Mintos

Mintos

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Kreditmarkplatz für Konsumkredite aus Lettland, seit 2015
  • Laufzeiten von 1 bis 120 Monate
  • Bis zu 11 bis 12 % Rendite möglich – bei hohem Risiko!
  • Fast 500.000 Kunden und eine Finanzierungssumme von über 8 Milliarden Euro seit Gründung (Stand Mai 2022)
  • Ab 10 Euro Investment möglich
  • Verbriefte Schuldverschreibungen seit Mai 2022 – besonderer Steuersatz, Quellensteuer anwendbar

In diesem Ratgeber

Fakten

Gründung und Sitz2015, Riga, Lettland
Finanziertes Kreditvolumen> 8 Milliarden Euro (Stand Mai 2022)
Investoren Anzahl~ 500.000 (Stand Mai 2022)
Rendite (Versprechen)Bis zu 12 %
RückkaufgarantieJa
Auto-InvestJa
SekundärmarktJa

Neukunden Aktion

  • 50 € Sofortbonus für eine Investition von mind. 1.000 €
  • Und 1 % Bonus auf die durchschnittliche Investition in den ersten 90 Tagen

 Bis zum 31. Juli registrieren und mindestens 1.000 € investieren, dafür gibt es 50 € und den 1 % Bonus.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Hohe Zinsen
  • Marktführer
  • Eröffnung einfach und rasch
  • Ab 10 Euro möglich
  • Verbriefte Schuldverschreibungen
  • Rückkaufgarantien bei manchen Projekten
  • Große Streuung möglich (viele Projekte, viele Länder)

Nachteile

  • Verschiedene Möglichkeiten (Mintos-Strategien, eigene Strategien, manuelle Investitionen)
  • Hohes Risiko
  • 20 % Quellensteuer, Vorab-Reduktion nur mit Ansäßigkeitsbescheinigung
  • Fast keine Sicherheiten  

Angebote

Mintos Strategien (Diversifiziert, Konservativ und Renditestark)

Mintos bietet 3 verschiedene Standard Strategien an. Diese vordefinierten Strategien eignen sich für alle Größenordnungen und sind schnell anwendbar.

  • Diversifiziert: Größte Diversifikation an unterschiedlichen Krediten, Investitionen in fristgerechte Kredite von allen Kreditgebern
  • Konservativ: Kredite mit der besten Portfolioqualität, as Kreditportfolio läuft zu mindestens 80 % fristgerecht und das Kreditunternehmen weist weniger als 3 % ausstehende Zahlungen auf
  • Renditestark: Die höchsten Zinssätze bei den Krediten wird hier gewählt (und somit auch hohes Risiko), Kredite mit den höchsten 60 % der Zinssätze auf der Plattform

Eigene Strategien

Mintos bietet auch die Möglichkeit an, dass eigene Strategien umgesetzt werden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Automatisierte Strategien: Einmal festgelegt mit verschiedenen Parametern kann investiert werden.
  • Manuelle Investitionen: Oder einfach jede Investition selbst tätigen per Hand

Zinsen

Mintos Strategien (Diversifiziert, Konservativ und Renditestark)

Je nach Strategie können verschiedenste Zinssätze erwartet werden, doch können sich diese Zinssätze aufgrund des Marktes verändern, meist nicht zu höheren Zinssätzen, sondern es geht nach unten und der tatsächlich erwirtschaftete Zinssatz ist niedriger. Hier ein paar Beispiele von der Mintos Website zum Stand Mai 2022:

  • Diversifiziert: 10,75 % durchschnittlicher Zinssatz
  • Konservativ: 10,64 % durchschnittlicher Zinssatz
  • Renditestark: 15,30 % durchschnittlicher Zinssatz

Eigene Strategien

Wer sich für genial hält und eine eigene Strategie fährt, kann hier natürlich auch noch mehr rausholen, vielleicht. Je nachdem wie die eigenen Wünsche sind, kann eine sehr risikoarme oder risikoreiche Strategie gefahren werden.

  • Automatisierte Strategien: bis zu X % Zinsen möglich – je nach eigener Risikoneigung
  • Manuelle Investitionen: bis zu Y % Zinsen möglich – je nach eigener Risikoneigung

Sparplan

Die Sparplan Funktion bei Mintos heißt „Auto Invest“. Mit einem Dauerauftrag vom Girokonto zu Mintos ist es so möglich, dass regelmäßig investiert wird. Die Funktion Auto Invest kann jederzeit gestoppt werden als auch die Konfiguration der Invest-Strategie kann jederzeit geändert werden. Weitere Investitionen werden sodann nach der neuen Strategie investiert.

Kosten und Gebühren

Die Zinsen die Mintos einem anzeigt, sind auch die Zinsen die der Investor auch erhält. Es gibt hier keine weiteren Gebühren oder andere Kosten. Ausnahme davon ist der Sekundärmarkt von Mintos. Wer hier verkauft der zahlt 1 % des Verkaufspreises an Gebühr.

Einzahlungen und Auszahlungen

Einzahlungen

Bei Mintos kann mittels SEPA Überweisung Geld eingezahlt werden. Unter Einzahlung ist die Währung zu wählen, danach gibt es die Information für die SEPA-Überweisung. Die IBAN und natürlich auch die notwendige Referenz für die Überweisung, damit das Geld dann dem richtigen Investor zugeordnet werden kann.

Auszahlungen sind über den Menüpunkt rechts oben möglich, dort wo das aktuelle Guthaben angezeigt wird. Wird darauf geklickt, findet sich der Menüpunkt „Geld abheben“ und danach heißt es nur noch die nötigen Schritte zur Rücküberweisung auf das eigene Referenzkonto durchzuklicken und wie viel Geld rücküberwiesen werden soll.

Steuern und Steuererklärung

Allgemeines, wie P2P Kredite bzw. Privatdarlehen zu versteuern sind in Österreich, findet sich in diesem Beitrag zum Thema „P2P Kredite Steuer: 0 – 55 % progressiver Einkommensteuertarif„.

Bei Mintos gibt es nun eine Besonderheit nachdem es sich um verbriefte Schuldverschreibungen mit einer eigenen ISIN handelt. Es macht den Eindruck, als ob es sich hier nun Wertpapiere handelt die dem besonderen Steuersatz von 27,5 % unterliegen und nicht mehr nach Tarif besteuert werden müssen. Nachteilig ist, dass bei Mintos auch sogleich die Quellensteuer abgezogen wird in der Höhe von 20 % – da aber nach dem Doppelbesteuerungsabkommen „nur“ 15 % angerechnet werden können, müssen die restlichen 12,5 % auf den besonderen Steuersatz von 27,5 % noch über die Einkommensteuererklärung abgeführt werden. Insgesamt beträgt so die Steuerleistung aus Quellensteuer + besonderer Steuersatz 32,5 %.

Eine Vorabreduktion von 20 % auf 10 % ist laut Mintos möglich, wenn eine Ansässigkeitsbescheinigung Mintos übermittelt wird. Das ist die Bestätigung des österreichischen Finanzamts, dass der Antragsteller in Österreich ansässig ist.

Das nötige Formular findet sich hier und muss fertig ausgefüllt werden. Das Finanzamt bestätigt die Angaben dann noch und behält sich eine Abschrift ein.

 

Sicherheit​

Sicherheit und P2P schließen sich eigentlich aus. Hohe Zinsen bedeuten auch ein hohes Risiko. Wenn es auf ein Sparbuch nur ganz knapp über 0 % gibt, dann bedeutet ein hoher Zinssatz wie es ihn bei P2P gibt eben auch sehr hohes Risiko. Da darf auch die teilweise vorhandene Rückkaufgarantie nicht darüber hinwegtäuschen.

Speziell bei Mintos zeigte sich schon in der Vergangenheit, dass die Rückkaufgarantie nichts oder nur wenig wert ist, wenn der Garantiegeber nicht in der Lage ist einzuspringen. 

Seit 2022 ist Mintos auch Teil des Anlegerentschädigungssystems, welches bis zu maximal 20.000 Euro entschädigt bzw. maximal 90 % des Nettovermögens. Das klingt im ersten Moment gut, doch ein genauer Blick lohnt sich hier allemal. 

Das Anlegerentschädigungssystem entschädigt die Mintos Investoren nämlich nicht für Verluste die aus einen der drei Gründe entstehen:

  • Änderungen des Preises einer Investition

  • Der Ausfall eines Kreditnehmers, eines Kreditunternehmens oder eines Emittenten

  • Das Fehlen eines Marktes für den Kauf oder Verkauf einer Investition

Heißt nichts anderes, dass sich die 20.000 Euro Anlegerentschädigung nur auf eine Pleite von Mintos beziehen.

Wer sich auf P2P allgemein einlässt, muss sich bewusst sein, dass diese hohen Zinsen auch ein sehr hohes Risiko bedeuten.

Fazit

Mintos ist im EU-Umfeld die größte P2P Plattform und bietet die Möglichkeit in viele unterschiedliche P2P Kredite zu investieren. Dafür gibt es hohe Zinsen. Hohe Zinsen bedeuten aber auch automatisch ein hohes Risiko auf Ausfall! Was helfen einem hohe Zinsen, wenn diese nicht gezahlt werden können und bzw. oder auch der verborgte Kreditbetrag nicht mehr zurück fließt?

Seit 2022 unterliegt Mintos der Anlegerentschädigung von bis zu maximal 20.000 Euro, was aber nur eine Plattform-Pleite abdeckt. Positiv und interessant ist, dass es sich bei Mintos nun um verbriefte Schuldverschreibungen handelt. Damit könnte es der Fall sein, dass zugeflossene Zinsen dem besonderen Steuersatz unterliegen und nicht mehr nach Tarif besteuert werden muss.

Die Renditechancen bei Mintos liegen realistisch bei 10-12 % vor Ausfällen, mit hohem Risiko vielleicht sogar bei bis zu 15 %. Die Risiken sind jedoch sehr hoch und so ist die Realrendite wohl deutlich unter 10 % wieder zu finden.

 

Es gibt bei Bondora nur eine Gebühr und dies ist 1,00 Euro bei jeder Auszahlung die bei Go & Grow getätigt wird. 

Ansonsten gibt es keine weiteren Gebühren bei Bondora, denn Bondora verdient an den vermittelten Krediten und behält sich hier einen Teil des Zinses ein. Heißt, dass Bondora einen Teil des Zinses für sich abzwickt und das sind Teile des Bondora Erlöses.

Neukunden Aktion

  • 50 € Sofortbonus für eine Investition von mind. 1.000 €
  • Und 1 % Bonus auf die durchschnittliche Investition in den ersten 90 Tagen

 Bis zum 31. Juli registrieren und mindestens 1.000 € investieren, dafür gibt es 50 € und den 1 % Bonus.

Erfahrungen

Bereits Erfahrungen mit dem P2P Anbieter gesammelt? Dann doch einfach einen Erfahrungsbericht hinterlassen. 

Wird Ihr Erfahrungsbericht zum P2P Anbieter veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 150 Wörter schreiben. Beachten Sie bitte, dass Sie tatsächlich Kunde sein müssen bei diesem P2P Anbieter, bestehen Zweifel daran (z. B. weil der Erfahrungsbericht nicht stimmig ist, so wird nachgefragt und im Zweifel nicht freigeschalten). Gewünscht sind eben echte Erfahrungsberichte und keine Geschichten aus dem Märchenland. Nun aber los mit einem echten Erfahrungsbericht zum P2P Anbieter:

  • Wie hoch sind die Gebühren bei der Ausführung des Sparplans?
  • Sind diese Gebühren transparent?
  • Gibt es zusätzliche Kosten bei der Wahl des Zahlungsmittels?
  • Wie hoch sind die Zinsen?
  • Was wird versprochen, was wird gehalten?
  • Entspricht für dich das eingegangene Risiko der Veranlagung auch der Rendite?
  • Wie empfindest du das Risiko einer Veranlagung bei diesem Anbieter?
  • Gibt es Sicherheitsvorkehrungen bei diesem Anbieter in Hinblick auf Ausfälle?
  • Wie ist die Kommunikation bei Ausfällen?
  • Wie ist der Steuerreport?
  • Ist alles klar für die Versteuerung deiner Kapitalerträge aus diesem Angebot?
Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
Order by:

Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

Geprüft & freigeschaltet
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

This review has no replies yet.

Avatar
Mehr »
Mehr »
{{ pageNumber+1 }}
Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,12 € p.a. Konto
  • 1,00 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 100 € Trading Guthaben
  • 0 € Depotgebühr
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 200 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Konto
  • 2,50 € Ordergebühr für 6 Monate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 100 € Tradingguthaben
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 1200 ETFs für Sparpläne, > 230 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für ETF-Sparpläne, Wachstumsaktien und Dividenden-Aktien aus AT und DE
  • 0 € Depotgebühr bis 2022,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10,52 € p.a. Konto
  • 1,00 € eigene Orderspesen für 6 Monate
  • Übernahme Übertragspesen bis 250 € 
  • Steuereinfacher Broker
  • Perfekt für Dividenden-Aktien, österreichischer Support und interessante ETF-Sparpläne