Home » Sparplan » Fonds » Own360 Erfahrungen – Fondssparen made in Austria

Own360 Erfahrungen – Fondssparen made in Austria

Own360 Erfahrungen – Fondssparen made in Austria

Das Wichtigste in Kürze

  • Own360 – österreichisches Produkt
  • Ab 10 Euro im Monat in Österreich investieren
  • Edutainment – Investieren & Infos zu den investierten 250 Unternehmen mit Österreich Bezug
  • All-Inclusive Paket um maximal 1 % Kosten pro Jahr – so das Versprechen
  • Günstig zu Fonds-Sparplan, aber doch teurer als ETF-Sparplan
  • Eröffnung in ca. 10 Minuten
  • Keine Bindung, Veräußerung stets möglich

In diesem Ratgeber

Was ist Own360?

Own Austria ist zum einen ein Standortfonds (ISIN: AT0000A1QA38 bzw. WKN: A1QA3) welcher von der Fondsgesellschaft Spängler IQAM Invest GmbH aufgelegt wird und von der EB Portfoliomanagement GmbH als Fondsmanager verwaltet wird, zum anderen ist eigentlich ein Fondssparplan, welcher sagt „Verdien an deinem Alltag“ und damit meint, dass man mit regelmäßigen Investments in diesem Fonds langfristig ein kleineres oder größeres Vermögen aufbaut. Wie das geht? In dem Standortfonds sind 250 börsennotierte Unternehmen drinnen, welche in Österreich Geschäftige tätigen und man an der Wertsteigerung dieser Unternehmen als auch an deren Dividendenausschüttungen mitnaschen kann. Das Angebot ist seit dem Frühjahr 2017 auf dem Markt, daher kann noch nicht viel über die bisherige Performance, Kosten etc. ausgesagt werden. Mit dem Jahreswechsel auf 2020 wurde die App bzw. das Angebot auf den Namen Own360 umgetauft.

Video

Own Austria ist zum einen ein Standortfonds (ISIN: AT0000A1QA38 bzw. WKN: A1QA3) welcher von der Fondsgesellschaft Spängler IQAM Invest GmbH aufgelegt wird und von der EB Portfoliomanagement GmbH als Fondsmanager verwaltet wird, zum anderen ist eigentlich ein Fondssparplan, welcher sagt „Verdien an deinem Alltag“ und damit meint, dass man mit regelmäßigen Investments in diesem Fonds langfristig ein kleineres oder größeres Vermögen aufbaut. Wie das geht? In dem Standortfonds sind 250 börsennotierte Unternehmen drinnen, welche in Österreich Geschäftige tätigen und man an der Wertsteigerung dieser Unternehmen als auch an deren Dividendenausschüttungen mitnaschen kann. Das Angebot ist seit dem Frühjahr 2017 auf dem Markt, daher kann noch nicht viel über die bisherige Performance, Kosten etc. ausgesagt werden. Mit dem Jahreswechsel auf 2020 wurde die App bzw. das Angebot auf den Namen Own360 umgetauft.

Own Austria Erfahrungsbericht
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Ist Own 360seriös?

Ja, das ist es, denn es handelt sich um einen offiziellen in Österreich aufgelegt Fonds, der auch die dementsprechenden Prüfungen absolvieren muss. Der Fonds wiederum liegt auf einem Wertpapierdepot, welches von der FFB verwaltet wird. FFB gehört zu Fidelity International. Einem US-amerikanischen Unternehmen mit ca. 46.000 Mitarbeitern, welches 1946 gegründet wurde und in der Finanzdienstleistungsbranche sehr aktiv ist, hauptsächlich in der Auflage von Fonds.

Alternativen zu Own360

Das Angebot von Own360 ist sehr speziell und hat keine direkte Konkurrenz. Wer gerne in Wertpapiere anlegen möchte und dies regelmäßig, für den ist ein Fondssparplan oder ein günstiger ETF-Sparplan wohl die richtige Alternative zum Angebot von Own360.

Speziell ETF-Sparpläne sind kostengünstiger und können je nach Wahl des ETFs auch noch breiter gestreut sein. Der online Anbieter Flatex bietet neben einer kostenlosen Depotgebühr auch noch eine hohe Anzahl an sparplanfähigen ETFs an (über 900 ETFs, davon ca. ein Drittel davon kostenlos in der Ausführung, sonst pauschal 1,50 Euro).

Zusammenfassung

Own360 ist ein Investment in einen österreichischen Standortfonds in dem 250 börsennotierte Unternehmen vertreten sind, welche für uns Österreicher zum Alltag gehören. Das Depot ist kostenlos, es gibt keine Kontoführungsgebühr und die jährlichen Kosten für die Transaktionen und für die Verwaltung des Fonds werden mit maximal 1 % angegeben.

  • Keine Bindung, keine Verpflichtungen
  • gratis Depot, gratis Verrechnungskonto
  • Gesamtkosten < 1 % (Laufende Kosten 0,75 %, Transaktionsspesen ca. 0,19 %), günstig im Vergleich zu Fonds, kompetitiv zu ETFs
  • ab 30 € pro Monat möglich
  • Eröffnung in 10 Minuten möglich
  • Jederzeit auch wieder veräußerbar – sofern sinnvoll (gedacht ist ein Langfristinvestment)

Own360 Deutschland

Neben Own360 Österreich gibt es seit Februar 2018 auch Own360 Deutschland. Own Germany, bzw. seit Oktober 2019 nun Own360 ist das deutsche Pendant zur österreichischen Ausgabe und dort geht es natürlich nicht um 250 österreichische Standortunternehmen, sondern um deutsche Unternehmen. Das bedeutet die spannende Idee nach Deutschland gespiegelt. Mehr über Own360 und den dortigen Standortfonds gibt es hier.

Wertpapierangebot

Own360 ist Fondssparen, bei dem in einen regelmäßigen Fondssparplan investiert wird. Man kann natürlich auch Einmalinvestments tätigen und auch der Kauf des Own Austria Standortfonds (A) über einen fremden Broker kann durchgeführt werden, aber die Grundidee ist der Kauf und Verkauf über das Angebot von Own360 . Das Wertpapierangebot ist daher auf einen einzelnen Fonds beschränkt.

  • Own Austria Standortfonds (A) – ISIN: AT0000A1QA38 bzw. WKN: A1QA3

Auf Fondsweb.at findet man folgende Informationen zu diesem Fonds:

  • Fondswährung: Euro
  • Ertragsverwendung: Ausschütter
  • Depotbank: Raiffeisen Bank International AG
  • Synthetic Risk and Reward Indicator laut KIID: 6 von 7 (das heißt es gibt ein höheres Risiko auf Wertschwankungen)
  • Gründung: 3.4.2017
  • Managementgebühr p.a.: 0,60 %
  • Laufende Kosten lt. KIID: 0,75 %

Die hier angegebenen Kosten sind Richtkosten und Own360 spricht davon, dass sie versuchen werden, die effektiven Kosten bei rund 1 % p.a. einpendeln zu lassen. Klingt im ersten Moment nach viel,ist es aber nicht unbedingt. Vergleicht man den Own Austria Standortfonds mit passiven Fonds (ETFs), deren Kosten im besten Fall bei 0,2 bis 0,7 % liegen so ist er um eine Spur teurer. Vergleicht man den Own Austria Standortfonds mit anderen aktiven Fonds, so zeigt sich, dass das Angebot günstig ist. Hier ein paar Vergleiche zu anderen Fonds mit ihren laufenden Kosten lt. KIID:

Unterm Strich: Die laufenden Kosten pro Jahr sind beim Own Austria Standortfonds absolut akzeptabel, doch sind sie natürlich höher als bei einem typischen passiven Fonds, einem ETF. Bei Own360 gibt es den Österreich Touch und eine unterhaltsame Smartphone mit, bei einem ETF ist es ein sachliches Investment. Sucht man eine Alternative zu Own360 , so ist ein ETF Sparplan wohl eine mögliche Alternative dazu.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Investments in österreichische Aktien bzw. Aktien mit Österreich-Bezug
  • automatischer Verlustausgleich, Wertpapier KESt wird automatisch berücksichtigt
  • Bequemes und flexibles Fondssparen
  • Bequeme Eröffnung und coole Smartphone App mit aktuellen Informationen zu den Unternehmen im Standortfonds

Nachteile

  • Nur 1 Fonds
  • Nicht nur rein rot-weiß-rote Unternehmen, sondern auch ausländische Unternehmen mit Geschäftstätigkeit in Österreich (fraglich aber, ob dies nicht ein Vorteil ist?)

Test und Vergleich

Broker-Test.at hat das Angebot von Own360 getestet und so bewertet im Test: 

Wie diese Bewertung von Own360 zustande kommt, erfahren Sie über die einzelnen Bewertungskriterien.

Kosten und Gebühren

Das Depot bei der FFB, einer spezialisierten deutschen Fondsbank, wird kostenfrei geführt und ein Verrechnungskonto gibt es so nicht, denn wird angespart, so wird der Betrag von einem Referenzkonto, welches man bei der Registrierung angibt, abgebucht. Die FFB kümmert sich auch um die ordnungsgemäße Versteuerung und da die FFB eine Niederlassung in Österreich hat, handelt es sich um ein steuereinfaches Depot, welches sich um den automatischen Verlustausgleich kümmert als auch um die ordnungsgemäße Abführung der Wertpapier-KESt. Damit hat man ein sehr sorgenfreies Leben, wenn es um das Thema Steuern geht.

Depotgebühr:0,00 Euro
Kontoführungsgebühr:--
Trades:
  • keine Ordergebühren
  • kein Ausgabeaufschlag

Dividenden

Bei Own360 laufen Dividenden unter dem Titel „Bisher am Alltag mitverdient“ und darunter fallen Dividendenzahlungen und der Rückkauf eigener Unternehmensanteile. Dieser Betrag wird separat ausgewiesen und da es sich beim Own Austria Standortfonds um einen ausschüttenden Fonds handelt, wird einmal im Jahr der Ertrag ausgeschüttet. Man kann in der App einstellen, dass man wünscht, dass diese Ausschüttung sogleich auch wieder reinvestiert wird, was wohl für die meisten die geschicktere Variante ist, denn so muss man sich nicht überlegen, was man mit diesen Erträgen macht, sondern reinvestiert diese wieder in den Fonds und hat so mehr Anteile.

Wertpapiere

Nur 1 Fonds, den Own Austria Standortfonds (A) –  ISIN: AT0000A1QA38 bzw. WKN: A1QA3

Steuern

Das Depot liegt bei der FFB (FIL Fondsbank GmbH) wurde 2002 in Frankfurt am Main gegründet und ist eine Tochter von Fidelity International. Mittlerweile ist die Fondsbank in Kronberg im Taunus, Deutschland beheimatet. Seit 2013 ist die FFB auch in Österreich vertreten und hat hier eine Niederlassung. Durch diese Niederlassung ist es möglich, dass sich die FFB auch um die automatische Abführung der Kursgewinnsteuer der österreichischen Kunden kümmert, was es für Own360 Kunden bequem macht, denn der Steuerkram ist damit nicht vorhanden sondern wird von der FFB übernommen.

Zusatzleistungen

Own360 ist ein simples, reduziertes Produkt und so gibt es keine Zusatzleistungen oder Möglichkeiten. Own360 gibt es als monatlichen Sparplan und die Möglichkeit Einmalzahlungen zusätzlich zu tätigen. Das flexible Aussetzen ist jederzeit möglich.

Service, Beratung & Support

Own360 macht keine persönliche Beratung sondern präsentiert sein Produkt „as it is“ im Web und in der Smartphone App. Take it, or leave it. Es gibt keine Telefonnummer für den Support, sondern es wird lediglich eine E-Mailadresse angegeben. Diese lautet [email protected]

Im Impressum der Seite findet sich dann noch eine Telefon- als auch Faxnummer, wobei Own360 die E-Mailadresse vorzieht, die sie überall angibt.

Own360 ist in 1040 Wien, Gusshausstraße 3/2a beheimatet und wurde von einem Team rund um Thomas Niss und Martin Foussek gegründet. Die dahinter liegenden Unternehmen sind die EB Portfoliomanagement GmbH bzw. Coown Technologies GmbH. Zusammengearbeitet wird mit der Spängler IQAM Invest GmbH, Raiffeisen Bank International AG und der FIL Fondsbank GmbH.

Own360 im Broker Test

Im Broker-Test.at Vergleich haben wir das Angebot von Own360 angesehen und folgende Bewertung des Angebots vorgenommen:

 

Die größten Vorteile und Nachteile von Own360 lassen sich so zusammenfassen:
Own360 Test
3.44 / 5 Broker-Test.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (13 Erfahrungsberichte) User
Depot- & Kontoführungsgebühr
Orderkosten
Handelsangebot
Service & Support
Steuereinfach
Own360 ist ein spannendes Produkt für all jene, die erstmalig einen Ausflug in die Welt der Wertpapiere machen möchten und in Unternehmen investieren möchten, die ihnen bekannt bzw. nah sind. Own360 ist ein Standortfonds in dem mit einem Fondssparplan investiert werden kann, ab 30 Euro im Monat geht es los. Ebenso ist es möglich einmalig in den Fonds zu investieren. Es ist jederzeit möglich den Fondssparplan zu unterbrechen bzw. wieder aufzunehmen oder die aktuellen Bestände zu verkaufen - ob dies aufgrund der Kursentwicklung sinnvoll ist, ist eine andere Sache. Own360 ist ein Investmentfonds der in Aktien investiert und ist somit Kursschwankungen ausgesetzt. Das bedeutet, dass das investierte Geld auch weniger werden kann und Wertpapiere an sich langfristig ausgerichtet sind.

Erfahrungsberichte

Wenn Sie Ihre Erfahrungen mit Own360 hinterlassen möchten, so nutzen Sie die Chance hier.

In Ihrem Erfahrungsbericht sollten Sie auf folgende Punkte eingehen und diese beschreiben:

  • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Wertpapierdepots?
  • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Verrechnungskontos ok – kann auch ein fremdes Verrechnungskonto gewählt werden?
  • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte?
  • Wie finden Sie die Ordergebühren?
  • Wie finden Sie die Kosten für den Kauf und Verkauf von Fonds und ETFs?
  • Wie sind die Kosten für Teilausführungen und die Kosten für Dividendenausschüttungen?
  • Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
  • Ist das Angebot umfangreich?
  • Wie sieht es mit typisch österreichischen Wertpapieren aus (z. B. Wohnbauanleihen)?
  • Wie finden Sie die Unterstützung des Supports?
  • Gibt es regelmäßige Schulungen (Seminare, Webinare)?
  • Welche Möglichkeiten gibt es um mit dem Support in Kontakt zu treten (Telefon, Chat, …)?
  • Wie empfinden Sie die Zeiten zu denen Sie jemanden vom Support kontaktieren können (auch am Wochenende, später am Abend)?
  • Führt der Broker die Wertpapier KESt automatisch ab?
  • Ist es für Sie persönlich wichtig, dass es sich um einen steuereinfachen Broker handelt, oder ist Ihnen das egal?
  • Handelt es sich um einen steuereinfachen Broker der sich um die ordnungsgemäße Abführung der angefallenen Steuer kümmert?
Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Bisher wurden bereits folgende Bewertungen und Erfahrungen zum Broker Own360 hinterlassen:
Was unsere Besucher meinen Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
Order by:

Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

Geprüft & freigeschaltet
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Mehr »
{{ pageNumber+1 }}

Fakten

 

AngebotOwn360
Website URLhttps://www.own360.app
SitzWien
Service Telefon+43 (0) 1 890 2481
KontaktmöglichkeitenE-Mail, Telefon
SprachenDeutsch
Trading PlattformWeboberfläche
Kontoführungsgebühr--
Depotgebühr0,00 Euro p.a.
Ordergebühr Wien--
Ordergebühr Xetra Frankfurt--
Bonus--
Gratis Demo AccountNein
Regulierungs- und AufsichtsbehördeFMA Österreichische Finanzmarktaufsicht
ReguliertAnlegerentschädigung, Einlagensicherung
Fonds1
Rabatt auf Fondskein Ausgabeaufschlag, keine Ordergebühren
HandelswährungEUR
Kontowährung--
Österreichischer AnbieterJa
Gesamtbewertung

 

Bilder und Video

Die Smartphone App von Own360 sieht so aus: Hier ein kleines Video, welches die App mit ihren Funktionen nochmals zeigt:
Own Austria - Kosten und Vorstellung des Standortfonds
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Einfach und übersichtlich zu bedienen.
Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
3 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Erstmal danke für diesen ausführlichen Artikel!
Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, was die Vor-/Nachteile wären, wenn ich diesen Fonds in mein bestehendes Depot (welches nicht kostenlos ist) werfe und nicht direkt über own austria anspare?

Danke für einen guten Artikel! Was hat mir an dem besonders gefallen, ist der praktische Einblick (konkrete Fragen beantworten, Screenshots usw.).

Nachdem ich das gelesen haben, habe ich ein bisschen den Eindruck bekommen, dass das Angebot von Own Austria etwas tiefer kennengelernt habe, sozusagen praktisch angefasst habe 🙂

3
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 50 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 100 € Eröffnungsbonus
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 2,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 250 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • 3,80 € je Order für 6 Monate
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 250 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2020,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 3,95 € je Order für 6 Monate
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 200 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker