterdepots und Fremdwährungskonten

Gute Nachrichten für all jene die sich auf Unterdepots freuen. Diese Funktion der kostenlosen Anlage weiterer Unterdepots (mit dazugehörigen Unterkonten) wird es geben. Ebenso wird es die Möglichkeit geben Fremdwährungskonten zu eröffnen in gängigen Fremdwährungen wie USD, GBP oder CHF.

Im Oktober 2023 sollen einige neue Features eingeführt werden bzw. spätestens dann in den ersten Monaten des neuen Jahres 2024.

Rasche Depoteröffnung

Die Eröffnung eines neuen Depots ist beim Smartbroker+ nun sehr schnell möglich. Über die Smartphone App kann ein neues Depot eröffnet werden. Wer bereits ein Depot beim Smartbroker hatte, der kann über die neue App einen Depotübertrag starten.

Community Einbindung in die Smartbroker+ App

In einem nächsten Schritt soll die Finanz-Community aus dem Smartbroker Haus ebenfalls in die App eingebunden werden und damit verzahnt werden. Der Austausch in der Community über Finanzthemen und Invest- und Trading-Ideen plus die Möglichkeit sofort zu handeln, das ist das erklärte Ziel des neuen Smartbrokers mit dem Plus.

Fazit

Das Angebot des neuen Smartbroker+ Angebots ist in Österreich weiterhin nicht steuereinfach. Wer die Scheu der Selbstversteuerung abgelegt hat, der findet mit dem Smartbroker+ Angebot ein gutes, umfangreiches Angebot in Hinblick auf Handelsplätze und guten Gebühren. Keine Kosten für das Depot und das Verrechnungskonto, auch ist der Handel über die gettex um 0 € möglich. Auch die Order über Xetra ist sehr kostengünstig. Orders an der Wiener Börse oder an den us-amerikanischen Börsen NYSE und NASDAQ sind ab 10,00 Euro bzw. 8,00 US-Dollar möglich.

Sparpläne gibt es natürlich auch. ETF Sparpläne sind kostenlos in der Ausführung bei ca. 850 ETFs, darüber hinaus kostet jede Ausführung mindestens 1,00 Euro bzw. 0,20 %. Bei den Aktien-Sparplänen sind es ebenso die mindestens 1,00 Euro bzw. 0,20 %.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:

15 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Anmeldung ist nur mit deutscher Adresse und Steuerpflicht möglich!

Totzdem steht noch man muss den Steuersitz in DE haben.

Leider ist das aktuell mehr als ein Bug, es ist Absicht und vom SB-Management derzeit noch so vorgegeben. Bei Smartbroker wird offensichtlich intern erst abgeklärt, ob uns ÖsterreicherInnen ein Angebot zum Depotübertrag von SB auf SB+ gemacht wird. Habe heute sehr lange mit einem kompetenten und freundlichen Serviceteam-Mitarbeiter telefoniert. Es entscheidet sich Ende dieser bzw. Anfang der nächsten Woche, ob wir Österreicher (und einige andere EU-Ausländer, aus deutscher Sicht) zu S+ mit übersiedeln können. Das Anlegen des neuen Accounts inkl. aller österr. Daten und Post-Ident war für mich kein Problem. Nur nützt mir das (mit einem relativ großen Depot) nichts,… Weiterlesen »

Wie hast du dich angemeldet? Bei mir steht ich kann nur mit deutscher Steuerpflich fortfahren! Ich kann zwar die Ö dazu nehmen aber DE nicht entfernen

@Chris, habe zusätzlich die österr. Steuernummer eingegeben und den Anmeldeprozess dann weiter durchgeführt. ACHTUNG: in weiterer Folge ist ein Referenzkonto anzugeben, das auch nur eine DE-IBAN erlaubt. Ich habe ein deutsches Konto, so dass dieser Punkt prinzipiell kein Thema war. Aktuell steht im SB+ der Status nun weiterhin auf “Depot wird aktuell eingerichtet”; also weiterhin abwarten. Da zwar SB+ auch für Steuerausländer wieder verfügbar sein soll (Betonung auf soll), aber die Kündigungstermine des herkömmlichen SB im Raum stehen (31.12.2023) habe ich vorsichtshalber ein Depot bei Scalable eröffnet. Hier ging alles sehr schnell und ich habe bereits alle Zugangsdaten von Scalable… Weiterlesen »

Hallo Andreas, weißt Du denn schon etwas bzgl. der Thematik Steuerausländer. In der App ist nach wie vor Steuerpflicht in DE und Deutsches Konto Voraussetzung

Hallo Andreas, wie hast du dies konkret ausprobiert, einen Verkauf mit Gewinn getätigt oder über deine hinterlegten Stammdaten? In meinem Fall handle ich weiterhin noch bei Smartbroker, das Depot bei SB+ ist eröffnet, die österr. Steuerdaten sind eingetragen und ich habe auch nach Aufforderung das Formular bzgl. Steueransässigkeit postalisch übermittelt, das nun bei der Baader Bank liegt. Die Verlinkung von SB-alt auf SB+ hat automatisiert funktioniert und ich habe die Depotübernahme beauftragt. Ich nehme an, dass programmtechnisch zwischen SB+ und Baader Bank ggf. noch Anpassungen und Tests durchgeführt werden müssen, aber immerhin ist auf der SB/SB+ Seite angegeben, dass wir… Weiterlesen »

Hallo Andreas, danke für die Info. Ja, ich habe auch den Eindruck, dass SB sehr hart arbeitet und ich selbst bin mit Smartbroker von allen meinen bisherigen Brokern in Bezug auf Preis / Leistung / Service / Kundenbetreuung usw bei weitem am meisten zufrieden. Leider habe ich mit einigen Brokern u.a. auch mit österr. Ablegern von deutschen Brokern persönlich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Deswegen bin ich sehr daran interessiert und zuversichtlich, dass es mit SB+ gut weitergeht. Ja, das mit Steueransässigkeit habe ich so gemeint, dass SB+ bzw. Baader Bank mich aus deutscher Sicht als Steuerausländer führt und das war… Weiterlesen »

Weiß man schon etwas neues? Bei mir wird immer noch ein deutsches Referenzkonto verlangt.

15
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Advertorial: Interessante Online Broker

  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • über 1.400 ETFs für Sparpläne, 600 ohne Gebühren
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen, Produktkosten und Fremdkosten
    und exkl. Verwahrgebühr für Xetra-Gold, ADR, GDR
Beachte: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.