Finobroker Depot

Finobroker Depot

Auf einen Blick:

  • Nicht steuereinfaches Depot
  • Weiterer Introducing Broker von Interactive Broker
  • 0 € Depotgebühr, 0 € Gebühr für das Verrechnungskonto
  • Order Wiener Börse 0,14 % bzw. mind. 6,00 Euro
    Order XETRA 0,14 % bzw. mind. 3,50 Euro
    Order NYSE 2,50 USD + bis 2.000 Aktien 0,01 USD pro Aktie, ab 2.001 Aktien 0,005 USD
  • Komplexe Software für Trader
  • Mindestanlage 0,00 Euro für das Cashkonto und 2.000 Euro für das Margin Konto

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 % p.a.
Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Order ab:6,00 Euro
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Günstige Gebühren für Trader
  • Großes Angebot
  • Trader Software
  • Keine Mindestanlage beim Cash Konto

Nachteile

  • Nicht steuereinfach – KESt muss selbst abgeführt werden
  • Ausländischer Anbieter
  • Nur für Trader mit Erfahrung geeignet
  • Mindestanlage von bis zu 2.000 Euro beim Margin Konto

Kosten & Gebühren

Finobroker kommt natürlich wie alle anderen IBs von Interactive Broker (Lynx, Banx, CapTrader, Agora Direct, …) ebenso mit keiner Depotgebühr und keinen Kosten für das Verrechnungskonto.

Die Ordergebühren sind in Deutschland günstig zumindest die Mindestspesen. Auch die USA sind gut, für die Wiener Börse gibt es günstigere Angebote von IB.

Depot

Es gibt keine Depotgebühr bei Finobroker. Daher in Sachen Kosten für das Wertpapierdepot:

  • 0,00 Euro Depotgebühr

Konto

Auch das Verrechnungskonto für den Kauf- und Verkauf von Wertpapiere ist bei Finobroker. 

  • 0,00 Euro Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

Eine Rücküberweisung im Monat ist bei Finobroker kostenlos, jede weitere kostet 8 Euro.,

Order

Die Ordergebühren bei Finobroker sind für die Wiener Börse und für die deutschen Börsen jeweils 0,14 % vom Ordergegenwert. Es gibt für die Wiener Börse eine Mindestgebühr von 6,00 Euro. 

Wiener Börse

Order 1.000 Euro: 6,00 Euro
Order 2.000 Euro: 6,00 Euro
Order 5.000 Euro: 7,00 Euro
Order 10.000 Euro: 14,00 Euro
Berechung Ordergebühr: 0,14 %
mind. 6,00 €

XETRA

Order 1.000 Euro: 3,50 Euro
Order 2.000 Euro: 3,50 Euro
Order 5.000 Euro: 7,00 Euro
Order 10.000 Euro: 14,00 Euro
Berechung Ordergebühr: 0,14 %
mind. 3,50 €
max. 99,00 €

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 2,46 Euro
Order 2.000 Euro: 2,67 Euro
Order 5.000 Euro: 3,30 Euro
Order 10.000 Euro: 4,36 Euro
Berechung Ordergebühr: 2,50 USD + bis 2.000 Aktien 0,01 USD pro Aktie, ab 2.001 Aktien 0,005 USD
Angaben der Beispiele sind ca. Angaben und ändern sich je nach Aktie

Dividende

Es gibt keine Dividendengebühr bei Finobroker.

Devisen

Es gibt auch keine Devisenprovision bei Finobroker.

ETF-Sparplan

ETF-Sparpläne gibt es bei Finobroker leider keine.

Fonds-Sparplan

Auch Fonds-Sparpläne sind kein Teil des Finobroker Angebots.

Hauptversammlung

An Hauptversammlungen der gehaltenen AGs kann über Finobroker nicht teilgenommen werden.

Wertpapiere

Finobroker bietet über Interactive Broker eine Vielzahl an unterschiedliche Wertpapiere an:

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Ja
Futures: Ja
Optionsscheine: Ja
Zertifikate: Ja
Optionen: Ja
Forex: Ja

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Ja
Trailing-Stop-Limit: Ja
OCO: Ja
OCO Limit: Ja
Folgeorder: Ja

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Ja
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo: Ja
Monatsultimo: Ja
Ultimo nächster Monat: Ja

News

Flatex Next Österreich Start: Q1/2021

Jetzt wissen wir schon mehr! Flatex Next, der Neo Broker von Flatex wird in Österreich im ersten Quartal 2021 starten, während Flatex Next in Deutschland bereits im November 2020 starten soll. Voraussichtlich. In einem Interview mit Finanzbusiness.de (Achtung Paywall!) hat der CEO von Flatex, Frank Niehage, ein wenig mehr verraten, was Flatex vor hat. Flatex

Weiterlesen »
Flatex Next: Einfacher Broker von Flatex kommt noch 2020

Im Interview mit dem deutschen Handelsblatt hat CEO Frank Niehage nicht nur die sehr guten Kennzahlen des bisherigen Jahres präsentiert, sondern auch vorgestellt, was Flatex heuer noch starten wird. Einen Neobroker à la Scalable Broker bzw. Trade Republic! Alles soll einfacher werden, reduzierter – und damit hoffentlich auch reduzierte Preise. Flatex Next wird Neukunden aber

Weiterlesen »
Flatex mit neuem Eröffnungsprozess

Flatex hat seine Eröffnungsstrecke für Neukunden verändert und stellt nun die Eröffnungsstrecke über die Smartphone App in den Mittelpunkt. So ist es nicht mehr notwendig außerhalb der Flatex App das Depot zu eröffnen sondern kann alles sogleich innerhalb der App machen, inklusive Video-Identifikation. Neu ist auch, dass bei der Eröffnung nicht mehr eine Nummer vergeben

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf Broker-Test.at wurde das Depot noch nicht getestet und bewertet. 

Online Banking

Die Trading Software ist die Trader Workstation die es natürlich auch für das Smartphone gibt. Finobroker zeigt auf, dass sich die Trader Workstation an folgende Trader Zielgruppen richtet:

  • Charttrader
  • Booktrader
  • Forex Trader
  • Optiontrader
  • Scaletrader
  • Combotrader

Eröffnung

Die Eröffnung eines Depots über Finobroker erfolgt ausschließlich online. Name, Adresse, Angaben zur amtlichen Lichtbildausweis, Sicherheitsfragen festlegen und natürlich nicht vergessen, welche Erfahrungen bisher bereits im Bereich der Wertpapieranlage gesammelt wurden.

Eine Steuer-ID, also die nationale Steuernummer, muss natürlich auch angegeben werden. Ebenso wo der Neukunden steuerlich ansäßig ist. Berufliche Angaben werden ebenso abgefragt. 

Diese Angaben werden dann an Finobroker übermittelt, diese überprüfen die Unterlagen und schalten das Depot dann nach wenigen Werktagen frei – sofern die Unterlagen passen.

Bilder & Videos

Bisweilen gibt es noch keine Bilder und Videos zum Angebot von Finobroker. Gibt es diese, werden sie nachgereicht.

Sicherheit & Seriösität

Durch den Brexit ist es so, dass alle EU-Kunden in nächster Zeit (Ziel ist bis Ende 2020) von der Niederlassung in Großbritannien zu einer Niederlassung in der EU transferiert werden.

Dabei ist es so, dass Interactive Brokers eine Niederlassung in Luxemburg eröffnet hat. Diese Niederlassung wurde aber von der nationalen Aufsichtsbehörde in Hinblick auf den Kundenumfang beschränkt. Nun ergibt sich das Problem, dass nicht alle IB Kunden (und somit auch deren Reseller Kunden) nun nicht in Luxemburg Kunde werden können.

Gründung von weiteren Niederlassung in Irland und Ungarn
Nun gründet IB auch in Irland und Ungarn eine Niederlassung. Doch hier verzögert sich die erfolgreiche Gründung wegen der beiden nationalen Aufsichten. Anscheinend ist IB vom Brexit zeitlich überrascht worden und eine Gründung in Irland und Ungarn zieht sich in die Länge.

Laut Aussage von IB könnte es ungemütlich werden für so manche IB-Kunden 2021:
<blockquote>Wie in der letzten Mitteilung erlaeutert, ist das Lizenzierungsverfahren sowohl fuer IBIE als auch fuer IBCE in vollem Gange,aber es ist moeglich, dass eines oder beide nicht bis zum 31. Dezember abgeschlossen sein werden. Wenn dies der Fall ist, kann es eine kurze Zeitspanne geben, in der die Uebertragung Ihres Kontos von IBUK an einen der IBKR-Broker mit Sitz in der Europaeischen Union nicht bearbeitet werden kann. Waehrend des Zeitraums vom 1. Januar 2021 bis zur Erteilung einer Lizenz an den entsprechenden IBKR-EU-Broker (die Verzoegerungsfrist) muessen moeglicherweise einige Aenderungen in der Art und Weise vorgenommen werden, wie IBUK Ihre Geschaefte abwickelt.</blockquote>


Mit der Niederlassung in der EU heißt es:
Anlegerentschädigung bei maximal 20.000 Euro in Irland, Luxemburg und Ungarn. Gibt es einen Totalausfall von der nationalen IB Niederlassung, so springt die nationale Anlegerentschädigung ein. Diese ist in jedem der drei Länder bei maximal 20.000 Euro. Wann springt diese Anlegerentschädigung ein?

Ein Beispiel aus Luxemburg von der Website des CSSF – Système d’indemnisation des investisseurs Luxembourg (SIIL, Luxemburger Anlegerentschädigungssystem):
<blockquote>Der Système d’indemnisation des investisseurs Luxembourg (SIIL, Luxemburger Anlegerentschädigungssystem) umfasst Kunden von Wertpapierfirmen, Banken, Verwaltungsgesellschaften und AIFMs, deren Zulassung sich auf die Erbringung von Dienstleistungen zur Verwaltung von Anlageportfolios auf individueller und diskretionärer Basis erstreckt. Diese Unternehmen sind Mitglieder des SIIL.

Einlagen werden nicht vom SIIL sondern vom Fonds de garantie des dépôts Luxembourg (FGDL, Luxembourg Deposit Guarantee Fund) gedeckt. Im Falle des Ausfalls eines Mitglieds des SIIL fallen Finanzinstrumente wie z.B. Wertpapiere, die im Namen von Kunden gehalten werden, nicht in den Insolvenzpool und müssen an Kunden zurückgegeben werden. Es ist jedoch möglich, dass einige dieser Finanzinstrumente fehlen, z.B. aufgrund von Betrug oder Verwaltungsnachlässigkeit.</blockquote>

Am Ende ist es wichtig zu klären, wie die Wertpapiere von IB gelagert werden. Sind diese verliehen (die AGB von IB sieht das Recht vor), handelt es sich um Aktien oder CFDs?

Kontakt

Das Unternehmen ist hier zu erreichen:

[email protected]

Finograd UG (haftungsbeschränkt)
Mühlenstr. 8a
14167 Berlin

Fazit

Finobroker ist ein weiterer der vielen deutschsprachigen Introducing Broker von Interactive Broker. Worin liegen die unterschiedlichen Vor- und Nachteile? Nun, alle haben nahezu das selbe Angebot, nur bei den Ordergebühren unterscheiden sie sich. Finobroker ist dabei an den deutschen Börsen günstig, hingegen an der Wiener Börse gibt es günstigere Reseller von IB. 

Ansonsten ja, es ist ein günstiges Angebot für Trader die mit der umfangreichen Trading Software umgehen können und wollen. Leider nicht steuereinfach. Die Steuer ist daher wie bei allen nicht steuereinfachen Brokern selbst zu machen.

Andreas von Broker-Test.at
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter Broker-Test.at – er ist begeisterter Privatanleger, 1998 begann alles mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). Seit 2014 wird mit dieser Seite versucht mehr Transparenz für Interessierte und Anleger zu schaffen. 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu Broker-Test.at gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von Broker-Test.at kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,09 % p.a.
  • 10 € p.a. Verrechnungskonto
  • 0,00 € je Order bis 28.2.2021
  • Depotwechsel? Übernahme von bis zu 300 € an Spesen
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021,
    danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • 25 Free Trades bei Tradegate
  • Steuereinfacher Broker

Advertorial: Interessante Online Broker

  • 0 € Depotgebühr dauerhaft
  • 0 € Verrechnungskonto
  • -0,4% Negativzinsen auf Guthaben
  • über 900 ETFs für Sparpläne, > 160 ohne Gebühren
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 2021, danach 0,12 % p.a.
  • 18 € p.a. Verrechnungskonto
  • Neukunden erhalten 25 Free Trades an der Tradegate Exchange
  • Steuereinfacher Broker
  • 0 € Depotgebühr 
  • 0 € p.a. Verrechnungskonto
  • 1,00 € Ordergebühr
  • 0,00 € Aktien- und ETF Sparpläne
  • Nicht steuereinfacher Smartphone Broker