Fintego – Das clevere ETF Portfolio im Überblick

Fintego, das Portal für clevere EFT Portfolios, die einfach, clever und günstig die persönlichen finanziellen Ziele erfüllen sollen. Das zumindest verspricht das Anlageportal, dass zur European Bank for Financial Services GmbH gehört. Doch wie sicher und clever ist die Geldanlage bei Fintego wirklich und welche Vorteile erhalten Anleger, wenn sie sich für ein Portfolio bei Fintego entscheiden? Wir haben all das und mehr für Sie unter die Lupe genommen und für Sie die Vorteile und Besonderheiten des cleveren ETF Portfolios bei Fintego genauer betrachtet.

Wie das Fintego ETF Depot funktioniert, zeigt Fintego selbst in diesem kurzen Video:

Vorteile

  • Kein Ausgabeaufschlag
  • Keine Transaktionsgebühren
  • Keine Depotführungskosten
  • Geringer Mindestanlagebetrag (Sparpläne schon ab 50,00 Euro verfügbar)
  • Breite Streuung der Anlageprodukte
  • Anlagestrategien an persönliche Anlageziele anpassbar

Nachteile

  • Eingeschränkte Kontaktmöglichkeiten
  • Eingeschränkte Beratung / Supportmöglichkeiten
zu Fintego.de »

Fintego Konditionen und Gebühren im Überblick

Eine Geldanlage ist immer nur so gut, wie die Konditionen und Rahmenbedingungen, die für eben diese durch den Vermittler geboten werden. Somit galt unser erster Blick den Konditionen und Gebühren, die mit der Nutzung des Fintego Portfolios in Verbindung standen. Was kostet die Geldanlage in diesem Portal und wie beziehungsweise wann werden die anfallenden Kosten und Gebühren berechnet?

Anleger erwartet auf den ersten Blick bei Fintego eine überaus angenehme Überraschung, denn ganz im Zeichen der aktuellen Trends hinsichtlich der Kosten und Gebührengestaltung gibt es auch bei Fintego keine festen Kosten für einzelne Transaktionen oder aber die Depoteröffnung an sich. Vielmehr wird ein sogenanntes Anlageverwaltungsentgelt in Form einer pauschalen Einmalzahlung fällig, deren Höhe sich am Gesamtanlagevolumen orientiert. So bezahlen Anleger mit einem Gesamtanlagewert von unter 100.000,00 Euro 0,95% per anno für die Depotverwaltung bei Fintego. Ab 10.000,00 Euro belaufen sich die Kosten auf 0,75% per anno und ab 50.000,00 Euro liegt das Anlageverwaltungsentgelt bei 0,45% per anno. Doch diese Kosten scheinen nur auf den ersten Blick die einzige Kostenbelastung für Anleger zu sein. Denn wer das Kleingedruckte aufmerksam liest, der erfährt, dass neben den Kosten für die Anlageverwaltung durch Fintego auch Verwaltungsgebühren der Fondsanbieter fällig werden können, wenn entsprechende Fonds genutzt werden.

Zudem ist die Eröffnung eines Fintego Managed Depots erst ab einer Erstanlagesumme von 2.500,00 Euro möglich. Im späteren Verlauf liegt die Mindestinvestmentsumme für Sparpläne dann zwar auf lediglich 50,00 Euro, doch die Ersteinzahlung muss zwingend mindestens 2.500,00 Euro betragen.

  • Kostenlose Depoteröffnung
  • Günstige Konditionen für die Fondverwaltung
  • Günstige Verwaltungskosten dank jährlicher Pauschale

Verfügbare Anlagestrategien auf Fintego

Im Bereich der Geldanlage ist eines unbestritten, kein Anleger ist wie der nächste und so gilt es unterschiedliche Arten von Anlagestrategien, die letztlich im besten Fall immer an die persönlichen Wünsche des Anlegers angepasst werden können. Fintego bietet seinen Anlegern die Möglichkeit, nicht nur die wählbaren Anlageprodukte den eigenen Vorstellungen anzupassen, sondern diese auch der persönlich passenden Anlagestrategie zuzuordnen. Hierfür hat das Portal fünf verschiedene Anlagestrategien mit unterschiedlichen Risikolevels entwickelt, die allem voran im Hinblick auf das Risiko aber auch auf die zu erwartenden Gewinne und Renditen grundsätzliche Besonderheiten bieten.

Fintego bietet folgende Anlagestrategien:

  • Das defensive ETF-Portfolio
  • Das konservative ETF-Portfolio
  • Das gestreute ETF-Portfolio
  • Das wachstumsorientierte ETF-Portfolio
  • Das chancenorientierte ETF-Portfolio

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass alle Anlagestrategien auf Fintego auf sogenannten ETFs basieren. Der Unterschied der einzelnen Strategien basiert grundsätzlich auf der Auswahl der enthaltenen ETFs sowie deren Rendite und damit verbundenen Risiken. Das defensive Portfolio zum Beispiel bietet eine durchschnittliche Verlustschwelle von 5 Prozent, während das chancenorientierte Portfolio mit einer Verlustschwelle von durchschnittlich 20 Prozent besticht. Da mit steigendem Verlustrisiko die Rendite steigt, bieten die einzelnen Portfolios und Anlagestrategien somit jedem Anleger die perfekte Möglichkeit zwischen Risiko und maximaler Rendite so zu wählen, dass das Portfolio letztlich dem Anlageziel und der Risikobereitschaft des Anlegers entspricht.

  • Unterschiedliche Anlagestrategien
  • Unterschiedliche durchschnittliche Verlustschwelle
  • Unterschiedliche durchschnittliche Rendite und Laufzeit

Produkte & Portfolios – In was investiert Fintego?

Viele Anleger schätzen ein reichhaltiges Produktportfolio, aus welchem frei gewählt werden kann. Grundsätzlich bietet natürlich auch Fintego dieses umfassende und breit gestreute Portfolio an unterschiedlichsten Anlageprodukten. Jedoch ist der Fokus hierbei klar auf sogenannte ETFs gelegt und nicht auf andere Formen der Geldanlage. Dennoch findet man in den Portfolios von Fintego unterschiedlichste Finanzprodukte aus dem europäischen wie auch internationalen Markt. Mitunter kann somit je nach Anlagestrategie und Auswahl des Anlegers in eines oder mehrere der folgenden Finanzprodukte investiert werden:

  • Aktien
  • Fonds verschiedenster Art
  • Anleihen und Anleihefonds
  • Rohstoffe und Rohstofffonds
  • Schwellenländeranleihefonds
  • Staatsanleihen europäischer Staaten
  • Anleihen europäischer Unternehmen

Es ist die Kombination unterschiedlichster Anlageprodukte, die letztlich für die Anleger auf Fintego zum großen Vorteil wird. Denn durch einen bunten Mix und die klare Einstufung der Risikobereitschaft des Anlegers durch die gewählte Anlagestrategie ermöglicht Fintego eine bestmöglich an das persönliche Anlageziel angepasste Geldanlage mit sicheren und guten Finanzprodukten und einem durchaus kalkulierbaren Risiko bezogen auf das Verlustrisiko wie auch die Renditeaussichten.

Einlagesicherung und Anlegerschutz

Neben der Auswahl der Finanzprodukte und der Risikobereitschaft des Anlegers sind zwei Aspekte im Bereich der Geldanlage unverzichtbare Aspekte, die jeder Anleger beachten sollte. Die Einlagesicherung sowie der Anlegerschutz. Denn auch wenn man nicht mit dem Gedanken, dass das Portal womöglich eines Tages seine Tore schließen könnte, investiert, so sollte man doch immer diese wichtigen Sicherheitsaspekte bedenken, immerhin geht es um das eigene Geld.

Grundsätzlich muss im Hinblick auf die Einlagesicherung für die im Depot investierten Gelder und den Anlegerschutz zunächst bedacht werden, dass Fintego an sich die Rolle eines Vermittlers einnimmt und somit nicht direkt für die Einlagesicherung der über die Plattform investierten Gelder verantwortlich ist. Jedoch ist Fintego als Teil der European Bank for Financial Services GmbH an die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. angeschlossen, wodurch die gesetzliche Einlagesicherung gemäß der rechtlichen Vorgaben gewährleistet wird.

Die Einlagern der Anleger von Fintego sind somit wie folgt abgesichert:

• Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000,00 Euro (Deckungssumme) je Anleger
• 90% der Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften in einem maximalen Gegenwert von 20.000,00 Euro

Zudem bietet Fintego über die eBase Bank – die ihrerseits freiwilliges Mitglied des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. ist – eine freiwillige Einlagesicherung, die bis zum Stichtag 31. Dezember 2019 eine Absicherung aller Guthaben und Einlagen der Fintego Kunden vollumfänglich absichert. Kunden von Fintego können zudem im Falle von Fragen oder Problemen hinsichtlich der gesetzlichen Einlagesicherung jederzeit die zuständige Aufsichtsbehörde, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn (Deutschland) kontaktieren.

Fintego Support und Kundendienst

Als klassischer Anbieter voll automatisierter Anlageportfolios darf ein Kunde sich niemals zu viel erwarten, wenn es um den Kundendienst geht. Jedoch muss gesagt werden, dass der Kundendienst von Fintego selbst uns negativ überraschte. Denn das, was bei Fintego hinsichtlich der Kundenberatung geboten wird, lässt sich leider nur als überaus grundlegende Kontaktmöglichkeit bezeichnen.

Der Kundendienst von Fintego ist erreichbar via:

  • Kontaktaufnahme via E-Mail
  • Kontaktaufnahme via Hotline

Grundsätzlich ist ein Kontakt mit den Portalbetreibern ausschließlich via E-Mail oder aber Anruf der Hotline in der Zeit von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr möglich. Direkte Kontakt- und Informationsmöglichkeiten wie andere Plattformen sie bieten gibt es nicht. Weder in Form eines Livechats noch in Form eines ausführlichen Informationsbereich (F.A.Q) des im Falle von Fintego gelinde gesagt überschaubar ausfällt, weswegen der Kundendienst in unserem Test auch nicht überzeugen konnte. Erfahrene Anleger werden mit dem mangelnden Kundenkontakt kein Problem haben, doch für Einsteiger ist die sehr mühsame Kontaktaufnahme sicherlich etwas, dass sich negativ bemerkbar machen wird.

Depoteröffnung – so wird man Kunde bei Fintego!

Um in eines der Depots auf Fintego investieren zu können, gilt es natürlich wie auf jedem anderen Portal zunächst einmal eine Anmeldung und die damit verbundene Verifizierung der angegebenen Daten zu tätigen. Die Anmeldung an sich ist einfach, denn um Kunde von Fintego zu werden müssen grundsätzlich zunächst nur folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Kunden müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Es muss ein Wohnsitz innerhalb des EU-Raums gegeben sein

Anleger unter 18 Jahren oder mit einem Hauptwohnsitz außerhalb der Europäischen Union sind somit auch bei Fintego nicht in der Lage Anleger auf dieser Plattform zu werden. Dies ist jedoch nicht unüblich, da die rechtlichen Rahmenbedingungen das Investment für Minderjährige nicht zulassen und Anleger aus nicht europäischen Ländern aus rechtlicher Sicht für die Betreiber mit einem zu hohen Verwaltungsaufwand verbunden sind.

Fintego erklärt in diesem Video, wie die Anmeldung funktioniert:

Die Anmeldung als Anleger

Der erste Schritt zu einer Geldanlage auf Fintego ist die Anmeldung als Anleger. Hierfür bietet Fintego eine übersichtliche Anmeldemaske, in der zunächst einmal die Anlagebedürfnisse sowie die Kenntnisse und Erfahrungen des Anlegers abgefragt werden. Diese Angaben sind nötig, um im späteren Verlauf eine automatisierte und einfache Geldanlage zu ermöglichen. Entsprechend gilt es nun zunächst einmal alle abgefragten Informationen, Vorstellungen und persönlichen Anlageziele zu hinterlegen.

Sind alle grundlegenden Angaben zu den Anlagewünschen und Zielen getroffen, gilt es die persönlichen Daten zu hinterlegen. Diese Angaben müssen natürlich vollumfänglich, korrekt und wahrheitsgetreu erfolgen, da nur in diesem Fall eine erfolgreiche Anmeldung möglich ist. Zu den nötigen Daten zählen mitunter:

  • Die Höhe des zur Verfügung stehenden Nettovermögens
  • Die Höhe der einmaligen Anlage (mind. 2.500,00 Euro)
  • Die Höhe der regelmäßigen Anlage (mind. 50,00 Euro)
  • Persönliche Daten (Name, Adresse samt Postleitzahl, Stadt und Land etc.)

Im Zuge der Anmeldung wird zudem eine für den persönlichen Anlegertyp (wird anhand der hinterlegten Daten ermittelt) passende Anlagestrategie vorgeschlagen. Diese muss nicht gewählt werden, bietet sich jedoch anhand der statistischen Zahlen und Fakten in jedem Fall an. Um die Auswahl zu erleichtern, bietet Fintego bereits im Zuge der Anmeldung wichtige Informationen und Hinweise zu den einzelnen Anlagestrategien sowie deren Vorteile, Besonderheiten und zu erwartenden Risiken und Renditen.

Sind alle Angaben getätigt und ist die Anlagestrategie gewählt, wird die Anmeldung abgeschlossen. Nun gilt es noch die hinterlegten Daten zu verifizieren, bevor die Plattform vollumfänglich für den neuen Kunden nutzbar ist.

Verifizierung der hinterlegten Daten und Start des Depots

Nachdem die Anmeldung abgeschlossen ist, gilt es die hinterlegten persönlichen Daten rechtsgültig zu bestätigen. Dies erfolgt in der Regel im Zuge eines Verifizierungsverfahrens, das bei Kunden aus Österreich entweder im Zuge eines sogenannten Videoidentverfahren oder aber durch die persönliche Vorsprache in einer Bankfiliale erfolgen kann.

Grundsätzlich ist die Verifizierung der hinterlegten Daten sehr einfach und kann binnen weniger Minuten abgeschlossen werden. Um die Daten verifizieren zu können benötigt man:

  • Ein gültiges amtliches Lichtbilddokument (Reisepass oder Personalausweis)

Sobald die hinterlegten Daten verifiziert wurden, wird die Anmeldung von Fintego abgeschlossen und der Account ist binnen maximal 24 Stunden aktiviert. Nun kann das Depot eröffnet werden und die Anlage beginnen.

zu Fintego.de »

Unser Fazit zu Fintego

Einfach und clever Geld anlegen. Das Versprechen, dass Fintego auf seiner Webseite macht, kann die Plattform in unseren Augen durchaus halten. Denn dank verschiedener Anlagestrategien und einem sehr umfassenden Paket an Finanzprodukten bietet die Plattform unserer Meinung nach einfach alles, was eine moderne Anlageplattform zu bieten haben muss, um das eigene Geld lohnend zu investieren. Würde sich der Kundendienst noch etwas verbessern würde unsere Bewertung in jedem Fall ausgezeichnet lauten.

zu Fintego.de »

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu: